Der ältere Patient im klinischen Alltag

Ein Praxislehrbuch der Akutgeriatrie
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. November 2016
  • |
  • 558 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-029786-9 (ISBN)
 
Die Akutgeriatrie hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer wichtigen Spezialdisziplin entwickelt. Sie umfasst die präventive, kurative, rehabilitative und palliative Betreuung älterer Patienten unter Berücksichtigung des bio-psycho-sozialen Modells. Hierbei ergeben sich viele komplexe Aufgabenstellungen in der Betreuung der meist sehr vulnerablen Menschen. Multimorbidität, atypische Krankheitsverläufe, erhöhtes Komplikationsrisiko und viele weitere Gesichtspunkte müssen in das Betreuungskonzept des älteren Patienten miteinfließen. Im vorliegenden Lehrbuch werden anhand von Fallbeispielen wesentliche praxisrelevante Inhalte und Vorgehensweisen der akutgeriatrischen Arbeit dargestellt. Ein allgemeiner Teil stellt wichtige Grundlagen vor, spezielle Kapitel widmen sich der Kommunikation, der geriatrischen Anamnese und den Besonderheiten der klinischen Untersuchung älterer Menschen.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 4,41 MB
978-3-17-029786-9 (9783170297869)
3170297864 (3170297864)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. Georg Pinter, Abteilungsvorstand Haus der Geriatrie am Klinikum Klagenfurt. Prof. Dr. Rudolf Likar, Abteilungsvorstand Anästhesie und Intensivmedizin am Klinikum Klagenfurt. FH-Prof. Dr. Olivia Kada, Senior Researcher/Lecturer an der Fachhochschule Kärnten. Prof. Dr. Herbert Janig, Professor i.R. für Psychologie der Alpe Adria Universität Klagenfurt. PD Dr. Walter Schippinger, Ärztlicher Leiter der Albert Schweitzer Klinik, Geriatrische Gesundheitszentren Graz. Dr. Karl Cernic, Kaufmännischer Direktor Klinikum Klagenfurt.
1 - Deckblatt [Seite 1]
2 - Titelseite [Seite 4]
3 - Impressum [Seite 5]
4 - Inhalt [Seite 6]
5 - Vorwort [Seite 26]
6 - Kasuistik 1: Hüftnahe Fraktur bei prämorbid mobiler 79-jähriger Patientin [Seite 28]
7 - Kasuistik 2: Zuhause lebende, multimorbidere ältere Patientin [Seite 35]
8 - Kasuistik 3: Akute Erkrankung einer betagten, multimorbiden Bewohnerin eines Pflegeheimes [Seite 40]
8.1 - 1. Im Pflegeheim [Seite 40]
8.2 - 2. Aufnahme im Krankenhaus [Seite 42]
8.3 - 3. An der Abteilung für Akutgeriatrie [Seite 43]
9 - Allgemeine Kapitel [Seite 48]
9.1 - 1 Was ist Akutgeriatrie? [Seite 50]
9.1.1 - 1.1 Einleitung [Seite 50]
9.1.2 - 1.2 Definition Akutgeriatrie [Seite 51]
9.1.3 - 1.3 Versorgungsforschung [Seite 52]
9.1.4 - 1.4 Abgestufte Versorgungsmodelle [Seite 54]
9.1.5 - 1.5 Zusammenfassung [Seite 55]
9.1.6 - 1.6 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 55]
9.1.6.1 - Literatur [Seite 55]
9.2 - 2 Wohnformen im höheren Lebensalter [Seite 57]
9.2.1 - 2.1 Einleitung [Seite 57]
9.2.2 - 2.2 Wohnen im Alter - zentrale konzeptuelle Grundsätze [Seite 57]
9.2.3 - 2.3 Haushaltsgrößen im Alter - Trend zu Klein- und Kleinsthaushalten [Seite 59]
9.2.4 - 2.4 Wohnformen im Alter (und für das Alter) - synoptischer Überblick [Seite 60]
9.2.4.1 - 2.4.1 Privates Wohnen - weiterhin die dominante Wohnform im Alter [Seite 61]
9.2.4.2 - 2.4.2 Organisiertes Wohnen im Alter - Betreutes Wohnen [Seite 63]
9.2.4.3 - 2.4.3 Institutionelles Wohnen - Alten- und Pflegeheime [Seite 65]
9.2.5 - 2.5 Zusammenfassung [Seite 66]
9.2.6 - 2.6 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 67]
9.2.6.1 - Literatur [Seite 67]
9.3 - 3 Demografische und sozio-ökonomische Aspekte des Alter(n)s in der modernen Gesellschaft [Seite 69]
9.3.1 - 3.1 Einleitung [Seite 69]
9.3.2 - 3.2 Soziale Marker des Alterns [Seite 69]
9.3.3 - 3.3 Sozio-demografischer Wandel und Altern [Seite 71]
9.3.3.1 - 3.3.1 Was ist eine alternde Gesellschaft? [Seite 73]
9.3.4 - 3.4 Altersnormen und Altersbilder [Seite 76]
9.3.5 - 3.5 Soziale Ungleichheit und Alter(n) [Seite 79]
9.3.6 - 3.6 Alter(n) und Lebenslauf [Seite 83]
9.3.6.1 - 3.6.1 Ende der Dreiteilung des Lebenslaufs? [Seite 85]
9.3.7 - 3.7 Zusammenfassung [Seite 87]
9.3.8 - 3.8 Reflexions-/Diskussionfragen [Seite 87]
9.3.8.1 - Literatur [Seite 88]
9.4 - 4 Kognitive Veränderungen im Alter [Seite 91]
9.4.1 - 4.1 Einleitung [Seite 91]
9.4.2 - 4.2 Intelligenz und allgemeine kognitive Leistungsfähigkeit [Seite 91]
9.4.3 - 4.3 Gedächtnis [Seite 93]
9.4.4 - 4.4 Lernen [Seite 96]
9.4.5 - 4.5 Psychomotorik [Seite 97]
9.4.6 - 4.6 Zusammenfassung und Konsequenzen für die Betreuung älterer Menschen [Seite 98]
9.4.7 - 4.7 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 99]
9.4.7.1 - Literatur [Seite 99]
9.5 - 5 Was ist ein guter Arzt für ältere Menschen? [Seite 101]
9.5.1 - 5.1 Einleitung [Seite 101]
9.5.2 - 5.2 Was uns die betagten Menschen sagen [Seite 101]
9.5.3 - 5.3 Die Fundamente guter ärztlicher Betreuung [Seite 103]
9.5.3.1 - 5.3.1 Ausbildung und Wissen [Seite 103]
9.5.3.2 - 5.3.2 Haltung und Zuwendung [Seite 104]
9.5.4 - 5.4 Zusammenfassung [Seite 104]
9.5.5 - 5.5 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 105]
9.5.5.1 - Literatur [Seite 105]
9.6 - 6 Kommunikation und respektvoller Umgang mit älteren Menschen [Seite 106]
9.6.1 - 6.1 Einleitung [Seite 106]
9.6.2 - 6.2 Das Recht auf Kommunikation [Seite 106]
9.6.3 - 6.3 Kommunikation und Lebensqualität [Seite 108]
9.6.4 - 6.4 Verständnisprobleme zwischen Jung und Alt [Seite 109]
9.6.5 - 6.5 Psychische Vulnerabilität im Alter [Seite 110]
9.6.6 - 6.6 Ethische Kommunikation im Alltag [Seite 111]
9.6.6.1 - 6.6.1 Persönliche Voraussetzungen für gelingende Kommunikation [Seite 113]
9.6.7 - 6.7 Kommunikation mit alten Menschen mit Demenz [Seite 114]
9.6.8 - 6.8 Umgang mit Menschen mit weit fortgeschrittener Demenz [Seite 116]
9.6.9 - 6.9 Das Wichtigste auf einen Blick [Seite 118]
9.6.10 - 6.10 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 118]
9.6.10.1 - Literatur [Seite 118]
9.7 - 7 Erfolgreiches Altern - ausgewählte psychologische Beiträge [Seite 120]
9.7.1 - 7.1 Altern - ein Begriff, viele Wege [Seite 120]
9.7.2 - 7.2 Wie wird erfolgreiches Altern möglich? [Seite 126]
9.7.2.1 - 7.2.1 Der Klassiker - das Modell der Selektiven Optimierung mit Kompensation (SOK) [Seite 126]
9.7.2.2 - 7.2.2 Eine vielversprechende Ergänzung - Proaktive Ansätze [Seite 127]
9.7.3 - 7.3 Zusammenfassung - das Wichtigste auf einen Blick [Seite 129]
9.7.4 - 7.4 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 130]
9.7.4.1 - Literatur [Seite 130]
9.8 - 8 Das Konzept Lebensqualität und seine Bedeutung für die Geriatrie [Seite 133]
9.8.1 - 8.1 Einleitung [Seite 133]
9.8.2 - 8.2 Lebensqualität - die Herausforderung einer Definition [Seite 133]
9.8.3 - 8.3 Ausgewählte Modelle zu Lebensqualität im Alter [Seite 135]
9.8.4 - 8.4 Hinweise zur Erfassung von Lebensqualität [Seite 139]
9.8.5 - 8.5 Langzeitpflege unter dem Aspekt Lebensqualität [Seite 140]
9.8.6 - 8.6 Zusammenfassung [Seite 143]
9.8.7 - 8.7 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 143]
9.8.7.1 - Literatur [Seite 143]
9.9 - 9 Evaluierung psychischer Belastung in der stationären Altenpflege [Seite 146]
9.9.1 - 9.1 Einleitung [Seite 146]
9.9.2 - 9.2 Psychische Belastung in der Altenpflege [Seite 147]
9.9.3 - 9.3 Novellierungen europäischer Arbeitsschutzgesetze [Seite 147]
9.9.4 - 9.4 Fragestellung [Seite 148]
9.9.5 - 9.5 Methode [Seite 149]
9.9.5.1 - 9.5.1 Instrumente [Seite 149]
9.9.5.1.1 - 9.5.1.1 Verfahren zur Erfassung der psychischen Arbeitsbelastung [Seite 149]
9.9.5.1.2 - 9.5.1.2 Verfahren zur Erfassung der Beanspruchung und Beanspruchungsfolgen [Seite 153]
9.9.5.2 - 9.5.2 Vorgehen und Stichprobe [Seite 153]
9.9.6 - 9.6 Ergebnisse [Seite 153]
9.9.6.1 - 9.6.1 Ergebnis der Grobanalyse [Seite 153]
9.9.6.1.1 - 9.6.1.1 Ergebnis der KFZA-Belastungsanalyse [Seite 153]
9.9.6.1.2 - 9.6.1.2 Ergebnis der ABI-Beanspruchungsanalyse [Seite 155]
9.9.6.2 - 9.6.2 Ergebnis der Feinanalyse [Seite 155]
9.9.6.2.1 - 9.6.2.1 IPLV®-Fälle im Überblick [Seite 155]
9.9.6.2.2 - 9.6.2.2 Beispiele für IPLV®-Fälle [Seite 156]
9.9.6.3 - 9.6.3 Zusammenhang zwischen KFZA- und ABI-Werten [Seite 158]
9.9.7 - 9.7 Zusammenfassung - das wichtigste auf einen Blick [Seite 160]
9.9.8 - 9.8 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 160]
9.9.8.1 - Literatur [Seite 161]
9.10 - 10 Sinn und Unsinn von Leitlinien in der Geriatrie [Seite 162]
9.10.1 - 10.1 Einleitung [Seite 162]
9.10.1.1 - Aber Geriatrie wirkt [Seite 163]
9.10.2 - 10.2 EBM [Seite 165]
9.10.3 - 10.3 Choosing Wisely [Seite 168]
9.10.4 - 10.4 Welche Evidenz brauchen wir? [Seite 170]
9.10.5 - 10.5 Zusammenfassung [Seite 171]
9.10.6 - 10.6 Persönliche Schlussbemerkungen [Seite 172]
9.10.7 - 10.7 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 173]
9.10.7.1 - Literatur [Seite 173]
9.11 - 11 Geriatrische Komplexbehandlung anhand eines Fallbeispiels (Fall 2) [Seite 175]
9.11.1 - 11.1 Einleitung [Seite 175]
9.11.2 - 11.2 Zuhause lebende, multimorbide ältere Patienten [Seite 176]
9.11.2.1 - 11.2.1 Schmerzen im Alter [Seite 176]
9.11.2.2 - 11.2.2 Polypharmazie bzw. Polymedikation [Seite 177]
9.11.2.3 - 11.2.3 Depressionen im Alter [Seite 178]
9.11.2.4 - 11.2.4 Herzinsuffizienz im Alter [Seite 179]
9.11.2.5 - 11.2.5 Geriatrische Komplexbehandlung [Seite 180]
9.11.2.6 - 11.2.6 Entlassungsplanung, Wohnen im Alter [Seite 182]
9.11.3 - 11.3 Zusammenfassung [Seite 183]
9.11.4 - 11.4 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 184]
9.11.4.1 - Literatur [Seite 184]
9.12 - 12 Die Rolle der Pflege in der Akutgeriatrie [Seite 185]
9.12.1 - 12.1 Einleitung [Seite 185]
9.12.2 - 12.2 Pflegerische Kernkompetenzen [Seite 185]
9.12.3 - 12.3 Pflegerische Versorgungsleistungen [Seite 186]
9.12.3.1 - 12.3.1 Aufnahme [Seite 186]
9.12.3.2 - 12.3.2 Stationäre Pflege [Seite 187]
9.12.3.3 - 12.3.3 Entlassungsmanagement [Seite 189]
9.12.4 - 12.4 Fallerläuterungen [Seite 190]
9.12.5 - 12.5 Zusammenfassung [Seite 194]
9.12.6 - 12.6 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 194]
9.12.6.1 - Literatur [Seite 195]
9.13 - 13 Die vielfältigen Gesichter der Gewalt an alten Menschen [Seite 196]
9.13.1 - 13.1 Einleitung [Seite 196]
9.13.2 - 13.2 Definitionsversuche zum »Gewalt«-Begriff [Seite 196]
9.13.3 - 13.3 Zahlen und Fakten in einem großen Dunkelfeld [Seite 198]
9.13.4 - 13.4 Bedingungskonstellationen für Gewalt [Seite 199]
9.13.5 - 13.5 Erklärungsansätze für Gewalthandlungen an älteren Menschen [Seite 201]
9.13.6 - 13.6 Modell zur Entstehung von Gewalt gegen alte Menschen [Seite 202]
9.13.7 - 13.7 Gewalthandlungen an alten Menschen erkennen und verhindern [Seite 205]
9.13.8 - 13.8 Zusammenfassung [Seite 207]
9.13.9 - 13.9 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 208]
9.13.9.1 - Literatur [Seite 208]
9.14 - 14 Ethik im Alter [Seite 210]
9.14.1 - 14.1 Einleitung [Seite 210]
9.14.2 - 14.2 Ethik-Code, Verhaltenskodex, Konfliktvereinbarung [Seite 211]
9.14.3 - 14.3 Ethik-Forum [Seite 211]
9.14.4 - 14.4 Zentrale Mobile Ethikberatung, Ethikzirkel und Ethik-Café [Seite 212]
9.14.5 - 14.5 Schwierigkeiten der ärztlichen Rolle [Seite 213]
9.14.6 - 14.6 Patientenverfügungen [Seite 214]
9.14.7 - 14.7 Aktuelle Herausforderungen und Entwicklungen [Seite 215]
9.14.7.1 - Ökonomie [Seite 215]
9.14.7.2 - »Choosing wisely«-Initiative [Seite 216]
9.14.7.3 - »Shared decision making« [Seite 216]
9.14.8 - 14.8 Zusammenfassung [Seite 216]
9.14.9 - 14.9 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 217]
9.14.9.1 - Literatur [Seite 217]
10 - Spezielle Kapitel [Seite 218]
10.1 - 15 Anamnese und klinische Untersuchung beim geriatrischen Patienten [Seite 220]
10.1.1 - 15.1 Einleitung [Seite 220]
10.1.2 - 15.2 Anamnese beim älteren Patienten [Seite 220]
10.1.2.1 - 15.2.1 Eigenanamnese [Seite 221]
10.1.2.2 - 15.2.2 Fremdanamnese [Seite 222]
10.1.2.3 - 15.2.3 Sozialanamnese [Seite 223]
10.1.2.4 - 15.2.4 Ernährungsanamnese [Seite 223]
10.1.2.5 - 15.2.5 Medikamentenanamnese [Seite 223]
10.1.2.6 - 15.2.6 Sturzanamnese [Seite 224]
10.1.2.7 - 15.2.7 Kontinenzanamnese [Seite 224]
10.1.2.8 - 15.2.8 Selbsthilfeanamnese [Seite 224]
10.1.3 - 15.3 Physikalische Krankenuntersuchung des geriatrischen Patienten [Seite 225]
10.1.3.1 - 15.3.1 Einleitung [Seite 225]
10.1.3.2 - 15.3.2 Genereller Aspekt [Seite 225]
10.1.3.2.1 - 15.3.2.1 Allgemeine Beobachtungen [Seite 225]
10.1.3.2.2 - 15.3.2.2 Ernährungszustand, Hydratationszustand [Seite 226]
10.1.3.2.3 - 15.3.2.3 Hautzustand [Seite 226]
10.1.3.3 - 15.3.3 Kopf und Hals [Seite 226]
10.1.3.3.1 - 15.3.3.1 Überprüfung des Gehörs [Seite 226]
10.1.3.3.2 - 15.3.3.2 Augenuntersuchung [Seite 227]
10.1.3.3.3 - 15.3.3.3 Untersuchung der Mundhöhle [Seite 227]
10.1.3.3.4 - 15.3.3.4 Untersuchung der Halsregion [Seite 227]
10.1.3.4 - 15.3.4 Herz-Kreislauf [Seite 228]
10.1.3.4.1 - 15.3.4.1 Palpation des Radialispulses [Seite 228]
10.1.3.4.2 - 15.3.4.2 Auskultation der Herztöne und von Herzgeräuschen [Seite 228]
10.1.3.4.3 - 15.3.4.3 Auskultationsbefunde bei ausgewählten und für die Untersuchung von geriatrischen Patienten relevanten Klappenvitien [Seite 229]
10.1.3.5 - 15.3.5 Lunge [Seite 230]
10.1.3.5.1 - 15.3.5.1 Perkussion [Seite 230]
10.1.3.5.2 - 15.3.5.2 Stimmfremitus [Seite 230]
10.1.3.5.3 - 15.3.5.3 Auskultation [Seite 230]
10.1.3.6 - 15.3.6 Abdomen [Seite 231]
10.1.3.6.1 - 15.3.6.1 Inspektion [Seite 232]
10.1.3.6.2 - 15.3.6.2 Palpation, Auskultation [Seite 232]
10.1.3.6.3 - 15.3.6.3 Aszites [Seite 233]
10.1.3.6.4 - 15.3.6.4 Rektale Untersuchung [Seite 233]
10.1.3.7 - 15.3.7 Extremitäten, Gelenke, Muskulatur [Seite 234]
10.1.3.7.1 - 15.3.7.1 Pulsstatus [Seite 234]
10.1.3.7.2 - 15.3.7.2 Gelenke [Seite 234]
10.1.3.7.3 - 15.3.7.3 Muskulatur [Seite 234]
10.1.3.7.4 - 15.3.7.4 Häufige Befunde in der Geriatrie [Seite 235]
10.1.3.8 - 15.3.8 Thorax und Rücken [Seite 236]
10.1.3.9 - 15.3.9 Orientierende neurologische Untersuchung [Seite 237]
10.1.3.9.1 - 15.3.9.1 Bewusstseinslage [Seite 238]
10.1.3.9.2 - 15.3.9.2 Delir [Seite 238]
10.1.3.9.3 - 15.3.9.3 Paresen [Seite 239]
10.1.3.9.4 - 15.3.9.4 Muskeleigenreflexe [Seite 239]
10.1.3.9.5 - 15.3.9.5 Weitere Untersuchungen [Seite 239]
10.1.4 - 15.4 Zusammenfassung [Seite 240]
10.1.5 - 15.5 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 241]
10.1.5.1 - Literatur [Seite 241]
10.2 - 16 Geriatrische Notfallmedizin [Seite 242]
10.2.1 - 16.1 Einleitung [Seite 242]
10.2.2 - 16.2 Identifizierung geriatrischer Patienten in der Notaufnahme [Seite 243]
10.2.3 - 16.3 Klinische Besonderheiten geriatrischer Patienten aus Sicht des Notfallmediziners [Seite 244]
10.2.3.1 - 16.3.1 Triage [Seite 244]
10.2.3.2 - 16.3.2 Atypische Symptome und Befunde [Seite 246]
10.2.3.2.1 - 16.3.2.1 Atypischer Myokardinfarkt [Seite 246]
