Doppelverkauf.

Zur Rechtsstellung des ersten Käufers im gelehrten Recht des Mittelalters.
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 24. Februar 2021
  • |
  • 288 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-49871-0 (ISBN)
 
Wegen der Unterscheidung zwischen Verpflichtungsgeschäft und Übereignung der Kaufsache ist der Verkäufer nach Abschluß eines Kaufvertrages stets in der Lage gewesen, die Kaufsache an einen zweiten Käufer zu veräußern - auf den ersten Blick ein Schulfall, der aber alle Grundfragen des Vermögensrechts tangiert. Befriedigende Antworten bieten weder das in der Einführung der Arbeit skizzierte moderne deutsche Recht noch die Kodifikation Justinians.

Die Autorin verfolgt in der vorliegenden Untersuchung die unter den mittelalterlichen Juristen geführte Diskussion. Ausführliche Quellentexte (mit Übersetzung) sind Beleg für die vertretene Auffassung und vermitteln zugleich ein Bild von der mittelalterlichen Denk- und Argumentationsweise, die bisweilen von Formalismus geprägt ist, teilweise aber auch das Bestreben zeigt, sich mit einer freien, wertenden Methode über Systemzwänge hinwegzusetzen, wenn die Einzelfallgerechtigkeit es erfordert. Von dem in der Neuzeit vieldiskutierten 'ius ad rem' findet sich in dem hier untersuchten Bereich keine Spur. Ein Überblick über die Entwicklung in der Neuzeit läßt erkennen, daß die mittelalterlichen Lehren überwiegend übernommen worden sind.
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 1997
  • |
  • Universität Köln
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 29,28 MB
978-3-428-49871-0 (9783428498710)
10.3790/978-3-428-49871-0
weitere Ausgaben werden ermittelt
Inhaltsübersicht: 1. Kapitel: Einführung: Problemstellung - Überblick über das antike römische Recht - 2. Kapitel: Die Glossatoren: I. Die Rechtsstellung des Erstkäufers im Hinblick auf die Kaufsache: Die Grundprinzipien des Kaufrechts und deren Auswirkungen auf die Lösung von Doppelverkaufsfällen - Zur Frage nach der Abweichung vom Traditionsprinzip im Hinblick auf D. 48.10.21 - II. Ansprüche des Erstkäufers auf den Zweitverkaufserlös: Glossatoren vor Accursius - Accursius - Odofredus - III. Zusammenfassung - 3. Kapitel: Die Kommentatoren: I. Das Zugriffsrecht auf die Kaufsache: Das Übergabeerfordernis - Ansätze zur Bevorzugung des (ersten) Käufers, dem die Sache nicht übergeben worden ist - II. Ansprüche des Erstkäufers auf den Zweitverkaufserlös: Die sich auf die Klärung der dogmatischen Grundlagen beschränkenden Stimmen - Stellungnahmen zu der aequitas-Argumentation des Accursius - Alexander Tartagnus zur Bedeutung der Erfüllung durch den Käufer: eine ergänzende Betrachtung - III. Zusammenfassung - 4. Kapitel: Schlußbetrachtung. Ein Überblick über die Entwicklung in der Folgezeit: I. Die Rechtsstellung des Käufers zur Kaufsache: Das Traditionsprinzip - Einschränkungen des Traditionsprinzips - Die deutsche Gesetzgebung seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert sowie die Pandektenwissenschaft - Die Entwicklung in anderen auf der gemeinrechtlichen Tradition basierenden Rechtskreisen - II. Schadensersatz und Verkaufserlös - III. Zusammenfassung - Quellen- und Literaturverzeichnis - Personen- und Sachregister

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

55,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen