Dialoganalyse V

Referate der 5. Arbeitstagung, Paris 1994
 
 
De Gruyter (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 7. November 2017
  • |
  • VIII, 536 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-11-096506-3 (ISBN)
 
Die 52 in diesem Band versammelten Beiträge wurden als Referate auf der vierten Arbeitstagung zur Dialoganalyse in Paris 1994 gehalten. Die vier Sektionen zeigen die gewohnte Bandbreite an Forschungsansätzen, Themen und Methoden: "Allgemeine und strukturelle Aspekte - Theorie und Methodologie" und "Fallstudien und Musterbeschreibungen" bieten Raum für die verschiedensten Themen, darunter auch Fragen der Übersetzungs- und Medienforschung. (Auf eine eigene Sektion "Medien und Computer" konnte daher verzichtet werden.) Die Sektion "Dialog in der Literatur" schlägt den Bogen von der Linguistik zur Literaturwissenschaft. Einen wichtigen Platz nimmt wie immer die Sektion "Soziale und psychologische Aspekte - Sprachstörungen" ein. In ihrer Gesamtheit repräsentieren die Vorträge den aktuellen Stand der internationalen Dialoganalyse, die sich besonders durch ihre konsequente Interdisziplinarität als zukunftsweisende Forschungsrichtung ausweist.
0940-5992
Reprint 2017
  • Englisch
  • |
  • Französisch
  • |
  • Deutsch
  • Berlin/Boston
  • |
  • USA
  • Für Beruf und Forschung
  • |
  • US School Grade: College Graduate Student, Interest Age: 22 years
  • Zahlr. Abb.
  • |
  • Zahlr. Abb.
  • 36,22 MB
978-3-11-096506-3 (9783110965063)
3110965062 (3110965062)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Inhalt: Plenarvortrag: C. Hagège, L'humain au centre de l'interaction verbale. - F. Hundsnurscher, Characterising speech. - Sektion I: Allgemeine und strukturelle Aspekte - Theorie und Methodologie: V. Brunetière/C. Doizy, Du non verbal dans les interactions trielles à partir de séquences consensuelles et polémiques de films de fiction. - P. Charaudeau, Y a-t-il un sujet de l'interlocution? - G. Fritz, Remarks on the history of dialogue forms. - B.-N. Grunig, Dialogue et mémoire. - C. Hudelot, De quelques problèmes posés par l'évaluation des conduites dialogiques. - M. Karnoouh, Insertion du texte écrit dans l'interaction orale entre adulte et enfant. Quels critères d'analyse? - W.-A. Liebert, Zum Zusammenspiel von Hintergrundwissen, kognitiven Metaphernmodellen und verbaler Interaktion bei virologischen Forschungsgruppen. - G. Mininni, La séduisante hyperdialogicité de la communication médiatique. - E. Piétri, La linguistique contrastive et le dialogue. - M. Reynolds, Radio Disc-Jockey Talk: an illustration of 'Genre Analysis'. - J. Schwitalla, Verbale Machtdemonstrationen. - G. Staudacher-Valliamee, Le dialogue créole réunionnais. Communication verbale et non verbale. - R. Vion, Une approche inter-énonciative de l'interaction verbale. - E. Weigand, Was macht eine Übersetzung zu einer guten Übersetzung? - E.L. Wyss, Übersetzung oder Adaptation? Zur 'Übersetzung' von TV-Spots im Schweizer Fernsehen mit besonderer Berücksichtigung von Dialogsequenzen. - Sektion II: Fallstudien und Musterbeschreibungen: Y.-I. Bak, Das Unterweisungsgespräch zwischen Konfuzius und seinen Schülern. - M. Causa, D'une langue à l'autre: variables communicatives et interactionnelles en classe de langue étrangère. L'exemple de l'italien langue étrangère en France. - F. Cicurel, La dynamique interactionnelle dans le dialogue didactique. - F. Claquin/A. Croll, La co-construction thématique dans un dialogue télévisuel. - S. Cmejriková, Dialogue - Consensus - Differentiation. The case of a dialogue on Russia and Europe. - J.-M. Odéric Delefosse, Interaction verbale dans le réapprentissage de l'écrit. - J. Hoffmannová, Linguistics, style, and dialogue analysis. - G. Jorge, Les locutions métalinguistiques à l'oral. - A. Lefebvre, Heu/l'objectif de notre rencontre heu/. - M. Marschall, La voix de l'autre. Discours rapporté ou discours attribué? - M.-A. Morel, Corrélation entre forme syntaxique et intonative de la question et forme de la réponse. - C. Morinet, Interaction verbale à contre temps. - A.-L. Nurminen, La référence personnelle en finnois et en français: deux systèmes opposés? - V. Paturaut, "Allô, bonjour ..." Les activités d'ouverture des conversations téléphoniques. - R. Reinelt/I. Marui, The applicability of verbal interaction analysis for 'less-discoursive' societies. - F. Sitri, La transformation de l'objet de discours dans des interactions verbales de négaciation. - M. Srpová, Approche contrastive dans l'apprentissage des langues et des cultures. - D. Tocanac, L'expression du perfectif et de l'imperfectif. Une approche contrastive des verbes serbocroate et français. - Sektion III: Dialog in der Literatur: A. Biancofiore, Le dialogisme dans l'oeuvre d'Adonis. - R. Borderie, Dialogue et récit. Marivaux "Les Serments Indiscrets" (acte II, sc. 10). - A. Ghita, Pragmatic aspects of silence. - A.M. Orlandini, Les emplois de la négation dans les dialogues de Plaute et Térence. - Sektion IV: Soziale und psychologische Aspekte - Sprachstörungen: B. Cahour, Motivation cognitive des dialogues coopératifs. - F. Casolari, Les interactions transactionnelles à la poste. - S. Contento/S. Stame, Deixis verbale et non verbale dans la construction de l'espace interpersonnel. A propos du syndrome bédoin. - S. Gerolimich, Discours politique ou dialogue? - G. Held, La politesse de la requête dans l'interaction verbale: analyse contrastive d'un phénomène sociopragmatique. - C. Kruck/E. Heine/N. Lürmann/U. Rabenschlag/M. Schecker, Kommunikative Parameter psychopathologischer Prozesse. - O. Müllerová, Cooperation and conflict in dialogue. On material of Czech TV publicism. - H. Niedzielsky, Manipulative techniques in the language of propaganda. - L. Pop, D'un type de dialogue non coopératif. - H. Rettig/L. Kiefer/C.M. Sommer/C.F. Grauman, Verwendung von perspektivenrelevanten Persuasions Strategien in Diskussionen um die Ausländerimmigration. - M. Schreier, The relevance of topicality for the decription of unfairness in argumentative communication. - M.-C. De Souza e Silva, Une historie sans fin: la réunion de travail. - F. Wagner/M. Huerkamp/M. Galliker/C.-F. Graumann, Implizite sprachliche Diskriminierung aus linguistischer Sicht.

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

189,95 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

189,95 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok