Kein Wohlstand für alle!?

Wie sich Deutschland selber zerlegt und was wir dagegen tun können
 
 
Westend (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. Februar 2017
  • |
  • 240 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-86489-662-0 (ISBN)
 
Deutschland fällt auseinander

"Wohlstand für alle" lautet seit Ludwig Erhard das zentrale Versprechen aller Regierungen. Tatsächlich jedoch werden seit Jahrzehnten Reiche immer reicher, während immer größere Teile der Mittelschicht abgehängt werden und von der Hand in den Mund leben müssen. Das ist weder Zufall noch Schicksal, sondern das Ergebnis einer Politik, die sich immer stärker einem modernen Neoliberalismus verpflichtet sieht. Schonungslos dokumentiert Ulrich Schneider, wie es um die soziale Einheit Deutschlands wirklich bestellt ist. Er geht der Frage nach, wie es möglich ist, dass in einer Demokratie eine Politik Mehrheiten finden konnte, die wenige Reiche privilegiert, aber breite Bevölkerungsschichten benachteiligt. Schneider zeigt, wo Sozial- und Steuerreformen ansetzen mu¨ssen, um dieses Land wieder zusammenzuführen.
  • Deutsch
  • Frankfurt am Main
  • |
  • Deutschland
  • 2,65 MB
978-3-86489-662-0 (9783864896620)
3864896622 (3864896622)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Ulrich Schneider ist Hauptgeschäftsfu¨hrer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Berlin. Er ist Autor verschiedener Publikationen zu den Themen Armut in Deutschland, Verantwortung des Sozialstaates und soziale Gerechtigkeit. Bei Westend erschien zuletzt "Kampf um die Armut"(2015).
  • Intro
  • Inhalt
  • Einleitung: Worum es geht
  • Teil 1: Wie sich Deutschland zerlegt
  • Ein kalter Wind - von der Vereinigung zum Neoliberalismus
  • Einmal arm, immer arm - das Neue an der Armut
  • Soziale Zerrissenheit - die Opfer des Neoliberalismus
  • Erwerbslose
  • Alleinerziehende und Kinderreiche
  • Schlecht Qualifizierte und Migranten
  • Rentnerinnen und Rentner
  • Die tief zerklüftete Republik - regionale Zerrissenheit
  • Wer hat, dem wird gegeben - neoliberale Armutsbekämpfung
  • 1980 bis 2017 - vom Rückzug des Staates aus der »Gleichheitspolitik«
  • Etappe 1: die 1980er
  • Etappe 2: die 1990er
  • Etappe 3: die Nuller- und die Zehner-Jahre
  • Widersprüche - von den Mühen der Ebenen und dem Schweiß der Edlen
  • Abgehängt und abgehoben - die Superreichen und der Rest
  • Unsicherheiten - von Staatsreligionen, Häretikern und schlichtem Unglauben
  • Teil 2: Warum wir es zulassen
  • Homo oeconomicus - von der Universalität des Neoliberalismus
  • Die Gunst der Stunde - von neoliberalen Frontmännern und einer rührigen Initiative
  • Alle einer Meinung - vom Turnaround der Sozialdemokratie und dem Verschwinden der Opposition
  • Totalitäre Argumente - von neuer Sachlichkeit und alternativloser Politik
  • Die Natur der Dinge - von Gepflogenheiten und Selbstverständlichkeiten
  • Wörter sind wichtig - von Ideologen, Gutmenschen und Sozialneidern
  • Gleichwürdigkeit - von Leistungslügen und dem Recht auf Rechtfertigung
  • Teil 3: Was wir dagegen tun können
  • Das Schuldendogma - von schuldigen Gläubigern und schuldlosen Schuldnern
  • Das Wettbewerbsdogma - von Gewinnern, Verlierern und Analneurotikern
  • Schröder lag falsch - von linker und von rechter Politik
  • Versuchen wir das Unmögliche, aber bleiben wir realistisch - von Mentalitäten und der Restauration unseres Sicherungssystems
  • Eine Kasse für alle - für eine starke gesetzliche Rentenversicherung
  • »Alles aus einer Hand« - für eine würdige Grundsicherung im Alter
  • Damit Beiträge Sinn ergeben - für eine armutsfeste Arbeitslosenversicherung
  • Wie viel braucht der Mensch? - für eine neues, transparentes Verfahren zur Bestimmung der Regelsätze
  • Weil es ein Recht auf Arbeit gibt - Hilfe statt Sanktionen
  • Weil jedes Kind gleich viel wert ist - für einen solidarischen Familienlastenausgleich
  • Lebensstandort statt Wirtschaftsstandort - für eine gute kommunale Infrastruktur
  • Umverteilen geht - für eine solidarische und gerechte Steuerpolitik
  • Dann lasst uns mal drehen - die Steuerschrauben
  • Erbschaftsteuer
  • Vermögensteuer
  • Einkommensteuer
  • Abgeltungsteuer
  • Gier hat keinerlei Nutzen - für nichts und niemanden
  • Anmerkungen

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

13,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok