Dialektik (1811)

 
 
Meiner, F (Verlag)
  • erschienen am 1. Januar 1986
  • |
  • 112 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7873-3285-4 (ISBN)
 
In seinen Vorlesungen über Dialektik entwickelt Schleiermacher (1768-1834) die Grundlegung eines eigenständigen Systementwurfs, der sich von Fichte und Schelling abgrenzte und zu dem Hegelschen in Konkurrenz trat. Die erste Vorlesung von 1811, entwicklungs- und wirkungsgeschichtlich besonders interessant, wird hier erstmals vollständig rekonstruiert.
Unveränderte eBook-Ausgabe der 1. Aufl. von 1986.
  • Deutsch
  • Hamburg
  • |
  • Deutschland
  • 10,60 MB
978-3-7873-3285-4 (9783787332854)
3787332855 (3787332855)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher kommt als Sohn eines Pfarrers 1768 in Breslau zur Welt. Nach einer Ausbildung in der Herrnhuter Brüdergemeinde beginnt er 1787 das Studium der Philosophie in Halle und wird 1796 Prediger an der Berliner Charité. Dort kommt er mit dem Kreis der Romantiker in Berührung und beginnt mit der Übersetzung von Platons Werken. Über die Religion. Reden an die Gebildeten unter ihren Verächtern erscheint 1799 anonym und wird sogleich als Neuansatz gegenüber der mit der Aufklärung entstandenen Kluft zwischen positiver und natürlicher Religion gewertet.

Mit Humboldt widmet sich Schleiermacher ab 1807 der Gestaltung der neuen Universität in Berlin und wird 1810 Professor für Theologie und Philosophie. Als philosophisches Hauptwerk gilt die in Vorlesungen erarbeitete, aber nie fertiggestellte Ethik, die untersucht, wie sich das menschliche Handeln in der Natur zu einer vernünftigen Einheit fügt. In den Vorlesungen über Dialektik entwickelt Schleiermacher die Grundlegung eines eigenständigen Systementwurfs, der sich von Fichte und Schelling abgrenzt und zu dem Hegelschen in Konkurrenz tritt. Anschließend an die Methodenlehre der Dialektik und Ethik, erweitert Schleiermacher die Hermeneutik in einer Vorlesungsreihe zu einer allgemeinen Lehre vom Verstehen und zu einer zentralen philosophischen Disziplin.

Nach ausgedehnten Reisen in seinen letzten Lebensjahren stirbt Schleiermacher 1834 an einer Lungenentzündung und wird unter größter öffentlicher Aufmerksamkeit beigesetzt.
  • Cover
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung. Von Andreas Arndt
  • I. Entstehung, Entwicklung und Wirkung der Dialektik
  • 1. Zur Entstehung der Dialektik
  • 2. Zu den Voraussetzungen der Dialektik in Schleiermachers philosophischer Entwicklung bis 1811
  • 3. Zur Entwicklung der Dialektik-Konzeption seit 1811
  • 4. Zur Wirkungsgeschichte der Dialektik
  • II. Die Überlieferung der Dialektik
  • 1. Die Vorlesungen über Dialektik
  • 2. Die Handschriften zur Dialektik
  • 3. Die bisherigen Ausgaben der Dialektik
  • III. Zur vorliegenden Ausgabe
  • 1. Zur Gestaltung der Studienausgabe
  • 2. Die Vorlesung 1811
  • 3. Die Materialien zur Vorlesung 1811
  • a) Schleiermachers Notizen zur 12.-49. Stunde
  • b) Die Nachschrift Twesten
  • c) Schleiermachers Notizheft "Zur Dialektik 1814.
  • d) Die "Lehnsätze aus der Dialektik in der Ethik 1812/13
  • 4. Editorische Notiz
  • Auswahlbibliographie
  • 1. Schleiermachers Werke und Briefe
  • 2. Ausgaben der Dialektik
  • 3. Sekundärliteratur
  • Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher: Dialektik (1811)
  • 1.-11. Vorlesungsstunde (Nachschrift Twesten)
  • Einleitung (1-6)
  • Transzendentaler Teil (7-30)
  • Wissen (7-8)
  • Denken (9-11)
  • 12.-49. Vorlesungsstunde (Manuskript Schleiermacher)
  • Identität des Wissens und Seins unter dem Aspekt der Begriffsbildung (12-17)
  • Identität des Wissens und Seins unter dem Aspekt der Urteilsbildung (18-20)
  • Die Einheit des Formalen und des Transzendentalen in der Begriffs- und Urteilsbildung (20-23)
  • Gott und Welt (24-28)
  • Exkurs: Raum und Zeit (28-29)
  • Exkurs: Über die gewöhnliche Logik (30)
  • Formaler Teil (31-49)
  • Einleitung (31-33)
  • Begriffsbildung (33-45)
  • Charakteristik der Begriffsklassen (34-35)
  • Begriffsbildung durch Induktion (36-43)
  • Begriffsbildung durch Deduktion (43-45)
  • Kombination (46-49)
  • Schluß (Nachschrift Twesten)
  • Beilagen (Schleiermacher)
  • 1. Notizheft zur Dialektik (1811-1818)
  • Zur Dialektik 1814
  • Zur Dialektik 1818
  • Zur Dialektik 1811
  • 2. Lehnsätze aus der Dialektik in der Ethik 1812/13
  • Deduction der Ethik aus der Dialektik
  • Anmerkungen des Herausgebers
  • Anmerkungen zur Vorlesung 1811
  • Anmerkungen zu Beilage 1
  • Namenverzeichnis
  • Sachverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

18,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok