Studenten in der Weimarer Republik.

Die deutsche Studentenschaft in der Zeit von 1918 bis 1923 und ihre Stellung zur Politik.
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 8. August 2016
  • |
  • 488 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-42363-7 (ISBN)
 
Reihe Ordo Politicus - Band 12
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
488 S.
  • 53,18 MB
978-3-428-42363-7 (9783428423637)
10.3790/978-3-428-42363-7
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Einführung
  • Kapitel I: Studenten im Weltkrieg 1914 - 1918
  • 1. Zwiespältiger Beginn
  • 2. Wandlungen
  • 3. Volk und Vaterland
  • 4. Politik
  • 5. Soziale Verantwortung
  • 6. Rückkehr
  • Kapitel II: Wirtschaftliche Bedrängnis in den Jahren von 1918 bis 1923
  • 1. Zahlen
  • 2. Werkstudenten
  • 3. Die Idee der Selbsthilfe
  • Kapitel III: Revolutionswochen
  • 1. Berlin, Erlangen, Greifswald, München, Leipzig
  • 2. Besinnung
  • Kapitel IV: Erste Profilierungen
  • 1. Die beiden Generationen
  • 2. Studentische Verbände
  • a) Die Deutsche Burschenschaft (DB)
  • b) Die Korps (HKSCV), Landsmannschaften (DL) und Turnerschaften (VC)
  • c) Die Vereine Deutscher Studenten (VDSt)
  • d) Der Cartellverband der Katholischen Deutschen Studentenverbindungen (CV), Kartellverband der Katholischen Studentenvereine (KV), Unitas-Verband der Wissenschaftlichen Katholischen Studentenvereine (UV)
  • e) Der Wingolf
  • f) Der Allgemeine Deutsche Waffenring (ADW)
  • g) Das Erlanger Verbände- und Ehrenabkommen
  • h) Die Freistudentenschaft
  • i) Die Freideutsche Bewegung
  • j) Die Politischen Studentenverbände
  • k) Der Reichsbund deutscher demokratischer Studenten
  • l) Die Sozialistische Studentenschaft Deutschlands und Österreichs
  • m) Der Reichsausschuß der Hochschulgruppen der Deutschen Volkspartei
  • n) Das Republikanische Studentenkartell
  • o) Die Jungdeutsche Bewegung (Jungdeutscher Bund)
  • p) Der Deutsche Hochschulring (DHR), Hochschulring deutscher Art (HdA)
  • q) Die Organisation "Deutsche Studentenschaft" (DSt)
  • Kapitel V: Politische Konturen bis Ende 1919
  • 1. Periodisierung
  • 2. National - konservativ - demokratisch
  • 3. National - demokratisch
  • 4. Versailles
  • 5. Reichsverfassung
  • Kapitel VI: Orientierung in den Nachkriegskämpfen bis Mai 1920
  • 1. Bürgerwehren, Sicherheitskompanien, Zeitfreiwillige, Freikorps
  • 2. Studentenmobilisierung
  • 3. Rechtstendenzen
  • 4. Kapp-Putsch
  • 5. Vorläufiges Ende der Studentenbewaffnung
  • Kapitel VII: Politische Fronten bis 1923
  • 1. Studententag Dresden 1920
  • 2. Studententag Göttingen 1920
  • 3. Rechtstendenzen
  • 4. Studententag Erlangen 1921
  • 5. Göttinger Notverfassung
  • 6. Vertretertag Honnef 1922
  • 7. Studententag Würzburg 1922
  • 8. Ruhrkampf
  • 9. Studententag Würzburg 1923
  • 10. November 1923
  • Kapitel VIII: Studenten und Politik
  • 1. Soziologische Anmerkungen
  • 2. Motivationen
  • a) Nationale Motive
  • b) Völkische Motive
  • c) Soziale Motive
  • 3. Politik-Begriff und Maßstäbe
  • a) Politische Denkweisen
  • b) Stellung zum Parlamentarismus
  • 4. Politische Bildung und Erziehung
  • a) Politische Bildung oder Erziehung
  • b) Staatsbürgerliche Erziehung
  • c) Volksbürgerliche Erziehung
  • d) Politische Bildungsarbeit in den studentischen Verbänden und Gruppen
  • Kapitel IX: Politische Ordnungsbilder
  • 1. Die völkische Studentenbewegung
  • a) Gemeinsamkeiten
  • b) Wurzeln
  • c) Neues Nationalbewußtsein
  • d) Volk und Volkstum
  • e) Der geschichtliche Auftrag
  • f) Völkischer Antisemitismus
  • g) Der soziale Standpunkt
  • h) Staatsgedanke und Staatsform
  • i) Die katholischen völkischen Studenten
  • j) Überblick
  • 2. Minderheiten
  • a) Kriegsstudenten
  • b) Das Reichskartell
  • c) Katholiken
  • Schluß
  • Anhang
  • I. Statistik der studentischen Kriegsteilnehmer
  • II. Studentenstatistik für die Zeit von 1918 bis 1923
  • a) Zahlen
  • b) Herkunft
  • c) Verteilung auf die Hochschulen
  • d) Österreich und Sudentenland
  • Quellen- und Literaturverzeichnis
  • A. Archive, ungedruckte Quellen und Akten
  • B. Quellen
  • C. Zeitungen, Zeitschriften und Reihen
  • D. Auswahl aus der Sekundärliteratur
  • Zeittafel
  • Personenregister
  • Sachregister
BISAC Classifikation

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

71,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen