Museumsbesucher und Zeitgeschichte

"Das war doch alles ganz anders" oder "Genauso war's"? Eine Studie zu generationenspezifischen Wahrnehmungen
 
 
Wochenschau Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 11. August 2020
  • |
  • 400 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7344-1102-1 (ISBN)
 
"Das war doch alles ganz anders" oder "Genauso war's". Die Reaktionen von Museumsbesuchern in einer zeithistorischen Ausstellung können sehr unterschiedlich ausfallen.
Diese interdisziplinäre Besucherforschungsstudie untersucht die generationenspezifische Wahrnehmung von Museumsbesuchern in einer zeithistorischen Ausstellung, der Dauerausstellung "Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945" im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn. In Interviews mit Museumsbesuchern aus unterschiedlichen Generationen werden Schwerpunkte, Trends, Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Ausstellungsrezeption herausgearbeitet.
Es zeigt sich: Generationenzugehörigkeit und Erinnerung eines Museumsbesuchers sind in Kombination mit, aber auch unabhängig von angebotsseitigen Komponenten sowie sozio- und geschichtskulturellen Einflüssen die handlungs- und rezeptionsleitenden Faktoren. Sie bestimmen nicht nur mit, welchen Objekten und Themen der Besucher sich widmet und welche Deutungen sowie Assoziationen er konstruiert, sondern auch wesentlich, welchen Sinn er grundsätzlich dem ganzen Museumsbesuch und seinem persönlichen affektiven wie kognitiven Zugewinn durch diesen zuschreibt.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • 4,99 MB
978-3-7344-1102-1 (9783734411021)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. Julia Schuppe ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Ausstellungstätigkeit, Besucherforschung und Evaluation sowie Sammlungstätigkeit.
Vorwort und Dank
1. Einleitung
1.1 Zeitgeschichtliche Museen als vielschichtige Orte
1.2 "Das war doch alles ganz anders" oder "Genauso war's" - Einbettung, Fragen und Thesen
2. Generationen, Erinnerungen und Museum - Theoretische Grundlagen und Forschungsstände
2.1 Sozialwissenschaftliche/kulturwissenschaftliche Grundlagen
2.1.1 Generationen - Theoretische Grundlagen und Forschungsüberblick
2.1.1.1 Generation als soziokulturell-historisches Konstrukt
2.1.1.2 Grundlage des modernen Generationenkonzepts: Karl Mannheims "Das Problem der Generationen" und die Fortführung seiner Gedanken
2.1.1.3 Generationen und Geschichte
2.1.2 Erinnerungen - Theoretische Grundlagen und Forschungsüberblick
2.1.2.1 Der Mensch und seine Erinnerung
2.1.2.2 Museen und Erinnerung
2.2 Museumsdidaktische Grundlagen
2.2.1 Besucherforschung
2.2.1.1 Forschungsstand und Entwicklung der Besucherforschung sowie ausgewählte Beispiele 2.2.1.2 Rezeption als Teil des Lernens im Museum?
2.2.1.3 Praxisrelevante Grundlagenforschung oder rein praxisorientierte Evaluation?
2.2.2 Objekte im Museum
2.2.2.1 Das Objekt als Semiophor, als Kompensator und als Mediator
2.2.2.2 Das Objekt in der Ausstellung
2.2.3 Das Forschungsfeld: Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
3. Empirisches Instrumentarium
3.1 Empirische Sozialforschung in Geschichte, Geschichtsdidaktik und musealer Besucherforschung
3.2 Das Forschungsdesign der vorliegenden Studie
3.2.1 Qualitative Leitfadeninterviews
3.2.2 Datenerhebungsphase
3.2.3 (Qualitative) Auswertung der Interviewdaten
4. Den Besucher zu Wort kommen lassen - Auswertung der Interviews
4.1 "Geschichte von 1945 bis heute" - wo findet sich der Besucher wieder?
4.1.1 (A) Erinnerungsgrenze
4.1.1 (B) Generationen - Erinnerungsgrenze
4.1.2 (A) Typen des Ausstellungsempfindens
4.1.2 (B) Generationen - Typen des Ausstellungsempfindens
4.1.3 (A) Objekt- und Themennennungen
4.1.3 (B) Generationen - Objekt- und Themennennungen
4.1.4 (A) Das Wichtigste
4.1.4 (B) Generationen - Das Wichtigste
4.1.5 (A). Themen- und Objektassoziationen
4.1.5 (B) Generationen - Themen- und Objektassoziationen
4.1.6 (A) Erinnerungen
4.1.6 (B) Generationen - Erinnerungen
4.2 Ausländische Besucher
5. Schlussbetrachtung
6. Literaturverzeichnis
7. Anhang
7.1 Interviewleitfaden
7.2 Fragebogen zu den soziodemografischen Daten
7.3 Übersicht über die geführten Interviews
7.4 Gesamttabelle Erinnerungen (generationenunspezifisch, siehe Kapitel 4.1.6 (A))

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

34,99 €
inkl. 5% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen