Postdigital: Medienkritik im 21. Jahrhundert

 
 
Meiner (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. Februar 2021
  • |
  • 175 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7873-3949-5 (ISBN)
 
Die Gewalt dieses Umbruchs, der seit wenig mehr als zehn Jahren stattfindet, ist philosophisch noch kaum begriffen. Die Digitalisierung zerrt uns mit wachsender Dynamik in eine Existenzweise hinein, für oder gegen die wir uns nicht entscheiden können. Sprache unterliegt dem Siegeszug der binären Codierung, Musik, verfügbar wie Wasser und Gas, verliert real an Kontur und Substanz. Individualität als grundlegendes Selbstverhältnis des Menschen diffundiert im Netz und Freiheit ist in der digital verwalteten Welt bedrohter denn je. Was bedeutet es, wenn der Mensch zum permanent überwachten Programmanwender wird? Schmitt geht es weder um eine Verteufelung der uns umgebenden Technik noch um eine ängstliche Schutzhaltung. Sein Buch zielt auf ein angemessenes Verständnis des Digitalen und ein damit zusammenhängendes neues, »postdigitales« Selbstverständnis der Anwender. Der Autor plädiert für eine zeitgemäße Medienkritik, die den Blick für die Unwahrscheinlichkeit der Situation schärft, in die unsere Gesellschaft sich hineinmanövriert hat.
Unverändertes eBook der 1. Aufl. von 2020.
  • Deutsch
  • Hamburg
  • |
  • Deutschland
  • 1,74 MB
978-3-7873-3949-5 (9783787339495)
10.28937/978-3-7873-3949-5
weitere Ausgaben werden ermittelt
Peter Schmitt ist Musiker und Philosoph. Er promovierte mit Auszeichnung bei Konrad Paul Liessmann über die Aktualität der Medienkritik bei Theodor W. Adorno und Günther Anders.
  • Cover
  • Inhaltsverzeichnis
  • Prolog
  • 1 _ Individualität
  • Verkehrsknotenpunkte des Allgemeinen
  • Digital verwaltete Welt
  • Beobachtung und Transparenz
  • 2 _ Emotionen
  • Mediale Emotionen
  • Fear Of Missing Out
  • Scham und Verdinglichung
  • 3 _ Technik
  • Das technische Unbewusste
  • Verzifferung
  • Mythos
  • 4 _ Freiheit
  • Zellen im Gewissheitshaus
  • Suggestion von Wahlfreiheit
  • Formbestimmtheiten
  • 5 _ Wissen
  • Digitales Wissen
  • Extended minds/augmented humans
  • Big Data und das Ende der Theorie
  • 6 _ Bildung
  • Von der Halbbildung zur Unbildung
  • Microsoft 365 und Covid-19
  • Der postliterale Mensch
  • 7 _ Medien
  • Sprache
  • Bilder
  • Musik
  • 8 _ Gesellschaft
  • Digitale Öffentlichkeit
  • Corona und Agenda-Setting
  • Desinformation
  • 9 _ Ideologie
  • Gamifizierung
  • Memifizierung
  • Radikalisierung
  • Epilog
  • Literatur
  • Anmerkungen

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

12,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen