Abbildung von: Krebs verstehen und ganzheitlich behandeln - VAK

Krebs verstehen und ganzheitlich behandeln

Integrative Strategien für einen neuen Umgang mit Krebs
Henning Saupe(Autor*in)
VAK (Verlag)
1. Auflage
Erschienen am 28. April 2023
320 Seiten
E-Book
PDF mit Adobe-DRM
978-3-95484-445-6 (ISBN)
14,99 €inkl. 7% MwSt.
Systemvoraussetzungen
für PDF mit Adobe-DRM
E-Book Einzellizenz
Als Download verfügbar
Krebserkrankungen sind besonders in den westlichen Industrienationen auf dem Vormarsch. Schon heute erkrankt statistisch jeder und jede Dritte in Deutschland einmal im Leben an Krebs und die Prognosen gehen von einem weiteren Anstieg der Krankheitsfälle in den kommenden Jahren aus. Umso wichtiger ist es, dieser Entwicklung entgegenzusteuern, indem die Mechanismen der Krebsentstehung verstanden und geeignete Strategien zur Prävention und Behandlung getroffen werden.
Dr. med. Henning Saupe klärt über die Ursachen von Krebs auf und identifiziert zahlreiche Faktoren, die die Entstehung der Krankheit begünstigen und die häufig in einem ungesunden Lebensstil begründet liegen. Anhand der von ihm entwickelten Theorie der 12 Vitalfelder stellt er wirksame Maßnahmen vor, die jeder und jede umsetzen kann, damit es im günstigsten Fall erst gar nicht zu einer Erkrankung kommt.
Doch auch wenn bereits eine Krebsdiagnose im Raum steht, gibt es vielfältige Möglichkeiten, die Krankheit zu heilen oder wenigstens unter Kontrolle zu bringen. Ausgehend von einem ganzheitlich komplementärmedizinischen Ansatz zeigt Dr. Saupe, welche Behandlungsmethoden es neben den gängigen schulmedizinischen Praktiken noch gibt und mit welchen Mitteln die Lebensqualität trotz der Erkrankung erhalten werden kann. Die vorgestellten Maßnahmen reichen von einer gesunden Ernährung über Stressabbau und Strategien zur Stärkung des Immunsystems bis zu speziellen Behandlungsmethoden, die das Wachstum des Tumors hemmen und ihn bestenfalls ganz zerstören können.
Anhand von wissenschaftlichen Erkenntnissen und zahlreichen Beispielen aus der Praxis des Autors lernen Betroffene, dass die Diagnose Krebs und ein gutes Leben sich nicht gegenseitig ausschließen und wie sie die richtigen Ärzte und Therapeutinnen finden, um mit ihnen ein individuell stimmiges Therapiekonzept zu entwickeln.
Dr. Henning Saupe (Jahrgang 1964) studierte Medizin und promovierte im Fachbereich Psychotherapie. Neben der deutschen Approbation erwarb er 1996 die schwedische Approbation und arbeitete 10 Jahre lang als Allgemeinmediziner in Stockholm. Von 1997 bis 2006 war er Vorstandsmitglied in der schwedischen Vereinigung der Anthroposophischen Ärzte. 2005 gründete er die "Arcadiakliniken" in Stockholm, die erste Hyperthermieklinik in Schweden, die sich auf onkologische Hyperthermie spezialisiert hatte. 2009 folgte die Gründung der Arcadia-Praxis in Kassel und 2014 wurde die Arcadia-Praxisklinik in Bad Emstal eröffnet, wo er seither als ärztlicher Leiter tätig ist. Er hält regelmäßig Vorträge im In- und Ausland und erhielt 2007 in Stockholm den "Professor-Olof-Lindals-Preis für Komplementärmedizin".
  • Umschlag
  • Titel
  • Hinweis
  • Impressum
  • Widmung
  • Inhalt
  • Hinweise des Verlags
  • Prolog
  • Einleitung
  • Holismus, Komplexität und Kohärenz
  • Das holistische Prinzip
  • Komplexität und Eindeutigkeit
  • Kohärenz und Gesundheit
  • 1 Wer an Krebs leidet und wer am Leiden verdient
  • 1.1 Krebs auf dem Vormarsch
  • Zahlen und Fakten
  • 1.2 Krebs und die damit verbundene Industrie . Segen fu¨r die Menschheit oder "Big Business"?
  • ... Segen fu¨r die Menschheit oder "Big Business"?
  • Beispiel
  • 1.3 Das in sich geschlossene System der medizinischen Forschung
  • Möglicher Ausweg aus der money-based-medicine
  • 2 Wie das Licht scheint
  • 3 Das holistische Modellder zwölf Vitalfelder
  • 3.1 Die Entgiftung des Organismus
  • 3.1.1 Umweltgifte
  • 3.1.2 Organisch entwickelte Giftstoffe
  • 3.1.3 Arzneimittel als Giftstoffe
  • Die entgiftende Wirkung von Fieber
  • Bu¨rstenmassage
  • Kaffee-Einläufe nach Dr. Gerson
  • 3.2 Gesunde Ernährung und gesundheitsfördernde Nahrungsergänzungsmittel am Beispiel der zwölf Vitalfelder
  • 3.2.1 Die antientzu¨ndliche Ernährungsweise
  • Kreuzblu¨tengewächse
  • Lauchgewächse
  • Ausreichend Omega-3-Fettsäuren
  • Obst
  • 3.2.1.1 Antientzu¨ndliche Nahrungsergänzungsmittel
  • Trypsin und Chymotrypsin
  • Weihrauch
  • Ingwer
  • 3.2.2 Entgiftungsfördernde Stoffe in der Nahrung
  • Ballaststoffe
  • Milchsäurebakterien und Probiotika
  • Schwefel
  • Leguminosen
  • Spezielle Mikronährstoffe
  • Polyphenole
  • Entgiftungsfördernde Nahrungsergänzungsmittel
  • 3.2.3 Die ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung
  • 3.2.4 Ausreichend frisches Wasser trinken
  • 3.2.5 Sauerstoffsättigung in den Zellen
  • Fette und ihre Bedeutung fu¨r unsere Ernährung
  • Gesättigte Fettsäuren
  • Einfach ungesättigte Fettsäuren
  • Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
  • Omega-3-Fettsäuren
  • 3.2.6 Das gesunde Mikrobiom - der Darm und seine Mikroorganismen
  • Ballaststoffe
  • Pellkartoffeln
  • Milchsäurebakterien
  • 3.2.7 Das stressfreie Essen
  • Zeit
  • Störfaktoren
  • Wertschätzung und Regelmäßigkeit
  • Ruhepausen
  • Die Ausnahme bestätigt die Regel
  • 3.2.8 Den Blutzucker senkende Ernährung
  • Hu¨lsenfru¨chte
  • Fettreicher Fisch
  • Gru¨nes Blattgemu¨se
  • Gesunde Fette
  • Knoblauch
  • Zimt
  • Kakao
  • Apfelessig
  • Nahrungsergänzungsmittel fu¨r einen ausgeglichenen Insulinspiegel
  • 3.2.9 Die das Immunsystem stärkende Ernährung
  • Nahrungsergänzungsmittel fu¨r ein starkes Immunsystem
  • Vitamin C
  • Pro Vitamin D3
  • B-Vitamine
  • Eisen und Zink
  • Selen
  • 3.2.10 Die Mitochondrien stärkende Ernährung
  • Nahrungsergänzungsmittel fu¨r gesunde Mitochondrien
  • D-Ribose
  • CoQ10
  • Magnesium
  • Alpha-Liponsäure
  • Ketogene Diät
  • L-Carnitin
  • 3.2.11 Den Säure-Basen-Haushalt ausgleichende Ernährung
  • 3.2.12 Ernährung fu¨r eine starke Infektabwehr
  • 3.3 Wasser - ein Lebenselixier
  • 3.3.1 Die Bedeutung von Wasser fu¨r Körper und Geist
  • 3.3.2 Die Aufbereitung von vitalem Wasser
  • 3.4 Sauerstoff, Atmung und Krebswachstum
  • 3.4.1 Wie verhält sich das Krebswachstum zum Sauerstoffin unserem Körper?
  • Unser Atem hält uns gesund
  • 3.4.2 Sauerstoff-Inhalationen zur Anregung der Mikrozirkulation . und Verbesserung der Sauerstoffsättigung
  • Die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach Ardenne
  • Die pulsierende elektromagnetische Frequenztherapie
  • Die Oxyvenierungstherapie nach Dr. Regelberger
  • Wie ist das möglich?
  • 3.5 Darmgesundheit pflegen
  • 3.5.1 Gleichgewicht und Spezialisierung
  • 3.5.2 Das Mikrobiom
  • 3.5.3 Die Darm-Hirn-Achse
  • 3.5.4 Darmflora, Blutzucker und das Mikrobiom bei Krebs
  • 3.5.5 Wenn der Darm leckt - das Sickerdarmsyndrom
  • 3.6 Stress
  • 3.6.1 Was Stress ist und woher er kommen kann
  • 3.6.2 Der Umgang mit Krebs
  • 3.6.3 Achtsamkeit gegen Stress
  • 3.6.4 Veränderung braucht Ziele
  • 3.7 Zucker - Krebstreiber erster Gu¨te
  • 3.7.1 Sind Zuckerersatzstoffe der Ausweg?
  • 3.7.2 Zuckerersatzstoffe und ihre Wirkung .
  • 3.7.3 Die Zuckeralkohole
  • Stevia und Stevioglycoside
  • Honig
  • Gutes - aber richtig
  • 3.8 Die Verschiebung des Immunsystems
  • 3.8.1 "Blut ist ein ganz besonderer Saft"
  • Das Immunsystem und die Ich-Funktion
  • 3.8.2 Der Übergang zur Psycho-Neuro-Immunologie
  • 3.8.3 Heilmeditationen - Bewusstsein ausrichten und Kohärenz fördern
  • 3.9 Mitochondrien - Kraftwerke der Zellen
  • 3.9.1 Aufbau und Funktion der Zellkraftwerke
  • 3.9.2 Die anaerobe Vergärung von Kohlenhydraten
  • 3.9.3 Mitochondrien und Alter
  • Behandlungsformen und Supplements, die Mitochondrien aktivieren
  • Orthomolekulare Medizin
  • Intermittierende Hypoxie-Hyperoxie Therapie (IHHT)
  • Dichloressigsäure
  • Alpha-Liponsäure
  • Pyrrolochinolinchinon
  • Coenzym Q10
  • Resveratrol
  • Kreatin
  • Maßnahmen zur Stärkung (und Vermehrung) der Mitochondrien
  • Thermogenese
  • Höhentraining
  • Ausdauertraining
  • Ketogene Diät
  • Intermittierendes Fasten
  • 3.10 Der Säure-Basen-Haushalt
  • 3.10.1 Vom Leben zwischen Säuren und Basen
  • 3.10.2 Was ist eine Säure und was eine Base?
  • 3.10.3 Lebendblut-Untersuchung im Dunkelfeldmikroskop .
  • . Indikator fu¨r ausgleichende und vitalisierende Therapien
  • 3.10.4 Der Säure-Basen-Haushalt und seine Bedeutung fu¨r Entzu¨ndung und Krebserkrankungen
  • 3.10.5 Übersäuerung und Messmethoden
  • 3.10.6 Die komplementärmedizinischen Entsäuerungs-Therapien
  • Ernährung
  • Kneipp-Anwendungen und Wasser
  • 3.11 Infektionen ausheilen und verhindern
  • 3.11.1 Infektion und Entzu¨ndung
  • Eine Infektion kann sehr unterschiedlich ablaufen
  • 3.11.2 Kohärenzsteigerung als Therapiekonzept bei Infektionen
  • 3.12 Chronische Entzu¨ndungen - Silent Inflammation
  • Chronisch schwelende oder "stumme" Entzu¨ndung
  • 4 Balance - alles im Fluss
  • Panta rhei!
  • 5 Strategien der biologischen komplementären Onkologie
  • 5.1 Synergien schaffen - ein wichtiges Ziel der integrativen Medizin
  • 5.1.1 Sind naturheilkundlich-komplementärmedizinische Behandlungen oder Begleitbehandlungen gefährlich?
  • 5.1.2 Wovor muss gewarnt werden?
  • 5.2 Umsetzung der Vitalfeldtherapie und notwendige Tumorauflösung
  • Primum nihil nocere!"
  • 5.2.1 Insulinpotenzierte Therapie - wie Zucker den Krebszellen zum Verhängnis wird
  • 5.2.2 Photodynamische Therapie ...
  • ... wie mit Licht und Sauerstoff Krebszellen zum Absterben gebracht werden
  • 5.2.3 Lokale oder regionale Tiefenhyperthermie
  • 5.2.4 Lokale Radiowellen-Hyperthermie
  • Die lokale Anwendung der Wärmetherapie
  • 5.2.5 Ganzkörperhyperthermie
  • Mit Wärme das Immunsystem anregen
  • 5.2.6 Fieber und Psyche
  • Das Entfachen seelischer Heilungsprozesse
  • 5.2.7 Die pulsierende Magnetfeldtherapie
  • Behandeln mit pulsierenden elektromagnetischen Frequenzen
  • 5.2.8 Hilft PEMF-Therapie auch bei Krebserkrankungen?
  • 6 Krebstherapien - out of the box
  • Wenn ein Problem unlösbar erscheint, erweitere den Rahmen
  • 6.1 Die Out-of-the-box-Therapien nach den zwölf Vitalfeldern
  • 6.1.1 Entzu¨ndungskontrolle und Entzu¨ndungstherapie
  • Blutuntersuchung auf Entzu¨ndungswerte
  • Entzu¨ndungskontrolle
  • Curcumin
  • Eiweißspaltende Enzyme
  • Omega-3-Fette
  • 6.1.2 Entgiftung
  • Entgiftung u¨ber den Darm
  • Entgiftung u¨ber die Haut
  • Entgiftung u¨ber die Nieren
  • Entgiftung u¨ber den Atem
  • Entgiftungsförderung durch Medikamente
  • Die Basen-Procain-Infusion
  • Auffinden und Entgiftung von Schwermetallen
  • Entgiftung durch Adsorption an Mineralien
  • 6.1.3 Nahrungsmangelzustände und Nahrungsergänzungsmittel
  • Vitamin D3
  • Iod - Ein wichtiges Spurenelement
  • Die physiologische Bedeutung von Iod
  • 6.1.4 Trinken und Aufbereiten von frischem Wasser
  • 6.1.5 Optimale Sauerstoffversorgung
  • 6.1.6 Darmgesundheit pflegen
  • 6.1.7 Stressreduktion - die psycho-emotionale Schwingungsfähigkeit wiedererlangen
  • 6.1.8 Ungesunde Glaubenssätze entdecken und verwandeln
  • 6.1.9 Insulin- und Blutzuckerregulation
  • 6.1.10 Immunsystem optimieren - die Injektionstherapie mit Mistelextrakten
  • Vitalpilzextrakte und Adaptogene in der komplementären Onkologie
  • Adaptogene Stoffe
  • 6.1.11 Mitochondrien-Medizin
  • Sport und körperliche Bewegung
  • Kältetraining
  • Höhentraining
  • Orthomolekulare Medizin
  • 6.1.12 Den Säure-Basen-Haushalt optimieren...
  • ... naturheilkundliche Entsäuerungstherapie
  • Sport und körperliche Bewegung
  • Basen-Procain-Infusionen
  • Mikronährstoffe
  • Leber-Entlastung und Leber-Heilmittel
  • 6.1.13 Chronische Infektionen finden und ausheilen
  • Wurzelbehandelte Zähne und Zahnfleisch
  • Darm und Mikrobiom
  • Vorsorge und regelmäßige Untersuchungen
  • Stirn- und Nasen-Nebenhöhlen
  • 6.2 Diagnose Krebs - die richtigen Entscheidungen treffen
  • Vor- und Nachteile einer onkologischen Behandlung abwägen
  • Wie kann ich aus statistischen Werten medizinischer Studien Schlussfolgerungen ziehen?
  • Yin und Yang ...
  • 6.3 Spezielle tumorzerstörende Behandlungsmethoden
  • 6.3.1 IPT - die Insulin potenzierte Therapie
  • 6.3.2 LHT - lokale Radiowellen-Hyperthermie
  • 6.3.3 PDT - photodynamische Therapie
  • 6.3.4 Interventionelle radiologische Behandlungen
  • 6.3.5 Radio-Liganden-Therapie
  • 6.4 Bewertungskriterien, Krebstherapien undder Umgang mit Krebserkrankung
  • 6.4.1 Bewertungskriterien in der Diagnostik onkologischer Erkrankungen
  • Wie wertet man eine Krebs-Therapie aus?
  • 6.4.2 Die Biopsie und die Bedeutung der Gewebeuntersuchung
  • Was kann ich tun, wenn bei mir zum ersten Mal Krebs festgestellt wurde?
  • Vorbeugende Untersuchungen, die auch ohne Verdacht auf eine Krebserkrankung sinnvoll sind
  • 6.5 Die Behandlung von Leukämie - eine "flu¨ssige" Krebsart
  • 6.6 Die Behandlung mit nicht-onkologischenArzneimitteln
  • Zum Off-Label-Use von Arzneimitteln mit Anti-Krebs-Effekt
  • 6.7 Vom "Point of no Return" und der Palliativmedizin
  • Was tun, wenn die Krankheit voranschreitet und unkontrollierbar ist?
  • 6.8 Inner-Life-Training
  • 6.8.1 Körper, Geist und Seele neu ausrichten mit der Kraft der positiven Affirmationen
  • 6.8.2 Wie Sie ILT praktizieren können
  • 6.8.3 ILT-Affirmationen bei sowohl physischem als auch emotionalem Schmerz
  • 6.9 Heilmeditationen
  • Heilmeditation 1: Sicherheit im All-eins-Sein
  • Heilmeditation 2: Heilung durch Wärme, Leben und Licht
  • Heilmeditation 3: Liebe
  • Heilmeditation 4: Meditieren mit den sieben Chakren
  • Heilmeditation 5: Die Licht-Meditation
  • Epilog
  • Krebs und ein gutes Leben schließen sich nicht aus
  • Wie ist das möglich?
  • Danksagung
  • Literatur
  • Einleitung
  • 1 Wer an Krebs leidet und wer am Leiden verdient
  • 2 Wie das Licht scheint
  • 3 Das holistische Modell der zwölf Vitalfelder
  • 3.1 Die Entgiftung des Organismus
  • 3.2 Gesunde Ernährung und gesundheitsfördernde Nahrungsergänzungsmittel am Beispiel der zwölf Vitalfelder
  • 3.3 Wasser - ein Lebenselixier
  • 3.4 Sauerstoff, Atmung und Krebswachstum
  • 3.5 Darmgesundheit pflegen
  • 3.4 Sauerstoff, Atmung und Krebswachstum
  • 3.5 Darmgesundheit pflegen
  • 3.6 Stress
  • 3.7 Zucker - Krebstreiber erster Gu¨te
  • 3.8 Die Verschiebung des Immunsystems
  • 3.9 Mitochondrien - Kraftwerke der Zellen
  • 3.10 Der Säure-Basen-Haushalt
  • 3.11 Infektionen ausheilen und verhindern
  • 3.12 Chronische Entzu¨ndungen - Silent Inflammation
  • 4 Balance - alles im Fluss
  • 5 Strategien der biologischen komplementären Onkologie
  • 6 Krebstherapien - out of the box
  • Behandlung mit Medikamenten ohne Zulassung
  • ILT und Meditationen
  • Anmerkungen
  • Über den Autor

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

  • Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).
  • Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions oder die App PocketBook (siehe E-Book Hilfe).
  • E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist.
Mit Adobe-DRM wird hier ein „harter” Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten. 

Bitte beachten Sie: Wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer  E-Book Hilfe.