Die Konkretisierung des Missbrauchsverbots der SE zum Schutz von Beteiligungsrechten der Arbeitnehmer

 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 29. Juli 2015
  • |
  • IV, 590 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-54610-7 (ISBN)
 
'The Concretization of the Prohibition of >Misuse of an SE< for the Protection of Employee Involvement Rights'

Oliver H. Ramcke examines the scope of flexibility of the Societas Europaea (SE) with regard to employee involvement and its limitation by the principle of 'misuse of an SE'. The legal form of an SE offers autonomy with regard to employee involvement compared particularly to the German Employee Involvement Acts. However, the concept of freedom of contract conflicts with the duty to protect employee participation rights existing in the companies participating in the establishment of an SE.
 
Oliver H. Ramcke untersucht in seiner Arbeit im Schnittstellenbereich des Arbeits-, Gesellschafts- und Europarechts eine Frage zur Mitbestimmung in der Societas Europaea (SE). Zur Sicherung des Bestandschutzes von Arbeitnehmer-Beteiligungsrechten soll eine Generalklausel in Form eines Missbrauchsverbots verhindern, dass Gründer eine SE nutzen, um Beteiligungsrechte der Arbeitnehmer zu verkürzen. Der Autor zeigt auf, wann eine Unternehmensgestaltung unter Einsatz der SE noch als mitbestimmungsrechtlich zulässig, wann hingegen schon als missbräuchlich anzusehen ist. Auch unter Berücksichtigung der Ergebnisse einer rechtsvergleichenden Untersuchung verschiedener mitgliedstaatlicher Umsetzungskonzepte schlägt er einen Prüfungsmaßstab für den 'Missbrauch einer SE' vor. Abschließend konkretisiert Ramcke mithilfe einer systematisierenden Fallgruppenbildung den Missbrauch einer SE an praktischen Einzelfällen.

Die Arbeit wurde mit dem Christian-Wilde-Dissertationspreis 2014 des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht (BLS) sowie mit dem Dissertationspreis 2014 des Hamburger Vereins für Arbeitsrecht ausgezeichnet.
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 2014
  • |
  • Bucerius Law School HH
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 5,55 MB
978-3-428-54610-7 (9783428546107)
10.3790/978-3-428-54610-7
weitere Ausgaben werden ermittelt
Oliver H. Ramcke studierte von 2004 bis 2009 Rechtswissenschaft an der Bucerius Law School und an der Santa Clara University School of Law. 2014 promovierte er bei Professor Dr. Matthias Jacobs. Die Arbeit wurde mit dem Christian-Wilde-Dissertationspreis 2014 des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht (BLS) sowie dem Dissertationspreis 2014 des Hamburger Vereins für Arbeitsrecht ausgezeichnet. Von 2015 bis 2017 war er als Rechtsanwalt, zuletzt als Senior Associate, bei CMS Hasche Sigle tätig. Seit Oktober 2017 ist er Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) bei der Daimler AG.
Einleitung

Untersuchungsgegenstand - Untersuchungsziel - Untersuchungsgang

I. Einführung in die Problematik des 'Missbrauchs einer SE'

Europäisierung der Arbeitnehmerbeteiligung durch die SE-Richtlinie - SE-Beteiligungsmodell als Gesichtspunkt bei der Rechtsformwahl

II. Konkretisierung der Missbrauchsschranke des Art. 11 SE-RL

Richtlinien-Vorgabe des Art. 11 SE-RL - Dogmatische Einordnung - Methodik der Normkonkretisierung - Ausfüllung des Art. 11 SE-RL mittels Normkonkretisierung - Prüfungsmaßstab für den 'Missbrauch einer SE'

III. Legislative Konkretisierungen des Art. 11 SE-RL durch mitgliedstaatliche Umsetzungsgesetze

Stand der Umsetzungen des Art. 11 SE-RL in den Mitgliedstaaten - Umsetzung des Art. 11 SE-RL in Deutschland in §§ 43, 45 SEBG - Legislative Konkretisierungen des Art. 11 SE-RL in weiteren Mitgliedstaaten - Schlussfolgerungen aus dem Vergleich mit Konkretisierungen in anderen mitgliedstaatlichen Umsetzungsgesetzen

IV. Konkretisierung des 'Missbrauchs der SE' durch Fallgruppen-Bildung

Missbrauch durch Maßnahmen bei der Gründung einer SE - Missbrauch durch Maßnahmen nach Gründung einer SE

V. Zusammenfassung der Ergebnisse der Untersuchung

Thesen

Anhang: Mitgliedstaatliche Regelungen zur Umsetzung von Art. 11 SE-RL

Literaturverzeichnis
DNB DDC Sachgruppen
BISAC Classifikation

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

107,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen