Interkulturelle Kompetenz

 
 
Narr Francke Attempto (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 17. Juli 2017
  • |
  • 90 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8233-9113-5 (ISBN)
 
Dieser Band behandelt Interkulturelle Kompetenz als Gegenstand des Fremdsprachenunterrichts. Er erklärt Grundbegriffe, wirft einen Blick in die Geschichte, betrachtet zentrale Schlüsselwörter und führt in verschiedene didaktische Modelle des interkulturellen Lernens ein. Schließlich werden unterrichtspraktische Aspekte betrachtet: Wie lehrt man inter- und transkulturelle Kompetenz? Kann man sie evaluieren? Aufgaben mit Lösungen runden den Band ab.

Prof. Dr. Daniel Reimann ist Inhalber des Lehrstuhls für Fachdidaktik der romanischen Schulsprachen an der Universität Duisburg-Essen
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • 1,14 MB
978-3-8233-9113-5 (9783823391135)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Prof. Dr. Daniel Reimann ist Inhalber des Lehrstuhls für Fachdidaktik der romanischen Schulsprachen an der Universität Duisburg-Essen
1 - U1_2 [Seite 1]
2 - 18113_Inhalt_DRUCK [Seite 3]
2.1 - 18113_Titelei [Seite 3]
2.2 - Reimann_InterkulturelleKompetenz_DRUCK [Seite 7]
2.2.1 - Inhalt [Seite 7]
2.2.2 - Einleitung [Seite 9]
2.2.3 - 1. Geschichte und Gegenwart der "Beschäftigung mit (zielsprachigen) Kulturen im Fremdsprachen"unterricht [Seite 10]
2.2.3.1 - 1.1 Beschäftigung mit (zielsprachigen) Kulturen ab dem 19. Jahrhundert [Seite 10]
2.2.3.2 - 1.2 Entwicklung des inter- und transkulturellen Lernens [Seite 13]
2.2.4 - 2. Grundbegriffe interkultureller "kommunikativer Kompetenz [Seite 22]
2.2.4.1 - 2.1 Kultur [Seite 22]
2.2.4.1.1 - Kulturbegriff [Seite 22]
2.2.4.1.2 - Dimensionen von Kultur nach Erll/Gymnich [Seite 23]
2.2.4.1.3 - Kultur und Individuum: Multikollektivität und Transkulturalität [Seite 24]
2.2.4.1.4 - Kultur und Gesellschaft: Multi-/Inter?/Transkulturalität [Seite 25]
2.2.4.1.5 - Differenzen zwischen Kulturen: Strukturmerkmale - Kulturdimensionen - Kulturstandards [Seite 25]
2.2.4.2 - 2.2 Kommunikation [Seite 27]
2.2.5 - 3. Modelle und Konzepte inter"kultureller Kompetenz [Seite 29]
2.2.5.1 - 3.1 Modelle interkultureller Kompetenz [Seite 29]
2.2.5.2 - 3.2 Konzepte interkultureller Kompetenz [Seite 31]
2.2.5.2.1 - Soziokulturelles Orientierungswissen [Seite 32]
2.2.5.2.2 - Stereotype [Seite 32]
2.2.5.2.3 - Critical incidents [Seite 35]
2.2.5.2.4 - Schemata und scripts [Seite 36]
2.2.5.2.5 - Kommunikationsstile [Seite 37]
2.2.5.2.6 - Rich points / hotspots / hotwords [Seite 38]
2.2.5.2.7 - Verstehen und Verständigung [Seite 39]
2.2.6 - 4. Didaktik des Fremdverstehens - ein hermeneutischer, subjekt­zentrierter Ansatz [Seite 42]
2.2.6.1 - 4.1 Fremdverstehen und Bildung [Seite 42]
2.2.6.2 - 4.2 Zentralität des Verstehens [Seite 43]
2.2.7 - 5. Stufenmodelle interkultureller "Lernprozesse [Seite 46]
2.2.7.1 - 5.1 Von der Offenheit zum Dialog: das Modell Auernheimers [Seite 46]
2.2.7.2 - 5.2 Planung interkulturellen Fremdsprachenunterrichts: das Modell von Denis [Seite 47]
2.2.8 - 6. Mehrdimensionale Modelle inter- und transkultureller Lernprozesse [Seite 48]
2.2.8.1 - 6.1 Aktuelle Modelle der Fremdsprachendidaktik [Seite 48]
2.2.8.1.1 - Byrams Modell interkultureller kommunikativer Kompetenz [Seite 48]
2.2.8.1.2 - Deardorffs Lernspirale [Seite 50]
2.2.8.1.3 - Reimanns integriertes Modell transkultureller Kompetenz [Seite 52]
2.2.8.2 - 6.2 Interkulturelle kommunikative Kompetenz in den Bildungsstandards für das Abitur (2012) [Seite 55]
2.2.9 - 7. Unterrichtspraktische Implikationen [Seite 58]
2.2.9.1 - 7.1 Lernprozesse, Kompetenzziele, Handlungsfelder und Methoden [Seite 58]
2.2.9.1.1 - Der Fremdsprachenunterricht als "third place" / hybrider Raum [Seite 58]
2.2.9.1.2 - Inter- und transkulturelle Kompetenzziele für den Fremdsprachenunterricht [Seite 60]
2.2.9.1.3 - Handlungsfelder eines inter- und transkulturellen Fremdsprachenunterrichts [Seite 60]
2.2.9.1.4 - Methoden eines inter- und transkulturellen Fremdsprachenunterrichts [Seite 61]
2.2.9.2 - 7.2 Evaluation [Seite 64]
2.2.10 - Aufgaben [Seite 69]
2.2.11 - Lösungen [Seite 74]
2.2.12 - Literaturverzeichnis [Seite 84]
2.3 - Leere Seite [Seite 93]
2.4 - Leere Seite [Seite 94]
2.5 - Leere Seite [Seite 95]
2.6 - Leere Seite [Seite 96]
2.7 - Leere Seite [Seite 97]
2.8 - Leere Seite [Seite 98]
3 - U4 [Seite 99]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

9,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen