Photoshop Elements 10

Fotos optimieren • Bilder verwalten • Kreative Bildideen
 
Michael Schmithäuser (Autor)
Ulrich Dorn (Herausgeber)
 
Franzis-Verlag
1. Auflage | erschienen im Dezember 2011 | 192 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-645-20145-2 (ISBN)
 
Photoshop Elements 10 ist der perfekte Werkzeugkasten für Ihre Fotos, und dieses Buch ist die ideale Anleitung dazu. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder entweder schnell und einfach verbessern oder präzise und im Detail nachbearbeiten.


Einfache Motive in faszinierende Bilder verwandeln
Auch Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt - mit den vielen Effekten und Filtern erstellen Sie aus netten Schnappschüssen echte Hingucker. Sind Ihre Bilder schließlich fertig, ist es mit Photoshop Elements 10 ganz einfach, sie entweder direkt auf Facebook und Flickr zu stellen oder daraus Fotobücher, Abzüge und Poster zu zaubern.

Aus dem Photoshop Elements 10 - Das Praxisbuch Inhalt:

Alle neuen Features von Photoshop Elements 10 im Überblick
Workflow: So funktioniert Photoshop Elements 10
Blitzschnelle Fotokorrekturen
Motive freistellen
Foto begradigen
Bilder schärfen
Beleuchtung korrigieren
Farben korrigieren
Farbstiche entfernen
Alte Fotos restaurieren
Neue Fotos altern lassen
Bilder mit dem Organizer suchen und finden
Die Personenerkennung nutzen
Lieblingsfotos kennzeichnen
Bilder mit Stichwörtern versehen
Ein Fotobuch gestalten
Fotoabzüge bestellen
Bilder online stellen mit Flickr
Fotos zu Facebook hochladen
Multimedia-Präsentationen erstellen
Kreative Ideen: Fotoprojekte mit Photoshop-Spezialeffekten
Bildbearbeitung mit Photoshop
Deutsch
Haar | Deutschland
3,98 MB
978-3-645-20145-2 (9783645201452)
3645201459 (3645201459)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Deckblatt
  • Inhaltsverzeichnis
  • 1 Photoshop Elements 10: die Neuerungen im Überblick
  • 1.1 Findiger Organizer
  • 1.2 Optimierte Smartpinsel
  • 1.3 Kreative Assistenten
  • 1.4 Buchstaben auf verschlungenen Pfaden
  • 1.5 Bildkomposition leicht gemacht
  • 2 Photoshop Elements-Workflow
  • 2.1 Bearbeiten und organisieren
  • 2.2 Die drei Hauptmodi des Editors
  • 2.3 Das eingebaute Fotolabor
  • 3 Keine Zeit? Dann Schnellkorrektur
  • 4 Assistent: Grundlegende Bearbeitung
  • 5 Assistent: Kreative Bildbearbeitung
  • 6 Bilder organisieren
  • 6.1 Organisieren leicht gemacht
  • 7 Erstellen und weitergeben
  • 7.1 Vom Fotoabzug bis zum Bildband: der Aufgabenbereich Erstellen
  • 8 Fotoprojekte
  • 8.1 Projekt 1: Out-of-Bounds-Effekt
  • 8.2 Projekt 2: Porträtretusche
  • 8.3 Projekt 3: Ein Urlaubsposter
  • 8.4 Projekt 4: Spezial- und Texteffekte
  • Index

4


Assistent: Grundlegende Bearbeitung


Der Bearbeitungsmodus Schnell stößt besonders bei größeren Bildproblemen schnell an seine Grenzen. Damit weniger versierte Anwender nicht auf den komplexen Modus Vollständig ausweichen müssen, finden sich im Modus Assistent diverse Anleitungen zur Behebung typischer Bildprobleme und auch umfangreichere Korrekturmaßnahmen. Klicken Sie einfach unter Bearbeiten auf die Registerkarte Assistent, und schon füllt sich die rechte Aufgabenleiste mit übersichtlich kategorisierten Helfern - von der grundlegenden Bearbeitung bis hin zu spektakulären Spezialeffekten. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen die wichtigsten und meistverwendeten Assistenten für die grundlegende Bildbearbeitung vor.

Photoshop Elements bietet jede Menge Assistenten für typische Bildbearbeitungsaufgaben.

Foto freistellen


Den Fokus auf das eigentliche Motiv legen, störende Objekte von den Bildrändern abschneiden oder die Bildabmessungen auf ein Standardfotoformat bringen - all das können Sie mit dem Assistenten Foto freistellen bewerkstelligen.

Vorher: Die Häuserzeilen am linken und rechten Bildrand stören den Gesamteindruck des Fotos.

Nachher: Mit der Funktion Freistellen wurde das Bild so zugeschnitten, dass das Motiv nun eindeutig im Fokus steht.

(1) Freistellmodus einschalten

Sobald Sie auf den Assistenten Foto freistellen geklickt haben, wird der Freistellungsmodus aktiviert. Über das Bild wird ein gestrichelter Rahmen gelegt, der den neuen Bildausschnitt visualisiert.

Freistellungsmodus: Der gestrichelte Rahmen zeigt den neuen Bildausschnitt an.

(2) Bildausschnitt verändern

Mit den quadratischen Anfasserpunkten an den Ecken und im Zentrum des gestrichelten Auswahlrahmens können Sie nun bei gedrückt gehaltener linker Maustaste den Bildausschnitt nach Ihren Wünschen anpassen. Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, klicken Sie entweder doppelt in den Rahmenbereich oder einmal auf das grüne Häkchen rechts unten.

Durch Verschieben der Anfasserquadrate verändern Sie den Rahmen für den Bildausschnitt.

Mit einem Klick auf das grüne Häkchen legen Sie den neuen Bildausschnitt fest. Das eingeblendete Gitter (Drittel-Regel) erleichtert Ihnen die harmonische Bildkomposition bei der Ausschnittwahl.

 Bilder im Raster

Eine Neuerung im Freistellungsassistenten von Photoshop Elements 10 ist das Ausklappmenü Überlagerung. Dieses versieht den Ausschnittrahmen mit einem Gitter, das Ihnen die Bildkomposition erleichtert. Zur Auswahl stehen Drittel-Regel (das Bild wird in neun gleich große Bereiche aufgeteilt), Raster (ein feines Raster wird über das Bild gelegt) und Goldener Schnitt (die Linien im Raster visualisieren die Proportionen des Goldenen Schnitts).

(3) Fotoformate verwenden

Falls Sie Papierabzüge Ihrer Fotos bestellen wollen, ist die Option Ausschnittrahmen genau die richtige Wahl. Stellen Sie im Pull-down-Menü die Option Keine Beschränkung auf Fotoverhältnis verwenden um. Nun können Sie das Seitenverhältnis des Rahmens auf typische Fotoformate einstellen - beispielsweise 10 x 15 cm oder 13 x 18 cm. Damit behält der Ausschnittrahmen beim Verändern stets das gewählte Seitenverhältnis bei.

Die Option Ausschnittrahmen eignet sich ideal für die Vorbereitung von Papierabzügen, die Sie bei einem Onlinefotodienst bestellen.

Foto begradigen


Haben Sie bei der Aufnahme die Kamera einmal schief gehalten, hilft Ihnen der Assistent Fotos drehen und/oder begradigen weiter.

Links vorher: Die Kamera wurde schief gehalten, sodass der Horizont nach rechts unten hängt. Rechts nachher: Mit der Begradigen-Funktion wurde das Foto in wenigen Sekunden gerade gerückt.

(1) Drehen und/oder Begradigen

Klicken Sie in der Sektion Grundlegende Fotobearbeitungen auf den Assistenten Fotos drehen und/oder begradigen. Mit den zwei oberen Schaltflächen können Sie das Bild im 90-Grad-Winkel im oder entgegen dem Uhrzeigersinn drehen.

Die oberen Schaltflächen des Assistenten dienen dem Drehen des Bilds im 90-Grad-Winkel.

(2) Das Gerade-ausrichten-Werkzeug

Im mittleren rechten Fensterbereich sehen Sie das Icon für das Gerade-ausrichten-Werkzeug. Nachdem Sie dieses angeklickt haben, ziehen Sie bei gedrückt gehaltener linker Maustaste eine neue Horizontlinie ins Bild ein. Diese justieren Sie an jenen Bildelementen, die durch die Bearbeitung exakt horizontal ausgerichtet werden sollen - im Beispiel die Horizontlinie über den Baumwipfeln in der Bildmitte.

Das Gerade-ausrichten-Werkzeug im Assistenten Fotos drehen und/oder begradigen.

Durch Einziehen einer neuen Horizontlinie sagen Sie Photoshop Elements, wie das Bild zum Geraderücken gedreht werden soll.

(3) Schwarze Ränder entfernen

Durch die Drehung erscheinen schwarze Ränder um das Bild herum. Wie stark sie ausfallen, hängt von der gewählten Drehungs-/Begradigungsoption ab.

   Bildgröße erhalten: Die Arbeitsfläche wird unter Umständen vergrößert, damit das gesamte Bild hineinpasst.

   Arbeitsfläche erhalten: Die ursprüngliche Arbeitsfläche wird erhalten, sodass das Bild unter Umständen abgeschnitten wird.

Auf jeden Fall entstehen mehr oder weniger große schwarze Ränder, die Sie mithilfe des Assistenten Foto freistellen durch Festlegen eines neuen Bildausschnitts entfernen können.

Durch das Geraderücken entstehen schwarze Ränder, deren Größe sich mit den Optionen Bildgröße erhalten oder Arbeitsfläche erhalten beeinflussen lässt.

Im Assistenten Foto freistellen lassen sich die schwarzen Bildränder durch die Wahl eines neuen Bildausschnitts entfernen.

Bilder schärfen


Leicht unscharfe Aufnahmen lassen sich mit dem Assistenten Foto schärfen aus der Sektion Grundlegende Fotobearbeitungen hervorragend aufpolieren. Allerdings hat diese Art der Nachschärfung ihre Grenzen - vollkommen unscharfe Aufnahmen lassen sich damit leider nicht in gestochen scharfe Bilder verwandeln.

Links vorher: Die Aufnahme ist leicht unscharf - allerdings in so geringem Maß, dass die Unschärfe mit Photoshop Elements korrigiert werden kann.
Rechts nachher: Nach der Bearbeitung mit dem Assistenten hat das Bild deutlich an Schärfe gewonnen - gut zu sehen an den Augen und den Kontrastkanten zwischen Fell und Hintergrund.

(1) Assistent Foto schärfen aufrufen

Öffnen Sie im Register Assistent die Option Grundlegende Fotobearbeitungen und wählen Sie den Assistenten Foto schärfen aus. Daraufhin füllt sich der rechte Fensterbereich mit einem Auto-Button und einem Schieberegler zur manuellen Schärfung.

Der Assistent Foto schärfen bietet eine Automatikfunktion und einen manuellen Regler.

(2) Ansichtsmodus anpassen

Gerade beim Schärfen von Fotos fallen die Unterschiede zum Original recht gering aus, sodass Sie den Grad der Schärfung am besten in einer Vorher-nachher-Ansicht begutachten können. Öffnen Sie dazu das Ausklappmenü Ansicht unten links und wählen Sie die Option Vorher und nachher - horizontal. Nun erscheint links die Vorher-Variante des Fotos und rechts die Nachher-Version mit den entsprechenden Änderungen beziehungsweise Korrekturen.

Mit der zuschaltbaren Vorher-nachher-Ansicht genießen Sie eine bessere visuelle Kontrolle über die Schärfungsprozedur.

(3) Automatisch und manuell schärfen

Versuchen Sie nun Ihr Glück mit einem Klick auf Auto. Dabei analysiert Photoshop Elements das Bild und führt die Schärfung automatisch durch. Fällt die Bildschärfe immer noch zu gering aus, verschieben Sie den mittleren Regler nach rechts. Gehen Sie stets behutsam mit dem Schärferegler um, da ein zu hoher Wert hässliche Artefakte und Lichtsäume um Objektkanten herum nach sich ziehen kann. Tipp: Stellen Sie den Wert Zoom unten rechts auf 100% ein, um bestimmte Bildbereiche in Originalgröße im Blick zu haben.

Per Auto-Button oder manuell per Schieberegler schärfen Sie das Foto nach. Mit einer hohen Zoom-Stufe (hier: 100%) behalten Sie wichtige Details im Blick.

Beleuchtung korrigieren


Die Assistenten der Sektion Farbe und Beleuchtung wirken sich nicht nur auf die allgemeine Bildhelligkeit aus, sondern auch auf die Betonung von Lichtern und Schatten und damit auf den Gesamtkontrast des Fotos.

Vorher: Die Originalaufnahme wirkt etwas fahl und undifferenziert.

Nachher: Nach der Korrektur von Belichtung und Beleuchtung wirkt das Bild wesentlich kontrastreicher und strahlender.

(1) Helligkeit und Kontrast anpassen

Die schnellste Korrekturmöglichkeit im Assistenten Farbe und Beleuchtung besteht in der...

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

4,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
Hinweis: Die Auswahl des von Ihnen gewünschten Dateiformats und des Kopierschutzes erfolgt erst im System des E-Book Anbieters
E-Book bestellen