Kontroverse Freiheit

Die Impulse der Ökumene
 
 
Verlag Herder
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 18. August 2017
  • |
  • 384 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-451-82284-1 (ISBN)
 
Freiheit ist ein Grundwort der Bibel und ein Schlüsselwort der Moderne. Diese Überstimmung klingt harmonisch, doch der Eindruck täuscht. Denn was wird unter Freiheit verstanden? Biblisch und in den christlichen Traditionen gilt: Gott befreit. Dieser Ansatz gerät neuzeitlich in die Kritik, weil die Theozentrik als latente Fremdbestimmung gesehen wird. So sind die christlichen Traditionen angefragt, weshalb sie an einem theologischen Freiheitsbegriff festhalten, wie sie ihn verstehen und wie sie die Herausforderung der Moderne bestehen wollen.
  • Deutsch
  • Freiburg
  • |
  • Deutschland
  • 2,56 MB
978-3-451-82284-1 (9783451822841)
3451822849 (3451822849)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Bernd Oberdorfer, geb. 1961, Dr. theol., Professor für Evangelische Theologie mit Schwerpunkt Systematische Theologie und theologische Gegenwartsfragen an der Universität Augsburg.
Thomas Söding, geb. 1956, Professor für Neues Testament an der Katholischen:Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.
  • Thomas Söding und Bernd Oberdorfer (Hg.) Kontroverse Freiheit
  • Impressum
  • Inhalt
  • Vorwort
  • 1. Ökumenische Spannungspole
  • Elisabeth Gräb-Schmidt Freiheit als Freiwerden
  • 1. Zur neurobiologischen Bestreitung der Willensfreiheit
  • 2. Anthropologische Grundlegung der Freiheit in der philosophischen Anthropologie und ihre religiöse Dimension
  • 3. Das reformatorische Verständnis von Freiheit
  • 4. Herausforderungen und Konflikte der reformatorischen Sicht im Lichte des neuzeitlichen Freiheitsverständnisses
  • 5. Die kontroverse Sicht der Selbstbestimmung - der Beitrag des reformatorischen Verständnisses der Rechtfertigung zur Freiheitsdebatte
  • Eberhard Schockenhoff Das theologische Verständnis der menschlichen Freiheit als ökumenisches Problem
  • 1. Die Freiheit eines Christenmenschen: Martin Luther
  • a) Freiheit zum Dienst am Nächsten
  • b) Das Wort Gottes als Grund christlicher Freiheit
  • c) Freiheit aus der Unmittelbarkeit zu Gott
  • 2. Eine katholische Denkfigur: Vermittelte Unmittelbarkeit zu Gott
  • 3. Das Ineinander von Gnade und Freiheit: Erasmus von Rotterdam
  • 4. Zwei theologische Denkformen im Streit um die Freiheit
  • 5. Das gemeinsame Zeugnis für das Evangelium
  • Andrea Strübind Glaube und Gewissensfreiheit
  • 1. Erinnerungslücken im Reformationsgedenken
  • 2. Das Ringen um Glaubens- und Gewissensfreiheit in den täuferischen, nonkonformistischen und freikirchlichen Traditionen
  • a) Martin Luthers Freiheitsverständnis und die Glaubens- und Gewissensfreiheiti n der Auseinandersetzung mit Dissidenten
  • b) Die religionsrechtlichen Regelungen des Augsburger Religionsfriedens
  • c) Glaube und Gewissensfreiheit im reformatorischen Täufertum
  • d) Glaubens- und Gewissensfreiheit im separatistischen Puritanismus und Baptismus
  • e) Glaubens- und Gewissensfreiheit als Forderung der Freikirchen im Deutschland des 19. Jahrhunderts
  • 3. Ein Fazit
  • Daniel Munteanu Der Glanz der Freiheit
  • 1. Die Herausforderung
  • 2. Freiheit als Gnade nach Karl Rahner
  • a) Freiheit als Sakralität und unantastbare Dignität des Menschen
  • b) Freiheit als interpersonale Kommunikation
  • (1) Transzendentale Freiheit und Gottesebenbildlichkeit
  • (2) Der Einfluss der Patristik auf Rahners Anthropologie
  • 3. Weisheit als Freiheit in der Theologie Gregors von Nyssa
  • a) Die offenbarte und erziehende Weisheit Gottes
  • b) Die erlösende und befreiende Weisheit Gottes
  • c) Die befreiende Teilhabe des Menschen an der göttlichen Weisheit
  • 4. Auswertung
  • 2. Biblische Anstöße
  • Barbara Schmitz Befreiung
  • 1. "Freiheit" als Thema alttestamentlicher Texte? Eine Problemanzeige
  • 2. Exodus als Freiheitsgeschichte?
  • 3. Exodus als eine Erzählung von Unterdrückung und Rettung
  • 4. Der Exodus als Denkfigur in der formativen Phase der Entstehung biblischer Texte
  • 5. Der Exodus als Denkfigur in der Rezeption
  • Fazit
  • Literatur
  • Robert Vorholt Freiheit in Christus
  • 1. Zum Traditionshintergrund der paulinischen Freiheitstheologie
  • 2. Befreiendes Handeln Gottes in Jesus Christus
  • a) Befreiende Gerechtigkeit Gottes
  • b) Befreiende Versöhnung zwischen Gott und den Menschen
  • c) Befreiende Rettung aus dem Tod
  • 3. Gelebte Freiheit im Glauben
  • a) Das freie Sein in Christus
  • b) Praktische Freiheit
  • 4. Zur Wirkungsgeschichte der paulinischen Freiheitstheologie