10.2.3.2.2 - 16.3.2.2 Atypische Infekte [Seite 247]
10.2.3.2.3 - 16.3.2.3 Das akute Abdomen [Seite 247]
10.2.3.2.4 - 16.3.2.4 Die kardiale Dekompensation [Seite 247]
10.2.3.3 - 16.3.3 Multimorbidität [Seite 248]
10.2.3.4 - 16.3.4 Polypharmazie [Seite 248]
10.2.3.5 - 16.3.5 Delir [Seite 249]
10.2.3.6 - 16.3.6 Ethische Probleme [Seite 250]
10.2.4 - 16.4 Überlegungen zur strukturellen Verbesserung der Versorgung geriatrischer Patienten an Notaufnahmen [Seite 250]
10.2.5 - 16.5 Zusammenfassung [Seite 252]
10.2.6 - 16.6 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 252]
10.2.6.1 - Literatur [Seite 253]
10.3 - 17 Multimorbidität und Priorisierung von Behandlungszielen [Seite 254]
10.3.1 - 17.1 Einleitung [Seite 254]
10.3.2 - 17.2 Zur Multimorbidität [Seite 255]
10.3.3 - 17.3 Das Denken in patientenorientierten Dimensionen [Seite 256]
10.3.4 - 17.4 Behandlungsziele [Seite 257]
10.3.4.1 - 17.4.1 Ein strukturierter Zugang zur Indikationsstellung von komplexen Eingriffen [Seite 258]
10.3.4.2 - 17.4.2 Zur Priorisierung von Behandlungszielen im geriatrischen Kontext [Seite 258]
10.3.4.3 - 17.4.3 Sieben Schritte zur Priorisierung von Behandlungszielen bei geriatrischen Patientinnen und Patienten [Seite 259]
10.3.4.4 - 17.4.4 Handlungsanleitung für die Praxis [Seite 261]
10.3.5 - 17.5 Zusammenfassung [Seite 261]
10.3.6 - 17.6 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 262]
10.3.6.1 - Literatur [Seite 262]
10.4 - 18 Das multidimensionale geriatrische Assessment [Seite 264]
10.4.1 - 18.1 Einleitung [Seite 264]
10.4.1.1 - 18.1.1 Was ist das geriatrische Assessment? [Seite 264]
10.4.1.2 - 18.1.2 Anforderungen an die Assessmentinstrumente [Seite 264]
10.4.1.3 - 18.1.3 Durchführung des geriatrischen Assessments [Seite 265]
10.4.1.4 - 18.1.4 Das interdisziplinäre Team [Seite 266]
10.4.2 - 18.2 Anamnese [Seite 266]
10.4.3 - 18.3 Performancetests [Seite 267]
10.4.3.1 - 18.3.1 Mobilitätsassessment [Seite 267]
10.4.3.2 - 18.3.2 Psychometrie [Seite 268]
10.4.4 - 18.4 Gezielte Beobachtung [Seite 269]
10.4.5 - 18.5 Spezielle Fragestellungen [Seite 271]
10.4.6 - 18.6 Ergebnis [Seite 272]
10.4.7 - 18.7 Wann wird das geriatrische Assessment eingesetzt? [Seite 272]
10.4.8 - 18.8 Wer profitiert nicht? [Seite 272]
10.4.9 - 18.9 Ausblick [Seite 273]
10.4.10 - 18.10 Anwendung auf die Kasuistiken [Seite 274]
10.4.11 - 18.11 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 278]
10.4.11.1 - Literatur [Seite 278]
10.5 - 19 Teamarbeit in der Geriatrie [Seite 281]
10.5.1 - 19.1 Einleitung [Seite 281]
10.5.2 - 19.2 Entwicklung und Zusammensetzung von Teams [Seite 282]
10.5.3 - 19.3 Das geriatrische Team [Seite 283]
10.5.3.1 - 19.3.1 Ärzte [Seite 283]
10.5.3.2 - 19.3.2 Pflege [Seite 284]
10.5.3.3 - 19.3.3 Physiotherapie [Seite 284]
10.5.3.4 - 19.3.4 Ergotherapie [Seite 285]
10.5.3.5 - 19.3.5 Logopädie [Seite 285]
10.5.3.6 - 19.3.6 Psychologie [Seite 285]
10.5.3.7 - 19.3.7 Diätologie [Seite 285]
10.5.3.8 - 19.3.8 Sozialarbeit [Seite 286]
10.5.4 - 19.4 Voraussetzungen guter Teamarbeit [Seite 287]
10.5.4.1 - 19.4.1 Indikatoren guter Teamarbeit [Seite 288]
10.5.4.2 - 19.4.2 Ziele geriatrischer Teamarbeit [Seite 288]
10.5.5 - 19.5 Zusammenfassung [Seite 289]
10.5.6 - 19.6 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 289]
10.5.6.1 - Literatur [Seite 290]
10.6 - 20 Posttraumatische Belastungsstörung und psychische Betreuung [Seite 291]
10.6.1 - 20.1 Einleitung [Seite 291]
10.6.2 - 20.2 Traumatisierung beim älteren Patienten [Seite 292]
10.6.2.1 - Differentialdiagnose: Anpassungsstörung [Seite 293]
10.6.2.2 - 20.2.1 Posttraumatische Belastungsstörung [Seite 294]
10.6.2.3 - 20.2.2 Anamnese, Betreuung und Behandlung [Seite 295]
10.6.3 - 20.3 Zusammenfassung [Seite 296]
10.6.4 - 20.4 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 297]
10.6.4.1 - Literatur [Seite 297]
10.7 - 21 Das Frailty-Syndrom [Seite 298]
10.7.1 - 21.1 Einleitung [Seite 298]
10.7.2 - 21.2 Modelle und Definitionen von Frailty [Seite 298]
10.7.2.1 - 21.2.1 Modell des Frailty-Phänotyps [Seite 298]
10.7.2.2 - 21.2.2 Frailty-Modell der kumulativen Defizite [Seite 299]
10.7.3 - 21.3 Pathophysiologie [Seite 300]
10.7.4 - 21.4 Epidemiologie [Seite 301]
10.7.5 - 21.5 Klinische und psychosoziale Manifestationen [Seite 302]
10.7.6 - 21.6 Behandlung des Frailty-Syndroms [Seite 303]
10.7.6.1 - 21.6.1 Geriatrisches Assessment: Das zentrale Diagnostikum der Geriatrie [Seite 303]
10.7.6.2 - 21.6.2 Interventionen durch ein multiprofessionelles Team [Seite 305]
10.7.7 - 21.7 Zusammenfassung [Seite 305]
10.7.8 - 21.8 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 306]
10.7.8.1 - Literatur [Seite 306]
10.8 - 22 Störungen des Sensoriums im Alter [Seite 308]
10.8.1 - 22.1 Hintergrund [Seite 308]
10.8.2 - 22.2 Veränderungen der Sensomotorik im Alter [Seite 308]
10.8.2.1 - 22.2.1 Rezeptor (Muskelspindel) [Seite 309]
10.8.2.2 - 22.2.2 Afferenter sensorischer Schenkel [Seite 309]
10.8.2.3 - 22.2.3 Interneuronen [Seite 310]
10.8.2.4 - 22.2.4 Inhibitorische Mechanismen [Seite 310]
10.8.2.5 - 22.2.5 Synapsen [Seite 310]
10.8.2.6 - 22.2.6 Efferenter motorischer Schenkel [Seite 310]
10.8.2.7 - 22.2.7 Muskulatur [Seite 310]
10.8.3 - 22.3 Veränderungen des Gleichgewichts [Seite 311]
10.8.3.1 - 22.3.1 Visuelles System [Seite 311]
10.8.3.2 - 22.3.2 Auditiv vestibuläres System [Seite 312]
10.8.3.3 - 22.3.3 Kinästhetisches System [Seite 312]
10.8.3.4 - 22.3.4 Posturale Kontrolle [Seite 312]
10.8.4 - 22.4 Hilfsmittel [Seite 313]
10.8.5 - 22.5 Diabetische Polyneuropathie [Seite 313]
10.8.6 - 22.6 Therapie der diabetischen Polyneuropathie [Seite 315]
10.8.6.1 - 22.6.1 Medikamentöse Therapie [Seite 315]
10.8.6.1.1 - 22.6.1.1 Antikonvulsiva [Seite 315]
10.8.6.1.2 - 22.6.1.2 Antidepressiva [Seite 316]
10.8.6.1.3 - 22.6.1.3 Analgetika [Seite 316]
10.8.6.1.4 - 22.6.1.4 Radikalfänger [Seite 317]
10.8.6.1.5 - 22.6.1.5 Vitamine und Spurenelemente [Seite 317]
10.8.6.2 - 22.6.2 Nicht medikamentöse Therapie [Seite 317]
10.8.6.3 - 22.6.3 Komplementäre Therapie [Seite 317]
10.8.7 - 22.7 Zusammenfassung [Seite 318]
10.8.8 - 22.8 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 318]
10.8.8.1 - Literatur [Seite 319]
10.9 - 23 Ernährung im Alter - Sarkopenie und Frailty [Seite 320]
10.9.1 - 23.1 Einleitende Begriffsbestimmung [Seite 320]
10.9.1.1 - Sarkopenie [Seite 320]
10.9.1.2 - Frailty [Seite 320]
10.9.1.3 - Malnutrition [Seite 320]
10.9.2 - 23.2 Sarkopenie [Seite 321]
10.9.2.1 - 23.2.1 Definition und Ätiologie [Seite 321]
10.9.2.2 - 23.2.2 Bestimmung der Muskelmasse [Seite 321]
10.9.2.3 - 23.2.3 Bestimmung von Muskelkraft und -funktion [Seite 322]
10.9.2.4 - 23.2.4 Sarcopenic Obesity [Seite 322]
10.9.2.5 - 23.2.5 Studienlage [Seite 324]
10.9.2.6 - 23.2.6 Abgrenzung Sarkopenie - Kachexie [Seite 324]
10.9.3 - 23.3 Frailty [Seite 324]
10.9.3.1 - 23.3.1 Konzeptueller Rahmen von Frailty [Seite 324]
10.9.3.2 - 23.3.2 Abgrenzung [Seite 325]
10.9.3.3 - 23.3.3 Pathophysiologische Aspekte von Frailty [Seite 326]
10.9.3.3.1 - 23.3.3.1 Exzessmodell [Seite 326]
10.9.3.3.2 - 23.3.3.2 Defizitmodell [Seite 326]
10.9.3.3.3 - 23.3.3.3 Diagnostik des Frailty-Syndroms [Seite 327]
10.9.3.3.4 - 23.3.3.4 Klinische Aspekte von Frailty [Seite 327]
10.9.4 - 23.4 Ernährungstherapeutische Ansätze bei Malnutrition, Sarkopenie und Frailty [Seite 328]
10.9.4.1 - 23.4.1 Proteine [Seite 328]
10.9.4.2 - 23.4.2 Fette, Vitamin D [Seite 329]
10.9.5 - 23.5 Zusammenfassung und Ausblick [Seite 329]
10.9.6 - 23.6 Refexions-/Diskussionsfragen [Seite 330]
10.9.6.1 - Literatur [Seite 330]
10.9.6.2 - Abkürzungsverzeichnis [Seite 333]
10.10 - 24 Die Rolle des Ernährungsteams im Krankenhaus [Seite 334]
10.10.1 - 24.1 Einleitung [Seite 334]
10.10.2 - 24.2 Ziel [Seite 334]
10.10.3 - 24.3 Organisation [Seite 335]
10.10.4 - 24.4 Aufgaben [Seite 335]
10.10.5 - 24.5 Geschichte [Seite 336]
10.10.6 - 24.6 Ergebnisse [Seite 337]
10.10.7 - 24.7 Empfehlungen [Seite 337]
10.10.8 - 24.8 Zusammenfassung [Seite 337]
10.10.9 - 24.9 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 338]
10.10.9.1 - Literatur [Seite 338]
10.11 - 25 Polypharmazie [Seite 339]
10.11.1 - 25.1 Einleitung [Seite 339]
10.11.2 - 25.2 Definition der Polypharmazie [Seite 339]
10.11.3 - 25.3 Grundlegende Aspekte zur Polymedikation [Seite 340]
10.11.3.1 - 25.3.1 Multimorbidität [Seite 340]
10.11.3.2 - 25.3.2 Verschreibungskaskaden [Seite 341]
10.11.4 - 25.4 Klinische Folgen der Polypharmazie [Seite 341]
10.11.4.1 - 25.4.1 Unerwünschtes Arzneimittelereignis (UAE) und unerwünschte Arzneimittelwirkung (UAW) [Seite 341]
10.11.4.1.1 - 25.4.1.1 Unerwünschte Arzneimittelereignisse durch Arzneimittelinteraktionen [Seite 342]
10.11.4.2 - 25.4.2 Beispiele unerwünschter Arzneimittelereignisse aufgrund von Arzneimittelinteraktionen [Seite 344]
10.11.4.2.1 - 25.4.2.1 QT - Zeit-Verlängerung [Seite 344]
10.11.4.2.2 - 25.4.2.2 Extrapyramidal-motorische Symptome, medikamentöses Parkinsonsyndrom [Seite 345]
10.11.4.2.3 - 25.4.2.3 Anticholinerge Wirkungen, anticholinerges Syndrom [Seite 345]
10.11.4.2.4 - 25.4.2.4 Serotoninsyndrom [Seite 345]
10.11.4.2.5 - 25.4.2.5 Erhöhung des Blutungsrisikos durch Kombination von Thrombozytenaggegationshemmern und Antikoagulantien mit Selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI) [Seite 346]
10.11.4.2.6 - 25.4.2.6 Hyperkaliämie [Seite 346]
10.11.4.2.7 - 25.4.2.7 Hypokaliämie [Seite 347]
10.11.4.3 - 25.4.3 Non-Compliance [Seite 347]
10.11.5 - 25.5 Instrumente zur Arzneimitteltherapieoptimierung [Seite 348]
10.11.5.1 - 25.5.1 Methode zur individuellen Bewertung einer Verordnung [Seite 348]
10.11.5.2 - 25.5.2 Dosisanpassung bei Niereninsuffizienz [Seite 348]
10.11.5.3 - 25.5.3 Dosisanpassung bei Leberinsuffizienz [Seite 348]
10.11.5.4 - 25.5.4 Vermeidung potentiell inadäquater Medikation (PIM) [Seite 349]
10.11.5.5 - 25.5.5 Prozess zur Erstellung einer patientenindividuellen Pharmakotherapie im Alter [Seite 349]
10.11.6 - 25.6 Zusammenfassung [Seite 350]
10.11.7 - 25.7 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 351]
10.11.7.1 - Literatur [Seite 351]
10.12 - 26 Depressive Erkrankungen im Kontext Geriatrie [Seite 353]
10.12.1 - 26.1 Einleitung [Seite 353]
10.12.2 - 26.2 Depression im Kontext Geriatrie [Seite 355]
10.12.2.1 - 26.2.1 Menschen mit therapieresistenter Depression [Seite 355]
10.12.2.2 - 26.2.2 Depression im Alter [Seite 357]
10.12.2.2.1 - 26.2.2.1 Psychotherapie im Alter [Seite 358]
10.12.2.2.2 - 26.2.2.2 Psychopharmakotherapie im Alter [Seite 359]
10.12.2.2.3 - 26.2.2.3 Aufsuchende Ansätze in der Behandlung depressiver älterer Menschen [Seite 360]
10.12.3 - 26.3 Schlussbemerkung [Seite 361]
10.12.4 - 26.4 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 362]
10.12.4.1 - Literatur [Seite 362]
10.13 - 27 Osteoporose bei geriatrischen Patienten [Seite 364]
10.13.1 - 27.1 Einführung [Seite 364]
10.13.1.1 - 27.1.1 Pathophysiologie der Osteoporose des alten Menschen [Seite 365]
10.13.2 - 27.2 Prophylaxe der Osteoporose [Seite 366]
10.13.2.1 - 27.2.1 Körperliche Aktivität und Stürze [Seite 366]
10.13.2.2 - 27.2.2 Ernährung, Lebensstil, Medikation [Seite 366]
10.13.3 - 27.3 Diagnostik der Osteoporose [Seite 367]
10.13.3.1 - 27.3.1 Anamnese und klinischer Befund [Seite 367]
10.13.3.2 - 27.3.2 Radiologische Methoden [Seite 368]
10.13.3.2.1 - 27.3.2.1 Nativröntgen [Seite 368]
10.13.3.2.2 - 27.3.2.2 Densitometrie [Seite 368]
10.13.3.2.3 - 27.3.2.3 Trabecular bone score - TBS [Seite 370]
10.13.3.3 - 27.3.3 Labordiagnostik [Seite 370]
10.13.3.3.1 - 27.3.3.1 Standard-Parameter [Seite 370]
10.13.3.3.2 - 27.3.3.2 Empfohlene zusätzliche Parameter [Seite 371]
10.13.3.4 - 27.3.4 Ermittlung des Frakturrisikos - Risikofaktoren [Seite 371]
10.13.3.4.1 - 27.3.4.1 Allgemeine Risiken [Seite 372]
10.13.3.4.2 - 27.3.4.2 Risiken durch spezielle Erkrankungen [Seite 376]
10.13.3.4.3 - 27.3.4.3 Medikamente, die das Frakturrisiko erhöhen [Seite 379]
10.13.3.5 - 27.3.5 Ermittlung des Frakturrisikos - Risikorechner und Entscheidungshilfen [Seite 381]
10.13.3.5.1 - 27.3.5.1 FRAX - WHO Fracture Risc Assessment Tool [Seite 381]
10.13.3.5.2 - 27.3.5.2 DVO-Score [Seite 382]
10.13.3.5.3 - 27.3.5.3 Q-Fracture Score [Seite 384]
10.13.4 - 27.4 Therapie der Osteoporose [Seite 385]
10.13.4.1 - 27.4.1 Antiresorptive Therapie [Seite 385]
10.13.4.1.1 - 27.4.1.1 Bisphosphonate (BP) [Seite 385]
10.13.4.1.2 - 27.4.1.2 Denosumab [Seite 387]
10.13.4.2 - 27.4.2 Osteoanabole Therapie [Seite 387]
10.13.4.2.1 - 27.4.2.1 Teriparatid [Seite 387]
10.13.4.2.2 - 27.4.2.2 Abaloparatid (pro futuro) [Seite 388]
10.13.4.2.3 - 27.4.2.3 Romosozumab und Blosozumab (pro futuro) [Seite 388]
10.13.5 - 27.5 Zusammenfassung [Seite 389]
10.13.6 - 27.6 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 389]
10.13.6.1 - Literatur [Seite 390]
10.14 - 28 Hüftnahe Oberschenkelfrakturen [Seite 392]
10.14.1 - 28.1 Einführung [Seite 392]
10.14.2 - 28.2 Ausblick auf das Kapitel [Seite 393]
10.14.2.1 - 28.2.1 Erstaufnahme [Seite 393]
10.14.2.2 - 28.2.2 Präoperative Evaluierung [Seite 393]
10.14.2.3 - 28.2.3 Unfallchirurgischer Entscheidungspfad [Seite 393]
10.14.2.4 - 28.2.4 Postoperative Maßnahmen [Seite 393]
10.14.2.5 - 28.2.5 Umsetzung eines fachübergreifenden Behandlungspfades [Seite 394]
10.14.3 - 28.3 Erstaufnahme [Seite 394]
10.14.3.1 - 28.3.1 Wesentliche Punkte [Seite 394]
10.14.4 - 28.4 Präoperative Evaluierung [Seite 395]
10.14.5 - 28.5 Unfallchirurgischer Entscheidungspfad [Seite 396]
10.14.5.1 - Zusammenfassung [Seite 397]
10.14.6 - 28.6 Postoperative Maßnahmen [Seite 398]
10.14.6.1 - Zusammenfassung [Seite 399]
10.14.7 - 28.7 Klinische Umsetzung eines fachübergreifenden Behandlungspfades [Seite 399]
10.14.8 - 28.8 Zusammenfassung [Seite 400]
10.14.9 - 28.9 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 401]
10.14.9.1 - Literatur [Seite 401]
10.15 - 29 Sturz im Alter [Seite 404]
10.15.1 - 29.1 Einleitung [Seite 404]
10.15.2 - 29.2 Risikofaktoren für Stürze im Alter [Seite 405]
10.15.2.1 - 29.2.1 Intrinsische Sturzrisikofaktoren [Seite 406]
10.15.2.1.1 - 29.2.1.1 Sarkopenie [Seite 407]
10.15.2.1.2 - 29.2.1.2 Gang- und Gleichgewichtsstörungen [Seite 407]
10.15.2.1.3 - 29.2.1.3 Kognitive Defizite [Seite 408]
10.15.2.1.4 - 29.2.1.4 Sturzangst [Seite 408]
10.15.2.2 - 29.2.2 Extrinsische Sturzrisikofaktoren [Seite 230]
10.15.3 - 29.3 Assessment von Sturzrisikofaktoren [Seite 409]
10.15.3.1 - 29.3.1 Anamnese [Seite 410]
10.15.3.2 - 29.3.2 Mobilitätsassessments [Seite 410]
10.15.3.2.1 - 29.3.2.1 Uhrentest [Seite 411]
10.15.3.2.2 - 29.3.2.2 Gehgeschwindigkeit [Seite 411]
10.15.3.2.3 - 29.3.2.3 »Timed Up and Go«-Test [Seite 412]
10.15.3.2.4 - 29.3.2.4 »Timed Up and Go - imaginär«-Test [Seite 413]
10.15.3.2.5 - 29.3.2.5 »Stops walking when talking«-Test [Seite 413]
10.15.3.2.6 - 29.3.2.6 Quantitative Ganganalyse [Seite 414]
10.15.4 - 29.4 Sturzprävention [Seite 415]
10.15.4.1 - 29.4.1 Beispiele für die Modifikation intrinsischer Sturzrisikofaktoren [Seite 416]
10.15.4.1.1 - 29.4.1.1 Krafttraining [Seite 417]
10.15.4.1.2 - 29.4.1.2 Jaques-Dalcroze-Rhythmik [Seite 417]
10.15.4.1.3 - 29.4.1.3 Tai Chi [Seite 418]
10.15.4.2 - 29.4.2 Beispiele für die Modifikation extrinsischer Sturzrisikofaktoren [Seite 419]
10.15.4.2.1 - 29.4.2.1 Heimabklärungen [Seite 419]
10.15.4.2.2 - 29.4.2.2 Schuhwerk [Seite 420]
10.15.4.2.3 - 29.4.2.3 Gehhilfen [Seite 420]
10.15.4.2.4 - 29.4.2.4 Brillen [Seite 420]
10.15.5 - 29.5 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 421]
10.15.6 - 29.6 Zusätzliche Informationen [Seite 421]
10.15.6.1 - Literatur [Seite 422]
10.16 - 30 Schmerz im Alter [Seite 425]
10.16.1 - 30.1 Prävention, Schmerz und Ursachen [Seite 425]
10.16.2 - 30.2 Schmerzerfassung, Schmerzmessung [Seite 428]
10.16.2.1 - 30.2.1 Besonderheiten der Schmerzerfassung und -diagnostik im Alter [Seite 429]
10.16.2.2 - 30.2.2 Schmerzerkennung und -messung bei kognitiv beeinträchtigten und/oder nichtkommunikativen Patienten [Seite 431]
10.16.3 - 30.3 Schmerztherapie bei geriatrischen Patienten [Seite 434]
10.16.3.1 - 30.3.1 Allgemeine Anmerkungen [Seite 434]
10.16.3.1.1 - Spezielle Problemstellung in der Geriatrie [Seite 435]
10.16.3.2 - 30.3.2 Medikamentöse Therapie [Seite 435]
10.16.3.2.1 - 30.3.2.1 Metabolismus [Seite 437]
10.16.3.2.2 - 30.3.2.2 Pharmakodynamik [Seite 438]
10.16.3.2.3 - 30.3.2.3 Besonderheiten bei der Behandlung mit schwachen und starken Opioiden [Seite 441]
10.16.4 - 30.4 Zusammenfassung [Seite 447]
10.16.5 - 30.5 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 448]
10.16.5.1 - Literatur [Seite 448]
10.17 - 31 Herzinsuffizienz im Alter [Seite 451]
10.17.1 - 31.1 Grundlagen und Bedeutung der Herzinsuffizienz im Alter [Seite 451]
10.17.2 - 31.2 Diagnostik der Herzinsuffizienz [Seite 452]
10.17.2.1 - 31.2.1 Ursachen der Herzinsuffizienz [Seite 452]
10.17.2.2 - 31.2.2 Diagnostik bei Herzinsuffizienz [Seite 453]
10.17.2.3 - 31.2.3 NYHA Klassifikation bei Herzinsuffizienz [Seite 454]
10.17.3 - 31.3 Therapie der Herzinsuffizienz [Seite 455]
10.17.3.1 - 31.3.1 Medikamentöse Therapie [Seite 455]
10.17.3.1.1 - 31.3.1.1 Medikamentöse Therapie bei HFREF [Seite 455]
10.17.3.1.2 - 31.3.1.2 Medikamentöse Therapie bei HFPEF [Seite 458]
10.17.3.2 - 31.3.2 Device Therapie bei Herzinsuffizienz [Seite 458]
10.17.3.2.1 - 31.3.2.1 Device Therapie bei HFREF [Seite 458]
10.17.3.2.2 - 31.3.2.2 Device Therapie bei HFPEF [Seite 460]
10.17.3.3 - 31.3.3 Trainingstherapie [Seite 460]
10.17.3.4 - 31.3.4 Palliative Betreuung [Seite 460]
10.17.4 - 31.4 Zusammenfassung [Seite 461]
10.17.5 - 31.5 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 461]
10.17.5.1 - Literatur [Seite 462]
10.18 - 32 Delir - ein häufiges geriatrisches Syndrom, eine interdisziplinäre Herausforderung [Seite 464]
10.18.1 - 32.1 Einleitung [Seite 464]
10.18.1.1 - 32.1.1 Definition [Seite 464]
10.18.1.2 - 32.1.2 Subjektives Erleben von Delir [Seite 465]
10.18.2 - 32.2 Epidemiologie, Prognose und Folgen [Seite 465]
10.18.2.1 - 32.2.1 Epidemiologie [Seite 465]
10.18.2.2 - 32.2.2 Prognose [Seite 466]
10.18.2.3 - 32.2.3 Ökonomische Folgen [Seite 466]
10.18.3 - 32.3 Ätiologie [Seite 466]
10.18.3.1 - 32.3.1 Multifaktorielles Modell [Seite 466]
10.18.3.2 - 32.3.2 Prädispositions-, Vulnerabilitäts- und Risikofaktoren [Seite 467]
10.18.4 - 32.4 Pathophysiologie [Seite 468]
10.18.5 - 32.5 Rolle der Pharmaka [Seite 469]
10.18.6 - 32.6 Klinische Präsentation und diagnostische Kriterien [Seite 471]
10.18.6.1 - 32.6.1 Symptome des Delirs (Inouye SK 2006) [Seite 471]
10.18.6.2 - 32.6.2 Formen des Delirs [Seite 472]
10.18.6.3 - 32.6.3 Die Diagnose des Delirs [Seite 472]
10.18.6.4 - 32.6.4 Screening- und Assessmentinstrumente [Seite 474]
10.18.6.5 - 32.6.5 Klinische Abklärung [Seite 475]
10.18.6.6 - 32.6.6 Differentialdiagnostik Delir, Demenz und Depression [Seite 476]
10.18.6.7 - 32.6.7 Frailty und Delir [Seite 477]
10.18.7 - 32.7 Prävention von Delir [Seite 477]
10.18.7.1 - 32.7.1 Empfehlungen zur Prävention [Seite 477]
10.18.7.2 - 32.7.2 Pflegerische und milieutherapeutische Maßnahmen [Seite 478]
10.18.8 - 32.8 Delir-Intervention [Seite 479]
10.18.8.1 - 32.8.1 Symptomatische medikamentöse Therapie [Seite 479]
10.18.9 - 32.9 Fazit [Seite 481]
10.18.10 - 32.10 Diskussions-/Reflexionsfragen [Seite 481]
10.18.10.1 - Literatur [Seite 482]
10.19 - 33 Chronische Niereninsuffizienz [Seite 484]
10.19.1 - 33.1 Einleitung [Seite 484]
10.19.2 - 33.2 Pathophysiologie [Seite 484]
10.19.3 - 33.3 Diagnose und Messmethoden [Seite 485]
10.19.4 - 33.4 Ursachen [Seite 485]
10.19.5 - 33.5 Symptomatik [Seite 486]
10.19.6 - 33.6 Medikamente und ihre Auswirkungen [Seite 487]
10.19.7 - 33.7 Patientenkasuistik [Seite 488]
10.19.8 - 33.8 Niere, Kalzium-Phosphatstoffwechsel und Nahrung [Seite 491]
10.19.9 - 33.9 Fazit [Seite 492]
10.19.10 - 33.10 Diskussions-/Reflexionsfragen [Seite 492]
10.19.10.1 - Literatur [Seite 493]
10.20 - 34 Störungen des Flüssigkeits- und Elektrolythaushalts [Seite 494]
10.20.1 - 34.1 Komplexe, klinische Situation mit einfach diagnostizierbaren Zuständen [Seite 494]
10.20.1.1 - 34.1.1 Hyponatriämie [Seite 494]
10.20.1.1.1 - 34.1.1.1 Symptomatik [Seite 494]
10.20.1.1.2 - 34.1.1.2 Diagnostik [Seite 495]
10.20.1.1.3 - 34.1.1.3 Therapie [Seite 497]
10.20.1.2 - 34.1.2 Hypernatriämie [Seite 501]
10.20.1.2.1 - 34.1.2.1 Symptomatik [Seite 501]
10.20.1.2.2 - 34.1.2.2 Therapie [Seite 501]
10.20.2 - 34.2 Weitere klinisch relevante Elektrolytstörungen [Seite 502]
10.20.2.1 - 34.2.1 Hyperkaliämie [Seite 502]
10.20.2.1.1 - 34.2.1.1 Symptomatik [Seite 503]
10.20.2.1.2 - 34.2.1.2 Therapie [Seite 503]
10.20.2.2 - 34.2.2 Hypokaliämie [Seite 504]
10.20.2.2.1 - 34.2.2.1 Symptomatik [Seite 504]
10.20.2.2.2 - 34.2.2.2 Therapie [Seite 504]
10.20.2.3 - 34.3.1 Hyper-Hypokalzämie [Seite 505]
10.20.2.3.1 - 34.3.1.1 Symptomatik der Hypokalzämie [Seite 505]
10.20.2.3.2 - 34.3.1.2 Therapie der Hypokalzämie [Seite 506]
10.20.2.3.3 - 34.3.1.3 Symptomatik der Hyperkalzämie [Seite 506]
10.20.2.3.4 - 34.3.1.4 Therapie der Hyperkalzämie [Seite 506]
10.20.2.3.4.1 - Literatur [Seite 507]
10.21 - 35 Stoffwechselstörungen im Alter [Seite 508]
10.21.1 - 35.1 Diabetes mellitus [Seite 508]
10.21.1.1 - 35.1.1 Bedeutung des Diabetes mellitus im Alter [Seite 508]
10.21.1.2 - 35.1.2 Ursachen und Diagnostik des Diabetes mellitus [Seite 508]
10.21.1.2.1 - 35.1.2.1 Ursachen des Diabetes mellitus [Seite 508]
10.21.1.2.2 - 35.1.2.2 Diagnostik des Diabetes mellitus [Seite 509]
10.21.1.3 - 35.1.3 Therapie des Diabetes mellitus [Seite 510]
10.21.1.3.1 - 35.1.3.1 Generelle Überlegungen [Seite 510]
10.21.1.3.2 - 35.1.3.2 Therapieziele [Seite 511]
10.21.1.3.3 - 35.1.3.3 Nicht-Medikamentöse Therapie [Seite 512]
10.21.1.3.4 - 35.1.3.4 Medikamentöse Therapie [Seite 513]
10.21.1.4 - 35.1.4 Zusammenfassung [Seite 515]
10.21.1.5 - 35.1.5 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 515]
10.21.1.5.1 - Literatur zum Abschnitt Diabetes [Seite 517]
10.21.2 - 35.2 Hyperlipidämie [Seite 518]
10.21.2.1 - 35.2.1 Bedeutung der Hyperlipidämie im Alter [Seite 518]
10.21.2.2 - 35.2.2 Lipidtherapie im Alter [Seite 518]
10.21.2.2.1 - 35.2.2.1 Datenlage [Seite 519]
10.21.2.2.2 - 35.2.2.2 Leitlinien [Seite 519]
10.21.2.2.3 - 35.2.2.3 Diagnostik und Therapieziele [Seite 520]
10.21.2.2.4 - 35.2.2.4 Therapie/Nebenwirkungen/Kontrollen [Seite 520]
10.21.2.3 - 35.2.3 Zusammenfassung [Seite 521]
10.21.2.4 - 35.2.4 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 521]
10.21.2.4.1 - Literatur zum Abschnitt Hyperlipidämie [Seite 521]
10.22 - 36 Obstruktive Lungenerkrankungen im Alter: COPD [Seite 523]
10.22.1 - 36.1 Epidemiologie und Risiko [Seite 523]
10.22.2 - 36.2 Assessment und Diagnose [Seite 525]
10.22.2.1 - 36.2.1 Assessment [Seite 525]
10.22.2.2 - 36.2.2 Evaluierung der Symptome [Seite 526]
10.22.2.3 - 36.2.3 Evaluierung der funktionellen Einschränkung [Seite 527]
10.22.2.4 - 36.2.4 Exazerbationsrisiko [Seite 527]
10.22.2.5 - 36.2.5 Komorbiditäten [Seite 528]
10.22.3 - 36.3 Neue kombinierte COPD-Einteilung [Seite 528]
10.22.3.1 - 36.3.1 Besonderheiten beim älteren Menschen [Seite 530]
10.22.4 - 36.4 Therapieguidelines der stabilen COPD [Seite 530]
10.22.4.1 - 36.4.1 Inhalative Therapie [Seite 531]
10.22.4.2 - 36.4.2 Bronchodilatation [Seite 532]
10.22.4.2.1 - 36.4.2.1 Anticholinergika [Seite 532]
10.22.4.2.2 - 36.4.2.2 Betamimetika (Betaagonist) [Seite 533]
10.22.4.2.3 - 36.4.2.3 Kombination LAMA + LABA [Seite 534]
10.22.4.3 - 36.4.3 Theophylline [Seite 534]
10.22.4.4 - 36.4.4 Steroide und Entzündungshemmung im Bronchialsystem [Seite 534]
10.22.4.5 - 36.4.5 Phosphodiesterasehemmer [Seite 535]
10.22.4.6 - 36.4.6 Mukolytika [Seite 535]
10.22.4.7 - 36.4.7 Immunstimulantien [Seite 536]
10.22.5 - 36.5 Medikamentöse Stadien-abhängige Therapie [Seite 536]
10.22.6 - 36.6 Exazerbationsmanagement [Seite 537]
10.22.6.1 - 36.6.1 Diagnose und Beurteilung des Schweregrades [Seite 539]
10.22.6.2 - 36.6.2 Therapie der akuten Exazerbation [Seite 539]
10.22.6.2.1 - 36.6.2.1 Kortikosteroide [Seite 540]
10.22.6.2.2 - 36.6.2.2 Antibiotika [Seite 540]
10.22.6.3 - 36.6.3 Nicht-invasive Beatmung [Seite 540]
10.22.7 - 36.7 Sauerstofftherapie [Seite 542]
10.22.8 - 36.8 Rehabilitation [Seite 542]
10.22.9 - 36.9 Zusammenfassung [Seite 543]
10.22.10 - 36.10 Reflexions-/Diskussionsfragen [Seite 544]
10.22.10.1 - Literatur [Seite 544]
11 - Autorenverzeichnis [Seite 548]
12 - Stichwortverzeichnis [Seite 554]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

134,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok