Abbildung von: Pathologie - Springer

Pathologie

Neuropathologie
Wolfgang Remmele(Begründet von)
Springer (Verlag)
3. Auflage
Erschienen am 9. November 2011
XVIII, 881 Seiten
E-Book
PDF mit Wasserzeichen-DRM
978-3-642-02324-8 (ISBN)
250,86 €inkl. 7% MwSt.
Systemvoraussetzungen
für PDF mit Wasserzeichen-DRM
E-Book Einzellizenz
Als Download verfügbar

Das Standardwerk liefert aktuelles, gesichertes Wissen der Neuropathologie: Im Vordergrund stehen die Morphologie, Pathogenese, Ätiologie und Diagnostik der Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems sowie der Skelettmuskulatur. Die 3. aktualisierte Auflage folgt in der Gestaltung der Vorauflage, berücksichtigt aber zahlreiche neue Krankheiten und Entitäten, die durch die Genetik oder Techniken der Immunhistochemie und Molekularbiologie neu entdeckt oder abgegrenzt worden sind. Mit vielen zusätzliche Abbildungen und Tabellen.

Reihe
Auflage
3. Aufl. 2012
Reihe herausgegeben von
Sprache
Deutsch
Verlagsort
Heidelberg
Deutschland
Verlagsgruppe
Springer Berlin
Illustrationen
550
280 s/w Abbildungen, 70 farbige Tabellen, 550 farbige Abbildungen
XVIII, 881 S. 830 Abb., 550 Abb. in Farbe.
Dateigröße
37,30 MB
ISBN-13
978-3-642-02324-8 (9783642023248)
DOI
10.1007/978-3-642-02324-8
Schlagworte
Schweitzer Klassifikation
Thema Klassifikation
DNB DDC Sachgruppen
Dewey Decimal Classfication (DDC)
BIC 2 Klassifikation
BISAC Klassifikation
Warengruppensystematik 2.0

Werner Paulus ist Direktor des Instituts für Neuropathologie am
Universitätsklinikum Münster. Seine klinische und wissenschaftliche Ausbildung absolvierte er in Tübingen, Wien, Würzburg und Boston. Nach oberärztlicher Tätigkeit am Universitätsspital Zürich leitete er ab 1996 die Abteilung für Neuropathologie der Universität Erlangen, bevor er 1998 den Ruf auf den Lehrstuhl für Neuropathologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster annahm. Wissenschaftliche Schwerpunkte sind Hirntumoren und neurodegenerative Krankheiten

J. Michael Schröder absolvierte seine Ausbildung in Freiburg/Brsg., Wien und München; 1962 E.C.F.M.G Examen. Weitere Schwerpunkte seiner Tätigkeit führten ihn an die Neurologische Klinik und das MPI für Hirnforschung in Köln-Merheim, als Research Fellow an die Harvard Medical School in Boston und an das MPI für Hirnforschung in Frankfurt. 1974 erhielt er einen Ruf als Professor für Neuropathologie an die Universität Mainz. Ab 1981 war er Direktor des Instituts für Neuropathologie am Universitätsklinikum der RWTH Aachen. Sein Spezialgebiet sind Neuromuskuläre Krankheiten: Periphere Neuropathien und Myopathien.

Aus dem Inhalt: I. ZENTRALES NERVENSYSTEM.- Zellen des Zentralnervensystems und ihre Reaktionsformen.- Zytologie des Liquor cerebrospinalis.- Normale und pathologische Entwicklung des Nervensystems.- Hydrozephalus und Liquorzirkulationsstörungen.- Prä- und Perinatalschäden.- Neurometabolische Krankheiten mit neuropathologischen Befunden.- Morbus Alzheimer und Altersveränderungen des Gehirns.- Systematrophien.- Kreislaufstörungen des ZNS.- Prionkrankheiten.- Multiple Sklerose und Verwandte Krankheiten.- Intoxikation.- Trauma.- Epilepsien.- Psychiatrische Erkrankungen.- Tumoren. II. PERIPHERE NERVEN.- Anatomisch-physiologische Grundlagen und Technik der Nervenbiopsie.- Physikalische Schäden peripherer Nerven.- Nutritive und toxische Neuropathien.- Paraneoplastische Neuropathien.- III. SKELETTMUSKULATUR.- Klassifikationen der Skelettmuskelerkrankungen und allgemeine Reaktionen.- Myotonische Erkrankungen und Ionenkanalkrankheiten.- Metabolisch und hormonell bedingte Myopathien.- Sachverzeichnis.

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

  • Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).
  • Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions oder die App PocketBook (siehe E-Book Hilfe).
  • E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein „weicher” Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich – sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer  E-Book Hilfe.