Die Assoziierung zur EU und Migrationspolitiken unter besonderer Berücksichtigung der mediterranen Drittstaaten

 
 
Nomos (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 24. Juni 2021
  • |
  • 345 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7489-2506-4 (ISBN)
 
Das Werk illustriert, inwieweit sich die EU-Assoziierungsabkommen mit mediterranen Drittstaaten - beeinflusst von den sich dynamisch wandelnden EU-Migrationspolitiken - von ihren ursprünglichen, im Zeitpunkt ihrer Unterzeichnung maßgebenden Zielen entfernen. Daran anknüpfend und zugleich darauf aufbauend untersucht die Arbeit unter Betrachtung der jeweiligen Ausrichtung und Veränderung der EU-Migrationspolitiken, ob sich die Arten der Assoziierungsabkommen als solche verändern.
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • 2,73 MB
978-3-7489-2506-4 (9783748925064)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Erster Teil: Einführung in die Thematik und Gang der Untersuchung
  • § 1 Die dynamische Entwicklung der Nähebeziehungen der EU zu den mediterranen Drittstaaten
  • § 2 Forschungsperspektiven und Forschungsstand
  • § 3 Umfang der Untersuchung
  • § 4 Methodisches Vorgehen
  • I. Interdisziplinärer Ansatz der Untersuchung
  • II. Juristische Hermeneutik
  • III. Textstufenanalyse und "Recht im Kontext"
  • IV. Räumlicher Aspekt der Untersuchung
  • V. Zeitlicher Aspekt der Untersuchung
  • § 5 Gang der Untersuchung
  • Zweiter Teil: Theoretische Grundlagen und relevante Kontexte
  • § 1 Einführung
  • § 2 Der Wandel des Souveränitätsbegriffs im Kontext des europäischen Integrationsprozesses
  • I. Grundlinien der "Souveränität"
  • II. Der Wandel der "Souveränität" im Kontext der Europäischen Union
  • § 3 Eine Gemeinschaft der Zugehörigen: Statusunterschiede zwischen den EU-Bürgern und den "Anderen"
  • § 4 Migration in der und in die EU
  • I. Begriff und prägende Charakteristika der Migration
  • II. Die Differenzierung der Migration
  • III. Europarechtliche Typologie der Migration
  • 1. Einführende Anmerkungen
  • 2. Binnenmigration von Unionsbürgern
  • a) Zuwanderungsrechte
  • i. Unionsbürgerschaft
  • ii. Personenfreizügigkeit: Arbeitnehmerfreizügigkeit/Niederlassungsfreiheit
  • b) Zuwanderungskonflikte
  • 3. Einwanderung von Drittstaatsangehörigen
  • a) Erzwungene Migration
  • b) Post-koloniale Migration
  • c) Wirtschaftliche Migration
  • d) Familienzusammenführung
  • § 5 Außenbeziehungen der EU in Bezug auf Assoziierungs- und Nachbarschaftspolitik
  • I. Vorbemerkungen
  • II. Arten der Zuständigkeit
  • III. Besondere Außenbeziehungen der EU
  • 1. Allgemeine Vertragsschlusskompetenzen
  • 2. Assoziierungs- und Nachbarschaftspolitik
  • a) Assoziierung überseeischer Länder und Hoheitsgebiete
  • b) Assoziierungsabkommen
  • c) Nachbarschaftsabkommen
  • § 6 Differenzierte Außenbeziehungen, gestufte Zugehörigkeiten: der Fall der Assoziierung in Form von Freihandelsabkommen
  • I. Begriff und Bedeutung der Assoziierung
  • II. Sachlicher Regelungsbereich
  • III. Assoziationsverfahren
  • IV. Umsetzung und Bindung
  • V. Rechtliche Struktur der Assoziierung
  • VI. Assoziationsrecht
  • VII. Assoziationsrecht in der Normenhierarchie
  • VIII. Besondere Beziehungen mit der EU
  • 1. Freihandelsabkommen
  • 2. Zollunion
  • 3. Assoziierungsabkommen
  • a) Beitrittsassoziierung
  • b) Freihandelsassoziierung
  • c) Entwicklungsassoziierung
  • d) Nachbarschaftsassoziierung
  • § 7 Rückübernahmeabkommen und -klauseln
  • I. Begriff und Bedeutung der Rückübernahme
  • II. EU-Kompetenz in Bezug auf Rückübernahmeabkommen und -klauseln
  • III. Die Entwicklung der Rückübernahmeabkommen und -klauseln
  • IV. Gründe für den Abschluss von Rückübernahmeabkommen
  • V. Die Anreizmaßnahmen für Drittstaaten zur Verhandlung von Rückübernahmeabkommen
  • Dritter Teil: Fallstudien: Die Integration der EU-Migrationspolitiken in die Assoziierungsabkommen unter Berücksichtigung der mediterranen Drittstaaten
  • § 1 Einführung
  • § 2 Analyse der Außenpolitik der EU auf dem Gebiet der Migration
  • I. Der Beginn der europäischen Mittelmeerpolitik im Bereich Migration
  • II. Die Entwicklung von der Globalen Mittelmeerpolitik bis hin zum Barcelona-Prozess
  • III. Der Übergang vom Barcelona-Prozess zur Europäischen Nachbarschaftspolitik
  • IV. Der aktuelle Stand der EU-Migrationspolitik seit dem Vertrag von Lissabon
  • § 3 Der Werdegang der Assoziierungen und die Nähebeziehungen der mediterranen Drittstaaten zur EU
  • I. Auswahlkriterien für die Fallstudien
  • II. Ausgewählte Länder
  • 1. Die Türkei
  • 2. Ehemalige Gebiete unter französischem Einfluss im westlichen Mittelmeer
  • a) Marokko
  • b) Tunesien
  • c) Algerien
  • 3. Ägypten
  • III. Besondere Fälle von Nähebeziehungen
  • 1. Israel
  • 2. Die Nähebeziehungen zu Staaten im Mittelmeerraum mit keinen effektiven Regierungen
  • a) Libyen
  • b) Der Libanon
  • c) Syrien
  • § 4 Die Integration der Migrationspolitiken in die Assoziierungsabkommen mit den mediterranen Drittstaaten
  • I. Vorbemerkungen
  • II. Die Anziehung der wirtschaftlichen und post-kolonialen Migration: Der Bedarf an Gastarbeitern
  • 1. Gastarbeiter: Dekonstruktion eines verräterischen Begriffs
  • 2. Die Personenfreizügigkeit der türkischen Staatsangehörigen
  • a) Die Rechte der türkischen Arbeitnehmer und ihrer Familienangehörigen
  • b) Der freie Dienstleistungsverkehr und die Niederlassungsfreiheit türkischer Arbeitnehmer
  • c) Die sozialrechtliche Stellung der türkischen Arbeitnehmer und ihrer Familienangehörigen
  • 3. Die Personenfreizügigkeit der marokkanischen, tunesischen und algerischen Staatsangehörigen
  • a) Die Arbeitnehmerfreizügigkeit der marokkanischen, tunesischen und algerischen Staatsangehörigen
  • b) Die sozialen Sicherheitsrechte der marokkanischen, tunesischen und algerischen Arbeitnehmer
  • III. Kontrolle der irregulären Migration: Die Rückübernahme
  • 1. Rückübernahmeklauseln in den ägyptischen und algerischen Assoziierungsabkommen
  • 2. Die Kooperation hinsichtlich der Rückübernahme zwischen der EU und Marokko und Tunesien
  • 3. Rückübernahmeabkommen und die "EU-Türkei-Erklärung"
  • Vierter Teil: Zusammenfassung und Thesen
  • Literaturverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

89,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen