Abbildung von: Technik und Lebenswirklichkeit - Kohlhammer

Technik und Lebenswirklichkeit

Philosophische und theologische Deutungen der Technik im Zeitalter der Moderne
Kohlhammer (Verlag)
1. Auflage
Erschienen am 14. August 2014
217 Seiten
E-Book
PDF mit Wasserzeichen-DRM
978-3-17-024139-8 (ISBN)
26,99 €inkl. 7% MwSt.
Systemvoraussetzungen
für PDF mit Wasserzeichen-DRM
E-Book Einzellizenz
Als Download verfügbar
Philosophen, Theologen und Soziologen deuteten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Technik als ein die gesamte Lebenswirklichkeit prägendes Phänomen. Dabei entwickelten sie sehr unterschiedliche Positionen. Walter Benjamin sah in der Technik einen Weg, die Wirklichkeit neu zu konstruieren; Rudolf Bultmann nahm die Technik zum Anlass, das Transzendente neu zu bestimmen.
Der Band bietet in Teil I Rekonstruktionen klassischer Positionen der Technikdeutung: Max Weber, Ernst Troeltsch, Paul Tillich, Rudolf Bultmann, Dietrich Bonhoeffer, Walter Benjamin, Martin Heidegger.
Die Beiträge in Teil II des Bandes thematisieren neuere theologische Zugänge zur Technik.
Anne-Maren Richter ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Systematische Theologie an der Philosophischen Fakultät der TU Dresden. Prof. Dr. Christian Schwarke lehrt Theologie an der TU Dresden.
  • Deckblatt
  • Titelseite
  • Impressum
  • Danksagung
  • Inhaltsverzeichnis
  • Technik und Lebenswirklichkeit in der Moderne. Zwischen Unverfügbarkeit und Handlungsfreiraum - Eine Einleitung
  • I Theologische und philosophische Technikdeutungen
  • Max Weber als Theoretiker technischer Rationalität
  • Dem Unverfügbaren gelassen begegnen. Martin Heideggers wesentliche Besinnung auf die Technik
  • Auratisch - Technik und Transzendenz in Walter Benjamins "Kunstwerkaufsatz"
  • Paul Tillichs Technikdeutung im Kontext seiner wissenschaftssystematischen und religionsphilosophischen Schriften der 1920er Jah
  • "Nuclear Knowledge, the Special Serpent of our Time" - Gordon D. Kaufman, Sallie McFague und der Ruf nach einer Theologie für das Nuklearzeitalter
  • Wohltaten und Dämonien. Eine Deutung des Technikbegriffs bei Dietrich Bonhoeffer
  • II Zugangsmethoden und Kategorien der Technikdeutung
  • "Unverfügbarkeit". Die (technik)ethische Anwendung des Begriffs und der Inhalt der Begriffsprägung bei Rudolf Bultmann
  • Transzendente Technik? Die Transzendenzkonstruktion von Technik durch Michael Trowitzsch in der transdisziplinären und theologischen Kritik
  • Technik als Ritual, Ritual als Technik. Über einen elementaren Zusammenhang zwischen Transzendenz und Gemeinsinn
  • Laien, Experten, Propheten: Zur Rolle von Theologen in Technikdiskursen
  • Autorenverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

  • Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).
  • Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions oder die App PocketBook (siehe E-Book Hilfe).
  • E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein „weicher” Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich – sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer  E-Book Hilfe.