  • Petra von Gemünden Der Christ als von der Sklaverei der Sünde Befreiter und als Sklave der Gerechtigkeit bzw. Sklave Gottes
  • 1. Die Sklavenfreilassung in Griechenland
  • 2. Die Sklavenfreilassung im römischen Kontext
  • 3. Römer 6,16 -18.20.22
  • Thomas Söding Befreiende Wahrheit
  • 1. Freiheit im Feld Biblischer Theologie
  • 2. Freiheit in der Rezeption Biblischer Theologie
  • 3. Freiheit in der Konstellation johanneischer Theologie
  • a) Der Disput über die Gotteskindschaft
  • b) Die Erkenntnis der Wahrheit
  • c) Die Verheißung der Freiheit
  • 4. Freiheit im Raum monotheistischer Theologie
  • 3. Historische Konstellationen
  • Werner Klän Freiheit, die Luther meint
  • 1. Die Ausgangsfrage
  • 2. Luthers Freiheitsverständnis - eine Skizze
  • 3. Luthers Freiheitsverständnis - in bekenntnistheologischer Rezeption
  • 4. Luthers Freiheitsverständnis - Ethische Folgerungen
  • 5. Das christliche Zeugnis von der Gott-geschenkten Freiheit
  • Bernd Oberdorfer "Freiheit von .
  • 1. Das Problem
  • 2. Freier Herr - dienstbarer Knecht: Luthers Freiheitsverständnis
  • 3. Freiheit als Weltverpflichtung? Zur Rezeptionsgeschichte von Luthers Freiheitsverständnis
  • 4. Plädoyer für einen christlichen Individualismus
  • Ulrike Schuler Freiheit: Verbindung und Verantwortung
  • 1. Schriftgemäße Freiheit aus wesleyanisch-methodistischer Perspektive
  • 2. Freiheit als Bindung an Gott und in der Gemeinschaft der Glaubenden
  • a) Freiheit im neuen Bund der Taufe
  • b) Freiheit in verantwortlicher Lebensführung
  • 3. Freiheit zur sozialen Verantwortung: Die "Tolpuddle Martyrs" - ein Fallbeispiel
  • a) Der Fall
  • b) Methodisten und soziale Verhältnissen im Umfeld von Dorset um 1830
  • c) Von der Verurteilung bis zur Begnadigung der "Tolpuddle Martyrs
  • d) Christliche Freiheit: Verantwortung zur Behebung erkannter Missstände
  • 4. Ein Fazit: Freiheit als Verbindung und Verantwortung aus wesleyanisch-methodistischerPerspektive
  • Burkhard Neumann "Nerv des Lebens
  • 1. Einleitung
  • 2. Zur Person Franz Anton Staudenmaiers
  • 3. Grundzüge des theologischen Denkens Staudenmaiers
  • 4. Die Rolle der Freiheit in Staudenmaiers Theologie
  • a) Der philosophische Gegner: Hegel
  • b) Der theologische Gegner: die Reformation
  • c) Die Freiheit der Kirche gegenüber dem Staat
  • 5. Fazit und Ausblick
  • 4. Systematische Grundfragen
  • Uwe Swarat Auf dem Weg zu einem neuen Menschenbild?
  • 1. Weltanschauliche Thesen aus der Hirnforschung
  • 2. Kritik der Thesen aus der Hirnforschung
  • 3. Andere Gründe für den Determinismus
  • 4. Gründe für die Willensfreiheit
  • 5. Möglichkeiten, den Widerspruch aufzulösen
  • a) Komplementarität von Notwendigkeit und Freiheit?
  • b) Wille als Synthese aus Vorgabe und Wahl
  • c) Kompatibilismus?
  • 6. Biblisches Menschenbild
  • 7. Luthers Menschenbild
  • Marianus Bieber Die pluriforme Freiheitskonzeption in Thomas Manns Josephsroman
  • 1. Die Stimme der Literatur
  • 2. Thomas Manns mythische Grundierung
  • 3. Multiperspektivität bei Thomas Mann
  • 4. Freiheitsdimensionen im Josephsroman
  • a) Die "Freiheit durch": Joseph als "Tammuz", "Osiris" ("Christus"?)
  • b) Die "Freiheit von": Joseph als "Anti-Ödipus
  • c) Die "Freiheit zu": Joseph als "Ernährer
  • d) Die "Freiheit auf-hin": Joseph als der Sohn Jaakobs
  • 5. Fazit: ein moderner, pluraler Freiheitsbegriff
  • a) Freiheit als Relation zu den möglichen Welten
  • b) Freiheit als offene Vermittlung
  • c) Religiöse Freiheit als offenes Verhältnis mit Gott
  • Michael Weinrich (Ver)Bindungen der Freiheit
  • 1. Die Wahlfreiheit
  • 2. Die Freiheit zur Selbstverwirklichung
  • 3. Die Freiheit zur Beziehung
  • Dorothea Sattler Göttliche und menschliche Freiheit
  • 1. Hinweg: Begrenzung der Fragestellung
  • 2. Auswege: Ökumenische Konvergenzen in früher kontroversen Themenbereichen
  • a) Gottes Freiheit, Geschöpfe zu erwählen und zu verwerfen
  • b) Mitwirkung der menschlichen Freiheit im Erlösungsgeschehen
  • c) Menschliche Freiheit in ethischer Verantwortung
  • d) Freie Meinungsbildungsprozesse in Fragen des Glaubens?
  • 3. Irrweg? Die Passivität des Menschen im Rechtfertigungsgeschehen
  • a) Erinnerung an die Geschichte der "Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre
  • b) Die Freiheit des Menschen im Rechtfertigungsgeschehen
  • 4. Offene Wege: Desiderate einer ökumenischen Anthropologie
  • a) Begonnene Wege
  • b) Erkannte Desiderate
  • (1) Theologische Anthropologie
  • (2) Freiheit und Liebe
  • Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

38,00 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok