Gottesbild und Emotionen

Theologisch-anthropologisches Konzept und empirische Untersuchung
 
 
Waxmann Verlag GmbH
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. Juni 2014
  • |
  • 312 Seiten
 
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8309-8068-1 (ISBN)
 
Haben Gottesvorstellungen, Gottesbeziehung und Glaubenspraxis von Menschen Einfluss auf deren allgemeine Emotionalität und somit auf deren seelische Gesundheit? Der Klärung dieser Fragestellung wendet sich die auf Basis eines anfänglich vorgestellten theologisch-anthropologischen Konzeptes entwickelte empirische Querschnittstudie 'Gottesbild und Emotionen' (2006) zu. Hierbei werden Zusammenhänge der erhobenen Religiositätsvariablen mit Emotionen der Gefühlswelt im Allgemeinen sowie - in dieser Form erstmalig - mit Kompetenzen der Wahrnehmung und des Umgangs mit Emotionen als für ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung und seelische Gesundheit wesentliche Variablen untersucht. Des Weiteren versucht die Forschungsarbeit, das von Spilka, Armatas und Nussbaum (1964) eruierte Konzept von 6 Gottesbildkonstrukten auf Basis einer hierzu entwickelten neuen, eigenen Itemkonstruktion und exploratorischer Faktorenanalyse zu überprüfen und zugleich zu optimieren. Die Studie wurde an einer Stichprobe von 370 Probanden erhoben, die unterschiedlichen Konfessionen und Religionsgemeinschaften angehören.

Dr. Margita Reyßer-Aichele ist Lehrerin und Diplompädagogin. Neben unterrichtsbezogenen Themen befasst sie sich mit Fragen der Persönlichkeitsentwicklung und der Religionspsychologie, insbesondere zum Verhältnis von Religiosität und seelischer Gesundheit.
  • Deutsch
  • Deutschland
  • 1,92 MB
978-3-8309-8068-1 (9783830980681)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Buchtitel [Seite 1]
2 - Abstract [Seite 4]
3 - Inhalt [Seite 5]
4 - Worte des Dankes [Seite 10]
5 - Einleitung [Seite 12]
6 - 1 Gottesbild und Emotionen - Problemaufriss [Seite 16]
6.1 - 1.1 Einführung in die Thematik und Perspektivität [Seite 16]
6.2 - 1.2 Kontext und Relevanz der Thematik [Seite 19]
7 - 2 Theologische Perspektivität - Zum Gottesbild und Menschenbild des Christentums [Seite 21]
7.1 - 2.1 Die Schwierigkeit der Rede von Gott [Seite 22]
7.2 - 2.2 Die Bedeutung von Beziehung. Gott als Beziehung - Der Mensch als Bild Gottes [Seite 30]
7.3 - 2.3 Die Bedeutung von Erfahrung - Die Erfahrungen der Glaubenden als Fundament der Rede von Gott [Seite 39]
7.4 - 2.4 Gesamtfazit - Rede von Gott, Bedeutung von Beziehung und Erfahrung [Seite 46]
7.5 - 2.5 Der Begriff des Gottesbildes [Seite 47]
8 - 3 Psychologisch-anthropologische Perspektivität - Menschenbild und Persönlichkeitstheorie des personzentrierten Ansatzes [Seite 52]
8.1 - 3.1 Personbegriff und grundlegende Sicht des Menschen [Seite 52]
8.2 - 3.2 Zur Theorie des Selbst - "Das Selbst zu sein, das man in Wahrheit ist" [Seite 55]
8.3 - 3.3 Die Bedeutung von Beziehung - Selbstentwicklung durch Beziehung [Seite 59]
8.4 - 3.4 Die Person in Bezogenheit zur Transzendenz [Seite 62]
8.5 - 3.5 Exkurs: Abhängigkeit versus Autonomie der Person? - Plädoyer für eine realistische, differenzierte Sicht von Abhängigkeit [Seite 63]
9 - 4 Gottesbild und Emotionen - Gegenstand der Religionspsychologie [Seite 65]
9.1 - 4.1 Religionsbegriff und religionspsychologische Systematisierung der Thematik [Seite 65]
9.2 - 4.2 Grundvoraussetzungen theologischer und psychologischer Forschung - Klärung und Verhältnisbestimmung [Seite 67]
9.3 - 4.3 Was will und kann Religionspsychologie? - Gegenstandsbereich, Intentionen, Grenzen [Seite 68]
9.4 - 4.4 Operationalisierung von Gottesvorstellungen - Schwierigkeiten und ausgewählte Versuche der Operationalisierung [Seite 70]
9.5 - 4.5 Religiöse Emotionen und Glaubensüberzeugungen - Zur Frage eines Zusammenhanges [Seite 72]
9.6 - 4.6 Pietistisch, baptistisch, charismatisch - Zum Verständnis dreier Gemeindeorientierungen [Seite 74]
10 - 5 Stand der Forschung [Seite 78]
10.1 - 5.1 Gottesvorstellung und Merkmale der Eltern [Seite 79]
10.2 - 5.2 Faktoren der Gottesvorstellung [Seite 80]
10.3 - 5.3 Faktoren der Gottesvorstellung und Persönlichkeitsmerkmale [Seite 82]
10.4 - 5.4 Gottesvorstellung als emotionaler Beziehungsprozess -Forschung zur Beziehung zu Gott [Seite 86]
11 - 6 Empirische Fragestellung [Seite 90]
11.1 - 6.1 Ertrag der theoretischen Überlegungen und der Analyse des Forschungsstandes für die empirische Konzeptualisierung [Seite 90]
11.2 - 6.2 Forschungsfrage [Seite 93]
11.3 - 6.3 Hypothesen [Seite 94]
12 - 7 Methode [Seite 106]
12.1 - 7.1 Zielgruppe der Fragebogenerhebung [Seite 106]
12.2 - 7.2 Messinstrumente - Auswahl und Beschreibung [Seite 107]
12.3 - 7.3 Der Fragebogen [Seite 117]
12.4 - 7.4 Durchführung [Seite 118]
12.5 - 7.5 Auswertung -Statistische Auswertungsprogramme, Auswertungsverfahrenund Anwendungskriterien [Seite 119]
13 - 8 Ergebnisse [Seite 123]
13.1 - 8.1 Zum forschungsmethodischen Bezugsrahmen und der Einordnung der Auswertungsergebnisse [Seite 123]
13.2 - 8.2 Beschreibung der Stichprobe - Deskriptive Statistik [Seite 124]
13.3 - 8.3 Dimensions- und skalenanalytische Überprüfung - Faktoren, Skalenbildung und Reliabilitätsanalysen [Seite 132]
13.4 - 8.4 Hypothesengeleitete Auswertungen [Seite 163]
13.5 - 8.5 Emotionserleben (SEE) - Skalenmittelwerte der Stichprobe im Vergleich mit der Normalbevölkerung [Seite 206]
13.6 - 8.6 Interaktionseffekte [Seite 208]
13.7 - 8.7 Vorhersage der Emotionen aus den Religiositätsmaßen und den Maßen zum Emotionserleben - Regressionsanalysen zu den Emotionsvariablen [Seite 218]
13.8 - 8.8 Überprüfung des gegenseitigen Einflusses der Gottesbildfaktoren auf die Maße der Emotionalität und der Glaubenspraxis - Partialkorrelationen [Seite 224]
13.9 - 8.9 Zusammenfassung der Auswertungsergebnisse [Seite 226]
14 - 9 Diskussion [Seite 238]
14.1 - 9.1 Zur Operationalisierung der Religiositätsmaße -Gottesvorstellungen, Glaubenspraxis und Gefühle Gott gegenüber [Seite 238]
14.2 - 9.2 Zu Zusammenhängen und Unterschieden im Rahmen der Hypothesenprüfungen [Seite 244]
14.3 - 9.3 Integration der Auswertungsergebnisse in die Gesamtfragestellung [Seite 250]
14.4 - 9.4 Methodenkritische Überlegungen [Seite 262]
14.5 - 9.5 Ausblick [Seite 264]
14.6 - 9.6 Einige Impulse für die (Praktische) Theologie / Religionspädagogik [Seite 266]
15 - Literatur [Seite 271]
16 - Anhang [Seite 281]
16.1 - A1 Itemstatistiken der neu gebildeten Skalen - Gottesbildfaktoren, Glaubenspraxis, Emotionen [Seite 281]
16.2 - A2 Umkodierungsmodi - Übertragung von Häufigkeitsangaben bei Items auf eine 5-stufige Skala [Seite 286]
16.3 - A3 Der verwendete Fragebogen [Seite 288]
17 - Abbildungsverzeichnis [Seite 302]
18 - Tabellenverzeichnis [Seite 304]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

35,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen