Privatrechtliche Grenzen der Verbraucherwerbung.

 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 7. Januar 2022
  • |
  • 317 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-48515-4 (ISBN)
 
Reihe Schriften zum Wirtschaftsrecht - Band 93
  • Habilitationsschrift
  • |
  • 1995
  • |
  • Universität Giessen
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 32,61 MB
978-3-428-48515-4 (9783428485154)
10.3790/978-3-428-48515-4
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung
  • I. Problemstellung
  • II. Aufbau und Ziel der Untersuchung
  • Teil I: Generelle Kriterien der Unzulässigkeit von Werbung gegenüber dem Verbraucher
  • Kapitel 1: Werbung
  • I. Definition
  • II. Geschichte der Werbung
  • III. Funktionen der Werbung
  • 1. Das statische Modell der Marktwirtschaft
  • 2. Das dynamische Modell der Marktwirtschaft
  • IV. Verfassungsrechtlicher Schutz
  • V. Grundbegriffe der Werbung
  • VI. Wirkungen der Werbung
  • Kapitel 2: Verbraucher
  • I. Definition
  • II. Funktion des Verbrauchers
  • III. Kritik
  • IV. Schlußfolgerung
  • Kapitel 3: Die "freie Willensentschließung" des Verbrauchers in der Rechtsprechung
  • I. Die Argumentation der Rechtsprechung
  • 1. Verwendung des Begriffs der freien Willensentschließung
  • 2. Argumentationszusammenhänge
  • II. Die dogmatische Tragfähigkeit
  • 1. Die fehlende Definition
  • 2. Die Konsequenzen der Rechtsprechung
  • 3. Die verfehlte Prämisse der Rechtsprechung
  • 4. Die Beeinträchtigung der freien Willensentschließung hinsichtlich der Kenntnisnahme von Werbung
  • Kapitel 4: Die "freie Willensentschließung" des Verbrauchers in der Literatur
  • I. Argument der "unsachlichen Beeinflussung"
  • II. "Unsachliche Beeinflussung" als alleiniger Ansatzpunkt
  • III. Der Grad der Einflußnahme als Kriterium
  • IV. Der Zusatznutzen als Ansatzpunkt
  • V. Der Schutz der Menschenwürde des Verbrauchers
  • VI. Die Reaktionsmöglichkeit des Umworbenen als Ansatzpunkt
  • 1. Die Ausgangsthese Fabers
  • 2. Modifikationen für die zivilrechtliche Anwendung
  • VII. Eigener Lösungsvorschlag
  • 1. Kriterium der Beherrschbarkeit
  • 2. Modifikationen zur Gewährleistung umfassender Verwendbarkeit
  • 3. Zusammenfassung
  • 4. Willensbildungsprozeß des Verbrauchers
  • Teil II: Die Unzulässigkeit der Werbung im Wettbewerbsrecht
  • Kapitel 1: Die Sittenwidrigkeit nach § 1 UWG
  • I. Sittlich-ethische Interpretation
  • II. Funktionale Auffassung
  • III. Kritik
  • 1. Probleme bei der sittlich-ethischen Interpretation
  • 2. Probleme bei der funktionalen Auffassung
  • 3. Ergebnis
  • Kapitel 2: Briefkastenwerbung
  • I. Einleitung
  • II. Rechtsprechung
  • 1. Generelle Zulässigkeit
  • 2. "Getarnte" Werbebriefe
  • 3. Fortsetzung der Briefkastenwerbung trotz Widerspruchs des Umworbenen
  • a) Werbebriefe
  • b) Handzettel und Werbeprospekte
  • c) Postwurfsendungen
  • 4. Besonderheiten bei den Klagen gegen Briefkastenwerbung
  • III. Literatur
  • IV. Eigene Beurteilung
  • 1. Generelle Zulässigkeit
  • 2. "Getarnte" Werbebriefe
  • 3. Zusendung von Werbematerial trotz Widerspruchs des Umworbenen
  • a) Werbebriefe
  • b) Handzettel
  • c) Postwurfsendungen
  • 4. Sozialadäquanz
  • V. Exkurs: "Scheibenwischerwerbung"
  • Kapitel 3: Werbung durch teletechnische Kommunikationsmittel
  • I. Einleitung
  • II. Rechtsprechung
  • 1. Telefonwerbung
  • 2. Telex-Werbung
  • 3. Teletex-Werbung
  • 4. Telefax-Werbung
  • 5. Btx-Werbung
  • III. Literatur
  • IV. Eigene Beurteilung
  • 1. Telefonwerbung
  • 2. Telex-, Teletex- und Telefax-Werbung
  • 3. Btx-Werbung
  • Kapitel 4: Der unerbetene Vertreterbesuch
  • I. Einleitung
  • II. "Sonderfälle" unerbetener Vertreterbesuche
  • 1. Grabsteinaufträge
  • 2. Bestattungsaufträge
  • 3. Erschleichen des Besuchs
  • III. Der "Normalfall" des unerbetenen Vertreterbesuchs
  • 1. Rechtsprechung und Literatur
  • 2. Eigene Beurteilung
  • 3. Einwände
  • a) Tradition der unerbetenen Vertreterbesuche
  • b) Art. 12 und Art. 14 GG
  • c) § 1 HaustürWiG
  • Kapitel 5: Anreißerische Werbung
  • I. Rechtsprechung und Literatur
  • II. Differenzierende Betrachtung
  • 1. Ansprechen von Straßenpassanten
  • 2. Ansprechen von Unfallopfern
  • 3. Telefonwerbung
  • 4. Zusendung unbestellter Ware
  • 5. Einladungen zu Werbeveranstaltungen unter Versprechung von Geschenken, Gewinnaussichten etc.
  • 6. "Gewinnspiele"
  • Kapitel 6: "Progressive Kundenwerbung", "Kaffeefahrten", Preisausschreiben und Gewinnspiele
  • I. Einleitung
  • II. " Progressive Kundenwerbung"
  • III. "Kaffeefahrten", "Verkaufsfahrten" u.ä
  • 1. Rechtsprechung und Literatur
  • 2. Notwendige Teilnahme an der Werbeveranstaltung
  • 3. Freigestellte Teilnahme an der Werbeveranstaltung
  • IV. Preisausschreiben, Gewinnspiele u.ä
  • Kapitel 7: Kopplungsangebot, Vorspannangebot, Animierangebot
  • I. Kopplungsangebot
  • II. Vorspannangebot
  • III. Animierangebote
  • Kapitel 8: Gefühlsbetonte Werbung
  • I. Einleitung
  • II. Die amtliche Begründung zum BliWVG
  • III. Generelle Abgrenzungskriterien
  • 1. Objektiv produktbezogene Informationen
  • 2. Nicht objektiv produktbezogene Informationen
  • a) Werbung durch Ansprechen des Mitleids
  • b) Werbung unter Ausnutzung von sozialem Engagement
  • c) Werbung unter Ausnutzung von Trauer
  • d) Werbung mit der Angst
  • Kapitel 9: Autoritätenwerbung, Laienwerbung, Werbung gegenüber Kindern
  • I. Autoritätenwerbung
  • 1. Rechtsprechung und Literatur
  • 2. Irreführung
  • 3. Unsachliche Beeinflussung
  • II. Laienwerbung
  • 1. Rechtsprechung und Literatur
  • 2. Differenzierende Betrachtung
  • III. Werbung gegenüber Kindern
  • Kapitel 10: Product Placement und Sponsoring
  • I. Product Placement
  • 1. Einleitung
  • 2. Die medienrechtliche Regelung
  • 3. Die wettbewerbsrechtliche Beurteilung
  • a) Produktplazierung in Rundfunk- und Fernsehsendungen
  • b) Produktplazierung in Spielfilmen
  • II. Sponsoring
  • 1. Einleitung
  • 2. Die medienrechtliche Regelung
  • 3. Die wettbewerbsrechtliche Beurteilung
  • Kapitel 11: Suggestivwerbung
  • I. Einleitung
  • II. Rechtsprechung und Literatur
  • III. Eigene Beurteilung
  • 1. Generelle Abgrenzungskriterien
  • 2. Beurteilung der Suggestivwerbung
  • a) Subliminale Werbung
  • b) Erinnerungswerbung
  • c) Tiefenpsychologische Techniken in der Werbung
  • Kapitel 12: Exkurs: §§ 6, 6a-6c, 7, 8 UWG
  • I. Einleitung
  • II. Der Konkurswarenverkauf
  • III. Verkauf durch Hersteller oder Großhändler an letzte Verbraucher
  • IV. Berechtigungsscheine für letzte Verbraucher
  • V. Progressive Kundenwerbung
  • VI. Sonderveranstaltungen und Räumungsverkauf
  • Kapitel 13: Exkurs: Zugabe und Rabatt
  • I. Einleitung
  • II. Zugaberecht
  • 1. Gesetzgebungsmaterialien zur ZugabeVO
  • 2. Die heutige Situation
  • 3. Kritik an der Rechtsprechung
  • III. Rabattrecht
  • Teil III: Individuelle Abwehransprüche der Verbraucher gegen unzulässige Werbung
  • Kapitel 1: § 823 II BGB i.V.m. UWG-Normen
  • I. Einleitung
  • II. Die Rechtsprechung
  • III. Literatur
  • IV. Kriterien zur Schutzgesetzbestimmung
  • 1. Suche nach Präzision
  • 2. Weitergehende Präzisierungsversuche
  • V. Der Verbraucherschutz im UWG
  • 1. Entwicklung
  • 2. Analyse der Gesetzgebungsmaterialien
  • 3. Schlußfolgerungen
  • Kapitel 2: Allgemeines Persönlichkeitsrecht
  • I. "Wirtschaftliches Persönlichkeitsrecht"?
  • II. Allgemeines Persönlichkeitsrecht zum Schutz der Verbraucher gegen Werbung
  • 1. Die Rechtsprechung
  • a) Entwicklung
  • b) Ergebnis
  • 2. Die Literatur
  • 3. Kritik und eigener Ansatzpunkt
  • a) Die Sphärentheorie
  • b) Das Schutzgut
  • c) Einordnung des Schutzgutes
  • d) Die Rechtswidrigkeit
  • e) Der Beurteilungsmaßstab - Prozessuales
  • 4. Ergebnis
  • Kapitel 3: Eigentums- und Besitzschutz
  • I. Einleitung
  • II. Rechtsprechung und Literatur
  • III. Eigene Beurteilung
  • IV. Konkurrenzen
  • Kapitel 4: § 826 BGB
  • I. Quasinegatorischer Unterlassungsanspruch
  • II. Drohende Schadenszufügung
  • 1. Sittlich-ethische Auslegung
  • 2. Funktionale Auffassung
  • IV. Vorsatz
  • V. Ergebnis
  • Literaturverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books, z.B. PocketBook (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Als Download verfügbar

73,90 €
inkl. 7% MwSt.
E-Book Einzellizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen