Erzählung und Briefe im johanneischen Kreis

 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 2. August 2016
  • |
  • 314 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-154669-3 (ISBN)
 
Das Verhältnis von Johannesevangelium und Johannesbriefen ist in literarischer wie sachlich-theologischer Hinsicht nach wie vor strittig. Der vorliegende Band versammelt Beiträge, die diesem Verhältnis anhand unterschiedlicher Themenkomplexe nachgehen, und weitere Detailstudien zum vierten Evangelium und zu den Johannesbriefen. Neben den Fragen des gegenseitigen Verhältnisses narrativer und epistolarer Formen und der Funktion narrativer Elemente in den Johannesbriefen werden die Themen von 'Doketismus' und 'Antidoketismus', das Problem der Gemeindemähler und Fragen von Christologie, Sündentilgung und Sündlosigkeit im Vergleich behandelt. Hinzu kommen Studien zur Mimesis und Ethik im ersten Johannesbrief, zu Plot und Dramaturgie des Evangeliums sowie zum Gartenmotiv und zur Todesstunde Jesu.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • 2,81 MB
978-3-16-154669-3 (9783161546693)
10.1628/978-3-16-154669-3
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Cover [Seite 1]
2 - Vorwort [Seite 6]
3 - Inhaltsverzeichnis [Seite 8]
4 - I. Erzählstrukturen des Evangeliums [Seite 10]
4.1 - Uta Poplutz: Die johanneischen s.µe.a und ihre Funktion im Plot des vierten Evangeliums [Seite 10]
4.1.1 - 1. Überblick und Hinführung [Seite 10]
4.1.2 - 2. Die s.µe.a im Kontext der dramatischen Struktur des Plots [Seite 12]
4.1.2.1 - 2.1 Joh 1,1-51: Bucheröffnung / Präludium [Seite 13]
4.1.2.2 - 2.2 Joh 2,1-4,54: Exposition [Seite 15]
4.1.2.2.1 - 2.2.1 "Der Anfang der Zeichen": Joh 2,1-11 [Seite 17]
4.1.2.2.2 - 2.2.2 Das zweite Zeichen: Joh 4,46-54 [Seite 20]
4.1.2.3 - 2.3 Joh 5,1-19,40 [Seite 22]
4.1.2.3.1 - 2.3.1 Die Heilung eines Gelähmten am Sabbat: Joh 5,1-18 [Seite 22]
4.1.2.3.2 - 2.3.2 Die Speisungserzählung: Joh 6,1-15 [Seite 23]
4.1.2.3.3 - 2.3.3 Das Rettungswunder: Joh 6,16-21 [Seite 24]
4.1.2.3.4 - 2.3.4 Die Heilung des Blindgeborenen: Joh 9,1-41 [Seite 26]
4.1.2.3.5 - 2.3.5 Die Erweckung des Lazarus: Joh 11,1-44 [Seite 28]
4.1.3 - 3. Schlussfolgerungen [Seite 29]
4.2 - Ansgar Wucherpfennig SJ: Das Johannesevangelium und die antike Tragödie [Seite 34]
4.2.1 - 1. Die Tragödie in frühjüdischer und frühchristlicher Überlieferung [Seite 35]
4.2.1.1 - 1.1 Überblick [Seite 35]
4.2.1.2 - 1.2 Das Johannesevangelium als Drama? [Seite 36]
4.2.2 - 2. Menschliches Suchen in der Tragödie bei Sophokles [Seite 39]
4.2.2.1 - 2.1 Im frühen Aias [Seite 39]
4.2.2.2 - 2.2 Im Oedipus Tyrannos [Seite 41]
4.2.3 - 3. Suchen und Finden bei Johannes [Seite 43]
4.2.3.1 - 3.1 Die Vieldeutigkeit des Suchens bei Johannes [Seite 43]
4.2.3.2 - 3.2 Suche und Drama [Seite 46]
4.2.3.3 - 3.3 Sehen und Finden in der Begegnung mit Jesus [Seite 48]
4.2.4 - 4. Eine Relecture des Johannesevangeliums bei den Valentinianern [Seite 49]
4.3 - Igna Kramp CJ: "Habe ich Dich nicht mit ihm im Garten gesehen?" (Joh 18,26) Jesu Jünger in Joh 18,1 f. und die antiken Philosophenschulen im Garten [Seite 52]
4.3.1 - 1. Jesus und die Jünger im Garten (Joh 18,1 f.) [Seite 53]
4.3.2 - 2. Philosophenschulen im Garten in der antiken Literatur [Seite 56]
4.3.3 - 3. Jesus und die Jünger als Philosophen im Garten? [Seite 58]
4.3.3.1 - 3.1 Der Garten als Versammlungsort Jesu und der Jünger (Joh 18,1 f.) [Seite 58]
4.3.3.2 - 3.2 Das Grab Jesu im Garten (Joh 19,41 f.) [Seite 62]
4.3.3.3 - 3.3 Jesus in der Rolle des "Gärtners" (Joh 20,15) [Seite 63]
4.3.4 - 4. Ergebnis: Die Jünger Jesu als philosophische Schule im Garten [Seite 64]
5 - II. Briefliche und narrative Formen [Seite 66]
5.1 - Johannes Beutler SJ: Das Kernproblem der Johannesbriefe in der Rezeption des Johannesevangeliums in Briefform [Seite 66]
5.1.1 - 1. Die Abfolge der johanneischen Schriften [Seite 66]
5.1.2 - 2. Die Gegner im Ersten Johannesbrief [Seite 68]
5.1.3 - 3. Der Streitpunkt [Seite 69]
5.1.4 - 4. Der Erste Johannesbrief als Rezeption des Johannesevangeliums in Briefform [Seite 74]
5.1.5 - 5. Der Zweite und Dritte Johannesbrief als späte Dokumente des johanneischen Kreises [Seite 76]
5.1.6 - 6. Zusammenfassung [Seite 78]
5.2 - Christina Hoegen-Rohls: Wovon erzählen die Johannesbriefe? Beobachtungen zu Erzählstücken im Brief und zu deren kommunikativer Pragmatik [Seite 80]
5.2.1 - 1. Briefliche Narrativität: Eine Problemanzeige [Seite 80]
5.2.2 - 2. Der methodische Zugang: Theoriegestützte Werkstattarbeit [Seite 81]
5.2.3 - 3. "Erzählte Welt" und "besprochene Welt" in den kleinenJohannesbriefen: Tempus-Analyse von 2 Joh und 3 Joh nach H. Weinrich [Seite 83]
5.2.3.1 - 3.1 Das Tempus-Konzept Harald Weinrichs [Seite 83]
5.2.3.1.1 - 3.1.1 Tempus, Zeit und Welt: Tempusformen als kommunikationspragmatische Signale [Seite 83]
5.2.3.1.2 - 3.1.2 Zwei Tempus-Gruppen und ihre Situationstypen: Erzählende Tempora und besprechende Tempora [Seite 85]
5.2.3.1.3 - 3.1.3 Tempus-Frequenz, Leit-Tempus, Tempus-Dominanz und Tempus-Distribution [Seite 86]
5.2.3.1.4 - 3.1.4 Rückschau, Vorausschau, Perspektive Null: Tempus im Textverlauf als Sprechperspektive [Seite 87]
5.2.3.1.5 - 3.1.5 Vordergrund und Hintergrund: Tempus als Reliefgebung in der Erzählung [Seite 88]
5.2.3.2 - 3.2 Zwischenbilanz: Die Funktion der Erzähltempora für fiktionales und nicht-fiktionales Erzählen [Seite 88]
5.2.3.3 - 3.3 Tempus-Analyse von 2 Joh [Seite 89]
5.2.3.3.1 - 3.3.1 Epistolographische und tempusanalytische Präsentation von 2 Joh 1-13 [Seite 89]
5.2.3.3.2 - 3.3.2 Tempus-Frequenz und Tempus-Dominanz in 2 Joh [Seite 90]
5.2.3.3.3 - 3.3.3 Tempus-Distribution in 2 Joh mit Blick auf das Briefformular [Seite 91]
5.2.3.3.4 - 3.3.4 Tempus-Relief der erzählenden Tempora in 2 Joh [Seite 91]
5.2.3.3.5 - 3.3.5 Gesamtbefund der Tempusverwendung in 2 Joh mit theoriekritischen Überlegungen zur Pragmatik der Erzähltempora [Seite 91]
5.2.3.4 - 3.4 Tempus-Analyse von 3 Joh [Seite 94]
5.2.3.4.1 - 3.4.1 Epistolographische und tempusanalytische Präsentation von 3 Joh 1-15 [Seite 94]
5.2.3.4.2 - 3.4.2 Tempus-Frequenz in 3 Joh [Seite 96]
5.2.3.4.3 - 3.4.3 Tempus-Distribution in 3 Joh mit Blick auf das Briefformular [Seite 96]
5.2.3.4.4 - 3.4.4 Tempus-Relief der erzählenden Tempora in 3 Joh aus theoriekritischer Perspektive [Seite 96]
5.2.3.4.5 - 3.4.5 Gesamtbefund der Tempusverwendung in 3 Joh aus theoriekritischer Perspektive [Seite 97]
5.2.3.5 - 3.5 "Inseln der erzählten Welt" in 2 Joh und 3 Joh: Erzählminiaturen als Ausdruckeines narrativen Subtextes im Brief [Seite 99]
5.2.4 - 4. 2/3 Joh im Vergleich mit 1 Joh 1,1-4 und ausgewählten Stellen aus dem Briefcorpus von 1 Joh [Seite 101]
5.2.4.1 - 4.1 Epistolographische und tempusanalytische Präsentation von 1 Joh 1,1-4 [Seite 101]
5.2.4.2 - 4.2 Erzeugung der kerygmatischen Briefsituation in 1 Joh 1,1-4 [Seite 101]
5.2.4.3 - 4.3 Tempus-Frequenz und Tempus-Distribution in 1 Joh 1,1-4 mit theoriekritischer Anfrage [Seite 105]
5.2.4.4 - 4.4 Erzählminiaturen in 1 Joh 1,1-4 und die kommunikationspragmatische Funktion der Imperfekt-, Aorist- und Perfektformen [Seite 106]
5.2.4.5 - 4.5 Rückblick auf die .... im Briefcorpus von 1 Joh [Seite 108]
5.2.4.5.1 - 4.5.1 1 Joh 2,7: ..e.. .p' ..... [Seite 108]
5.2.4.5.2 - 4.5.2 1 Joh 2,24 [Seite 109]
5.2.4.5.3 - 4.5.3 1 Joh 2,12-14: ....s.e.. t.. .p' ..... [Seite 110]
5.2.5 - 5. Erzählen vom Anfang, der gilt:Theoriekritischer und theologischer Ertrag [Seite 113]
5.3 - Wolfgang Grünstäudl: Geistliches Evangelium und Katholische Briefe. Johanneische Intertextualität im Spiegel frühchristlicher Rezeption [Seite 118]
5.3.1 - 1. Ein Blick in frühe Manuskripte [Seite 119]
5.3.2 - 2. Drei Beispiele zur gemeinsamen Rezeption johanneischer Schriften [Seite 121]
5.3.2.1 - 2.1 Irenäus von Lyon: 1 Joh und 2 Joh als ein Brief? [Seite 122]
5.3.2.2 - 2.2 Das Muratorische Fragment: Zwei Johannesbriefe - aber welche? [Seite 125]
5.3.2.3 - 2.3 Clemens von Alexandrien: Orthodoxe Christologie und eine babylonische Adresse [Seite 128]
5.3.2.3.1 - 2.3.1 Vater, Sohn und zwei Texte [Seite 129]
5.3.2.3.2 - 2.3.2 Von Jungfrauen und Parthern [Seite 132]
5.3.3 - 3. Kein 3 Joh ohne "Kanonische Ausgabe"? [Seite 135]
5.3.4 - 4. Zusammenfassung [Seite 137]
6 - III. Theologische Aspekte [Seite 138]
6.1 - Jörg Frey: Die johanneische Theologie zwischen 'Doketismus' und 'Antidoketismus'. Auseinandersetzungen und Trennungsprozesse im Hintergrund der johanneischen Schriften und ihrer Rezeption [Seite 138]
6.1.1 - 1. Doketismus als Kategorie der Johannesforschung [Seite 138]
6.1.2 - 2. Doketismus: Annäherungen an ein schwer definierbares Phänomen [Seite 144]
6.1.3 - 3. Die Problemstellung in den Johannesbriefen [Seite 151]
6.1.3.1 - 3.1 Die Gegnerfrage [Seite 151]
6.1.3.2 - 3.2 Doketismus oder Trennungschristologie? [Seite 155]
6.1.4 - 4. Das Johannesevangelium: Nicht 'antidoketisch' sondern allenfalls 'undoketisch' [Seite 157]
6.1.4.1 - 4.1 Die Leiblichkeit Jesu im Johannesevangelium [Seite 159]
6.1.4.2 - 4.2 Die Thomasepisode: eine antidoketische Zuspitzung als Klimax? [Seite 161]
6.1.4.3 - 4.3 Die Fleischwerdung des Logos als Einwohnung Gottes in Jesus [Seite 163]
6.1.5 - 5. Schluss [Seite 165]
6.2 - Jan Heilmann: Antidoketische Mahltheologie in den johanneischen Schriften? [Seite 166]
6.2.1 - 1. Einleitung [Seite 166]
6.2.2 - 2. Herausforderungen der Johannesexegese durch die Ergebnisse der neueren Mahlforschung [Seite 168]
6.2.3 - 3. Zentrale Beobachtungen zum komplexen Metaphernnetzwerk in Joh 6 [Seite 172]
6.2.4 - 4. Eine neue Deutung für die Rede von Bluttrinken in Joh 6 [Seite 175]
6.2.5 - 5. Wasser und Blut in 1 Joh 5,6-8 als Anspielungen auf eine antidoketisch gedeutete rituelle Praxis? [Seite 180]
6.2.6 - 6. Neubestimmung des Verhältnisses von Joh 6 zum Mahlritual und die Frage nach einer Mahltheologie in den johanneischen Schriften [Seite 187]
6.3 - Hans-Ulrich Weidemann: Das Kommen im Fleisch und die Wegnahme der Sünde. Christologie und Hamartologie in den Johannesbriefen [Seite 192]
6.3.1 - 2. Adressaten und Anlass des 1 Joh [Seite 196]
6.3.1.1 - 2.1 Briefeingang und Adressatenkreis des 1 Joh [Seite 196]
6.3.1.2 - 2.2 Die ekklesiale Situation der Johannesbriefe [Seite 198]
6.3.1.3 - 2.3 Die Krise des Kreises und der Anlass des 1 Joh [Seite 203]
6.3.2 - 3. Die Sendung des Sohnes und das Kommen Jesu Christi [Seite 205]
6.3.2.1 - 3.1 Sendung und Kommen Jesu [Seite 205]
6.3.2.2 - 3.2 Die Sendung zur Sühnung [Seite 207]
6.3.2.3 - 3.3 Das Kommen Jesu Christi [Seite 210]
6.3.2.3.1 - 3.3.1 Das Kommen Jesu .. sa... und die Sendung zur Sühnung [Seite 211]
6.3.2.3.2 - 3.3.2 Die Formel 1 Joh 4,2 (2 Joh 7) als Präzisierung der Inkarnationsaussage Joh 1,14 [Seite 214]
6.3.2.3.3 - 3.3.3 Das Kommen Jesu im Wasser und im Blut [Seite 216]
6.3.3 - 4. Das sündentilgende Wirken des Auferstandenen [Seite 220]
6.3.4 - 5. Jesu Wirken in der Endzeit [Seite 223]
6.3.4.1 - 5.1 Die letzte Stunde [Seite 223]
6.3.4.2 - 5.2 Die endgültige Offenbarung der Gotteskinder [Seite 224]
6.3.4.3 - 5.3 Die Schau der Herrlichkeit (Joh 17,24) [Seite 226]
6.3.4.4 - 5.4 Die Eschatologie des 1 Joh und die paulinische Überlieferung [Seite 227]
6.3.5 - 6. Schluss: "Paulus und Johannes" [Seite 232]
6.4 - Ismo Dunderberg: Sin, Sinlessness, and the Limits of a Therapeutic Community in 1 John [Seite 236]
6.4.1 - 1. Sin and Sinlessness in 1 John [Seite 239]
6.4.2 - 2. Two Discourses of Sin in the Hebrew Bible [Seite 243]
6.4.3 - 3. The Therapeutic Community [Seite 246]
6.4.4 - 4. Conclusions [Seite 247]
6.5 - Bastian Lemitz: Der Tod Jesu und das Nicken des Zeus. Zur Wendung ....a. t.. .efa... (Joh 19,30) [Seite 250]
6.6 - 1. ....a. t.. .efa... (Joh 19,30) im Spiegel der Kommentarliteratur [Seite 251]
6.7 - 2. Das Nicken des Zeus als religionsgeschichtlicher Hintergrund [Seite 254]
6.8 - 3. Ergebnis [Seite 260]
6.9 - Jan van der Watt: Reciprocity, Mimesis and Ethics in 1 John [Seite 266]
6.9.1 - 1. Introduction [Seite 266]
6.9.2 - 2. Reciprocity as ancient ethical value [Seite 266]
6.9.3 - 3. Mimesis in ancient times [Seite 270]
6.9.4 - 4. A brief comparison between reciprocity and mimesis [Seite 275]
6.9.5 - 5. 1 John: reciprocity or mimesis or both? [Seite 276]
6.9.5.1 - 5.1 To walk in the same manner as Jesus [Seite 276]
6.9.5.2 - 5.2 Being righteous like God and Jesus are righteous [Seite 278]
6.9.5.3 - 5.3 Being pure as Jesus is pure [Seite 281]
6.9.5.4 - 5.4 Love like God / Jesus loved [Seite 282]
6.9.5.5 - 5.5 Die like Jesus died [Seite 283]
6.9.6 - 6. Some concluding remarks [Seite 285]
7 - Autorinnen und Autoren [Seite 286]
8 - Stellenregister [Seite 288]
8.1 - 1. Altes Testament [Seite 288]
8.2 - 2. Frühjüdisches Schrifttum [Seite 289]
8.3 - 3. Neues Testament [Seite 290]
8.4 - 4. Rabbinische Schriften [Seite 299]
8.5 - 5. Frühchristliche und altkirchliche Schriften [Seite 299]
8.6 - 6. Griechisch-römisches Schrifttum [Seite 302]
9 - Autorenregister [Seite 307]
10 - Sach- und Namensregister [Seite 312]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

89,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen