Quellen zur Geschichte des Reisens im Spätmittelalter

 
 
wbg Academic in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG) (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. Dezember 2017
  • |
  • XXI, 286 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-534-74315-5 (ISBN)
 
Die mittelalterliche Gesellschaft erweist sich als ausgesprochen mobil. Ob Kaufleute, Krieger oder Kreuzfahrer, ob Pilger, Gelehrte oder Gesandte - zumal seit dem 13. Jahrhundert nimmt die Reisetätigkeit innerhalb Europas wie nach >Übersee< (Outremer, d.i. Palästina und der Vordere Orient, dann das übrige Asien und in der Neuzeit schließlich die Neue Welt) sichtbar zu und geht schließlich bruchlos in die europäische Expansion des 15. und 16. Jahrhunderts über. Ursachen und Erscheinungsformen dieses Prozesses werden in den Quellen zur Reisegeschichte gut fassbar. Da die mittelalterliche Mobilität Alltags- und sozialgeschichtliche Fragestellungen ebenso berührt wie mentalitäts-, kommunikations- und kulturgeschichtliche Aspekte, kommen verschiedenartige Quellengattungen zum Abdruck: urkundliche neben erzählenden Quellen, Auszüge aus Erlebnisberichten neben normativen und verzeichnenden Texten. Insgesamt entsteht so das Panorama einer Gesellschaft, die trotz widriger Umstände entschlossen das Unbekannte entdeckte.
  • Deutsch
  • Darmstadt
  • |
  • Deutschland
  • 1,34 MB
978-3-534-74315-5 (9783534743155)
3534743156 (3534743156)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Prof. Dr. Folker Reichert, geb. 1949, lehrte Mittlere Geschichte an der Universität Stuttgart. Er ist einer der besten Spezialisten für die Geschichte des Reisen, der Entdeckungen und der Fremdwahrnehmung im Mittelalter.
  • Front Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Quellen- und Literaturverzeichnis
  • Einleitung
  • Quellen
  • I. Anlässe und Motive des Reisens
  • 1. Nikolaus Lankmann von Falkenstein: Historia desponsationis et coronationis Friderici III. et Leonorae (1451) - Brautreise nach Lissabon
  • 2. Nikolaus von Popplau: Reyße-Beschreibung (1483/84) - Von Hof zu Hof
  • 3. Ludwig I. von Savoyen für Konrad von Scharnachtal (1449) - Ehre und Ruhm
  • 4. Arnold von Harff: Pilgerfahrt (1496-1498) - Die heiligen Stätten in Jerusalem
  • 5. Francesco Suriano für Sebastian von Rotenhan (1514) - Ritterschlag am Heiligen Grab
  • 6. Hieronymus Münzer: Itinerarium (1494/95) - Das Grab des hl. Jakobus in Santiago de Compostela
  • 7. Balthasar Sprenger: Iter Indicum (1505/6) - Deutsche Kaufleute in Indien
  • II. Alltag des Reisens
  • Vorbereitung
  • 8. Anonymus: Reiseanweisung für einen jungen Mann (um 1400).
  • 9. Oswald von Wolkenstein an Pfalzgraf Ludwig III. (1426) - Ratschläge für die Reise zum Heiligen Land
  • 10. Galeazzo di Santa Sofia: Consilium cuidam domino ituro per mare (um 1400/1414) - Ratschlag für einen Herrn, der übers Meer reisen will
  • 11. Wilhelm Tzewers: Itinerarius terre sancte (1478) - Vorbereitungen und Einkäufe in Venedig
  • Empfehlungen und Verträge
  • 12. Kaiser Friedrich III. für Nikolaus von Popplau (1483) - Reisepass
  • 13. Alfons V. von Portugal an Papst Kalixt III. (1458) - Empfehlungsschreiben für Georg von Ehingen und Georg von Ramseiden
  • 14. Bernhard von Breydenbach: Sanctarum peregrinationum in montem Syon atque in montem Synai opusculum (1486) - Muster eines Vertrags mit dem Schiffsherrn
  • Finanzen
  • 15. Balthasar Schrautenbach: Rechenschaftsbericht über seine Romreise (1498)
  • 16. Hans Hundt: Rechnung aller einname und ausgabe (1493)
  • Kommunikation
  • 17. Briefe Hans Tuchers vom und zum Heiligen Land (1479)
  • 18. Arnold von Harff: Pilgerfahrt (1496-1498) - Sprachproben
  • 19. Italienisch-deutsches Sprachlehrbuch nach Georg von Nürnberg (1424) - Spracherwerb und Rollenspiele (Margit Stolberg-Vowinckel)
  • Unterwegs
  • 20. Leonardo Bruni an Niccolò Niccoli (1414) - Von Verona nach Konstanz
  • 21. Arnold Heymerick: Epistola Ludovici de Confluencia de successu Romani itineris (1460) - Überquerung des Großen St. Bernhard
  • 22. Felix Fabri: Evagatorium (1483) - Leben an Bord (Margit Stolberg-Vowinckel)
  • III. Raumerfahrung und Orientierung
  • 23. Enea Silvio Piccolomini: Descriptio altera urbis Basileae (1435, 1438) - Der Rhein
  • 24. Enea Silvio Piccolomini: Commentarii (1435, 1462/63) - Schottland
  • 25. Hieronymus Münzer: Itinerarium (1494/95) - Brügge, Gent und Antwerpen
  • 26. Felix Fabri: Evagatorium (1483) - Drei Meere (Margit Stolberg-Vowinckel)
  • 27. Wilhelm von Rubruk: Itinerarium (1253-1255) - Von Konstantinopel nach Karakorum
  • 28. Giovanni de' Marignolli: Cronica Boemorum (um 1345/47, 1355-1358) - Indien, Ceylon und das irdische Paradies
  • 29. Arnold von Harff: Pilgerfahrt (1496-1498) - Die Quellen des Nils
  • IV. Kulturbegegnung und Kulturkonflikt
  • 30. Poggio Bracciolini an Niccolò Niccoli (1416) - Die Bäder in Baden
  • 31. Antonio de' Costabili an seinen Bruder Camillo (1508) - Über die Deutschen
  • 32. Giovanni Antonio Campano: In reditu e Germania (1471) - Bei der Rückkehr aus Deutschland
  • 33. Konrad Grünemberg: Pilgerreise ins Heilige Land (1486) - Venedig
  • 34. Georg von Ungarn: Tractatus de moribus, condictionibus et nequitia Turcorum (1481) - Lebensweisen der Türken
  • 35. Felix Fabri: Evagatorium (1483) - Mohammed, der Islam und die Muslime
  • 36. Wilhelm von Rubruk: Itinerarium (1253-1255) - Ein Religionsgespräch in Karakorum
  • 37. Odorico da Pordenone: Relatio (1314/18-1330) - China und die Chinesen
  • Personenregister
  • Geographisches Register
  • Back Cover

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

79,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok