Allgemein- und Viszeralchirurgie essentials

Intensivkurs zur Weiterbildung
 
 
Thieme (Verlag)
  • 8. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. August 2017
  • |
  • 400 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-13-168928-3 (ISBN)
 
Begleiter in der Weiterbildungszeit - Crashkurs vor der Facharztprüfung.

Dieses Werk vermittelt kompakt und systematisch das aktuelle Facharztwissen des Allgemein- und Viszeralchirurgen. Es ist ideal für die begleitende Lektüre in der Weiterbildung und zur Vorbereitung auf die Facharztprüfung.

Repetitorium ohne unnötigen Ballast
- alle wichtigen Themen und OP-Techniken aus der Allgemein- und Viszeralchirurgie
- kondensierte Grundlagen zu Anatomie, Ätiologie und Klassifikation
- prägnante Darstellung von Symptomatik, Diagnostik und Therapie inklusive instruktiver Beschreibungen der OP-Technik und Nachbehandlung


Kompakt und übersichtlich
- optimal strukturiertes und übersichtlich dargestelltes Facharztwissen
- lernfreundlicher, einheitlicher Aufbau mit hervorgehobenen Schlüsselbegriffen und Merksätzen

Neu in der 8. Auflage
- alle Kapitel wurden vollständig überarbeitet und aktualisiert
- noch übersichtlichere Darstellung dank neuem, verbessertem Layout
- komplett neue Kapitel zu den Themen Nebenniere und Adipositaschirurgie

Jederzeit zugreifen: Der Inhalt des Buches steht Ihnen ohne weitere Kosten digital in der Wissensplattform eRef zur Verfügung (Zugangscode im Buch). Mit der kostenlosen eRef App haben Sie zahlreiche Inhalte auch offline immer griffbereit.
weitere Ausgaben werden ermittelt

1 Perioperative Medizin


N. T. Schwarz

Die postoperative Genesung eines Patienten wird multifaktoriell beeinflusst. Die perfekte operative Technik alleine genügt nicht. Der Verlauf wird insbesondere auch durch physiologische und psychologische Faktoren beeinflusst. Die "evidenzbasierte Medizin" rückt hierbei traditionelle perioperative Maßnahmen in ein neues Licht und erwirkt neue Behandlungskonzepte, deren Ziel der Erhalt oder die Wiederherstellung der Patientenautonomie und der Homöostase ist ( ? Abb. 1.1).

Multifaktorielle Beeinflussung der Homöostase.

Abb. 1.1 

1.1 Präoperative Phase


1.1.1 Risikoabklärung


  • Mit steigender Anzahl individueller Risikofaktoren steigt das perioperative Risiko. Die Einteilung der Patienten vor Narkose erfolgt nach der ASA-Klassifikation ( ? Tab. 1.1; ASA: American Society of Anesthesiologists) ? [1].

  • Zusätzlich kann man patientenspezifische ( ? Tab. 1.2) ? [1] und operationsspezifische ( ? Tab. 1.3) ? [1] Risiken unterscheiden. Entsprechend sind präoperative Untersuchungen zur Abwägung des OP-Risikos notwendig. Sie werden in der Regel dann sinnvoll angeordnet, wenn entsprechende Untersuchungsergebnisse eine Konsequenz bewirken.

  • Postoperative Übelkeit und Erbrechen (PONV-Syndrom für engl. postoperative nausea and vomiting) werden vermehrt beobachtet bei

    • weiblichem Geschlecht,

    • Nichtrauchern,

    • Reisekrankheit,

    • intraoperativer Opioidgabe,

    • Lachgasbeimengung.

  • Das PONV-Syndrom kann prophylaktisch durch unterschiedliche medikamentöse Maßnahmen effektiv behandelt werden (Serotoninantagonisten, Dexamethason, Droperidol, Propofol)

Tab. 1.1 ASA-Klassifikation.

Gruppe

Beschreibung

I

gesund, keine Medikamenteneinnahme

II

Patient mit geringer systemischer Erkrankung, geringe Gesundheitsstörung ohne Einschränkung und Medikamentenpflichtigkeit

III

Patient mit schwerer systemischer Erkrankung, medikamentenpflichtige Gesundheitsstörung, geringe Einschränkung der Aktivität

IV

Patient mit schwerer systemischer Erkrankung, die eine dauerhafte Lebensbedrohung darstellt, schwere Gesundheitsstörung, dauerhafte schwere Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit

V

moribunder Patient, der ohne eine Operation nicht überleben wird, Lebenserwartung < 24 h

VI

hirntoter Patient, der als Organspender infrage kommt, Notfalleingriffe unabhängig von I-V

Tab. 1.2 Patientenspezifische Risikofaktoren.

geringes Risiko

mäßiges Risiko

hohes Risiko

  • fortgeschrittenes Alter

  • EKG-Abnormalitäten

  • andere Rhythmen außer Sinusrhythmus

  • geringe funktionelle Kapazität

  • Schlaganfall in der Anamnese

  • schlecht eingestellte arterielle Hypertonie

  • milde Angina pectoris

  • vorheriger Myokardinfarkt

  • kompensierte oder frühere Herzinsuffizienz

  • Diabetes mellitus

  • instabiles Koronarsyndrom

  • dekompensierte Herzinsuffizienz

  • schwerwiegende Arrhythmien

Tab. 1.3 Operationsspezifische Risikofaktoren.

geringes Risiko

mäßiges Risiko

hohes Risiko

  • endoskopische und oberflächliche Eingriffe

  • Katarakt-OP

  • Brustchirurgie

  • Karotisendarteriektomie

  • Kopf- und Halschirurgie

  • intraperitoneale, intrathorakale und orthopädische Eingriffe sowie Prostatachirurgie

  • Eingriffe an Aorta, andere große Gefäßoperationen, sowie an peripheren Gefäßen

  • lang anhaltende Operationen mit großem "Volumenshift" und/oder Blutverlust

1.1.2 Nüchternheit


Präoperative Nüchternheit wird zum Schutz vor Aspiration eingehalten. Sie kann bei fester Nahrung zu vagalen Reaktionen, Bradykardie und Asystolie sowie zusätzlich auch bei flüssiger Nahrung zu Pneumonie, respiratorischer Insuffizienz und im Extremfall zum ARDS (Acute Respiratory Distress Syndrome) führen. Ausreichende präoperative Hydratation ist eine wesentliche Voraussetzung zum Erhalt der perioperativen Homöostase.

  • weniger als 6 h präoperativ: keine fettreichen Getränke und festen Speisen

  • bis 2 h präoperativ: klare Flüssigkeiten

  • Abweichungen bei:

    • Notfalleingriffen

    • massiver Adipositas

    • Magenentleerungsstörung

    • Pylorusstenose

    • Magenatonie

    • Ösophagusstenosen und -divertikeln

    • bestimmten neurologischen Erkrankungen

    • apparenter Hypothyreose

      ...

Dateiformat: ePUB
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat ePUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

137,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen