Wie bewohnt man virtuellen Raum?

Mit der Philosophie des Wohnens zu einer Phänomenologie des virtuellen Raums
 
 
Bautz, Traugott (Verlag)
erschienen im Dezember 2011 | 178 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-86945-413-9 (ISBN)
 
Nach der Bewohnbarkeit des virtuellen Raums zu fragen heißt, ihn aus der Nähe, als erlebten und gelebten Raum, zu betrachten, heißt, ihn in seiner menschlichen Dimension zu reflektieren - zu fragen, was der Mensch als wohnendes Wesen in ihm zu suchen hat und was er an ihm, in ihm findet.
libri virides | 8
Deutsch
Nordhausen
978-3-86945-413-9 (9783869454139)
386945413X (386945413X)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Titelei
  • Impressum
  • Inhalt
  • 1. Enter
  • 2. Der Raum hinter dem Bildschirm
  • 2.1. Der Raum des Wohnens
  • 2.2. Definitionsanläufe
  • 2.3. Wirklicher Raum - virtueller Raum
  • 2.3.1. Wie wirklich ist das Virtuelle?
  • 2.3.2. Der Garant des Wirklichen
  • 2.3.3. Die Rolle des Körpers
  • 2.3.4. Im-Raum-Sein, virtuell
  • 2.3.5. Zur Wahrnehmung des virtuellen Raums
  • 2.4. Grundmerkmale des Raums hinter dem Bildschirm
  • 2.5. Antiräumlich, ortlos?
  • 2.6. Erste Abgrenzungen
  • 3. Konzepte des Wohnens
  • 3.1. Martin Heidegger: Bauen Wohnen Denken
  • 3.1.1. Vom Bauen zum Wohnen
  • 3.1.2. Ganzheitlich wohnen im Geviert
  • 3.1.3. Im Raum - vor Ort - bei den Dingen
  • 3.1.4. Wohnen lernen
  • 3.2. Gaston Bachelard: Poetik des Raumes
  • 3.2.1. Topophilie. Der geliebte Raum
  • 3.2.2. Haus und Wohnen
  • 3.2.3. Träumerei
  • 3.2.4. Tausend Wohnungen. Wohnen im Imaginären
  • 3.3. Otto Friedrich Bollnow: Mensch und Raum
  • 3.3.1. Wohnen als Inkarnation im Raum
  • 3.3.2. Die Mitte der Welt
  • 3.3.3. Außen - Innen. Bedrohung und Befriedung
  • 3.3.4. Grenzen, Grenzöffnungen, Grenzüberschreitungen
  • 3.3.5. Tisch und Bett
  • 3.3.6. Wohnlichkeit
  • 3.3.7. Erweiterung des Wohnens
  • 3.4. Peter Sloterdijk: Sphären
  • 3.4.1. Die Intimität des Innenraums
  • 3.4.2. Die Sphäre der Gruppe
  • 3.4.3. Wohnen, explizit gemacht
  • 3.4.4. Notizen zum virtuellen Raum
  • 3.5. Dieter Funke: Die dritte Haut
  • 3.5.1. Die Mutter aller Wohngefühle
  • 3.5.2. Selbst-Darstellung
  • 3.5.3. Körper-Wohnen
  • 3.5.4. Notizen zum virtuellen Raum
  • 3.6. Peter King: Private Dwelling
  • 3.6.1. Die Selbstverständlichkeit des Wohnens/der Wohnung
  • 3.6.2. Privacy
  • 3.6.3. Enthalten und Erhalten
  • 3.6.4. Stop
  • 3.6.5. Der gute Raum. Scheitern und Gelingen des Wohnens
  • 3.6.6. Notizen zum virtuellen Raum
  • 4. Wohnen in virtuellen Räumen
  • 4.1. Baugebiete
  • 4.2. Spuren von Dauer
  • 4.3. Wohnzeit
  • 4.4. Wie gewohnt
  • 4.5. Ausgangslager
  • 4.6. Einsamkeit und Träumerei
  • 4.7. Selbstdarstellung
  • 4.8. Wohnlichkeit, Wärme
  • 4.9. Schutzsuche oder: Außenraum und Innenräume
  • 5. Exit/Return
  • Literaturverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

17,00 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen