Konflikte zwischen verhaltensauffälligen Heimjugendlichen und ihren Interaktionspartnerinnen und -partnern

Einzelfallstudien zum Konfliktverhalten in der stationären Erziehungshilfe
 
 
Beltz Juventa (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 11. Januar 2018
  • |
  • 245 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7799-4659-5 (ISBN)
 
Wie verlaufen Konflikte in der stationären Erziehungshilfe? Soziale Konflikte als Uneinigkeit zwischen Individuen sind meist ein unvermeidlicher Teil sozialer Interaktionen und gehören zum Alltag in Familien, Schulen sowie stationären Einrichtungen. Problematisch ist weniger die Häufigkeit von Konflikten als der Einsatz aggressiver Konfliktstrategien. Verhaltensauffällige Heimjugendliche weisen meist Mehrfachbelastungen auf und haben Schwierigkeiten im sozial-emotionalen Bereich. Mit welchen Interaktionspartnerinnen und partnern sie in Konflikt geraten, welche Konfliktstrategien eingesetzt werden und inwiefern sich ihre Konflikte von denen nicht verhaltensauffälliger Jugendlicher unterscheiden, steht im Zentrum dieses Buches.

Marion Scherzinger, Dr. phil., ist Erziehungswissenschaftlerin und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Bern im Schwerpunktprogramm 'Soziale Interaktion in pädagogischen Settings' tätig.
  • Deutsch
  • 3,97 MB
978-3-7799-4659-5 (9783779946595)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Dank [Seite 6]
2 - Inhaltsverzeichnis [Seite 8]
3 - 1 Einleitung [Seite 10]
4 - 2 Sozialer Konflikt [Seite 15]
4.1 - 2.1 Begriffliche Definition [Seite 15]
4.2 - 2.2 Konfliktstrategien [Seite 22]
4.3 - 2.3 Prozessmodelle des Konflikts [Seite 23]
4.4 - 2.4 Zusammenfassung [Seite 32]
5 - 3 Soziale Konflikte in der Adoleszenz [Seite 33]
5.1 - 3.1 Die Reorganisation von Beziehungen in der Adoleszenz [Seite 33]
5.2 - 3.2 Eltern-Kind-Beziehung in der Adoleszenz [Seite 35]
5.3 - 3.3 Geschwisterbeziehungen [Seite 39]
5.4 - 3.4 Beziehungen zu Gleichaltrigen [Seite 40]
5.5 - 3.5 Zusammenfassung [Seite 42]
6 - 4 Konfliktstrategien [Seite 43]
6.1 - 4.1 Alters- und Geschlechterunterschiede in den Konfliktstrategien [Seite 44]
6.2 - 4.2 Konfliktstrategien in Peerbeziehungen [Seite 46]
6.3 - 4.3 Konfliktstrategien mit Eltern [Seite 49]
6.4 - 4.4 Konfliktstrategien in Geschwisterbeziehungen [Seite 51]
6.5 - 4.5 Zusammenfassung [Seite 53]
7 - 5 Konflikte verhaltensauffälliger Jugendlicher [Seite 54]
7.1 - 5.1 Jugendliche mit externalisierenden Verhaltensauffälligkeiten in der stationären Heimerziehung [Seite 55]
7.2 - 5.2 Defizite in der sozialen Informationsverarbeitung und der Emotionsregulation [Seite 56]
7.3 - 5.3 Verhaltensauffälligkeiten und Konfliktstrategien [Seite 58]
7.4 - 5.4 Zusammenfassung [Seite 60]
8 - 6 Fragestellung und Methode [Seite 62]
8.1 - 6.1 Herleitung der Fragestellung [Seite 62]
8.2 - 6.2 Datengrundlage [Seite 64]
8.3 - 6.3 Untersuchungsdesign [Seite 66]
9 - 7 Ergebnisse [Seite 77]
9.1 - 7.1 Einzelfallstudien [Seite 78]
9.2 - 7.2 Ergebnisse der Konflikte der Heim- und Kontrollgruppe und deren Gegenüberstellung [Seite 129]
10 - 8. Diskussion [Seite 164]
10.1 - 8.1 Heimjugendliche haben mehr Konflikte und diese dauern länger [Seite 165]
10.2 - 8.2 Konfliktstrategien [Seite 166]
10.3 - 8.3 Interindividuelle Unterschiede im Konfliktverhalten [Seite 173]
10.4 - 8.4 Resümee [Seite 174]
10.5 - 8.5 Stärken und Limitationen [Seite 175]
11 - Literaturverzeichnis [Seite 177]
12 - Abbildungsverzeichnis [Seite 185]
13 - Tabellenverzeichnis [Seite 188]
14 - Anhang [Seite 196]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

27,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen