Guadalupe bis Guggenheim

Kulturmanagement in Mexiko als Identitätsstifter
 
 
Tectum Wissenschaftsverlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 7. Juni 2016
  • |
  • 460 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8288-6463-4 (ISBN)
 
Was haben fiestas, die Virgen de Guadalupe und ein Kaktus mit Nationalstolz zu tun? Wann und warum feiern die Mexikaner besonders gerne? Und wie konnte ein kollektives Identitätsgefühl in einem Land entstehen, das seit Anbeginn durch unterschiedliche Kulturen und unzählige gewalttätige gesellschaftliche Umbrüche geprägt worden ist? Susanna Schulz untersucht, welche Faktoren zur Entwicklung der viel propagierten mexicanidad mit einer spezifischen Nationalsymbolik beigetragen haben. Sie skizziert die Entstehung einer kollektiven Identität seit Zeiten des Unabhängigkeitskampfes gegen die Kolonialmacht der Spanier im frühen 19. Jahrhundert und offenbart, wie vor allem seit dem beginnenden 20. Jahrhundert kultureller Ausdruck und Veranstaltungen gezielt von der Elite des Landes eingesetzt wurden, um in der Bevölkerung Ideengebilde zu verankern und einen vereinenden Charakter herzustellen. Mit ihrer Untersuchung des Kulturspektakels Guelaguetza in Oaxaca, dem internationalen Cervantino-Festival in Guanajuato, dem Jubiläum Bicentenario im Jahr 2010 und der Arbeit der Kulturbehörde von Guadalajara stellt sie eine neue Perspektive in der ethnologischen Erforschung von Identitätsstrukturen vor - nämlich dass der Umgang mit dem Kulturmanagement selbst als wichtiger Identitätsstifter fungiert, und dass sich dadurch bis heute in Mexiko gesellschaftliche Spannungen im Rahmen von kulturellen Veranstaltungen entladen. Ein spannendes Überblickswerk über mexikanische Geschichte und kulturelle Identität.
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Inhalt
  • 1 EINLEITUNG
  • 1.1 Erläuterung zur Methode und Quellenlage
  • 1.2 Die Kulturregion Mexiko
  • 1.3 Aufbau der Arbeit
  • 1.4 Zur Bedeutung der "fiesta" für Mexiko - Die Basis modernen Kulturmanagements
  • 2 IDENTITÄTSKONSTRUKTIONEN IN MEXIKO - ZWISCHEN HISTORISCHER LAST UND MODERNEM ALLTAG
  • 2.1 Die Nationalheilige "Virgen de Guadalupe"
  • 2.2 Das Konstrukt der mestizaje - Theorie und Praxis
  • 2.2.1 Identitätskonflikte - die gelebte mestizaje
  • 2.2.2 Die Kehrseite der mestizaje - Politische und kulturelle Marginalisierung
  • 2.3 "Danzas de conquista" als Ausdruck mexikanischer Identität
  • 2.4 Selbstbild und Fremdbild in der mexikanischen Gesellschaft
  • 3 KULTURMANAGEMENT ALS IDENTITÄTSSTIFTER?
  • 3.1 Kulturarbeit = Bildung = Identität? Die Bedeutung kultureller Praxis damals und heute
  • 3.2 Die Bildung nationaler kollektiver Identität in Mexiko
  • 3.3 Symbole mexikanischer nationaler Identität
  • 3.4 Der staatliche Einfluss und Meinungsbildung durch kulturelle Veranstaltungen
  • 4 KULTURMANAGEMENT IN MEXIKO
  • 4.1 Moderne Kulturspektakel versus traditionelle "fiestas"
  • 4.2 Die "Guelaguetza" oder "Fiesta de los lunes del cerro" in Oaxaca
  • 4.2.1 Der Ursprung der Guelaguetza
  • 4.2.2 Geschichte des Festes und Ablauf
  • 4.2.3 Tänze, Bräuche und Trachten
  • 4.2.4 Die Guelaguetza als identitätsstiftendes Ereignis
  • 4.3 Das "Festival Internacional Cervantino" in Guanajuato
  • 4.3.1 Programmplanung zwischen Tradition und Moderne
  • 4.3.2 Bedeutung des "Cervantino"
  • 4.4 Offizielle Kulturarbeit in Guadalajara und im Staat Jalisco
  • 4.4.1 Inhaltliche Ansätze des Kulturamts und kulturelle Projekte
  • 4.4.2 Schwierigkeiten in der Arbeit des städtischen Kulturamts
  • 4.5 Das "Bicentenario" im Jahr 2010
  • 4.5.1 Programmplanung der Feierlichkeiten in und um Mexiko Stadt
  • 4.5.2 Das Bicentenario in anderen Teilen des Landes
  • 4.5.3 Aufarbeitung der Geschichte
  • 4.5.4 Reaktionen der Bevölkerung
  • 4.6 Mediale Rezeption von "fiestas" und anderen kulturellen Veranstaltungen
  • 5 DIE AUTHENTIZITÄTSFRAGE - KULTURELLES ERBE UND KULTURARBEIT IN ZEITEN DER GLOBALISIERUNG
  • 5.1 Der Umgang mit dem kulturellen Erbe
  • 5.2 Ideale und Wertvorstellungen
  • 5.3 Der Wandel und die Vermarktung der Tradition in Zeiten der Globalisierung
  • 5.4 Weiterführung von Traditionen im Ausland
  • 6 KULTURELLE VERANSTALTUNGEN ALS SPIEGEL GESELLSCHAFTLICHER SPANNUNGEN
  • 6.1 Pressefreiheit versus Repression
  • 6.2 Kulturschaffen, Politik und Status
  • 6.3 Der Boykott der "Guelaguetza" in Oaxaca
  • 6.4 Die Haltung der Regierung
  • 7 SCHLUSSBETRACHTUNGEN UND AUSBLICK
  • DANKSAGUNG
  • 8 ANHANG
  • 8.1 Trachten der "Fiesta Guelaguetza" in Oaxaca
  • 8.2 Interviewpartner in der Übersicht
  • 8.3 Literaturverzeichnis
  • 8.3.1 Medien
  • 8.3.2 Weitere konsultierte Webseiten
  • 8.3.3 Filmmaterial
  • 8.4 Abbildungsverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

31,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen