Die Nag-Hammadi-Schriften in der Literatur- und Theologiegeschichte des frühen Christentums

 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 30. Oktober 2017
  • |
  • 316 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-155521-3 (ISBN)
 
Der vorliegende Band versammelt die Beiträge einer Tagung, die 2015 an der Humboldt-Universität zu Berlin stattfand, dem Jahr, in dem sich der Fund der Nag-Hammadi-Codices zum 70. Mal jährte. Die Perspektive des Bandes ist darauf gerichtet, die Nag-Hammadi-Schriften im Kontext der Literatur- und Theologiegeschichte des frühen Christentums zu interpretieren. Damit wird ein bislang nur wenig beachteter Aspekt in den Vordergrund gestellt. War die Diskussion über die Nag-Hammadi-Schriften bislang häufig darauf gerichtet, deren Verhältnis zur antiken Gnosis bzw. zu den Schriften des Neuen Testaments zu untersuchen, so wird hier ein anderer Ansatz verfolgt. Die Schriften werden entsprechend ihren literarischen Gattungen (etwa: Apokalypsen, theologische und philosophische Traktate oder Evangelien) in den Blick genommen. In Beiträgen international renommierter Forscher wird untersucht, in welcher Weise die Nag-Hammadi-Schriften diese Gattungen realisieren und wie sich ihre Stellung innerhalb der Literatur und Theologie des antiken Christentums beschreiben lässt.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • 4,54 MB
978-3-16-155521-3 (9783161555213)
316155521x (316155521x)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Cover [Seite 1]
2 - Vorwort [Seite 6]
3 - Inhalt [Seite 8]
4 - Jens Schröter: Einleitung [Seite 12]
4.1 - Zum Thema des Bandes [Seite 12]
4.2 - Zu den einzelnen Beiträgen [Seite 19]
5 - Christoph Markschies: Offene Fragen zur historischen und literaturgeschichtlichen Einordnung der Nag-Hammadi-Schriften [Seite 26]
5.1 - Abstract [Seite 26]
5.2 - I. Nag-Hammadi-Texte als frühchristliche Schriften? [Seite 27]
5.3 - II. Die literaturwissenschaftliche Einordnung der Nag-Hammadi-Texte [Seite 34]
5.4 - III. Die theologiegeschichtliche Einordnung der Nag-Hammadi-Texte [Seite 42]
6 - John D. Turner: The Reception and Transformation of Philosophical Literary Genres in the Nag Hammadi Writings [Seite 48]
6.1 - Abstract [Seite 48]
6.2 - I. Plato's Teaching as Religious Revelation [Seite 49]
6.2.1 - 1. The Platonic Dialogues as Primary Sources [Seite 51]
6.2.2 - 2. Secondary Sources of Platonic Doctrine [Seite 52]
6.3 - II. The Gnostics and their Revelatory Literature [Seite 53]
6.3.1 - 1. Religio-Philosophical Epistles [Seite 55]
6.3.2 - 2. Revelation Dialogues [Seite 56]
6.3.3 - 3. Revelation Discourses [Seite 58]
6.4 - III. From Myth to Metaphysics [Seite 59]
6.4.1 - 1. Genealogical Narrative Myths [Seite 59]
6.4.2 - 2. From Myth to Philosophical Metaphysics [Seite 61]
6.4.3 - 3. Ontogenesis in the Sethian Platonizing Treatises [Seite 64]
6.4.4 - 4. From Ontogenesis to Mystical Ascent [Seite 66]
6.5 - IV. Specific Appropriations of Plato's Dialogues [Seite 67]
6.5.1 - 1. Contemplative Union with the Divine [Seite 68]
6.5.2 - 2. The modes of Being and Non-Being [Seite 71]
6.5.3 - 3. Dialectic [Seite 73]
6.5.4 - 4. The Demiurge of the Timaeus and the Sethian Creator [Seite 75]
6.6 - V. Conclusion [Seite 77]
7 - I. Apokalypsen in den Nag-Hammadi-Codices [Seite 78]
7.1 - Gregor Wurst: Apokalypsen in den Nag-Hammadi-Codices [Seite 80]
7.1.1 - Abstract [Seite 80]
7.1.2 - I. Das Textkorpus [Seite 80]
7.1.3 - II. Die Überlieferung [Seite 82]
7.1.4 - III. Die Apokalypse des Paulus (NHC V,2) [Seite 83]
7.1.5 - IV. Die Apokalypse des Adam (NHC V,5) [Seite 85]
7.1.6 - V. Die Apokalypse des Petrus (NHC VII,3) [Seite 87]
7.1.7 - VI. Zusammenfassung [Seite 89]
7.2 - Jaan Lahe: Die Apokalypse des Adam als ein Werk am Rande der Theologie- und Literaturgeschichte des frühen Christentums [Seite 90]
7.2.1 - Abstract [Seite 90]
7.2.2 - I. Die einleitenden Fragen:Bezeugung, Datierung und Struktur der Apokalypse des Adam [Seite 90]
7.2.3 - II. Die Apokalypse des Adam im Kontext der Religions- undLiteraturgeschichte der römischen Kaiserzeit [Seite 94]
7.2.3.1 - 1. ApkAd als eine Apokalypse [Seite 94]
7.2.3.2 - 2. ApkAd als ein Werk der Testamentliteratur [Seite 94]
7.2.3.3 - 3. ApkAd als ein Werk der Adamsliteratur [Seite 95]
7.2.3.4 - 4. ApkAd als gnostisches Werk [Seite 96]
7.2.3.5 - 5. ApkAd als sethianisches Werk [Seite 97]
7.2.3.6 - 6. ApkAd und die alttestamentlichen und jüdischen Motive [Seite 98]
7.2.3.7 - 7. ApkAd als eine gnostische Apokalypse [Seite 101]
7.2.4 - III. Die Apokalypse des Adam im Kontext derfrühchristlichen Literatur- und Theologiegeschichte [Seite 102]
7.2.4.1 - 1. Ist die ApkAd eine christliche Schrift? [Seite 102]
7.2.4.2 - 2. Warum gehört die Apokalypse des Adam zur frühchristlichen LiteraturundTheologiegeschichte? [Seite 106]
7.3 - Dylan M. Burns: Is the Apocalypse of Paul a Valentinian Apocalypse? Pseudepigraphy and Group Definition in NHC V,2 [Seite 108]
7.3.1 - Abstract [Seite 108]
7.3.2 - I. Introduction [Seite 108]
7.3.3 - II. The Case for Valentinian Authorship of Apoc. Paul [Seite 110]
7.3.4 - III. Valentinian Production of Apocalypses and Pseudepigrapha? [Seite 113]
7.3.5 - IV. A Suggestion: (Absence of) Apocalypses at Qumran [Seite 116]
7.3.6 - V. Pseudepigraphy and Group Definition amongst Gnostics [Seite 117]
7.3.7 - VI. Conclusions [Seite 122]
8 - II. Mythologische Traktate in den Nag-Hammadi-Codices [Seite 124]
8.1 - Nicola Denzey Lewis: Mythological Treatises in the Nag Hammadi Codices [Seite 126]
8.1.1 - Abstract [Seite 126]
8.1.2 - I. The Problem of Mythology: Some Methodological Considerations [Seite 129]
8.1.3 - II. The Myth of the 'Gnostic Myth' [Seite 133]
8.1.4 - III. Turning to Antiquity [Seite 134]
8.1.5 - IV. M?thos? Or Historia? [Seite 140]
8.1.6 - V. Conclusions [Seite 143]
8.2 - Ursula Ulrike Kaiser: "Und sie wurde unter ihren Händen ein Baum" (HA, NHC II,4 p. 89,26 f.): Die Hypostase der Archonten und die antike Mythologie [Seite 144]
8.2.1 - Abstract [Seite 144]
8.3 - Karen L. King: The Apocryphon of John: Genre and Christian Re-Making of the World [Seite 152]
8.3.1 - Abstract [Seite 152]
8.3.2 - I. Attribution practices [Seite 155]
8.3.3 - II. Generic complexity [Seite 161]
8.3.4 - III. Truth effects and authority [Seite 169]
8.3.5 - IV. Conclusion [Seite 171]
9 - III. Liturgische Texte in den Nag-Hammadi-Codices [Seite 172]
9.1 - Hugo Lundhaug: Prayer in the Nag Hammadi Codices [Seite 174]
9.1.1 - Abstract [Seite 174]
9.1.2 - I. On Prayer [Seite 177]
9.1.3 - II. Personal Prayer [Seite 182]
9.1.4 - III. Liturgical Prayer [Seite 186]
9.1.5 - IV. Scribal Prayers [Seite 192]
9.1.6 - V. Conclusion [Seite 193]
9.2 - Antti Marjanen: Baptism in the Holy Book of the Great Invisible Spirit (NHC III,2 and IV,2) [Seite 196]
9.2.1 - Abstract [Seite 196]
9.2.2 - Introduction [Seite 196]
9.2.3 - 1. What Is the Origin of Baptism in the Holy Book? [Seite 199]
9.2.4 - 2. What Constitutes the Rite of Baptism? [Seite 199]
9.2.5 - 3. Who Administers the Baptism in the Holy Book? [Seite 202]
9.2.6 - 4. What Are the Prerequisites for and the Corollaries of Baptismin the Holy Book? [Seite 203]
9.2.7 - 5. Is Baptism an Uniterable Event or Is It a Repeatable Act? [Seite 204]
9.2.8 - 6. What Is Meant by a Baptismal Rite of the "Five Seals"in the Holy Book? [Seite 204]
9.2.9 - Epilogue [Seite 206]
10 - IV. Evangelien in den Nag-Hammadi-Codices [Seite 208]
10.1 - Simon Gathercole: The Nag Hammadi Gospels [Seite 210]
10.1.1 - Abstract [Seite 210]
10.1.2 - I. The Gospel of Truth [Seite 212]
10.1.2.1 - 1. Filling and Perfection [Seite 213]
10.1.2.2 - 2. Revelation and Knowledge [Seite 214]
10.1.2.3 - 3. The Book [Seite 214]
10.1.2.4 - 4. The Complex Relation of the Son-Word to the Aeons/All [Seite 215]
10.1.2.5 - 5. Conclusion [Seite 215]
10.1.3 - II. The Gospel of Philip [Seite 215]
10.1.3.1 - 1. The Identity of Jesus: Names and Nature [Seite 215]
10.1.3.2 - 2. The soteriological roles of Jesus [Seite 216]
10.1.4 - III. The Gospel of the Egyptians [Seite 217]
10.1.4.1 - 1. The Great Christ [Seite 218]
10.1.4.2 - 2. Jesus [Seite 218]
10.1.4.3 - 3. Yesseus Mazareus Yessedekeus [Seite 219]
10.1.5 - IV. The Gospel of Thomas [Seite 220]
10.1.6 - V. Comparative Analysis [Seite 222]
10.1.6.1 - 1. Secondary Gospel Titles? [Seite 222]
10.1.6.2 - 2. Gospel Genre? [Seite 223]
10.1.6.3 - 3. Gospel Authority [Seite 224]
10.1.6.4 - 4. Location with other Gospels [Seite 225]
10.1.6.4.1 - a) The heavenly arrangements [Seite 227]
10.1.6.4.2 - b) The Incarnation [Seite 228]
10.1.6.4.3 - c) Death and Resurrection [Seite 228]
10.1.7 - VI. Conclusion [Seite 229]
10.2 - Paul-Hubert Poirier: From 1897 to 2015: Some Aspects of the Research on the Gospel according to Thomas [Seite 230]
10.2.1 - Abstract [Seite 230]
10.3 - Katrine Brix: The Gospel of Truth [Seite 244]
10.3.1 - Abstract [Seite 244]
10.3.2 - I. Introduction [Seite 244]
10.3.3 - II. The Image [Seite 246]
10.3.4 - III. The Imagination [Seite 248]
10.3.5 - IV. Synesthesia [Seite 254]
10.3.6 - V. Conclusion [Seite 257]
10.4 - Judith Hartenstein: Die Weisheit Jesu Christi (SJC) [Seite 260]
10.4.1 - Abstract [Seite 260]
10.4.2 - I. Einführung [Seite 260]
10.4.3 - II. Die Weisheit Jesu Christi. Zum Titel der Schrift [Seite 261]
10.4.3.1 - 1. Die SJC als Evangelium [Seite 261]
10.4.3.2 - 2. Die Weisheit Jesu Christi in den Theklaakten - eine Verbindung der SJC zur Paulustradition [Seite 264]
10.4.4 - III. Verbindungen der SJC zum Matthäusevangelium [Seite 271]
10.4.5 - IV. Die Aufnahme und Verarbeitung von Eug in der SJC [Seite 273]
10.4.6 - V. Fazit [Seite 274]
11 - V. Theologische und philosophische Traktatein den Nag-Hammadi-Codices [Seite 276]
11.1 - Einar Thomassen: Theological and Philosophical Treatises in the Nag Hammadi Codices [Seite 278]
11.1.1 - Abstract [Seite 278]
11.1.2 - I. What is a 'treatise?' [Seite 278]
11.1.2.1 - 1. Treatises, letters and revelation dialogues [Seite 279]
11.1.3 - II. Treatise, apocalypse, mythological narrativeand philosophical physics [Seite 281]
11.1.4 - III. Narrative and theoretical thinking: the Valentinian treatises in particular [Seite 282]
11.1.5 - IV. The communication situation [Seite 285]
11.1.5.1 - 1. The Tripartite Tractate [Seite 286]
11.1.5.2 - 2. On the Origin of the World and Eugnostos [Seite 287]
11.1.6 - V. From cosmogonies to ascent texts [Seite 289]
11.1.7 - VI. Sethian text types [Seite 290]
11.1.8 - VII. Conclusion: the first systematic theological treatises? [Seite 291]
11.2 - Uwe-Karsten Plisch: Zostrianus, der philosophisch orientierte Sethianismus und das Gebet des Seth [Seite 292]
11.2.1 - Abstract [Seite 292]
11.2.2 - I. Zostrianus [Seite 292]
11.2.2.1 - 1. Der Streit um Zostrianus (und verwandte Schriften) in der Schule Plotins [Seite 293]
11.2.2.2 - 2. Die Bezüge des Traktats Zostrianus zum Mittelplatonismus [Seite 295]
11.2.3 - II. Das Gebet des Seth [Seite 297]
11.2.3.1 - 1. Ein wenig beachtetes Zeugnis für die sethianische Gnosis [Seite 297]
11.2.3.2 - 2. Das Gebet des Seth [Seite 298]
12 - List of Contributors [Seite 306]
13 - Index of Ancient Sources [Seite 308]
13.1 - Old Testament/Septuagint [Seite 308]
13.2 - Old Testament Pseudepigrapha [Seite 308]
13.3 - New Testament [Seite 309]
13.4 - Early Jewish Authors [Seite 310]
13.5 - Dead Sea Scrolls [Seite 310]
13.6 - Apostolic Fathers [Seite 310]
13.7 - Early Christian Apocrypha [Seite 311]
13.8 - Nag Hammadi and Related Writings [Seite 311]
13.9 - Other Ancient Christian Authors [Seite 318]
13.10 - Non-Christian Greco-Roman Authors and Works [Seite 320]
13.11 - Other Ancient Texts [Seite 323]
13.12 - Papyri and Manuscripts [Seite 324]
14 - Index of Modern Authors [Seite 325]
15 - Index of Subjects [Seite 328]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

89,00 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok