Das Wucherverbot - effektiver Schutz des Verbrauchers vor überhöhten Preisen?

 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 8. Januar 2022
  • |
  • 129 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-44221-8 (ISBN)
 
Reihe Schriften zum Bürgerlichen Recht - Band 48
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 1977
  • |
  • Universität Hamburg
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 13,35 MB
978-3-428-44221-8 (9783428442218)
10.3790/978-3-428-44221-8
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • I. Wucher und Wucherbekämpfung in der Gegenwart - Bestandsaufnahme
  • 1. Die wichtigsten Erscheinungsformen des Wuchers
  • 2. Die Ineffizienz der bisherigen Wucherbekämpfung
  • a) Die strafrechtliche Wucherbekämpfung
  • b) Die zivilrechtliche Wucherbekämpfung
  • c) Die gewerberechtliche Wucherbekämpfung
  • 3. Die Ursachen für die Ineffizienz des Wucherverbots
  • II. Geschichte des Wucherverbots
  • 1. Der Schutz vor Wucher bis Mitte des 19. Jahrhunderts
  • a) Das Römische Recht
  • b) Das Kanonische Recht
  • c) Das Gemeine Recht
  • 2. Die sozialen Folgen der Zinsfreigabe und die Reaktion des Gesetzgebers bis 1896
  • 3. Die Auslegung des Wucherverbots durch das Reichsgericht
  • a) Das auffällige Mißverhältnis
  • b) Die Ausbeutungsmerkmale
  • (1) Die Notlage
  • (2) Die Unerfahrenheit
  • (3) Der Leichtsinn
  • c) Die Ausbeutung
  • 4. Der Sozialwucher der Kriegs- und Nachkriegszeit
  • 5. Die Erweiterung des zivilrechtlichen Wucherschutzes durch das Reichsgericht
  • 6. Die Gesetzgebung bis 1976
  • 7. Die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes und der Untergerichte zum Wucherverbot
  • a) Das auffällige Mißverhältnis
  • b) Die Ausbeutungsmerkmale
  • (1) Die Notlage
  • (2) Die Unerfahrenheit
  • (3) Der Leichtsinn
  • (4) Abweichende Entscheidungen der Untergerichte
  • 8. Die Neufassung des Wucherverbots
  • III. Reformvorschläge zum materiellen Recht
  • 1. Der Wuchertatbestand
  • a) Die Ausbeutungslage
  • (1) Die Zwangslage
  • (2) Die Unerfahrenheit
  • (3) Der Mangel an Urteilsvermögen
  • (4) Die erhebliche Willensschwäche
  • b) Fahrlässige Ausbeutung
  • c) Das auffällige Mißverhältnis
  • d) Die Additionsklausel
  • e) Ergebnis
  • 2. Zivilrechtliche Sanktionen
  • a) Der Schutz des Bewucherten
  • b) Die generalpräventive Funktion des § 138 Abs. 2 BGB
  • c) Ergebnis
  • 3. Spezielle Regelung des Konsumentenkreditwuchers
  • a) Vereinfachung des Wucherbestandes (Vorschlag des Bundesrates)
  • b) Gesetzliche Zinsbeschränkungen
  • c) Der Umfang der Kreditkosten
  • (1) Die Provision selbständiger Kreditvermittler
  • (2) Die Restschuldversicherungsprämie
  • IV. Reformvorschläge zur Durchsetzung des Wucherverbots
  • 1. Maßnahmen zur Verbesserung des Informationsstandes
  • a) Schutz vor irreführender Werbung
  • b) Verbesserung der Marktübersicht
  • 2. Maßnahmen zur zivilrechtlichen Bekämpfung
  • a) Einrichtung eines Verbraucherrechtsberatungsdienstes
  • b) Systematische Sammlung und Veröffentlichung einschlägiger Gerichtsurteile
  • c) Schutz vor unberechtigten Mahnbescheiden
  • d) Vereinfachtes Verfahren zur Durchsetzung von Rückforderungsansprüchen
  • 3. Maßnahmen zur straf- und verwaltungsrechtlichen Bekämpfung
  • Schlußwort
  • Anhang: Die Wuchergesetze des In- und Auslandes
  • 1. Bundesrepublik Deutschland
  • a) § 138 Abs. 2 BGB
  • b) § 302 a StGB
  • c) §§ 4-6 WiStG
  • 2. Österreich
  • a) § 879 ABGB
  • b) Wuchergesetz 1949 (Auszug)
  • c) Verordnung gegen die Ausbeutung Kreditsuchender (Auszug)
  • 3. Schweiz
  • a) Art. 21 Obligationenrecht
  • b) Interkantonales Konkordat über Maßnahmen zur Bekämpfung von Mißbräuchen im Zinswesen (Auszug)
  • 4. Frankreich
  • Loi no. 66-1010 relative à l'usure, aux prêts d'argents et à certaines opérations de démarchage et de publicité (Auszug)
  • 5. Italien
  • Codice Civile (Auszug)
  • 6. Niederlande
  • Wet op het consumptier geldkrediet (Auszug)
  • 7. Großbritannien
  • Consumer Credit Act 1974 (Auszug)
  • 8. Vereinigte Staaten von Amerika
  • Uniform Consumer Credit Code (Auszug)
  • Literaturverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

34,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen