Der Amicus Curiae im Internationalen Wirtschaftsrecht

Eine rechtsvergleichende Untersuchung des U.S.-amerikanischen, deutschen, europäischen, Welthandels- und Investitionsschutzrechts sowie der Principles of Transnational Civil Procedure
 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 30. Oktober 2017
  • |
  • 584 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-155162-8 (ISBN)
 
Das Rechtsinstitut des amicus curiae ist insbesondere aus dem U.S.-amerikanischen Recht bekannt: Ein am Prozess an sich unbeteiligter Dritter gibt dem Gericht eine Stellungnahme ab mit Informationen über Hintergrund oder Umfeld der zu entscheidenden Frage. Mittlerweile sind amici in einer Vielzahl unterschiedlicher Rechtsordnungen geläufig.
Sören Segger untersucht auf breiter rechtsvergleichender Grundlage eingehend die prozessualen Einzelfragen einer amicus-Beteiligung: Was sind die Voraussetzungen einer Beteiligung? Wann ist eine amicus-Stellungnahme einzureichen? Können tatsächliche Informationen als Beweis verwertet werden? Welche Rolle spielt hierbei der Beibringungsgrundsatz? Welche prozessualen Rechte hat ein amicus? Neben der Erörterung einer Vielzahl weiterer Fragen wird auch geprüft, inwiefern das Institut des amicus nicht auch in das deutsche und europäische Prozessrecht übertragen werden sollte.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • 9,65 MB
978-3-16-155162-8 (9783161551628)
3161551621 (3161551621)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Cover [Seite 1]
2 - Vorwort [Seite 8]
3 - Inhaltsübersicht [Seite 10]
4 - Inhaltsverzeichnis [Seite 12]
5 - Abkürzungsverzeichnis [Seite 26]
6 - § 1 Einführung [Seite 32]
6.1 - A. Gegenstand der Untersuchung [Seite 33]
6.2 - B. Rechtsvergleichung im Zivilprozessrecht - Methodik der Arbeit [Seite 41]
6.3 - C. Gang der Untersuchung [Seite 44]
7 - 1. Teil: "Länder"berichte - Funktion, Status, Abgrenzung, Relevanz [Seite 46]
7.1 - § 2 U.S.-amerikanisches Recht [Seite 48]
7.1.1 - A. Entwicklung - Entzauberung eines Mythos [Seite 48]
7.1.1.1 - I. Der amicus curiae im englischen common law des 17.-19. Jahrhunderts [Seite 48]
7.1.1.2 - II. Die beginnende Praxis in den Vereinigten Staaten [Seite 51]
7.1.1.2.1 - 1. Der amicus lediglich als neutrale Stütze? [Seite 51]
7.1.1.2.2 - 2. Der parteiische amicus des 19. Jahrhunderts [Seite 52]
7.1.1.2.2.1 - a) Amicus-Stellungnahmen betreffend Aspekte der Zuständigkeit [Seite 53]
7.1.1.2.2.2 - b) Der amicus als Vertreter von nicht anwaltlich Vertretenen [Seite 55]
7.1.1.2.2.3 - c) Zur Vertretung von Drittinteressen sua sponte [Seite 56]
7.1.1.2.3 - 3. Zwischenfazit [Seite 58]
7.1.1.3 - III. Der Übergang zur Gegenwart [Seite 58]
7.1.1.3.1 - 1. Vertretung von Gruppeninteressen und funktionale Abgrenzung von der Intervention [Seite 59]
7.1.1.3.2 - 2. Erstmalige Regelung der amicus-Beteiligung [Seite 60]
7.1.1.3.3 - 3. Die kritische Phase in den 1940er Jahren [Seite 61]
7.1.2 - B. Funktionale Begriffsdefinition [Seite 62]
7.1.2.1 - I. Aus eigener Initiative [Seite 63]
7.1.2.1.1 - 1. Wer ist amicus? [Seite 63]
7.1.2.1.1.1 - a) Private amici [Seite 64]
7.1.2.1.1.2 - b) Staatliche amici [Seite 66]
7.1.2.1.1.3 - c) Ausländische Staaten und Interessenverbände [Seite 68]
7.1.2.1.2 - 2. Motive und Ziele [Seite 69]
7.1.2.1.2.1 - a) Kenntnis vom Verfahren [Seite 70]
7.1.2.1.2.2 - b) Beteiligungsmotive, Zielsetzung und Instanzen [Seite 70]
7.1.2.1.2.2.1 - aa) Direktes fallbezogenes Interesse - intervention amicus [Seite 71]
7.1.2.1.2.2.2 - bb) Indirekte politisch motivierte Interessen - lobbying amicus [Seite 75]
7.1.2.1.2.2.2.1 - (i) Einflussnahme im cert-Stadium [Seite 75]
7.1.2.1.2.2.2.2 - (ii) Private amici [Seite 76]
7.1.2.1.2.2.2.3 - (iii) Staatliche amici [Seite 78]
7.1.2.1.2.2.2.4 - (iv) Ausländische amici [Seite 81]
7.1.2.1.2.2.3 - cc) Mitgliederwerbung und Außendarstellung [Seite 82]
7.1.2.1.2.2.4 - dd) Neutrale amici? [Seite 83]
7.1.2.1.3 - 3. Methode der Einflussnahme [Seite 84]
7.1.2.1.3.1 - a) Amicus briefs im certiorari-Verfahren [Seite 84]
7.1.2.1.3.2 - b) Amicus briefs im Hauptsacheverfahren [Seite 85]
7.1.2.1.3.2.1 - aa) Die Folgen der Entscheidung [Seite 86]
7.1.2.1.3.2.2 - bb) Alternative rechtliche Darstellung [Seite 88]
7.1.2.1.3.2.3 - cc) Einbringen von Spezialwissen [Seite 90]
7.1.2.1.3.2.4 - dd) Etablierung einer Verwaltungspraxis? [Seite 92]
7.1.2.1.3.3 - c) Co-signing und uninspected source [Seite 93]
7.1.2.2 - II. Vom Gericht ernannter amicus [Seite 94]
7.1.2.2.1 - 1. Zur Gewährleistung einer adversary presentation [Seite 94]
7.1.2.2.2 - 2. Zur Unterstützung des Gerichts [Seite 97]
7.1.2.2.3 - 3. Zur Unterstützung des Beklagten beziehungsweise Angeklagten [Seite 98]
7.1.2.3 - III. Wertendes Fazit unter funktionalen Gesichtspunkten [Seite 99]
7.1.3 - C. Prozessualer Status [Seite 106]
7.1.4 - D. Abgrenzung und Interaktion mit anderen Instrumenten der Drittbeteiligung [Seite 107]
7.1.4.1 - I. Abgrenzung amicus - intervention [Seite 107]
7.1.4.2 - II. Interaktion mit anderen Instrumenten der Drittbeteiligung [Seite 109]
7.1.5 - E. Praktische Relevanz [Seite 110]
7.1.6 - F. Zusammenfassung [Seite 112]
7.2 - § 3 Europäisches und deutsches Kartellrecht [Seite 113]
7.2.1 - A. Einführung [Seite 113]
7.2.2 - B. Einschlägige Regelungen und Anwendungspraxis [Seite 114]
7.2.2.1 - I. Der amicus im europäischen Kartellrecht [Seite 115]
7.2.2.1.1 - 1. Regelungsstruktur von Art. 15 VO 1/2003 [Seite 116]
7.2.2.1.2 - 2. Art. 15 VO 1/2003 als Regelung des amicus? [Seite 118]
7.2.2.1.3 - 3. Informationen und Stellungnahmen gemäß Art. 15 Abs. 1 VO 1/2003 [Seite 121]
7.2.2.1.4 - 4. Pflicht zum Tätigwerden im Sinne von Art. 15 Abs. 1 VO 1/2003 [Seite 125]
7.2.2.1.5 - 5. Stellungnahmen gemäß Art. 15 Abs. 3 VO 1/2003 [Seite 126]
7.2.2.2 - II. Nationale Ebene - deutsches Recht [Seite 131]
7.2.3 - C. Funktion der amicus-Tätigkeit [Seite 133]
7.2.3.1 - I. Europäische Ebene [Seite 133]
7.2.3.1.1 - 1. Kohärente Rechtsanwendung [Seite 133]
7.2.3.1.2 - 2. Unterstützung der Gerichte [Seite 134]
7.2.3.1.3 - 3. Durchsetzung eines freien Wettbewerbs [Seite 136]
7.2.3.1.4 - 4. Förderung der privaten Kartellrechtsdurchsetzung? [Seite 137]
7.2.3.1.5 - 5. Zusammenfassung [Seite 138]
7.2.3.2 - II. Nationale Ebene [Seite 138]
7.2.4 - D. Prozessualer Status [Seite 139]
7.2.5 - E. Praktische Relevanz [Seite 142]
7.2.5.1 - I. Europäische Ebene [Seite 142]
7.2.5.1.1 - 1. Art. 15 Abs. 1 VO 1/2003 [Seite 142]
7.2.5.1.2 - 2. Art. 15 Abs. 3 VO 1/2003 [Seite 145]
7.2.5.2 - II. § 90 GWB [Seite 146]
7.2.6 - F. Zusammenfassung [Seite 146]
7.3 - § 4 Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 148]
7.3.1 - A. Einführung [Seite 148]
7.3.2 - B. Principles und amicus - funktionale Betrachtung [Seite 150]
7.3.2.1 - I. Repräsentation öffentlicher Belange [Seite 151]
7.3.2.2 - II. Wirtschaftliches Interesse [Seite 153]
7.3.2.3 - III. Unterstützung des Gerichts [Seite 153]
7.3.2.4 - IV. Kritik [Seite 154]
7.3.3 - C. Amicus curiae - prozessualer Status [Seite 155]
7.3.4 - D. Abgrenzung [Seite 155]
7.3.5 - E. Zusammenfassung [Seite 156]
7.4 - § 5 Welthandelsrecht [Seite 157]
7.4.1 - A. Einführung in die Streitbeilegung der WTO [Seite 157]
7.4.2 - B. Zulässigkeit von amicus briefs [Seite 159]
7.4.2.1 - I. Rechtsprechungsentwicklung und Auslegungsmaßstab [Seite 159]
7.4.2.1.1 - 1. Rechtsprechungsentwicklung [Seite 160]
7.4.2.1.2 - 2. Der Auslegungsmaßstab [Seite 162]
7.4.2.2 - II. Die Panel-Ebene [Seite 162]
7.4.2.2.1 - 1. Verbot von amicus briefs [Seite 163]
7.4.2.2.2 - 2. Grundlage für amicus briefs [Seite 166]
7.4.2.3 - III. Amicus briefs vor dem Appellate Body [Seite 168]
7.4.2.3.1 - 1. Verbot von amicus briefs [Seite 169]
7.4.2.3.2 - 2. Grundlage für amicus briefs [Seite 170]
7.4.3 - C. Chancen und Risiken der Beteiligung von Nichtmitgliedern [Seite 172]
7.4.3.1 - I. Zwischen Umweltschutz und wirtschaftlicher ­Interessenvertretung - der Fokus von amici [Seite 172]
7.4.3.1.1 - 1. Umweltrechtliche Fallgestaltungen [Seite 173]
7.4.3.1.2 - 2. Wirtschaftliche Fallgestaltungen [Seite 176]
7.4.3.2 - II. Art und Weise der Einflussnahme [Seite 177]
7.4.3.3 - III. Amici aus Sicht der WTO und der Mitgliedstaaten [Seite 178]
7.4.3.4 - IV. Transparenz ./. Vertraulichkeit [Seite 182]
7.4.3.5 - V. Gesamtbewertung [Seite 185]
7.4.4 - D. Prozessualer Status und Abgrenzung [Seite 186]
7.4.4.1 - I. Prozessualer Status [Seite 186]
7.4.4.2 - II. Abgrenzung [Seite 187]
7.4.4.2.1 - 1. Mitglieder als amicus curiae [Seite 187]
7.4.4.2.2 - 2. Alternative Beteiligungsformen für Nichtmitglieder [Seite 188]
7.4.5 - E. Praktische Relevanz [Seite 189]
7.4.5.1 - I. Anzahl von amici briefs vor der WTO [Seite 189]
7.4.5.2 - II. Einfluss von amicus briefs [Seite 192]
7.4.6 - F. Zusammenfassung [Seite 193]
7.5 - § 6 Internationale Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 195]
7.5.1 - A. Einführung - Internationale Investitionsstreitigkeiten und Streitbeilegung [Seite 195]
7.5.1.1 - I. Investitionsstreitigkeiten [Seite 195]
7.5.1.2 - II. Streitbeilegung - Schiedsgerichtsbarkeit [Seite 197]
7.5.2 - B. Zulässigkeit [Seite 200]
7.5.2.1 - I. Verfahrensüberblick [Seite 200]
7.5.2.1.1 - 1. NAFTA-Schiedsgerichte [Seite 200]
7.5.2.1.2 - 2. ICSID-Schiedsgerichte [Seite 201]
7.5.2.1.3 - 3. Sonstige Fälle [Seite 203]
7.5.2.2 - II. Zulässigkeit im Rahmen des NAFTA und der UNCITRAL-Regelungen [Seite 204]
7.5.2.2.1 - 1. NAFTA [Seite 205]
7.5.2.2.2 - 2. UNCITRAL [Seite 207]
7.5.2.2.2.1 - a) Im Rahmen der UNCITRAL TR [Seite 207]
7.5.2.2.2.2 - b) Bei sonstigen Fällen [Seite 210]
7.5.2.3 - III. Zulässigkeit im Rahmen von ICSID-Verfahren [Seite 213]
7.5.3 - C. Funktion [Seite 213]
7.5.3.1 - I. Der Ausrichtung von amici [Seite 214]
7.5.3.1.1 - 1. Umweltrechtliche Fallgestaltungen [Seite 214]
7.5.3.1.2 - 2. Wirtschaftliche Fallgestaltungen [Seite 215]
7.5.3.1.3 - 3. Versorgungseinrichtungen [Seite 216]
7.5.3.2 - II. Art und Weise der Einflussnahme [Seite 217]
7.5.3.3 - III. Souveränitätsverlust und Demokratiedefizit - Problemaufriss [Seite 218]
7.5.3.4 - IV. Transparenz und Drittbeteiligung - Amici als Lösung? [Seite 219]
7.5.3.4.1 - 1. Transparenz unter Geltung der UNCITRAL TR - uferlose Ausnahmen? [Seite 221]
7.5.3.4.1.1 - a) Öffentlichkeit des Verfahrens [Seite 221]
7.5.3.4.1.2 - b) Ausnahmen von den Transparenzregeln - Art. 7 UNCITRAL TR [Seite 222]
7.5.3.4.1.3 - c) Transparenz durch amici [Seite 228]
7.5.3.4.2 - 2. Transparenz in sonstigen Fällen [Seite 228]
7.5.3.5 - V. Zusätzlicher Nutzen und Kritik [Seite 229]
7.5.3.5.1 - 1. Wahrung von Interessen staatlicher Akteure [Seite 230]
7.5.3.5.2 - 2. Kritik [Seite 233]
7.5.3.6 - VI. Zwischenfazit [Seite 234]
7.5.4 - D. Prozessualer Status und Abgrenzung [Seite 235]
7.5.4.1 - I. Prozessualer Status [Seite 235]
7.5.4.2 - II. Abgrenzung [Seite 236]
7.5.5 - E. Praktische Relevanz [Seite 238]
7.5.6 - F. Zusammenfassung [Seite 239]
7.6 - § 7 Rechtsvergleichende Bestandsaufnahme [Seite 241]
7.6.1 - A. Entwicklung [Seite 241]
7.6.2 - B. Funktion [Seite 242]
7.6.3 - C. Prozessualer Status [Seite 245]
7.6.4 - D. Abgrenzung [Seite 246]
7.6.5 - E. Praktische Relevanz [Seite 246]
8 - 2. Teil: Prozessuale Fragestellungen in vergleichender Perspektive [Seite 248]
8.1 - § 8 Voraussetzungen der Verfahrensbeteiligung als amicus [Seite 250]
8.1.1 - A. Allgemeine Voraussetzungen [Seite 250]
8.1.1.1 - I. Anhängiges Verfahren [Seite 250]
8.1.1.2 - II. Subjektive Anforderungen [Seite 254]
8.1.1.2.1 - 1. Partei- und Prozessfähigkeit [Seite 254]
8.1.1.2.1.1 - a) U.S.-amerikanisches Recht [Seite 254]
8.1.1.2.1.2 - b) Europäisches und deutsches Kartellrecht [Seite 257]
8.1.1.2.1.3 - c) Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 258]
8.1.1.2.1.4 - d) Welthandelsrecht [Seite 259]
8.1.1.2.1.5 - e) Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 259]
8.1.1.2.1.6 - f) Vergleichende Analyse [Seite 263]
8.1.1.2.2 - 2. Postulationsfähigkeit [Seite 263]
8.1.1.2.3 - 3. Personenverschiedenheit [Seite 267]
8.1.2 - B. Antrag und Schriftsatz [Seite 268]
8.1.2.1 - I. Notwendigkeit und Ausgestaltung eines vorherigen Antrags auf Zulassung [Seite 269]
8.1.2.1.1 - 1. Notwendigkeit eines Antrags [Seite 269]
8.1.2.1.1.1 - a) U.S.-amerikanisches Recht [Seite 269]
8.1.2.1.1.2 - b) Europäisches und deutsches Kartellrecht [Seite 271]
8.1.2.1.1.3 - c) Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 271]
8.1.2.1.1.4 - d) Welthandelsrecht [Seite 272]
8.1.2.1.1.5 - e) Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 272]
8.1.2.1.1.6 - f) Vergleichende Analyse [Seite 273]
8.1.2.1.2 - 2. Ausgestaltung des Antrags [Seite 274]
8.1.2.1.2.1 - a) Amicus brief im Rahmen des Antrags [Seite 275]
8.1.2.1.2.2 - b) Inhaltliche und formelle Anforderungen [Seite 276]
8.1.2.1.2.2.1 - aa) U.S.-amerikanisches Recht [Seite 276]
8.1.2.1.2.2.2 - bb) Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 277]
8.1.2.1.2.2.3 - cc) Welthandelsrecht [Seite 278]
8.1.2.1.2.2.4 - dd) Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 278]
8.1.2.1.2.2.5 - ee) Vergleichende Analyse [Seite 280]
8.1.2.2 - II. Ausgestaltung und Voraussetzungen des briefs [Seite 284]
8.1.2.2.1 - 1. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 285]
8.1.2.2.2 - 2. Europäisches und deutsches Kartellrecht [Seite 286]
8.1.2.2.3 - 3. Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 290]
8.1.2.2.4 - 4. Welthandelsrecht [Seite 290]
8.1.2.2.5 - 5. Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 291]
8.1.2.2.6 - 6. Vergleichende Analyse [Seite 291]
8.2 - § 9 Zeitpunkt der erstmaligen Verfahrensteilnahme, Parteireaktion, Recht auf Informationen über das Verfahren [Seite 295]
8.2.1 - A. Kriterien [Seite 296]
8.2.1.1 - I. Reaktion auf den amicus [Seite 296]
8.2.1.1.1 - 1. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 297]
8.2.1.1.2 - 2. Europäisches und deutsches Kartellrecht [Seite 298]
8.2.1.1.3 - 3. Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 301]
8.2.1.1.4 - 4. Welthandelsrecht [Seite 302]
8.2.1.1.5 - 5. Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 304]
8.2.1.1.6 - 6. Vergleichende Analyse [Seite 305]
8.2.1.2 - II. Zugriff des amicus auf Verfahrensdokumente [Seite 306]
8.2.1.2.1 - 1. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 306]
8.2.1.2.2 - 2. Europäisches und deutsches Kartellrecht [Seite 306]
8.2.1.2.3 - 3. Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 307]
8.2.1.2.4 - 4. Welthandelsrecht [Seite 307]
8.2.1.2.5 - 5. Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 308]
8.2.1.2.6 - 6. Vergleichende Analyse [Seite 312]
8.2.1.3 - III. Effizientes Verfahren [Seite 313]
8.2.2 - B. Beteiligungszeitpunkt [Seite 314]
8.2.2.1 - I. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 315]
8.2.2.1.1 - 1. U.S. Courts of Appeals [Seite 315]
8.2.2.1.2 - 2. Supreme Court [Seite 319]
8.2.2.1.3 - 3. District Courts [Seite 324]
8.2.2.2 - II. Europäisches und deutsches Kartellrecht [Seite 327]
8.2.2.2.1 - 1. Auf Anfrage des Gerichts [Seite 328]
8.2.2.2.2 - 2. Auf Initiative der Kommission oder der Wettbewerbsbehörden [Seite 329]
8.2.2.3 - III. Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 330]
8.2.2.4 - IV. Welthandelsrecht [Seite 331]
8.2.2.4.1 - 1. Panelebene [Seite 332]
8.2.2.4.2 - 2. Appellate Body [Seite 336]
8.2.2.5 - V. Investitionsschiedsgerichtsbarkeit - eine Odyssee? [Seite 339]
8.2.2.5.1 - 1. Verfahrensablauf [Seite 339]
8.2.2.5.2 - 2. Ansätze in der Rechtsprechung [Seite 340]
8.2.2.5.2.1 - a) Der Fall Glamis Gold - anfängliche Festlegung des Einreichungszeitpunkts [Seite 340]
8.2.2.5.2.2 - b) Der Fall Biwater Gauff - keine Festlegung des Einreichungszeitpunkts [Seite 344]
8.2.2.5.3 - 3. Konsequenzen [Seite 346]
8.2.2.6 - VI. Vergleichende Analyse [Seite 350]
8.3 - § 10 Kein Recht auf Beteiligung? - Die Entscheidungspraxis der Spruchkörper [Seite 352]
8.3.1 - A. Der amicus as a matter of judicial grace? [Seite 352]
8.3.1.1 - I. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 352]
8.3.1.2 - II. Europäisches und deutsches Kartellrecht [Seite 355]
8.3.1.3 - III. Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 355]
8.3.1.4 - IV. Welthandelsrecht [Seite 356]
8.3.1.5 - V. Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 356]
8.3.1.6 - VI. Vergleichende Analyse [Seite 357]
8.3.2 - B. Entscheidungsparameter [Seite 358]
8.3.2.1 - I. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 358]
8.3.2.1.1 - 1. Divergierende Zulassungspraxis [Seite 358]
8.3.2.1.2 - 2. Die Entscheidungsparameter [Seite 362]
8.3.2.1.2.1 - a) Keine bloßen Wiederholungen [Seite 362]
8.3.2.1.2.2 - b) Die drei Kriterien des 7th Circuit [Seite 363]
8.3.2.1.2.2.1 - aa) Vertretung nicht ausreichend Vertretener. [Seite 363]
8.3.2.1.2.2.2 - bb) Besonderes Interesse [Seite 364]
8.3.2.1.2.2.3 - cc) Einzigartige Informationen [Seite 366]
8.3.2.1.2.2.4 - dd) Wertende Zusammenfassung [Seite 368]
8.3.2.1.2.3 - c) Weitere Kriterien [Seite 368]
8.3.2.2 - II. Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 370]
8.3.2.3 - III. Welthandelsrecht [Seite 370]
8.3.2.4 - IV. Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 373]
8.3.2.4.1 - 1. R. 37 Abs. 2 S. 2 lit. a) ICSID AR, Ziff. B. 6. lit. a) FTC-Statement, Art. 4 Abs. 3 lit. b) UNCITRAL TR . [Seite 373]
8.3.2.4.2 - 2. R. 37 Abs. 2 S. 2 lit. b) ICSID AR, Ziff. B. 6. lit. b) FTC-Statement, Art. 4 Abs. 1 UNCITRAL TR [Seite 375]
8.3.2.4.3 - 3. Interesse des amicus an der Streitigkeit [Seite 376]
8.3.2.4.4 - 4. Öffentliches Interesse an der Streitigkeit [Seite 377]
8.3.2.4.5 - 5. Das Kriterium der Unabhängigkeit [Seite 378]
8.3.2.4.6 - 6. Weitere Kriterien [Seite 382]
8.3.2.5 - V. Vergleichende Analyse [Seite 383]
8.4 - § 11 Amicus briefs auf eigene Initiative - Inhaltliche Einbindung in das Verfahren [Seite 385]
8.4.1 - A. Tatsachen in amicus briefs [Seite 385]
8.4.1.1 - I. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 387]
8.4.1.1.1 - 1. Legislative facts in amicus briefs? [Seite 387]
8.4.1.1.2 - 2. Tatsachenvortrag in der Rechtsmittelinstanz und principle of party presentation [Seite 391]
8.4.1.1.3 - 3. Beweisverfahren und Beweiswürdigung - junk social science? [Seite 393]
8.4.1.2 - II. Europäisches und deutsches Kartellrecht [Seite 399]
8.4.1.2.1 - 1. Rechtsfortbildungstatsachen im Zivilprozess [Seite 399]
8.4.1.2.2 - 2. Tatsachenvortrag im Revisionsverfahren und Beibringungsgrundsatz [Seite 401]
8.4.1.2.3 - 3. Beweisverfahren und Beweiswürdigung [Seite 407]
8.4.1.3 - III. Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 409]
8.4.1.3.1 - 1. Fehlende Fallbeispiele, Tatsachenvortrag in der Rechtsmittelinstanz und Beibringungsgrundsatz [Seite 409]
8.4.1.3.2 - 2. Beweisverfahren und Beweiswürdigung [Seite 410]
8.4.1.4 - IV. Welthandelsrecht [Seite 411]
8.4.1.4.1 - 1. Fallbeispiele, Tatsachenvortrag vor dem Appellate Body und Untersuchungsgrundsatz [Seite 411]
8.4.1.4.2 - 2. Beweisverfahren und Beweiswürdigung [Seite 413]
8.4.1.5 - V. Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 414]
8.4.1.5.1 - 1. Fallbeispiele und Möglichkeit der selbstständigen Berücksichtigung [Seite 414]
8.4.1.5.2 - 2. Beweisverfahren und Beweiswürdigung [Seite 417]
8.4.1.6 - VI. Vergleichende Analyse [Seite 419]
8.4.1.6.1 - 1. Fallbeispiele und Arten von Tatsachen [Seite 419]
8.4.1.6.2 - 2. Tatsachenvortrag in der Rechtsmittelinstanz und selbstständige Berücksichtigung [Seite 420]
8.4.1.6.3 - 3. Beweisverfahren und Beweiswürdigung [Seite 422]
8.4.2 - B. Rechtsansichten in amicus briefs [Seite 423]
8.4.2.1 - I. U.S.-amerikanisches Recht - issue creation? [Seite 424]
8.4.2.1.1 - 1. Rechtliche Argumente in amicus briefs [Seite 424]
8.4.2.1.2 - 2. Principle of party presentation als Grenze? [Seite 425]
8.4.2.1.3 - 3. Grenzen des Rechtsmittelverfahrens [Seite 429]
8.4.2.2 - II. Europäisches und deutsches Kartellrecht [Seite 430]
8.4.2.2.1 - 1. Fallbeispiele und iura novit curia [Seite 430]
8.4.2.2.2 - 2. Grenzen des Rechtsmittelverfahrens [Seite 432]
8.4.2.3 - III. Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 433]
8.4.2.3.1 - 1. Fehlende Fallbeispiele und iura novit curia [Seite 433]
8.4.2.3.2 - 2. Grenzen des Rechtsmittelverfahrens [Seite 434]
8.4.2.4 - IV. Welthandelsrecht [Seite 434]
8.4.2.4.1 - 1. Fallbeispiele und iura novit curia [Seite 434]
8.4.2.4.2 - 2. Grenzen des Rechtsmittelverfahrens [Seite 436]
8.4.2.5 - V. Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 437]
8.4.2.6 - VI. Vergleichende Analyse [Seite 440]
8.5 - § 12 Amicus briefs auf Initiative des Gerichts [Seite 443]
8.5.1 - A. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 443]
8.5.1.1 - I. Fallpraxis und Vereinbarkeit mit prozessualen Grundsätzen [Seite 443]
8.5.1.2 - II. Beweisverfahren und Beweiswürdigung [Seite 447]
8.5.2 - B. Europäisches und deutsches Kartellrecht [Seite 447]
8.5.2.1 - I. Fallpraxis und Vereinbarkeit mit prozessualen Grundsätzen [Seite 447]
8.5.2.2 - II. Beweisverfahren und Beweiswürdigung [Seite 452]
8.5.3 - C. Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 453]
8.5.4 - D. Welthandelsrecht [Seite 454]
8.5.5 - E. Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 456]
8.5.6 - F. Vergleichende Analyse [Seite 458]
8.6 - § 13 Mehr als nur eine Stellungnahme? Aktive Amici [Seite 461]
8.6.1 - A. Grundsatz der einmaligen Stellungnahme [Seite 461]
8.6.2 - B. Tatsächliche Praxis und Zulässigkeit einer aktiven Beteiligung [Seite 464]
8.6.2.1 - I. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 464]
8.6.2.1.1 - 1. Einzelne Erscheinungsformen [Seite 464]
8.6.2.1.1.1 - a) Keine Rechtsstellung gleich derer einer Partei [Seite 464]
8.6.2.1.1.2 - b) Mitwirken bei discovery und Beweisverfahren [Seite 466]
8.6.2.1.1.3 - c) Durchsetzung einer Entscheidung [Seite 468]
8.6.2.1.1.3.1 - aa) Fallpraxis [Seite 468]
8.6.2.1.1.3.1.1 - (i) Durch Veranlassung eines Unterlassungsgebots [Seite 468]
8.6.2.1.1.3.1.2 - (ii) Durch Beantragung des Erlasses einer einstweiligen Anordnung [Seite 470]
8.6.2.1.1.3.1.3 - (iii) Umsetzungsvorschläge [Seite 470]
8.6.2.1.1.3.2 - bb) Zulässigkeit [Seite 471]
8.6.2.1.1.4 - d) Mehrfache schriftliche Beteiligung [Seite 472]
8.6.2.1.1.5 - e) Beteiligung an mündlicher Verhandlung [Seite 473]
8.6.2.1.1.6 - f) Zustellung von Dokumenten [Seite 474]
8.6.2.1.1.7 - g) Erledigungserklärung [Seite 474]
8.6.2.1.1.8 - h) Nichtannahme eines Vergleichs [Seite 475]
8.6.2.1.1.9 - i) Rechtsmittel und petition for rehearing [Seite 476]
8.6.2.1.1.10 - j) Vollständiges Ermessen [Seite 477]
8.6.2.1.2 - 2. Analyse [Seite 478]
8.6.2.2 - II. Europäisches und deutsches Kartellrecht [Seite 482]
8.6.2.2.1 - 1. Europäische Kommission [Seite 482]
8.6.2.2.2 - 2. Bundeskartellamt [Seite 483]
8.6.2.3 - III. Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 484]
8.6.2.4 - IV. Welthandelsrecht [Seite 484]
8.6.2.5 - V. Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 485]
8.6.2.6 - VI. Vergleichende Analyse [Seite 487]
8.6.3 - C. Konsequenzen einer aktiven Beteiligung [Seite 488]
8.6.3.1 - I. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 489]
8.6.3.1.1 - 1. Reaktionsmöglichkeiten der Parteien [Seite 489]
8.6.3.1.2 - 2. Zeitpunkt [Seite 489]
8.6.3.1.3 - 3. Rechtskraft [Seite 490]
8.6.3.2 - II. Europäisches und deutsches Kartellrecht [Seite 491]
8.6.3.3 - III. Principles of Transnational Civil Procedure und Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 492]
8.6.3.4 - IV. Vergleichende Analyse [Seite 492]
8.6.4 - D. Kriterien einer aktiven Beteiligung [Seite 493]
8.6.4.1 - I. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 493]
8.6.4.2 - II. Übrige Rechts- beziehungsweise Prozessordnungen [Seite 496]
8.7 - § 14 Amicus und Kosten [Seite 497]
8.7.1 - A. Kostenersatz für den amicus [Seite 497]
8.7.2 - B. Kostenersatz für Reaktion der Partei [Seite 501]
9 - § 15 Befangenheit und amicus-Stellungnahmen [Seite 504]
9.1 - A. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 504]
9.2 - B. Übrige Rechts- beziehungsweise Prozessordnungen [Seite 506]
10 - 3. Teil: Mögliche Übernahme, Fazit und Ausblick [Seite 508]
11 - § 16 Übernahme in das deutsche und europäische Prozessrecht [Seite 510]
11.1 - A. Deutsches Recht [Seite 510]
11.1.1 - I. Bestehende Funktionsäquivalente [Seite 510]
11.1.1.1 - 1. Kollektive Interessen [Seite 510]
11.1.1.1.1 - a) Verbandsklagen [Seite 510]
11.1.1.1.2 - b) § 9 TVG [Seite 512]
11.1.1.1.3 - c) § 6 SpruchG [Seite 512]
11.1.1.1.4 - d) § 27a BVerfGG [Seite 513]
11.1.1.1.5 - e) Vertreter des öffentlichen Interesses [Seite 516]
11.1.1.2 - 2. Individualinteressen [Seite 517]
11.1.1.2.1 - a) Nebenintervention [Seite 517]
11.1.1.2.2 - b) Streitverkündung und Beiladung [Seite 517]
11.1.1.3 - 3. Vergleichende Analyse [Seite 518]
11.1.2 - II. Reformbedarf und Reformvorschläge - § 27a BVerfGG als Vorbild? [Seite 519]
11.1.2.1 - 1. Reformbedarf [Seite 520]
11.1.2.2 - 2. Reformvorschlag [Seite 522]
11.1.2.2.1 - a) Voraussetzungen und Zeitpunkt einer Beteiligung [Seite 522]
11.1.2.2.2 - b) Inhaltliche Einbindung der Stellungnahme in das Verfahren [Seite 523]
11.1.2.2.3 - c) Keine aktive Beteiligung [Seite 524]
11.1.2.2.4 - d) Kostenverteilung und etwaige Befangenheit [Seite 524]
11.1.2.2.5 - e) Fazit und Regelungsvorschlag [Seite 525]
11.2 - B. Europäisches Prozessrecht [Seite 526]
11.2.1 - I. Bestehende Funktionsäquivalente [Seite 526]
11.2.1.1 - 1. Art. 24, 25 Satzung-EuGH [Seite 526]
11.2.1.2 - 2. Vorabentscheidungsverfahren [Seite 527]
11.2.1.3 - 3. Streithilfe [Seite 528]
11.2.1.4 - 4. Generalanwalt [Seite 529]
11.2.1.5 - 5. Vergleichende Analyse [Seite 530]
11.2.2 - II. Reformbedarf und Reformvorschläge [Seite 531]
11.2.2.1 - 1. Reformbedarf [Seite 531]
11.2.2.2 - 2. Reformvorschlag [Seite 534]
11.2.2.2.1 - a) Voraussetzungen einer Beteiligung [Seite 534]
11.2.2.2.2 - b) Zeitpunkt der Beteiligung [Seite 535]
11.2.2.2.3 - c) Zulassungskriterien [Seite 536]
11.2.2.2.4 - d) Inhaltliche Einbindung [Seite 537]
11.2.2.2.5 - e) Keine aktive Beteiligung [Seite 539]
11.2.2.2.6 - f) Kostenverteilung und etwaige Befangenheit [Seite 539]
11.2.2.2.7 - g) Fazit [Seite 539]
12 - § 17 Fazit, Definition und Ausblick [Seite 541]
12.1 - A. Zusammenfassung der Ergebnisse [Seite 541]
12.2 - B. Abschließende Definition [Seite 549]
12.3 - C. Ausblick [Seite 549]
13 - Literaturverzeichnis [Seite 552]
14 - Materialienverzeichnis [Seite 576]
14.1 - A. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 576]
14.2 - B. Europäisches Recht [Seite 576]
14.3 - C. Deutsches Recht [Seite 578]
14.4 - D. Principles of Transnational Civil Procedure [Seite 579]
14.5 - E. Welthandelsrecht [Seite 579]
14.6 - F. Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 580]
14.7 - G. Andere ausländische Rechtsordnungen [Seite 581]
15 - Rechtsprechungsverzeichnis [Seite 582]
15.1 - A. Britische Gerichte [Seite 582]
15.2 - B. U.S.-amerikanische Gerichte [Seite 582]
15.3 - C. Europäische Gerichte [Seite 589]
15.4 - D. Deutsche Gerichte [Seite 590]
15.5 - E. Entscheidungen anderer mitgliedstaatlicher Gerichte [Seite 590]
15.6 - F. Welthandelsrecht [Seite 591]
15.7 - G. Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 594]
16 - Amicus-Curiae-Anträge- und Stellungnahmenverzeichnis [Seite 600]
16.1 - A. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 600]
16.2 - B. Europäisches Kartellrecht [Seite 601]
16.3 - C. Welthandelsrecht [Seite 602]
16.4 - D. Investitionsschiedsgerichtsbarkeit [Seite 603]
16.5 - E. Sonstiges [Seite 604]
17 - Normverzeichnis [Seite 606]
17.1 - A. U.S.-amerikanisches Recht [Seite 606]
17.2 - B. Verschiedene Nationale Rechtsordnungen [Seite 606]
17.3 - C. Internationales Recht [Seite 608]
17.4 - D. Europäisches Recht [Seite 609]
18 - Stichwortverzeichnis [Seite 610]
DNB DDC Sachgruppen
Dewey Decimal Classfication (DDC)

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

89,00 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok