Schwierige Kinder - Schwierige Schule?

Inklusive Förderung verhaltensauffälliger Schülerinnen und Schüler
 
 
Beltz (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. Oktober 2013
  • |
  • 232 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-407-29327-5 (ISBN)
 
Dargestellt werden pädagogische Konzepte, die sich bewährt haben, schwierigen bis hin zu verhaltensgestörten Kindern und Jugendlichen soziale und emotionale Entwicklungswege innerhalb der regulären Grund- und Sekundarschulen zu öffnen. Veränderte gesellschaftliche Bedingungen des Aufwachsens, aber auch die familiären Bedingungen führen dazu, dass mehrfach belastete Kinder in Familie, Umwelt, Schule und unter den Gleichaltrigen als verhaltensgestört gelten. Ihre Abschiebung in die Schule für Erziehungshilfe ist meist wenig sinnvoll, um die drohende Karriere in Delinquenz, Drogenabhängigkeit oder Depression zu verhindern. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, wird es dringender denn je, pädagogische Strategien und Projekte für Lehrerinnen und Lehrer, für Schulleiter und Schulpsychologen, für Sonderpädagogen und die Schulaufsicht und nicht zuletzt für die Eltern und die Öffentlichkeit bekannt zu machen, die sich als effektive Hilfen erwiesen haben. Solche ausgewählten Konzepte und Projekte für den Unterricht, für die Einzelschule und für die Verbindung von Schule, Familie, Jugendhilfe und anderen Hilfeeinrichtungen werden in diesem Band vorgestellt. Sie beziehen den kritischen Blick auf das eigene Lehrerhandeln und die eigene Schule mit ein: Schwierige Schulen schaffen eben auch schwierige Schüler - und umgekehrt.
1. Auflage
  • Deutsch
  • 2,50 MB
978-3-407-29327-5 (9783407293275)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Inhaltsverzeichnis [Seite 6]
2 - Vorwort zur zweiten, veränderten Auflage [Seite 8]
3 - Vorwort [Seite 10]
4 - Ulf Preuss-Lausitz [Seite 14]
4.1 - Gemeinsam auf dem Weg. Zu Perspektiven integrativer Arbeit mit schwierigen Kindern und Jugendlichen [Seite 14]
5 - Karl-Heinz Arnold [Seite 27]
5.1 - Von den Schwierigkeiten der Diagnostik »verhaltensgestörter« Schülerinnen und Schüler [Seite 27]
6 - Anne Levin/Annette Textor [Seite 40]
6.1 - »Schwierige« Kinder und wie ihnen auch in der Schule geholfen werden kann [Seite 40]
7 - Dieter Krowatschek/Uta Hengst [Seite 53]
7.1 - Das hyperaktive Kind in der lernaktiven Schule - Ein Widerspruch? Das Beispiel Marburger Konzentrationstraining [Seite 53]
8 - Georg Hoffmann [Seite 68]
8.1 - Classroom Management: Anleitung zur Verhaltensmodifikation in der Schule [Seite 68]
9 - Ralf Bönder [Seite 82]
9.1 - Marc nervt ...!Was kann ich tun,um ihm (und mir)zu helfen? [Seite 82]
10 - Wera Wysotzki [Seite 97]
10.1 - Besonders wirksame Unterrichts- und Erziehungsarbeit mit verhaltensschwierigen Kindern [Seite 97]
11 - Fred Ziebarth [Seite 104]
11.1 - Mit Symptomen in Beziehung - Bausteine zur schulischen Integration schwieriger Dynamiken [Seite 104]
12 - Nicola Unger [Seite 116]
12.1 - Das Potenzial der Peergruppe [Seite 116]
13 - Christiane Nevermann [Seite 128]
13.1 - Schulstationen - Emotionale Stützungund soziale Integration im Lernfeld Schule [Seite 128]
14 - Bernd Sörensen [Seite 143]
14.1 - Schülerklubs - Lebenweltorientierte Jugendhilfe in der Schule [Seite 143]
15 - Helmut Reiser/Marc Willmann [Seite 155]
15.1 - Integrierte und ambulante Formen der Unterstützung bei Erziehungsschwierigkeiten in der Schule [Seite 155]
16 - Almut Köbberling/Gabriele Reichert [Seite 170]
16.1 - Verzahnung von Schule und Jugendhilfe in derArbeit mit schwierigen Schülern [Seite 170]
17 - Wilfried Sorg [Seite 182]
17.1 - Statt Sonderklassen für »verhaltensgestörte« Kinder gemeinsame Wege von Schule und Jugendhilfe [Seite 182]
18 - Stephanie Plückhahn [Seite 193]
18.1 - Schulschwänzer - Aus den Augen, aus dem Sinn (der Schule)? [Seite 193]
19 - Ulf Preuss-Lausitz [Seite 205]
19.1 - Die UN-Behindertenrechtskonvention und die Inklusion »schwieriger« Kinder [Seite 205]
20 - Schwierige und verhaltensauffällige Schülerinnen und Schüler - eine Literaturliste für Studierende, Lehrkräfte und andere Experten [Seite 222]
21 - Die Autorinnen und Autoren [Seite 232]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

22,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen