Von der Hauptschule in die Sekundarstufe II

Eine schülerbiografische Längsschnittstudie
 
 
Springer VS (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 23. Januar 2018
  • |
  • 434 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-658-20882-0 (ISBN)
 
Edina Schneider untersucht 'Gelingensbedingungen' des Bildungsaufstiegs von Schülerinnen und Schülern, die an der Hauptschule die mittlere Schulreife erwerben, um anschließend in die gymnasiale Oberstufe überzugehen. Diese Hauptschülerinnen und -schüler stellen einen statistisch zwar unwahrscheinlichen Fall des Bildungsaufstiegs dar, doch mit ihnen ist die Hoffnung einer Aufwärtsmobilität verbunden, die als Hinweis für die Durchlässigkeit und Chancengleichheit im deutschen Schulsystem gilt. Die Ergebnisse zeigen allerdings, dass die institutionell gegebene Aufstiegsmöglichkeit praktisch aus Schülerperspektive eine kaum realisierbare Bildungschance darstellt, die mit schwierigen Erfahrungen der Degradierung, Stigmatisierung und hohen biografischen Kosten einhergeht.


Dr. Edina Schneider ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich für Qualitative und Quantitative Methoden am Institut für Pädagogik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
  • 5,61 MB
978-3-658-20882-0 (9783658208820)
3658208821 (3658208821)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Danksagung
  • Inhalt
  • Abkürzungsverzeichnis und Transkriptionszeichen
  • 1 Einleitung
  • Teil I: Forschungsgegenstand
  • 2 Strukturelle Rahmenbedingungen des Ã?bergangs von der Hauptschule in die Sekundarstufe II
  • 2.1 Institutionelle Vorgaben zum Ã?bergang von der Hauptschule in die Sekundarstufe II
  • 2.2 Ã?bergangszahlen von der Hauptschule in die Sekundarstufe II
  • 2.3 Zur Strukturproblematik der Hauptschule
  • 3 Empirischer Bezugsrahmen und relevante Forschungsbefunde
  • 3.1 Studien und Erklärungsansätze zur Bildungsbeteiligung und Kompetenzentwicklung bei Schülern
  • 3.2 Studien zur Schullaufbahn und zum Schulformwechsel
  • 3.3 Biografisch orientierte Schüler- und Bildungsforschung
  • 3.3.1 Studien zu schulischen Ã?bergängen
  • 3.3.2 Studien zu Familie und Peers
  • 3.3.3 Studien zum Verlauf und den Schwierigkeiten von Bildungsbiografien
  • 3.3.4 Studien zu Jugendlichen mit Migrationshintergrund
  • 3.3.5 Studien zu sozialen und Bildungsaufsteigern
  • 3.4 Pädagogisch-psychologisch ausgerichtete Studien zu Schulerfolg und Schulversagen
  • 3.5 Eine Bilanz zum Forschungsstand
  • Teil II: Empirische Studie
  • 4 Theoretische und methodische Grundannahmen
  • 4.1 Biografie als theoretischer Bezugsrahmen
  • 4.2 Methodologische Grundlagen des narrativen Interviews
  • 4.3 Identitätsentwicklung und das Konzept der biografischen Arbeit
  • 4.4 Prozessstrukturen des Lebensablaufs
  • 5 Anlage der Studie und methodisches Vorgehen
  • 5.1 Der biografische Längsschnitt
  • 5.2 Das Auswahlverfahren
  • 5.3 Kontaktherstellung und Vorgespräch mit den Befragten
  • 5.4 Der Ablauf der biografisch-narrativen Erst- und Zweitinterviews
  • 5.5 Interviewauswertung und Schritte der Theoriebildung
  • Teil III: Empirische Ergebnisse
  • 6 Fallporträt: Sunay Adivar - Ein behinderter biografischer Wandlungsprozess in der handlungsschematischen Zuspitzung des schulischen Aufstiegs
  • 6.1 Analysen zum ersten Interview mit Sunay
  • 6.1.1 Besonderheiten der Situation des ersten Interviews und Anmerkungen zur Textstruktur
  • 6.1.2 Biografische Gesamtformung
  • 6.2 Analysen zum zweiten Interview mit Sunay
  • 6.2.1 Besonderheiten der Situation des zweiten Interviews und Anmerkungen zur Textstruktur
  • 6.3 Zusammenfassung der Fallgeschichte Sunay
  • 7 Fallporträt: Martin Thiele - Der schulische Aufstieg als ein familial (an-)geleiteter berufsbiografischer Handlungsentwurf mit Verlaufskurvenpotential
  • 7.1 Analysen zum ersten Interview mit Martin
  • 7.1.1 Besonderheiten der Situation des ersten Interviews und Anmerkungen zur Textstruktur
  • 7.1.2 Biografische Gesamtformung
  • 7.2 Analysen zum zweiten Interview mit Martin
  • 7.2.1 Besonderheiten der Situation des zweiten Interviews und Anmerkungen zur Textstruktur
  • 7.2.2 Fortsetzung der biografischen Gesamtformung
  • 7.3 Zusammenfassung der Fallgeschichte Martin
  • 8 Fallporträt: Murat Benshir - Der schulische Aufstieg vor dem Hintergrund einer massiven Anhäufung von Erleidensprozessen
  • 8.1 Analysen zum ersten Interview mit Murat
  • 8.1.1 Besonderheiten der Situation des ersten Interviews und Anmerkungen zur Textstruktur
  • 8.1.2 Biografische Gesamtformung
  • 8.2 Analysen zum zweiten Interview mit Murat
  • 8.2.1 Besonderheiten der Situation des zweiten Interviews und Anmerkungen zur Textstruktur
  • 8.2.2 Fortsetzung der Biografischen Gesamtformung
  • 8.3 Zusammenfassung der Fallgeschichte Murat
  • Teil IV: Fallvergleich und Theoretisierung
  • 9 Der schulische Aufstieg und die Relevanz biografischer Prozesse und sozialer Rahmenbedingungen
  • 9.1 Milieuspezifische Rahmenbedingungen und familiendynamische Prozesse - Eine einleitende Ã?berlegung
  • 9.2 Verschiedene Ã?bergänge auf die Hauptschule
  • 9.2.1 Der strategische Ã?bergang auf die Hauptschule als kalkuliertes Ausweichmanöver
  • 9.2.2 Der von der Familie fremdbestimmte Ã?bergang auf die Hauptschule
  • 9.2.3 Der institutionell vollzogene Ã?bergang auf die Hauptschule vor dem Hintergrund eines Migrationsprozesses
  • 9.2.4 Der unhinterfragte Ã?bergang auf die Hauptschule im Rahmen eines institutionellen Ablaufmusters
  • 9.2.5 Der Ã?bergang auf die Hauptschule als eine scheinbar selbstdegradierende Zuweisung eines Schülers
  • 10 Relevante Prozessstrukturen einer aufsteigenden Schulkarriere
  • 10.1 Familiale Erleidensprozesse als Barrieren aufsteigender Hauptschulkarrieren und deren Bearbeitung - â??aus Leiden lernenâ??
  • 10.1.1 Merkmale und Auswirkungen in der Familie verankerter Erleidensprozesse
  • 10.1.2 Bearbeitungsstrategien - â??aus Leiden lernenâ??
  • 10.2 Ein (partieller) biografischer Wandlungsprozess als dynamisierendes Element des schulischen Aufstiegs
  • 10.2.1 Grundlagentheoretische Vorbemerkungen
  • 10.2.2 Kontrastierende Fallbeispiele
  • 10.2.3 Eine Typologie von (partiellen) biografischen Wandlungsprozessen
  • 10.3 Das familial (an-)geleitete schulische Aufstiegsschema und damit einhergehende Verlaufskurvenpotentiale
  • 10.3.1 Der â??ausgeprägte Platzierungssinnâ?? einer bildungskapitalstarken Familie
  • 10.3.2 Die Eltern als â??Managerâ?? aufsteigender (Haupt-)Schulkarrieren
  • 10.3.3 Gefährdungspotentiale eines familial (an-)geleiteten schulischen Aufstiegsschemas
  • 10.3.4 Die Bedeutung familialer Bezugspunkte für höhere schulische Bildung
  • 10.3.5 Der Mechanismus biografischer Selbstsicherheit
  • 10.4 Die biografische Relevanz des Besuchs der Hauptschule - Eine kollektive Verlaufskurve von Stigmatisierung
  • 10.4.1 Theoretische Vorbemerkungen und Merkmale einer kollektiven Verlaufskurve der Stigmatisierung durch den Hauptschulbesuch
  • 10.4.2 Formen der biografischen Bearbeitung einer kollektiven Stigmatisierungsverlaufskurve
  • 10.5 Die Hauptschule als Bildungsort mit biografischem Stabilisierungspotential
  • 11 Der Ã?bergang von der Hauptschule in die Sekundarstufe II
  • 11.1 Vorbemerkungen zum Ã?bergang von der Hauptschule in die Sekundarstufe II
  • 11.2 Prolog: Der ehemalige Hauptschüler als â??Fremderâ?? im Oberstufenkontext und sein Risiko des Scheiterns
  • 11.3 Der â??problemloseâ?? Ã?bergang von der Hauptschule in die Sekundarstufe II - Ein Ausnahmefall
  • 11.3.1 Fall Michael: Der Ã?bergang von der Hauptschule in die Sekundarstufe II als das Ende eines Martyriums und der Anfang einer erfolgreichen Schulkarriere
  • 11.4 Phänomene des Erleidens beim Ã?bergang von der Hauptschule in die Oberstufe
  • 11.4.1 Bedingungsformen für einen verlaufskurvenförmigen Ã?bergang von der Hauptschule in die Sekundarstufe II
  • 11.4.2 Der Verlauf und relevante Mechanismen einer negativen Schulkarriereentwicklung beim Ã?bergang in die Sekundarstufe II
  • 11.4.3 Die biografischen Kosten des schulischen Aufstiegs
  • 11.4.4 Bearbeitungsformen des schulischen Erleidensprozesses beim Ã?bergang in die Sekundarstufe II
  • 12 Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse und Ausblicke
  • 12.1 Problem- und gegenstandsbezogene Erkenntnisse und das theoretische Prozessmodell
  • 12.2 Grundlagentheoretische und methodologische Erkenntnisse
  • 12.3 Fazit
  • Literaturverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

46,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen