Mediale Interferenzen

Literatur und Popmusik in Japan (1955-2005)
 
 
Harrassowitz Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 21. Juli 2021
  • |
  • X, 464 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-447-39180-1 (ISBN)
 
Romane und Songtexte, Essays und Filme: Diese Studie zeigt anhand einer Fülle von Quellen, wie Popmusik die moderne japanische Literatur transformiert hat. Der Pop hat zum einen der literarischen Rede neue Themen und Motive zugeführt und als Quelle einer Reihe von produktionsästhetischen Vorbildern die Form der literarischen Sprache an sich beeinflusst. Zugleich entwickelten sich neue Vorstellungen von Autorenschaft und neue Formen der medialen Selbstinszenierung von Schriftstellern. In einer diachronen Untersuchung dieses doppelten Transformationsprozesses werden einige in ihrer Komplexität bisher wenig untersuchte Grenzphänomene des literarischen Mediums im modernen Japan sichtbar.
Moritz Sommet erarbeitet zunächst auf Basis intermedialitätstheoretischer, popmusikologischer und medienhistoriografischer Ansätze idealtypische Grundformen des wechselseitigen Transfers zwischen Pop und Literatur. Eine Darstellung früher Phänomene musiko-literarischer Intermedialität in der japanischen Moderne ab dem späten 19. Jahrhundert steckt den historischen Kontext ab. Auf dieser Grundlage untersucht er sodann das Werk und die künstlerischen Karrieren vierer doppelbegabter Autoren der Nachkriegszeit, die sowohl im musikalischen als auch im literarischen Medium einflussreich waren: Ishihara Shintaro, Itsuki Hiroyuki, Matsumoto Takashi und Machida Ko.
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Titelseiten
  • Inhalt
  • Danksagung
  • Zur Form dieser Arbeit
  • 1 Einleitung
  • 2 Interferenzen zwischen Popmusik und Literatur
  • 2.1 Musik und Literatur zwischen den Künsten
  • 2.2 Modelle der Intermedialitätsforschung
  • 2.2.1 Synchrone Modelle: Von den Inter-artes zur Intermedialität
  • 2.2.2 Diachrone Modelle: Remediatisierung und Medienumbruch
  • 2.3 Popmusikalische Semiose und Literaturwissenschaft
  • 2.3.1 Was ist Popmusik?
  • 2.3.2 Die popmusikalische Semiose und ihre intermedialen Anknüpfungspunkte zur Literatur
  • 2.4 Zusammenfassung: Vier Grundformen medialer Interferenzen zwischen Pop und Literatur
  • 3 Musik und Literatur in Japans 'erster Moderne' (1868-1945)
  • 3.1 Die Entstehung des modernen medialen Raumes in der Meiji- und Taisho-Zeit (1868-1926)
  • 3.1.1 Der Beginn des autografischen Zeitalters: Miyake Seikens Chikuonki (1896)
  • 3.1.2 Gunka, shoka und die Anfänge einer nationalen japanischen Musikkultur
  • 3.1.3 Modernisierung, Vernakularisierung und Musikalisierung der literarischen Rede: von Ueda Kazutoshi zu Hagiwara Sakutaro
  • 3.1.4 Volkstümliche Intermedialität: Zeitungswesen, populäre Literatur und die enka Soeda Azenbos
  • 3.2 Japans Jazz Age in Prosa und Songtexten: von der Taisho- zur frühen Showa-Zeit (1912-1945)
  • 3.2.1 Der Klang der Großstadt: Kawabata Yasunaris Asakusa kurenaidan (1930)
  • 3.2.2 Frühformen des Media Mix in der populären Musik und ihre Autoren
  • 4 Pop und Literatur in Japan von 1955 bis 2005
  • 4.1 Ishihara Shintaro und Yujiro: transmediale Selbstinszenierung in den 1950er und 1960er Jahren
  • 4.1.1 Ishihara Shintaro und Taiyo no kisetsu: Autor der Nachkriegsjugend
  • 4.1.2 Ishihara Yujiro und die taiyozoku in Film, Literatur und Fan-Kultur
  • 4.1.3 Von den Dissonanzen der Ishihara-Literatur zur Star-Kultur der kayo eiga
  • 4.1.4 Jazz, Pop und Politik: der extratextuelle Nutzen der Musik
  • 4.2 Itsuki Hiroyuki: die Jugend-, Musik- und Medienkultur der 1960er und 1970er Jahre als Thema der Literatur
  • 4.2.1 Jazz als Bildungsroman
  • 4.2.2 Enka ??, enka ?, enka ?? und enka ??:ein literarischer Genrediskurs
  • 4.2.3 A bgegriffene Ausdrücke und unhörbare Musik: Itsukis Ästhetik der medialen Oberfläche
  • 4.3 Matsumoto Takashi: Sprache, Songtext und Paratext des Pop in den 1970er und 1980er Jahren
  • 4.3.1 Sprache und Printkultur im Feld der populären Textmusik um 1970
  • 4.3.2 Theorie und Praxis des 'Rock auf Japanisch'
  • 4.3.3 Kazemachi roman: eine intermediale Ästhetik der Großstadt
  • 4.3.4 Von der kazemachi zum City Pop: Strategien des freien Songtexters
  • 4.4 Machida Ko: J-Punk, J-bungaku und die Grenzen von Musik und Sprache zwischen 1980 und 2005
  • 4.4.1 Machida Machizo: Performance und Songlyrik
  • 4.4.2 Machida Ko: Autor des japanischen Punk?
  • 4.4.3 J-Pop und J-bungaku: eine Produktionsästhetik der Krise
  • 4.4.4 Musik und Sprache in Panku-zamurai, kirarete soro und Kokuhaku
  • 5 Fazit und Ausblick
  • 6 Quellen und Literatur
  • 6.1 Bibliografie
  • 6.2 Diskografie
  • 6.3 Filmografie
BISAC Classifikation

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

68,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

68,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen