Jugendstrafvollzug - (k)ein Ort der Bildung!?

 
 
Juventa Verlag GmbH
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 10. Mai 2017
  • |
  • 206 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7799-4515-4 (ISBN)
 
Die Publikation fokussiert auf die schwierige Relation von "Jugendstrafvollzug und Bildung/Erziehung". Diese Verbindung wird gleichermaßen kritisch wie multiperspektivisch beleuchtet, sodass die eigene Positionierung im Rahmen der Auseinandersetzung unterstützt wird. Die unterschiedlichen Zugänge machen das Werk für Wissenschaft und Praxis gleichermaßen relevant. Darüber, dass der Jugendstrafvollzug als Teil des Bildungs- und Erziehungssystems betrachtet werden muss, besteht weitestgehend Konsens. Umstritten ist jedoch, ob die Institution "Gefängnis" einschließlich ihrer Programme die ihr zugesprochene Bildungs- und Erziehungsfunktion überhaupt erfolgreich wahrnehmen kann. Diesen Diskurs greift der Sammelband auf. Vor dem Hintergrund der Frage, ob der Jugendstrafvollzug ein Ort der Bildung/Erziehung sein kann, werden die Institution "Gefängnis", der mit ihr verbundene Anspruch der Förderung und die damit einhergehenden Spannungen unter verschiedenen Perspektiven beleuchtet.
  • Deutsch
  • Weinheim
  • |
  • Deutschland
3 Schwarz-Weiß- Abbildungen, 3 Schwarz-Weiß- Tabellen
  • 1,17 MB
978-3-7799-4515-4 (9783779945154)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Inhaltsverzeichnis [Seite 8]
2 - Bildung im Jugendstrafvollzug? [Seite 10]
2.1 - 1 Notizen zum Bildungsbegriff [Seite 10]
2.2 - 2 Bildung im Jugendstrafvollzug - eine Ideenskizze [Seite 15]
2.3 - Literatur [Seite 17]
3 - Bildung als Anspruch - Maßnahmenangebot zwischen Vielfalt und Beschränkung [Seite 19]
3.1 - 1 Was ist Bildung? [Seite 19]
3.2 - 2 Lernorte [Seite 21]
3.3 - 3 Maßnahmen intramuraler Bildung [Seite 24]
3.4 - 4 Zusammenfassung [Seite 31]
3.5 - Literatur [Seite 32]
4 - Der Jugendstrafvollzug als nachhaltiges pädagogisches Handlungsfeld [Seite 34]
4.1 - 1 Einleitung [Seite 34]
4.2 - 2 Die "Säulen" professioneller Erziehung und Entwicklungsförderung [Seite 34]
4.3 - 3 Erziehung und professionelles pädagogisches Handeln [Seite 37]
4.4 - 4 Jugendstrafvollzug als pädagogisch-professionelles Handlungsfeld [Seite 42]
4.5 - Literatur [Seite 49]
5 - Die Gleichzeitigkeit von gelingenden und widerständigen Lernprozessen in Jugendmaßnahmezentren in der Schweiz [Seite 51]
5.1 - Einleitung [Seite 51]
5.2 - 1 Forschungsstand [Seite 52]
5.3 - 2 Rechtliche Rahmenbedingungen zum Maßnahmevollzug bei Jugendlichen in der Schweiz [Seite 52]
5.4 - 3 Maßnahme als Ort des Lernens [Seite 53]
5.5 - 4 Analyse des Datenmaterials [Seite 56]
5.6 - 5 Fazit [Seite 63]
5.7 - Literatur [Seite 63]
6 - Arbeitsaufgabenbezogenes Lehren und Lernen im Jugendstrafvollzug - Anmerkungen aus Sicht der beruflichen Didaktik [Seite 66]
6.1 - 1 Ausgangspunkt [Seite 66]
6.2 - 2 Die Institution und ihre Insassen [Seite 68]
6.3 - 3 Bildung im JSV unter dem Paradigma des deutschen Berufsbildungssystems [Seite 74]
6.4 - 4 Arbeitsaufgabenbezogenes Lehren und Lernen als Prinzip [Seite 76]
6.5 - 5 Schlussfolgerungen für (berufs-)didaktische Kompetenzen [Seite 80]
6.6 - Literatur [Seite 81]
7 - "Entwicklungsförderung junger Strafgefangener" als juristische Norm - zu viel oder zu wenig "Pädagogisierung des Rechts"? [Seite 84]
7.1 - Fazit [Seite 96]
7.2 - Literatur [Seite 97]
8 - Motivation weiblicher Jugendstrafgefangener zur schulischen und beruflichen Weiterentwicklung unter haftinternen Bedingungen [Seite 99]
8.1 - 1 Bedingungen (in Haft) [Seite 100]
8.2 - 2 Fachliche Diskussionen und Ansätze zu haftinternen Bedingungen [Seite 102]
8.3 - 3 Theoretischer Rahmen und methodisches Vorgehen [Seite 104]
8.4 - 4 Die Vorkenntnisse der inhaftierten Mädchen und jungen Frauen [Seite 105]
8.5 - 5 Das interne Angebot an Bildungsmaßnahmen und die Gründe zur Teilnahme [Seite 107]
8.6 - 6 Pädagogen als Ansprechpartner und Vertrauenspersonen [Seite 109]
8.7 - 7 Die Art der Haftanstalt und die Form der Unterbringung [Seite 110]
8.8 - 8 Zusammenfassung der vorgestellten Ergebnisse [Seite 111]
8.9 - Literatur [Seite 113]
9 - "Der Unterschied ist, die hat man erwischt" - Berufliche Bildung im Jugendstrafvollzug [Seite 115]
9.1 - 1 Hinführung [Seite 115]
9.2 - 2 Das Projekt TANDEM [Seite 116]
9.3 - 3 Didaktische Prinzipien [Seite 118]
9.4 - 4 Berufsorientierung als curricularer Rahmen [Seite 120]
9.5 - 5 Überlegungen zur didaktischen Gestaltung von Maßnahmen zur Berufsorientierung im Justizvollzug [Seite 126]
9.6 - 6 Fazit zur didaktischen Gestaltung der ausbildungsvorbereitenden Maßnahmen [Seite 128]
9.7 - Literatur [Seite 129]
10 - Lernen und Arbeiten im Jugendstrafvollzug als ambivalente Erfahrung [Seite 131]
10.1 - 1 "Das ist Schmerz erst mal, der da ist, sobald die Tür zu ist" - der Freiheitsentzug als existenzielle Erfahrung [Seite 135]
10.2 - 2 "Ansonsten kommt man ja auch aus'm Konzept" - Lernen und Arbeiten als Strukturgeber [Seite 136]
10.3 - 3 "Der hätte mich unterstützt" - biografische Brüche [Seite 139]
10.4 - 4 "Keine Lust zum Aufgeben" - prekäre (Selbst-)Verhältnisse [Seite 140]
10.5 - Literatur [Seite 141]
11 - Zwischen Ohnmacht und der Suche nach Selbstbestimmung: Verurteilung und Inhaftierung aus der Sicht junger Angeklagter [Seite 142]
11.1 - 1 Junge Täter als Objekte der Strafjustiz und Subjekte von Bildung [Seite 142]
11.2 - 2 Forschungsfrage und Methode [Seite 145]
11.3 - 3 Befunde [Seite 146]
11.4 - 4 Fazit [Seite 156]
11.5 - Literatur [Seite 158]
12 - Wohnwissen im Umgang mit dem Haftraum im Jugendstrafvollzug [Seite 159]
12.1 - 1 Erzieherische Rhetorik in der Gefängnisarchitektur [Seite 161]
12.2 - 2 Gefängnisarchitektur ist Mauerarchitektur [Seite 162]
12.3 - 3 Raumhandeln im ästhetischen und sensorischen Prekariat von Hafträumen [Seite 164]
12.4 - 4 Scham [Seite 169]
12.5 - 5 Was kann der Haftraum im Prozess der (Re-)Sozialisierung leisten? [Seite 171]
12.6 - Literatur [Seite 173]
13 - Wirkung? Wirkung! Wirkung? Was leistet das Gefängnis? [Seite 175]
13.1 - 1 Wirkung? Erwartungen an den Jugendstrafvollzug [Seite 176]
13.2 - 2 Wirkung! Befähigungsleistungen im Jugendstrafvollzug [Seite 181]
13.3 - 3 Wirkung? Legalbewährungseffekte nach Jugendstrafvollzug [Seite 184]
13.4 - 4 Fazit: Wirkung? Wirkung! Wirkung? [Seite 190]
13.5 - Literatur [Seite 191]
14 - Jugendstrafvollzug - zwischen Abschaffung und Selbsterhaltung [Seite 193]
14.1 - 1 Vorgedacht [Seite 193]
14.2 - 2 "Draw a distinction!" oder: Was wird wie beobachtet? [Seite 194]
14.3 - 3 Recht- und Erziehungssystem als Funktionssysteme der Gesellschaft [Seite 195]
14.4 - 4 Das Gefängnis als strukturelle Kopplung [Seite 197]
14.5 - 5 Nachgedacht [Seite 200]
14.6 - Literatur [Seite 201]
15 - Die Autorinnen und Autoren [Seite 204]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

36,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen