Abbildung von: Honorararzt - Flexibilität und Freiberuflichkeit - Springer

Honorararzt - Flexibilität und Freiberuflichkeit

Akquise, Organisation, Recht, Finanzen
Nicolai Schäfer(Herausgeber*in)
Springer (Verlag)
2. Auflage
Erschienen am 17. März 2014
XXII, 162 Seiten
E-Book
PDF mit Wasserzeichen-DRM
978-3-642-41261-5 (ISBN)
54,99 €inkl. 7% MwSt.
Systemvoraussetzungen
für PDF mit Wasserzeichen-DRM
E-Book Einzellizenz
Als Download verfügbar
Neues Berufsbild Honorararzt: Ärzte, deren überwiegende Tätigkeit nicht durch ein festes Angestelltenverhältnis oder die klassische Niederlassung in der Praxis gekennzeichnet ist, sondern dadurch, dass die Einnahmen durch zeitlich und örtlich befristete, auftrags- oder projektbezogene Anstellungen erzielt werden. Nachdem Honorarärzte in anderen Ländern schon länger von Bedeutung sind (angloamerikanische Länder, Frankreich, Schweiz), ist diese Tätigkeitsform auch bei deutschen Ärzten seit ca. 2007 zunehmend verbreitet. Alles Wissenswerte für Ärzte, die hauptberuflich oder ergänzend als Honorararzt tätig sind oder werden wollen: Akquise, Organisation, Recht, Finanzen. Alle wichtigen Informationen für Deutschland und alle anderen relevanten Länder. Kompakt, handfest, praxisrelevant: Mit Erfahrungsberichten und Zusatzinfos im Internet.

Der Herausgeber
Dr. med. Nicolai Schäfer, Facharzt für Anästhesiologie, Ambulante Anästhesie, Notfall- u. Intensivmedizin, ist Gründer und Vorsitzender des Bundesverbandes der Honorarärzte e.V. (www.bv-honoraraerzte.de)

Einleitung: Definition.- Hintergründe.- Der Einsatz von Honorarärzten aus der Sicht der Auftraggeber.- Interview mit einem Verwaltungsdirektor.- Honorarärztliche Betätigungsfelder.- Persönliche Voraussetzungen.- Vorteile & Nachteile - Ein vorläufiges Fazit.- Arztrecht und Absicherung für freiberufliche Ärzte.- Berufsrecht (Ärztekammer, Ärzteversorgung).- Haftungsrecht.- Dienstvertragsrecht / Spezielles Arbeits- und Sozialrecht.- Versicherungen.- Berufshaftpflichtversicherung.- Berufsunfähigkeitsversicherung.- Berufsgenossenschaft.- Private Unfallversicherung.- Krankenversicherung.- Altersvorsorge.- Betriebswirtschaftliche Fragestellungen für Honorarärzte: Die Existenzgründung.- Investition und Finanzierung.- Buchführung & Einnahmen-Überschuss-Rechnung.- Betriebseinnahmen.- Betriebsausgaben.- Gewinnermittlung (EÜR).- Steuern.- Steuerliche Aspekte der honorarärztlichen Tätigkeit im Ausland Der erste Auftrag: Jeder hat seine eigene Geschichte.- Akquise und Werbung.- Vermittlungsagenturen.- Erfahrungsberichte von Honorarärzten.- Qualität im Honorararztwesen: Akzeptanz und Schwächen von "QM".- Zurück auf Null - die Honorararzttätigkeit aus dem Blickwinkel des QM.- Die Qualität des Honorararztes - Corporate Behaviour.- Qualität der Akquise und der Vermittlung.- Qualität des Auftraggebers.- Als Honorararzt im Ausland: Österreich.- Norwegen.- England.- Frankreich.- Australien.- Neuseeland.- Anhang: EDV-Nutzung - Dienstplanorganisation eines Notarztstandortes.

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

  • Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).
  • Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions oder die App PocketBook (siehe E-Book Hilfe).
  • E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein „weicher” Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich – sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer  E-Book Hilfe.