Die Strafzumessung in rechtsvergleichender Darstellung.

Zugleich ein Beitrag zur Strafrechtsreform.
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 26. Februar 2021
  • |
  • 300 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-41312-6 (ISBN)
 
Reihe Schriften zum Strafrecht - Band 1
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 24,74 MB
978-3-428-41312-6 (9783428413126)
10.3790/978-3-428-41312-6
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Einleitung
  • A. Länderberichte
  • I. Schweiz
  • 1. Grundlagen der Strafzumessung
  • 2. Allgemeine Strafzumessungsregeln
  • 3. Strafmilderungsgründe
  • a) Die einfache Strafmilderung
  • b) Strafmilderung nach freiem Ermessen und Absehen von Strafe
  • 4. Strafschärfungsgründe
  • a) Rückfall
  • b) Verbrechenskonkurrenz
  • c) Die Gewinnsucht als Strafschärfungsgrund
  • 5. Zusammentreffen von Strafmilderungs- und Strafschärfungsgründen
  • 6. Strafänderung und Mehrtäterschaft
  • 7. Anrechnung der Untersuchungshaft
  • II. Österreich
  • 1. Grundlagen der Strafzumessung
  • 2. Allgemeine Strafzumessungsregeln
  • 3. Milderungsgründe
  • 4. Erschwerungsgründe
  • 5. Außerordentliche Strafmilderung
  • 6. Absehen von Strafe
  • 7. Strafumwandlung
  • 8. Rückfall
  • 9. Verbrechenskonkurrenz
  • 10. Anrechnung der Untersuchungshaft
  • III. Italien
  • 1. Grundlagen der Strafzumessung
  • 2. Allgemeine Strafzumessungsregeln
  • 3. Strafschärfungs- und Strafmilderungsgründe
  • 4. Rückfall
  • 5. Verbrechenskonkurrenz
  • 6. Anrechnung der Untersuchungshaft
  • IV. Frankreich
  • 1. Grundlagen der Strafzumessung
  • 2. Strafschärfung
  • 3. Strafmilderung
  • 4. Rückfall
  • a) La récidive-aggravation
  • b) La récidive-relégation
  • 5. Verbrechenskonkurrenz
  • 6. Anrechnung der Untersuchungshaft
  • V. Großbritannien
  • 1. Grundlagen der Strafzumessung
  • 2. Die Strafzumessung im Einzelfalle
  • 3. Die Berufung wegen fehlerhafter Strafzumessung
  • VI. U.S.A.
  • 1. Grundlagen der Strafzumessung
  • 2. Die Strafzumessung im Einzelfalle
  • 3. Rückfall
  • VII. Sowjetrußland
  • 1. Grundlagen der Strafzumessung
  • 2. "Das Strafgesetzbuch ohne Schuld und Strafe"
  • 3. Allgemeine Strafzumessungsregeln
  • 4. Straferschwerungsgründe
  • 5. Rückfall
  • 6. Strafmilderungsgründe
  • 7. Außerordentliches Milderungsrecht und Absehen von Strafe
  • 8. Verbrechenskonkurrenz
  • 9. Anrechnung der Untersuchungshaft
  • VIII. Polen
  • 1. Grundlagen der Strafzumessung
  • 2. Allgemeine Strafzumessungsregeln
  • 3. Strafmilderung, Strafschärfung, außerordentliche Strafmilderung und außerordentliche Strafschärfung
  • 4. Rückfall
  • 5. Verbrechenskonkurrenz
  • 6. Anrechnung der Untersuchungshaft
  • IX. Tschechoslowakei
  • 1. Grundlagen der Strafzumessung
  • 2. Allgemeine Strafzumessungsregeln
  • 3. Strafschärfung, Strafmilderung, Absehen von Strafe
  • 4. Verbrechenskonkurrenz und Anrechnung der Untersuchungshaft
  • X. Spanien
  • 1. Grundlagen der Strafzumessung
  • 2. Allgemeine Strafzumessungsregel
  • 3. Strafmilderung
  • 4. Strafschärfung
  • 5. Rückfall
  • XI. Brasilien
  • 1. Grundlagen der Strafzumessung
  • 2. Allgemeine Strafzumessungsregel
  • 3. Strafmilderung und Strafschärfung
  • 4. Rückfall
  • 5. Verbrechenskonkurrenz
  • XII. Philippinen
  • 1. Grundlagen der Strafzumessung
  • 2. Allgemeine Strafzumessungsregel
  • 3. Strafmilderung und Strafschärfung
  • 4. Rückfall
  • 5. Verbrechenskonkurrenz
  • B. Rechtsvergleichender Teil
  • I. Grundlagen der Strafzumessung
  • 1. Gesetzliche und richterliche Strafzumessung
  • 2. Die absolut bestimmte Strafdrohung
  • 3. Die relativ bestimmte Strafdrohung und der Charakter der Straftatbestände
  • II. Allgemeine Strafzumessungsregeln und Zumessungspraxis
  • 1. Regelung 1: Rechtsordnungen mit allgemeiner Strafzumessungsregel
  • 2. Regelung 2: Rechtsordnungen mit allgemeinen Anweisungen über die Anrechnung von Erschwerungs- und Milderungsgründen
  • 3. Regelung 3: Rechtsordnungen ohne Strafzumessungsregel
  • III. Strafmilderung
  • IV. Außerordentliche Strafmilderung und Absehen von Strafe
  • V. Anrechnung der Untersuchungshaft
  • VI. Strafschärfung
  • VII. Die Behandlung des Rückfalls
  • 1. Rückfallsarten
  • 2. Vorstrafe
  • 3. Rückfallstat
  • 4. Rückfallsverjährung
  • 5. Rückfallssanktionen
  • VIII. Verbrechenskonkurrenz
  • IX. Aktuelle Fragen der Strafzumessung
  • 1. Gesetzgebungspolitik
  • 2. Presentence Investigation Report
  • 3. Unbestimmte Verurteilung
  • 4. Geldstrafen
  • 5. Revisibilität
  • 6. Strafzumessungsgründe im Urteil
  • 7. Strafzumessung und Strafrechtsreform
  • a) Die deutschen StGB-Entwürfe und das schweizerische Strafrecht
  • b) Strafdrohungen und Straftatbestände
  • c) Die allgemeinen Strafzumessungsregeln
  • d) Anrechnung der Untersuchungshaft
  • e) Strafschärfung
  • f) Strafmilderung
  • g) Täterstrafrecht und Tatstrafrecht
  • C. Anhang
  • I. Tabelle I: Die Behandlung der Rückfallstat in der Gesetzgebung der U.S.A.
  • II. Tabelle II: Beispiele zur Rückfallsgesetzgebung
  • III. Gesetzesanhang
  • 1. Schweiz
  • 2. Österreich
  • 3. Italien
  • a) Strafgesetzbuch
  • b) Entwurf 1949
  • 4. Sowjetrußland
  • 5. Tschechoslowakei
  • 6. Spanien
  • 7. Brasilien
  • 8. Philippinen
  • 9. Bundesrepublik Deutschland
  • a) Entwurf 1956
  • Gegenüberstellung der Paragraphenzahlen der E 1956, E 1959 und E 1959 II
  • b) Entwurf 1960
  • D. Literaturverzeichnis
  • E. Sachverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

44,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen