Religiosität als Qualität des Säkularen

Die Religionstheorie John Deweys
 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 30. Oktober 2017
  • |
  • 348 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-154844-4 (ISBN)
 
Im Diskurs über die legitime Rolle der Religion in der demokratischen Öffentlichkeit wird vielfach unterstellt, religiöse und säkulare Denkformen ließen sich anhand ihrer metaphysischen Vorannahmen einschlägig gegeneinander abgrenzen. Das dabei angewandte Kriterium - die Frage, inwieweit eine transzendente Realität vorausgesetzt wird - wird dabei oftmals zugleich als Indiz der Inkompatibilität des religiösen und des säkularen Denkens gedeutet.
Der Pragmatist John Dewey hat in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine Religionstheorie vorgelegt, die angesichts dieser Tendenz zur Dichotomisierung von der Leitdifferenz zwischen Transzendenz und Immanenz absieht. Auf diese Weise beansprucht er zu zeigen, dass Religiosität - recht verstanden - auf Voraussetzungen beruht, die ebenso allgemein zugänglich sind wie die Prämissen säkularen Lebens. Annette Pitschmann erschließt Deweys Religionstheorie vor dem Hintergrund seiner Wirklichkeitskonzeption und prüft ihre Plausibilität im Horizont von Deweys Wissenschafts- und Handlungstheorie sowie seiner Ästhetik.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • 2,43 MB
978-3-16-154844-4 (9783161548444)
3161548442 (3161548442)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Cover [Seite 1]
2 - Vorwort [Seite 6]
3 - Inhalt [Seite 8]
4 - I. Einleitung [Seite 12]
4.1 - 1 Dewey und die religionsphilosophische Debatte der Gegenwart [Seite 12]
4.2 - 2 Der Stellenwert religionstheoretischer Fragen in Deweys Werk [Seite 16]
4.3 - 3 Ziel und Vorgehen der Arbeit [Seite 18]
5 - II. Voraussetzung: Deweys Theorie der Wirklichkeit [Seite 20]
5.1 - 1 Kritik der Philosophie [Seite 21]
5.1.1 - 1.1 Der Einfluss des dualistischen Paradigmas [Seite 23]
5.1.2 - 1.2 Aspekte der Kritik am Dualismus [Seite 24]
5.1.2.1 - 1.2.1 Äußerer und innerer Widerspruch [Seite 25]
5.1.2.2 - 1.2.2 Projektion [Seite 26]
5.1.2.3 - 1.2.3 Mangelnde Anschlussfähigkeit an die Moderne [Seite 28]
5.1.3 - 1.3 Aspekte der Kritik am Monismus [Seite 31]
5.1.3.1 - 1.3.1 Ausschluss der Individualität [Seite 32]
5.1.3.2 - 1.3.2 Projektion [Seite 34]
5.1.3.3 - 1.3.3 Isolation von Erfahrungsmomenten und doktrinäre Methode [Seite 35]
5.2 - 2 Alternative: Der Empirische Naturalismus [Seite 38]
5.2.1 - 2.1 "Erfahrung" und "Natur" [Seite 40]
5.2.2 - 2.2 Die instrumentalistische Perspektive [Seite 47]
5.2.3 - 2.3 Die Idee der Kontinuität [Seite 53]
5.2.3.1 - 2.3.1 Garant der Kohärenz [Seite 55]
5.2.3.2 - 2.3.2 'Metaqualität' [Seite 56]
5.2.3.3 - 2.3.3 "Generisches Merkmal" der Wirklichkeit [Seite 59]
5.2.3.4 - 2.3.4 Wachstum [Seite 61]
5.2.3.5 - 2.3.5 Missverständnisse des Kontinuitätsbegriffs [Seite 63]
5.2.4 - 2.4 Die Wirklichkeit unter dem Vorzeichen der Kontinuität [Seite 64]
5.2.4.1 - 2.4.1 Kontinuität zwischen dem Realen und dem Idealen [Seite 65]
5.2.4.2 - 2.4.2 Kontinuität zwischen natürlichen und geistigen Prozessen [Seite 67]
5.3 - 3 Ausblick: Empirischer Naturalismus und die Frage nach Gott [Seite 74]
6 - III. Deweys Theorie religiösen Glaubens [Seite 80]
6.1 - 1 Kritik der Religion [Seite 82]
6.1.1 - 1.1 "Religion" als kollektiver Term [Seite 83]
6.1.2 - 1.2 Der strukturelle Exklusivismus religiöser Institutionen [Seite 85]
6.1.3 - 1.3 Gott im Horizont des Supranaturalismus [Seite 89]
6.1.4 - 1.4 Religiöse Doktrin als Bezug auf eine aktualisierte Wirklichkeit [Seite 98]
6.2 - 2 Alternative: Ein allgemeiner Glaube [Seite 105]
6.2.1 - 2.1 "Das Religiöse" als Qualität menschlicher Erfahrung [Seite 105]
6.2.2 - 2.2 Die allgemeine Zugänglichkeit der religiösen Erfahrungsdimension [Seite 109]
6.2.3 - 2.3 'Gott' im Horizont des Empirischen Naturalismus [Seite 119]
6.2.3.1 - 2.3.1 Die Bezugnahme auf Gott: Vorwegnahme eines end-in-view [Seite 121]
6.2.3.2 - 2.3.2 Die Beziehung zu Gott: Die Haltung der natural piety [Seite 131]
6.2.4 - 2.4 Imagination als Bezug auf eine mögliche Wirklichkeit [Seite 137]
6.3 - 3 Einwände und Präzisierungen [Seite 145]
6.3.1 - 3.1 Das Religiöse als Gegenbegriff zur Religion [Seite 145]
6.3.1.1 - 3.1.1 Deweys Umgang mit dem Religionsbegriff [Seite 146]
6.3.1.2 - 3.1.2 "Religiöses" versus "Religion": Kontexte der Unterscheidung [Seite 150]
6.3.1.3 - 3.1.3 Religiosität ohne Religion? [Seite 156]
6.3.2 - 3.2 Die Forderung nach Inklusion [Seite 167]
6.3.2.1 - 3.2.1 Die Entgrenzung religiöser Erfahrung [Seite 168]
6.3.2.2 - 3.2.2 Religiosität als Moment der Intelligenz [Seite 173]
6.3.2.3 - 3.2.3 Religiosität als Moment der Sittlichkeit [Seite 180]
6.3.2.4 - 3.2.4 Exkurs: Religiosität als Moment demokratischen Lebens [Seite 187]
6.3.2.5 - 3.2.5 Religiosität als Moment des Ästhetischen [Seite 190]
6.3.3 - 3.3 'Gott' als Erzeugnis der Imagination [Seite 195]
6.3.3.1 - 3.3.1 Deweys Einwände gegen den Supranaturalismus [Seite 196]
6.3.3.2 - 3.3.2 Deweys Einführung des Gottesbegriffs: Formale Schwierigkeiten [Seite 198]
6.3.3.3 - 3.3.3 Die Frage nach dem "Woher" des Ganzheitsideals [Seite 202]
6.3.3.4 - 3.3.4 "Ist John Dewey ein Theist?" [Seite 205]
6.3.3.5 - 3.3.5 Religiosität ohne Gott? [Seite 211]
6.3.3.6 - 3.3.6 Ausblick: 'Gott' als infinity term [Seite 214]
7 - IV. Plausibilisierung: Deweys Theorien säkularer Erfahrung [Seite 218]
7.1 - 1 Wissenschaftliche Forschung [Seite 221]
7.1.1 - 1.1 Die Struktur der Forschung [Seite 222]
7.1.2 - 1.2 Das Primat der Urteilstheorie [Seite 233]
7.1.3 - 1.3 Subjekt und Prädikat als Aspekte der Urteilsbildung [Seite 236]
7.1.4 - 1.4 Ertrag: Die Rede von Gott und das Konzept der inquiry [Seite 242]
7.2 - 2 Moralische Handlung [Seite 246]
7.2.1 - 2.1 Die Struktur moralischer Urteilsbildung [Seite 247]
7.2.2 - 2.2 Normativität als Experiment [Seite 263]
7.2.3 - 2.3 Gewohnheit als situative Größe [Seite 267]
7.2.4 - 2.4 Gewohnheit als soziale Größe [Seite 270]
7.2.5 - 2.5 Experimentelle Moral und Objektivität [Seite 274]
7.2.6 - 2.6 Ertrag: Religiosität und das Konzept der habit [Seite 280]
7.3 - 3 Künstlerische Produktion und ästhetische Rezeption [Seite 284]
7.3.1 - 3.1 Die Struktur ästhetisch dimensionierter Erfahrung [Seite 286]
7.3.2 - 3.2 Das Ästhetische als Qualität menschlicher Erfahrung [Seite 301]
7.3.3 - 3.3 Das Ideal der Ganzheit [Seite 308]
7.3.3.1 - 3.3.1 Qualitative Einheit [Seite 308]
7.3.3.2 - 3.3.2 Interne Kontinuität [Seite 315]
7.3.3.3 - 3.3.3 Diachrone Kontinuität [Seite 317]
7.3.3.4 - 3.3.4 Rhythmus [Seite 320]
7.3.3.5 - 3.3.5 Erfüllung [Seite 325]
7.3.4 - 3.4 Ertrag: Die Alterität Gottes und das Konzept der consummation [Seite 334]
8 - V. Fazit [Seite 340]
9 - Literatur [Seite 344]
9.1 - 1 Werke John Deweys [Seite 344]
9.2 - 2 Weitere Literatur [Seite 346]
10 - Namenregister [Seite 352]
11 - Sachregister [Seite 354]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

79,00 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok