Etikettenschwindel

Die Autonomen Nationalisten zwischen Pop und Antimoderne
 
 
Tectum Wissenschaftsverlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 24. April 2017
  • |
  • 566 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8288-6672-0 (ISBN)
 
Die "Autonomen Nationalisten" (AN) pendeln zwischen antimoderner, rückwärtsgewandter Ideologie und einem Präsentationsstil, der Anleihen nimmt bei der Popkultur und der radikalen Linken. Diese Strategie ist nicht neu. Ernst Bloch beschrieb diesen Etikettenschwindel bereits am Beispiel der Nationalsozialisten als "Entwendungen aus der Kommune". Die Studie spürt dem permanenten Ideenklau der AN nach und versucht, ihn historisch-politisch einzuordnen.
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 210 mm
  • |
  • Breite: 148 mm
  • 26,93 MB
978-3-8288-6672-0 (9783828866720)
3828866727 (3828866727)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Inhalt
  • Vorwort
  • 1 Einleitung
  • 1.1 Vorbemerkungen und Einordnung
  • 1.2 Forschungsinteresse
  • 1.3 Thesen
  • 2 Theoretische Einbettung, Begriffsklärungen
  • 2.1 Ernst Blochs Analyse der "Entwendungen aus der Kommune"
  • 2.2 Jugendkultur, Stil, soziale Bewegung und Szene
  • 2.2.1 Milieu
  • 2.2.2 Subkultur, Jugendkultur, Bricolagen, Stil
  • 2.2.3 Szene
  • 2.2.4 Soziale Bewegungen
  • 2.2.5 Symbol und Form in Jugendkulturen und sozialen Bewegungen
  • 2.2.6 Bewegungsszene als Schnittpunkt von sozialen Bewegungen und Jugendkulturen
  • 2.3 Forschungsstand zu den AN
  • 2.3.1 Literaturschau
  • 2.3.2 Diskussion der bisherigen Deutungsmuster
  • 2.3.2.1 Entwendungen wegen Ähnlichkeit zur Linken
  • 2.3.2.2 Entwendungen als Täuschungsmanöver
  • 2.3.2.3 Entwendungen als Modernisierungsprozess
  • 3 Vorgehen
  • 3.1 Probleme beim Feldzugang
  • 3.2 Forschungshintergrund und -design
  • 3.3 Datenerhebung
  • 3.3.1 Literatur und Quellen für die Rahmendarstellung
  • 3.3.2 Primärquellen
  • 3.3.3 Materialakquise zu den AN
  • 3.4 Quellenkritik
  • 3.5 Aufbereitung und Analyse des Materials
  • 4 Kontext
  • 4.1 Rechtsextremismus: Einordnung und Definition
  • 4.2 Rechtsextremismus seit Gründung der Bundesrepublik
  • 4.2.1 Konturen einer sozialen Bewegung
  • 4.3 Geschlechtliche Aspekte im Rechtsextremismus
  • 4.4 Zum frühen Neonazismus in Bundesrepublik und DDR
  • 4.4.1 Definition
  • 4.4.2 Unterscheidung zwischen Neonazis und Altnazis
  • 4.4.3 Neonazismus in der DDR
  • 4.4.4 Neonazismus in der Bundesrepublik
  • 4.4.5 Autoritäre Struktur, Tabubruchstrategie und Isolation des Neonazismus
  • 5 Öffnungen, Entwendungen
  • 5.1 "Freie Kameradschaften"
  • 5.1.1 Entstehung
  • 5.1.2 Militanzdiskussionen und "Anti-Antifa" in der Entstehungsphase
  • 5.1.3 Verbreitung
  • 5.1.4 Lockerung der Hierarchien
  • 5.2 Typische Ausdrucksformen
  • 5.2.1 Der völkische "Scheitel"
  • 5.2.1.1 Selbstverständnis: antimoderne, asketische Kämpfer
  • 5.2.1.2 Pathetischer Sprachstil
  • 5.2.1.3 Alte Glorie gegen die heutige "Minuswelt"
  • 5.2.1.4 Das Lied als musikalische Form der völkischen "Scheitel"
  • 5.2.1.5 Ablehnung von Pop-, Jugendkultur und Mode
  • 5.2.2 Der Neonazi-Skinhead
  • 5.2.2.1 Die proletarische Männlichkeit der Skinheads
  • 5.2.2.2 Gestohlene Musik: Die Widersprüchlichkeit des rechten Skinhead-Rocks
  • 5.2.2.3 Extreme Rechte und Skinheads: Bürgerschreck und Erneuerung
  • 5.3 Kulturelle Pluralisierung seit der Jahrtausendwende
  • 5.3.1 Wachsende Bedeutung von Musik im Neonazismus
  • 5.3.1.1 Beschränkte Ausdrucksformen bis in die 1980er Jahre
  • 5.3.1.2 Gewachsene Bedeutung von Musik für den Neonazismus
  • 5.3.1.3 "Schulhof-CDs" als Rekrutierungsinstrument
  • 5.3.2 Cover linker Lieder
  • 5.3.3 Extrem rechter Metal und Darkwave
  • 5.3.3.1 Neonazistischer Metal: NSBM
  • 5.3.3.2 Rechtsextremer Darkwave: Neofolk
  • 5.3.4 (National Socialist) Hardcore
  • 5.3.4.1 Hardcore als Jugendkultur
  • 5.3.4.2 Diskussionen um Diskriminierung und Nationalismus im Hardcore
  • 5.3.4.3 Nichtbeachtung und Ablehnung von Hardcore im Neonazismus
  • 5.3.4.4 Sukzessive Öffnung zum Hardcore und Etablierung des NSHC
  • 5.3.4.5. Mäßigung des Auftretens und Einführung neuer Inhalte
  • 5.3.5 Neonazistischer Rap
  • 5.3.5.1 Hiphop als Jugendkultur
  • 5.3.5.2 Diskussionen um Diskriminierung und Nationalismus im Hiphop
  • 5.3.5.3 Ablehnung von Hiphop im Neonazismus bis zur Jahrtausendwende
  • 5.3.5.4 Sukzessive Öffnung zum Hiphop und Etablierung eines Neonazi-Rap
  • 5.3.5.5 Themen im Neonazi-Rap
  • 5.3.6 Extrem rechter Alltagsstil
  • 5.3.6.1 Symbole: Nationalsozialistische Bezüge und Nordland-Kult
  • 5.3.6.2 Codes: Zahlenkürzel und Abkürzungen
  • 5.3.6.3 Marken und Vertriebe
  • 5.3.7 Zwischenfazit
  • 5.4 "Autonome Nationalisten"
  • 5.4.1 Rahmenangaben
  • 5.4.1.1 Definition
  • 5.4.1.2 Verbreitung
  • 5.4.2 Aufkommen der AN: Aktionismus und Popkultur
  • 5.4.2.1 Verwendungen des Attributs "autonom" vor 2003
  • 5.4.2.2 Innovation in Berlin
  • 5.4.2.3 Die "Kameradschaft Tor"
  • 5.4.2.4 Verbreitung von Form und Alltagspraxis: Bundesweite Etablierung
  • 5.4.3 Fokus auf den "schwarzen Block"
  • 5.4.3.1 Der "schwarze Block" als Hauptform der AN
  • 5.4.3.2 Ästhetisierung von Gewalt und Gewaltpraxis
  • 5.4.3.3 Konfrontationslogik
  • 5.4.3.4 Demonstration als Event
  • 5.4.3.5 Der "schwarze Block" als Entwendung
  • 5.4.3.6 Kleidung
  • 5.4.3.7 Zur Farbe Schwarz im "schwarzen Block"
  • 5.4.3.8 Exkurs: Hausbesetzungen als gescheiterer Versuch einer Formübernahme
  • 5.4.4 Form vor Inhalt, Aktion vor Programm: der faschistische Stilder AN
  • 5.4.5 Fokus auf die Jugend und Abschied vom "Volk"
  • 5.4.6 Vermittlung im Internet
  • 5.4.7 Graffiti als Form und Werbemittel
  • 5.4.8 Faszination und Feindschaft: Entwendungen aus der radikalenLinken
  • 5.4.8.1 Konflikt mit den Linken: "Anti-Antifa"-Politik der AN
  • 5.4.8.2 Entwendungen: Daten, Parolen, Symbole, Ikonen
  • 5.4.8.3 Varianten der "Antifaschistischen Aktion" von rechts
  • 5.4.9 Dispute um die Bewegungsszene: Streitfall AN
  • 5.4.10 Auswirkungen auf die Alltagspraktiken
  • 5.4.11 Geschlechterverhältnis: Männlichkeit als Norm
  • 5.4.12 Inhalte
  • 5.4.12.1 Nationalsozialismus als Basis
  • 5.4.12.2 Antikapitalismus, Antisemitismus, Antiimperialismus und Rassismus
  • 5.4.12.3 Experimente: Tierrechte und "Straight Edge"
  • 5.5 Ausblicke: Einhegung und Ausweitung
  • Anhang
  • Literatur
  • Quellen
  • Biobibliographischer Hinweis
  • Register (Personen, Organisationen, Bands)

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.

Inhaltsverzeichnis (1) (PDF)
Inhaltsverzeichnis (2) (PDF)

Download (sofort verfügbar)

35,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok