Zugänge zur literatur- und kulturwissenschaftlichen Bohemistik

Teilband 2
 
 
Olms, Georg (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Juli 2017
  • |
  • 378 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-487-42212-1 (ISBN)
 
Die Edition gibt für das Gebiet der Literatur- und Kulturwissenschaft im Bereich Bohemistik einen Einblick in den state of the art. Dabei werden die Wissensbestände und die Reserven der einschlägigen Forschung zur Literatur und Kultur Tschechiens und der historischen Böhmischen Länder mit Blick auf Brennpunkte ausgelotet, die aus literatur- und kulturhistorischer Sicht für die Forschung und Lehre bedeutsam erscheinen.
Die Artikel führen in grundlegende Problemkomplexe ein - mit Schwerpunkt auf der Entwicklung von der Wende des 18./19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Sie sind darauf angelegt, den Gegenstand im Überblick und kontextbezogen abzuhandeln und Exemplarisches aufzuzeigen. Während der erste Band philologischen Fragestellungen und intermedialen Aspekten gewidmet ist, rückt der zweite kulturwissenschaftliche und kulturgeschichtliche Zusammenhänge in den Fokus.
Die Publikation zielt auch darauf, für das wechselseitige Kulturverständnis essentielles bohemistisches Basiswissen über den akademischen Bereich hinaus einem breiteren Benutzerkreis zu erschließen.****************Our edition shares insights into the state of the art shaping literary and cultural studies in Bohemistics. The articles explore the knowledge basis and scientific reserves for research on literature and culture of Czechia and the historical Bohemian Countries. Their results are relevant as well for research as for teaching.
The contributions introduce to a set of problems - with focus on the development from the turn of the 18th/19th century up to the present. A series of overviews combine context-related research with the analysis of exemplary cases. While the first volume is dedicated to philological questions as well as to aspects of intermediality, the second volume concentrates on complex cultural and historical coherences.
Both volumes aim to make results from academic research accessible also for a broader community of readers in order to foster mutual understanding of Czech/Bohemian literature and cultural history.
2017
  • Deutsch
  • Hildesheim
  • |
  • Deutschland
  • 2,47 MB
978-3-487-42212-1 (9783487422121)
1 - westostpassagen 22.2: ZUGÄNGE ZUR LITERATUR- UND KULTURWISSENSCHAFTLICHEN BOHEMIST [Seite 1]
2 - IMPRESSUM [Seite 4]
3 - Inhalt [Seite 5]
4 - Vorwort der Herausgeber [Seite 7]
5 - Querschnitte [Seite 11]
5.1 - Tschechische Literatur und Ideologie - Irina Wutsdorff [Seite 13]
5.1.1 - 1 Zur spezifischen Rolle von Ideologie in der tschechischen Literatur- und Kulturgeschichte [Seite 17]
5.1.2 - 2 Der Synkretismus der nationalen Wiedergeburt [Seite 20]
5.1.3 - 3 Geschichtsbilder [Seite 25]
5.1.4 - 4 Der Topos vom 'einfachen Volk' [Seite 30]
5.1.5 - 5 Literatur zwischen Ideologie und Autonomie [Seite 35]
5.1.6 - 6 Modernekonzeptionen [Seite 38]
5.1.7 - Literatur [Seite 39]
5.2 - Tschechische Literatur und Religion - Zuzana Stolz-Hladká [Seite 43]
5.2.1 - 1 Literatur und Religion in der Zeit [Seite 45]
5.2.1.1 - Religion als Thema der Literatur [Seite 46]
5.2.1.2 - Literatur und Religion im 19. und 20. Jahrhundert [Seite 46]
5.2.1.3 - Zum Verhältnis des Menschen zur Religion und Literatur [Seite 48]
5.2.2 - 2 Textanalysen [Seite 51]
5.2.2.1 - Bozena N?mcová: Babi?ka, obrazy venkovského zivota (1855) [Seite 52]
5.2.2.2 - Karel Jaromír Erben: Kytice (1853) [Seite 58]
5.2.2.3 - Karel Hynek Mácha: Máj (1836) [Seite 61]
5.2.2.4 - Jaroslav Vrchlický: "Nesmrtelnost" (1889) und "U h?bitovní zdi" (1894) [Seite 65]
5.2.2.5 - Milada Sou?ková: První písmena (1934) [Seite 69]
5.2.2.6 - Ji?í Kolá?: Roky v dnech (1946) und Nový Epiktet (1968) [Seite 71]
5.2.2.7 - V?ra Linhartová: D?m daleko (1968) [Seite 77]
5.2.2.8 - Daniela Hodrová: Perun?v den (1994) [Seite 81]
5.2.2.9 - Sylvie Richterová: Druhé lou?ení (1994) [Seite 84]
5.2.3 - 3 Ergebnisse [Seite 86]
5.2.4 - Literatur [Seite 87]
5.3 - Das Thema Holocaust/Shoa in der tschechischen Literatur - Ji?í Holý [Seite 93]
5.3.1 - 1 [Seite 93]
5.3.2 - 2 [Seite 96]
5.3.3 - 3 [Seite 102]
5.3.4 - 4 [Seite 104]
5.3.5 - 5 [Seite 107]
5.3.6 - 6 [Seite 110]
5.3.7 - 7 [Seite 114]
5.3.8 - 8 [Seite 120]
5.3.9 - Literatur [Seite 125]
5.4 - 'Offizielle' Literatur, Exil, Samizdat - und der Underground. Die Spaltung der Kultur und das Prinzip der multiplen Schizophrenie - Alfrun Kliems [Seite 127]
5.4.1 - 1 Begriffsgeschiche als Indikator der Spaltungsgeschichte [Seite 127]
5.4.2 - 2 Machen Spaltungen schizophren? [Seite 129]
5.4.3 - 3 'Offizielle' Literatur - ein genrebezogener Exkurs: Ladislav Fuks oder die Flucht in die Historie [Seite 134]
5.4.4 - 4 Schreiben im und über das Exil: Ivan Blatný, Milan Kundera und Ivan Divis [Seite 135]
5.4.4.1 - 4.1 Ivan Blatný oder die Unübersetzbarkeit des Seins [Seite 137]
5.4.4.2 - 4.2 Milan Kundera oder die Unmöglichkeit der Kittung [Seite 139]
5.4.4.3 - 4.3 Ivan Divis oder die Unsäglichkeit von Heimat [Seite 140]
5.4.5 - 5 Schreiben im und über den Dissens: Václav Havel und Ludvík Vaculík als Vertreter des Samizdat [Seite 142]
5.4.5.1 - 5.1 Václav Havel und das richtige Leben im falschen [Seite 143]
5.4.5.2 - 5.2 Ludvík Vaculík - oder mühsam ernährt sich das Eichhörnchen [Seite 144]
5.4.6 - 6 Schreiben im und über den Underground: Egon Bondy und Jáchym Topol [Seite 146]
5.4.6.1 - 6.1 Egon Bondy, der Inspirator [Seite 148]
5.4.6.2 - 6.2 Jáchym Topol, der Jünger [Seite 149]
5.4.7 - 7 Die Überwindung der Spaltung und der Einstieg in das Chaos [Seite 151]
5.4.8 - Literatur [Seite 153]
6 - Literatur- und Kulturbeziehungen [Seite 159]
6.1 - Mehrsprachigkeit in der neueren tschechischen Literatur - Petr Mares [Seite 161]
6.1.1 - Aspekte literarischer Mehrsprachigkeit [Seite 161]
6.1.2 - Textuelle Mehrsprachigkeit [Seite 163]
6.1.3 - Mehrsprachigkeit in der Literatur des 19. Jahrhunderts [Seite 165]
6.1.4 - Mehrsprachigkeit in der Prosa über den Ersten Weltkrieg [Seite 170]
6.1.5 - Mehrsprachigkeit in der Exilprosa nach 1968 [Seite 173]
6.1.6 - Mehrsprachigkeit in der Gegenwartsliteratur [Seite 175]
6.1.7 - Fazit [Seite 178]
6.1.8 - Literatur [Seite 179]
6.2 - Deutschsprachige Literatur in Böhmen.Von der Aufklärung bis zum Einsatz der Moderne - Steffen Höhne [Seite 181]
6.2.1 - 1 Vorüberlegungen [Seite 181]
6.2.2 - 2 Die deutschsprachige Literatur von der Aufklärung in Böhmen bis zum Einsatz der Restaurationszeit [Seite 183]
6.2.3 - 3 Die Restaurationsepoche (1815-1848) [Seite 187]
6.2.3.1 - 3.1 Biedermeier in Böhmen [Seite 188]
6.2.3.2 - 3.2 Die Vormärzliteratur [Seite 191]
6.2.3.3 - 3.3 Die Revolution von 1848/49 [Seite 195]
6.2.4 - 4 Von der Revolution zum Neoabsolutismus [Seite 196]
6.2.5 - 5 Vom Bürgerlichen Realismus zur Moderne [Seite 200]
6.2.5.1 - 5.1 Der Realismus in den Böhmischen Ländern [Seite 200]
6.2.5.2 - 5.2 Von der regionalen zur Grenzlanddichtung [Seite 203]
6.2.6 - 6 Fazit [Seite 206]
6.2.7 - Literatur [Seite 208]
6.3 - Die deutschsprachige Literatur des 20. Jahrhunderts in Prag und in Böhmen und Mähren - Hans Dieter Zimmermann [Seite 219]
6.3.1 - Prolog [Seite 219]
6.3.2 - Zur Prager deutschsprachigen Literatur [Seite 220]
6.3.3 - Zur deutschsprachigen Literatur in Böhmen und Mähren [Seite 232]
6.3.4 - Epilog [Seite 241]
6.3.5 - Anhang [Seite 241]
6.3.6 - Literatur [Seite 243]
6.4 - Tschechisch-deutschböhmische kulturelle Beziehungen in Prag und den Böhmischen Ländern - Steffen Höhne [Seite 247]
6.4.1 - 1 Vorüberlegungen zum Kulturbegriff [Seite 247]
6.4.2 - 2 Voraussetzungen im 18. Jahrhundert [Seite 248]
6.4.2.1 - 2.1 Die darstellenden Künste in den Böhmischen Ländern im 18. Jahrhundert [Seite 249]
6.4.2.2 - 2.2 Die Kultur der Jahrhundertwende [Seite 253]
6.4.2.3 - 2.3 Die böhmische Kultur zwischen supranationaler Perspektive und nationaler Integration [Seite 255]
6.4.3 - 3 Die Zeit der Restauration [Seite 256]
6.4.3.1 - 3.1 Die bildenden Künste bis zum Vormärz [Seite 257]
6.4.3.2 - 3.2 Das Vaterländische Museum [Seite 260]
6.4.3.3 - 3.3 Die darstellenden Künste im Vormärz [Seite 262]
6.4.3.4 - 3.4 Bohemistische Alternativen [Seite 267]
6.4.4 - 4 Kulturelle Integration und Desintegration nach 1849 [Seite 268]
6.4.4.1 - 4.1 Von der Schillerfeier zum Oktoberdiplom [Seite 269]
6.4.4.2 - 4.2 Nationale Theaterkulturen [Seite 270]
6.4.4.3 - 4.3 Herausbildung einer nationalen Musikkultur [Seite 276]
6.4.4.4 - 4.4 Die bildenden Künste in Böhmen [Seite 279]
6.4.4.5 - 4.5 Einflüsse der Habsburgischen Kulturpolitik [Seite 281]
6.4.4.6 - 4.6 Auf dem Weg in die Separation [Seite 283]
6.4.5 - 5 Fazit [Seite 285]
6.4.6 - Literatur [Seite 286]
6.5 - Deutsch-tschechische Kulturbeziehungen: Kulturelle Beziehungen in Prag und den Böhmischen Ländern im 20. Jahrhundert - Peter Becher [Seite 299]
6.5.1 - 1900-1938 [Seite 299]
6.5.2 - Die 30er Jahre [Seite 305]
6.5.3 - Exil 1933-1939 [Seite 306]
6.5.4 - NS-Jahre 1938-1945 [Seite 307]
6.5.5 - Theresienstadt [Seite 310]
6.5.6 - Das Ende der Kulturbeziehungen [Seite 310]
6.5.7 - 1945-1968 [Seite 311]
6.5.8 - 1969 bis 1989 [Seite 315]
6.5.9 - Chronologischer Überblick [Seite 320]
6.5.10 - Wissenschaft [Seite 323]
6.5.11 - Literatur [Seite 325]
6.5.12 - Museen [Seite 325]
6.5.13 - Jugend- und Schüleraustausch [Seite 326]
6.5.14 - Deutsche Minderheit [Seite 327]
6.5.15 - Literatur [Seite 328]
6.6 - Die Rezeption der tschechischen Literatur in der deutschsprachigen Welt - Volker Strebel und Václav Maidl [Seite 337]
6.6.1 - 1 Das 19. und das beginnende 20. Jahrhundert [Seite 337]
6.6.2 - 2 Das 20. Jahrhundert seit den 30er Jahren [Seite 341]
6.6.3 - Die Zeit des 'Protektorats' [Seite 342]
6.6.4 - Die unmittelbare Nachkriegszeit [Seite 343]
6.6.5 - Die 60er Jahre [Seite 346]
6.6.6 - Die Zeit der 'Normalisierung? [Seite 351]
6.6.7 - Nach der 'Samtenen Revolution' - die eigentliche Normalisierung [Seite 353]
6.6.8 - Die bibliographische Erschließung der Übersetzungen [Seite 354]
6.6.9 - Die Rolle der Verlage und Literaturzeitschriften [Seite 356]
6.6.10 - Literatur [Seite 359]
7 - Namenregister [Seite 365]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

49,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen