Verjahrungshemmung durch Rechtsverfolgung

Insbesondere ein Beitrag zur Behandlung verfahrensrechtlich fehlerhafter Rechtsverfolgungsmassnahmen des 204 Abs. 1 BGB
 
 
JCB Mohr (Paul Siebeck) (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 23. August 2018
  • |
  • 395 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-155996-9 (ISBN)
 
Eine Rechtsverfolgungsmassnahme, welche die verfahrensrechtlichen Anforderungen nicht erfullt, hemmt nach allgemeiner Auffassung die Verjahrung auch dann, wenn sie "nur" unzulassig, nicht aber wenn sie unwirksam ist. Gegenwartig bestimmt die verfahrensrechtliche Fehlerfolgenlehre, ob die materiell-rechtliche Wirkung des 204 Abs. 1 BGB eintritt. Markus Philipp legt dar, dass diese Handhabung dem Sinn und Zweck der Norm, der nach einhelliger Auffassung in der Warnung des Schuldners besteht, nicht gerecht wird. Er befurwortet stattdessen einen schuldnerorientierten Beurteilungsmassstab: Verjahrungshemmung ist demnach zu bejahen, wenn die Auslegung der Rechtsverfolgungsmassnahme analog 133, 157 BGB erkennen lasst, dass der Glaubiger mit dieser sein Recht durchsetzen wollte, und wenn der Schuldner erkennen kann, welcher Anspruch konkret geltend gemacht wird (Individualisierung).
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • 3,58 MB
978-3-16-155996-9 (9783161559969)

weitere Ausgaben werden ermittelt
Geboren 1986; Studium der Rechtswissenschaften an der Universitat Leipzig; Referendariat in Leipzig und Hamburg; seit 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl fur Burgerliches Recht und Zivilprozessrecht an der Universitat Leipzig; seit 2013 Rechtsanwalt in Leipzig; 2017 Promotion.
1 - Cover [Seite 1]
2 - Titel [Seite 4]
3 - Vorwort???????????????????????????? [Seite 6]
4 - Inhaltsverzeichnis [Seite 8]
5 - Einleitung: Problemaufriss und Untersuchungsgegenstand?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 22]
6 - 1. Teil - Grundlagen?????????????????????????????????????????????????????? [Seite 24]
6.1 - 1. Kapitel: Struktur und Voraussetzungen des § 204 Abs. 1 BGB sowie Begriffsbestimmungen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 26]
6.1.1 - A. Struktur und Voraussetzungen des § 204 Abs. 1 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 26]
6.1.1.1 - I. Die Struktur des § 204 Abs. 1 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 26]
6.1.1.1.1 - 1. Allgemeines?????????????????????????????????????????? [Seite 26]
6.1.1.1.2 - 2. Die verfahrensrechtlichen Verweise für die Rechtsverfolgungsmaßnahmen und Kundgabetatbestände im Einzelnen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 27]
6.1.1.2 - II. Die Voraussetzungen des § 204 Abs. 1 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 28]
6.1.1.2.1 - 1. Alle Voraussetzungen des § 204 Abs. 1 BGB sind solche des materiellen Rechts???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 28]
6.1.1.2.1.1 - a) Rechtsverfolgungsmaßnahme und Kundgabetatbestand???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 28]
6.1.1.2.1.2 - b) Maßnahme des Berechtigten gegen den Schuldner?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 30]
6.1.1.2.2 - 2. Die weiteren Hemmungsvoraussetzungen des § 204 Abs. 1 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 30]
6.1.1.2.2.1 - a) Die weiteren Hemmungsvoraussetzungen im Einzelnen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 30]
6.1.1.2.2.2 - b) Teleologische Reduktion bestimmter Hemmungsvoraussetzungen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 31]
6.1.1.3 - III. Konsequenzen für die weitere Darstellung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 31]
6.1.2 - B. Begriffsbestimmungen???????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 32]
6.1.2.1 - I. Verjährung???????????????????????????????????????? [Seite 32]
6.1.2.1.1 - 1. Begriff der Verjährung???????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 32]
6.1.2.1.2 - 2. Verjährung als Institut des materiellen Rechts???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 33]
6.1.2.2 - II. Rechtsverfolgungsmaßnahme, Kundgabetatbestand und Rechtsverfolgung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 34]
6.1.2.3 - III. Verfahrens Fehlerhaftigkeit?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 35]
6.1.2.3.1 - 1. Verfahrensrechtliche Fehlerhaftigkeit der Rechtsverfolgungsmaßnahme?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 35]
6.1.2.3.2 - 2. Fehlerhaftigkeit der Zustellung, sonstige Kundgabetatbestände?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 36]
6.1.2.4 - IV. Gläubiger und Schuldner???????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 37]
6.1.2.5 - V. Hemmung und Unterbrechung?????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 37]
6.2 - 2. Kapitel: Vorliegen aller Hemmungsvoraussetzungen zu unverjährter Zeit?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 38]
6.2.1 - A. Maßgeblicher Zeitpunkt für das Vorliegen der Hemmungsvoraussetzungen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 39]
6.2.1.1 - I. Grundsatz: Vorliegen aller verfahrensrechtlichen Hemmungsvoraussetzungen am letzten Tag der Frist?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 39]
6.2.1.2 - II. Ausnahmen: Zustellung, Bekanntgabe und Veranlassung der Bekanntgabe demnächst???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 39]
6.2.1.2.1 - 1. Zustellung demnächst, § 167 Alt. 3 ZPO???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 39]
6.2.1.2.2 - 2. Bekanntgabe (§ 204 Abs. 1 Nr. 4 BGB) und Veranlassung der Bekanntgabe (§ 204 Abs. 1 Nr. 14) demnächst?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 42]
6.2.1.3 - III. § 167 Alt. 3 ZPO gilt nur für das Zustellungserfordernis???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 42]
6.2.2 - B. Nachträgliche Fehlerbehebung nur mit Wirkung ex nunc???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 43]
6.2.2.1 - I. Erreichung von Sinn und Zweck des § 204 BGB nur bei Warnung innerhalb der Verjährungsfrist???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 44]
6.2.2.2 - II. Kein Eintritt der Hemmungswirkung durch nachträgliche Korrektur eines relevanten Verfahrensfehlers?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 45]
6.2.2.2.1 - 1. Neuvornahme und Heilung eines relevanten Verfahrensfehlers bei einer Rechtsverfolgungsmaßnahme???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 45]
6.2.2.2.1.1 - a) Neuvornahme?????????????????????????????????????????? [Seite 45]
6.2.2.2.1.2 - b) Heilung nach § 295 ZPO???????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 46]
6.2.2.2.1.2.1 - aa) Unterschriftsmängel, § 253 Abs. 4 i. V. m. § 130 Nr. 6 ZPO?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 46]
6.2.2.2.1.2.2 - bb) Mängel des notwendigen Inhalts der Klageschrift, § 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 48]
6.2.2.2.2 - 2. Zustellung???????????????????????????????????????? [Seite 49]
6.2.2.2.2.1 - a) Unwirksamkeit der Zustellung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 49]
6.2.2.2.2.2 - b) Heilung nach § 189 ZPO und § 295 ZPO???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 51]
6.2.2.2.2.2.1 - aa) § 189 ZPO???????????????????????????????????????? [Seite 51]
6.2.2.2.2.2.2 - bb) § 295 ZPO???????????????????????????????????????? [Seite 52]
6.2.2.2.2.3 - c) Auch bei der Zustellung kein Gleichlauf von prozessualer und materiell-rechtlicher Wirkung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 53]
6.2.2.2.2.4 - d) Die Rückwirkung beruht immer auf § 167 ZPO???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 55]
6.2.2.2.3 - 3. Jedenfalls keine Heilung nach § 295 Abs. 1 ZPO ohne Mitwirkung des Gegners???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 55]
6.2.2.2.4 - 4. Genehmigung fehlerhafter Verfahrenshandlungen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 56]
6.2.2.2.4.1 - a) Fehlende Postulationsfähigkeit (§§ 78, 79 ZPO)???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 56]
6.2.2.2.4.2 - b) Fehlende Partei- (§ 50 ZPO) und Prozessfähigkeit (§§ 51 ff. ZPO)???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 57]
6.2.2.2.4.3 - c) Fehlende Prozessvollmacht (§§ 80, 89 ZPO)?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 58]
6.2.2.3 - III. Zusammenfassung?????????????????????????????????????????????????????? [Seite 59]
6.2.3 - C. Konsequenzen für den Untersuchungsgegenstand???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 59]
6.2.3.1 - I. Grundsatz?????????????????????????????????????? [Seite 59]
6.2.3.2 - II. Ausnahme bei Verjährungshemmung durch Zustellung eines Mahnbescheids????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 60]
6.2.4 - D. Zusammenfassung?????????????????????????????????????????????????? [Seite 64]
6.3 - 3. Kapitel: Zweck der Verjährung sowie Zweck von Verjährungshemmung und Verjährungsneubeginn?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 66]
6.3.1 - A. Verjährungsrecht als Ausgleich zwischen Schuldnerund Gläubigerinteressen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 66]
6.3.1.1 - I. Vermögensrechtliche Ansprüche als Eigentum nach Art. 14 GG???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 66]
6.3.1.2 - II. Verfassungsrechtlich geschützte Positionen des Schuldners???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 69]
6.3.1.3 - III. Bedeutung für den Untersuchungsgegenstand?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 70]
6.3.2 - B. Zweck der Verjährung???????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 71]
6.3.2.1 - I. Die Verjährung als allgemein anerkanntes Rechtsinstitut?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 71]
6.3.2.2 - II. Zwecke der Verjährung???????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 72]
6.3.2.2.1 - 1. Plurale Zweckbestimmung?????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 72]
6.3.2.2.2 - 2. Schutz des Schuldners?????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 73]
6.3.2.2.2.1 - a) Schutz des Schuldners vor Beweisnot?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 73]
6.3.2.2.2.1.1 - aa) Beweisnot des Schuldners?????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 73]
6.3.2.2.2.1.2 - bb) Beweissicherung durch den Schuldner???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 74]
6.3.2.2.2.1.2.1 - (1) Umfang der Beweissicherung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 75]
6.3.2.2.2.1.2.2 - (2) Beweiserhaltung???????????????????????????????????????????????????? [Seite 76]
6.3.2.2.2.1.2.3 - (3) Schlussfolgerung?????????????????????????????????????????????????????? [Seite 80]
6.3.2.2.2.1.3 - cc) Zusammenfassung???????????????????????????????????????????????????? [Seite 81]
6.3.2.2.2.2 - b) Vertrauensschutz???????????????????????????????????????????????????? [Seite 82]
6.3.2.2.2.3 - c) Auflösung von Rücklagen und Sicherung von Regressansprüchen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 82]
6.3.2.2.2.4 - d) Zusammenfassung: Sicherstellung der wirtschaftlichen Dispositionsfreiheit und Planungssicherheit des Schuldners?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 83]
6.3.2.2.3 - 3. Interessen der Allgemeinheit an der Verjährung (öffentliches Interesse)?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 84]
6.3.2.2.3.1 - a) Rechtssicherheit und Rechtsfrieden???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 84]
6.3.2.2.3.2 - b) Verjährung und Rechtsstaatsprinzip???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 86]
6.3.2.2.3.3 - c) Entlastung der Gerichte als Interesse der Allgemeinheit?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 88]
6.3.2.2.3.4 - d) Verhaltenssteuerung/Marktsteuerung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 88]
6.3.2.2.4 - 4. Ansporn des Gläubigers als Legitimation????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 89]
6.3.2.2.5 - 5. Schuldnerschutz als Hauptzweck der Verjährung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 90]
6.3.2.2.6 - 6. Zusammenfassung?????????????????????????????????????????????????? [Seite 92]
6.3.2.3 - III. Rechtfertigung der Verjährung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 92]
6.3.3 - C. Zweck der Verjährungshemmung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 96]
6.3.3.1 - I. Einflussnahme auf den Lauf der Verjährung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 96]
6.3.3.1.1 - 1. Hemmung, Ablaufhemmung und Neubeginn???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 96]
6.3.3.1.1.1 - a) Wirkung von Hemmung, Ablaufhemmung und Neubeginn???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 96]
6.3.3.1.1.2 - b) Rechtslage bis zum SchRModG und die Neuregelung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 98]
6.3.3.1.1.3 - c) Insbesondere: Regelungsgehalt sowie Entstehungsgeschichte des § 204 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 98]
6.3.3.1.1.3.1 - aa) Systematik und Regelungsgehalt von § 204 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 98]
6.3.3.1.1.3.2 - bb) Entstehungsgeschichte des § 204 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 99]
6.3.3.1.1.3.2.1 - (1) § 204 Abs. 1 BGB?????????????????????????????????????????????????????? [Seite 99]
6.3.3.1.1.3.2.2 - (2) § 204 Abs. 2 BGB?????????????????????????????????????????????????????? [Seite 101]
6.3.3.1.1.3.2.3 - (3) Änderung der Rechtsfolge?????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 102]
6.3.3.1.2 - 2. Gründe für die einzelnen Tatbestände der Verjährungshemmung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 103]
6.3.3.1.2.1 - a) Hemmung nach §§ 205, 206, 207, 208 BGB und Ablaufhemmung nach §§ 210, 211 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 104]
6.3.3.1.2.2 - b) Hemmung durch Rechtsverfolgung, § 204 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 105]
6.3.3.1.2.3 - c) Hemmung bei Verhandlungen, § 203 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 107]
6.3.3.2 - II. Verjährungshemmung durch Rechtsverfolgung, § 204 Abs. 1 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 108]
6.3.3.2.1 - 1. Gründe für die Verjährungshemmung durch Rechtsverfolgung nach § 204 Abs. 1 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 108]
6.3.3.2.1.1 - a) Warnung des Schuldners durch Konfrontation mit einer Rechtsverfolgungsmaßnahme???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 108]
6.3.3.2.1.2 - b) Setzt die Warnung des Schuldners dessen Kenntnis von der Maßnahme voraus??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 112]
6.3.3.2.1.3 - c) Fehlen der Warnfunktion????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 114]
6.3.3.2.1.4 - d) Beschränkung der Hemmungstatbestände des § 204 Abs. 1 BGB durch "Beschleunigungsinteresse" des Schuldners?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 116]
6.3.3.2.2 - 2. Verjährungshemmung durch Rechtsverfolgung und der Zweck der Verjährung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 121]
6.3.3.2.3 - 3. Warnung auch bei unzulässigen Rechtsverfolgungsmaßnahmen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 122]
6.3.3.3 - III. Neubeginn der Verjährung durch Rechtsverfolgung, § 212 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 122]
6.3.3.4 - IV. Zusammenfassung und Schlussfolgerung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 124]
6.3.4 - D. Zusammenfassung?????????????????????????????????????????????????? [Seite 124]
7 - 2. Teil - Einfluss von verfahrensrechtlich fehlerhaften Rechtsverfolgungsmaßnahmen auf den Lauf der Verjährung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 126]
7.1 - 4. Kapitel: Geschichtliche Entwicklung bis zum Inkrafttreten des SchRModG???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 128]
7.1.1 - A. Regelungen bis zum Inkrafttreten des BGB 1900?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 128]
7.1.1.1 - I. Unterbrechung durch Klage?????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 128]
7.1.1.1.1 - 1. Grundsatz der Verjährungsunterbrechung durch Klage???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 128]
7.1.1.1.2 - 2. Verjährungsunterbrechung durch fehlerhafte Klage???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 131]
7.1.1.1.2.1 - a) Unterbrechung durch fehlerhafte Klage nach gemeinem Recht?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 131]
7.1.1.1.2.2 - b) Allgemeines Landrecht?????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 133]
7.1.1.1.2.3 - c) Code Civil???????????????????????????????????????? [Seite 133]
7.1.1.1.2.4 - d) Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 134]
7.1.1.1.2.5 - e) Sächsisches BGB?????????????????????????????????????????????????? [Seite 135]
7.1.1.1.2.6 - f) Partikulargesetze über die Verjährung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 135]
7.1.1.1.2.7 - g) Dresdener Entwurf?????????????????????????????????????????????????????? [Seite 136]
7.1.1.1.2.8 - h) Zusammenfassung?????????????????????????????????????????????????? [Seite 137]
7.1.1.2 - II. Unterbrechung durch sonstige Maßnahmen der Rechtsverfolgung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 138]
7.1.2 - B. Die Regelungsentwürfe zu fehlerhaften Rechtsverfolgungsmaßnahmen während der Entstehung des BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 140]
7.1.2.1 - I. Die Erste Kommission (1874-1889)???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 140]
7.1.2.1.1 - 1. Die Vorlage zur Anspruchsverjährung von 1877???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 142]
7.1.2.1.1.1 - a) Inhalt der Vorlage zur Anspruchsverjährung betreffend die Unterbrechung durch Rechtsverfolgung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 142]
7.1.2.1.1.2 - b) Die Behandlung fehlerhafter Rechtsverfolgungsmaßnahmen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 143]
7.1.2.1.1.3 - c) Zusammenfassung?????????????????????????????????????????????????? [Seite 144]
7.1.2.1.2 - 2. Beratungen der Vorlage???????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 145]
7.1.2.1.3 - 3. Der Teilentwurf eines Allgemeinen Teils von 1881???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 145]
7.1.2.1.4 - 4. Die Behandlung des Teilentwurfs durch die 1. Kommission?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 148]
7.1.2.1.5 - 5. Der Entwurf erster Lesung (E I)?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 150]
7.1.2.2 - II. Die Vorkommission des Reichsjustizamts (1890-1893)?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 151]
7.1.2.3 - III. Die zweite Kommission (1890-1896) und Inkrafttreten des BGB 1900???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 153]
7.1.2.4 - IV. Zusammenfassung???????????????????????????????????????????????????? [Seite 156]
7.1.3 - C. Rechtslage nach BGB a. F???????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 157]
7.1.3.1 - I. Die Behandlung fehlerhafter Klagen nach § 212 BGB a. F???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 157]
7.1.3.2 - II. Die Behandlung anderer fehlerhafter Rechtsverfolgungsmaßnahmen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 159]
7.1.3.2.1 - 1. Entsprechende oder analoge Anwendung des § 212 BGB a. F?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 159]
7.1.3.2.2 - 2. Übertragung der für die Klage geltenden Grundsätze auf die anderen Rechtsverfolgungsmaßnahmen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 161]
7.2 - 5. Kapitel: Gegenwärtige Rechtslage nach § 204 Abs. 1 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 164]
7.2.1 - A. Keine Änderung der Handhabung fehlerhafter Rechtsverfolgungsmaßnahmen durch die Neufassung des Verjährungsrechts???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 164]
7.2.1.1 - I. Weiterführung der zum alten Recht bestehenden Grundsätze auch unter Geltung von § 204 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 164]
7.2.1.2 - II. Grundsätze für die Behandlung verfahrensfehlerhafter Rechtsverfolgung nach § 204 Abs. 1 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 166]
7.2.2 - B) Gegenwärtige Behandlung verfahrensrechtlich fehlerhafter Rechtsverfolgung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 167]
7.2.2.1 - I. Individualisierung des Anspruchs???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 167]
7.2.2.1.1 - 1. Allgemeines?????????????????????????????????????????? [Seite 167]
7.2.2.1.2 - 2. Die verfahrensrechtlichen Anknüpfungsnormen des Individualisierungserfordernisses?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 170]
7.2.2.1.3 - 3. Die Anforderungen an die Individualisierung im Einzelnen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 171]
7.2.2.1.3.1 - a) Individualisierung des prozessualen Anspruchs nach § 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO, § 204 Abs. 1 Nr. 1 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 171]
7.2.2.1.3.2 - b) Individualisierung des Anspruchs im Mahnbescheid, § 204 Abs. 1 Nr. 3 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 175]
7.2.2.1.3.3 - c) Individualisierung des geltend gemachten Anspruchs im Antrag an die Streitbeilegungsstelle, § 204 Abs. 1 Nr. 4 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 179]
7.2.2.1.3.4 - d) Individualisierung bei der Streitverkündung, § 204 Abs. 1 Nr. 6 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 182]
7.2.2.1.3.5 - e) Individualisierung bei der Anmeldung zu einem Musterverfahren, § 204 Abs. 1 Nr. 6a BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 183]
7.2.2.1.3.6 - f) Individualisierung beim selbständigen Beweisverfahren, § 204 Abs. 1 Nr. 7 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 184]
7.2.2.1.3.7 - g) Individualisierung des Anspruchs bei der Anmeldung zur Tabelle im Insolvenzverfahren, § 204 Abs. 1 Nr. 10 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 185]
7.2.2.1.3.8 - h) Individualisierung bei den übrigen Hemmungstatbeständen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 186]
7.2.2.1.3.9 - i) Zusammenfassung?????????????????????????????????????????????????? [Seite 189]
7.2.2.2 - II. Zustellung und Veranlassung der Bekanntgabe???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 190]
7.2.2.3 - III. Die spezifischen Voraussetzungen der einzelnen Rechtsverfolgungsmaßnahmen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 191]
7.2.2.3.1 - 1. Hemmung durch Klageerhebung, § 204 Abs. 1 Nr. 1 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 191]
7.2.2.3.1.1 - a) Wirksamkeit der Klageerhebung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 192]
7.2.2.3.1.1.1 - aa) Anforderungen an die Klageschrift nach § 253 Abs. 2 ZPO???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 192]
7.2.2.3.1.1.2 - bb) Unterschrift und Postulationsfähigkeit nach § 78 ZPO?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 194]
7.2.2.3.1.1.2.1 - (1) Unterschrift?????????????????????????????????????????????? [Seite 194]
7.2.2.3.1.1.2.2 - (2) Postulationsfähigkeit des Unterschreibenden???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 195]
7.2.2.3.1.1.3 - cc) Zusammenfassung und Bewertung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 195]
7.2.2.3.1.2 - b) Zulässigkeit???????????????????????????????????????????? [Seite 196]
7.2.2.3.1.3 - c) Schlüssigkeit und Substantiierung sowie Begründetheit?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 198]
7.2.2.3.2 - 2. Hemmung durch Zustellung des Antrags im vereinfachten Verfahren über den Unterhalt Minderjähriger, § 204 Abs. 1 Nr. 2 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 199]
7.2.2.3.3 - 3. Hemmung durch Zustellung des Mahnbescheids im Mahnverfahren oder des Europäischen Zahlungsbefehls im Europäischen Mahnverfahren, § 204 Abs. 1 Nr. 3 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 201]
7.2.2.3.3.1 - a) Allgemeines?????????????????????????????????????????? [Seite 201]
7.2.2.3.3.2 - b) Fehlerhaftigkeit von Mahnantrag und Mahnbescheid sind grundsätzlich unbeachtlich???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 203]
7.2.2.3.3.2.1 - aa) Unzulässigkeit des Mahnverfahrens, § 688 ZPO?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 204]
7.2.2.3.3.2.2 - bb) Fehlerhaftigkeit des Mahnantrags nach § 690 ZPO???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 206]
7.2.2.3.3.2.3 - cc) Fehlende Unterschrift ist nach allgemeiner Ansicht unschädlich?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 207]
7.2.2.3.3.3 - c) Verstoß gegen den Formularzwang, § 703c Abs. 2 ZPO???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 208]
7.2.2.3.3.4 - d) Unwirksamkeit des Mahnantrags wegen Beifügung von Anlagen bei Zwang zur Einreichung in maschinell lesbarer Form?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 209]
7.2.2.3.4 - 4. Hemmung durch Veranlassung der Bekanntgabe eines bei einer Streitbeilegungsstelle gestellten Antrags, § 204 Abs. 1 Nr. 4 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 210]
7.2.2.3.5 - 5. Hemmung durch Geltendmachung der Aufrechnung des Anspruchs im Prozess, § 204 Abs. 1 Nr. 5 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 213]
7.2.2.3.5.1 - a) Bedeutung der Hemmung im Fall des § 204 Abs. 1 Nr. 5 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 213]
7.2.2.3.5.2 - b) Unterscheidung zwischen prozessualen und materiell-rechtlichen Fehlern???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 214]
7.2.2.3.5.2.1 - aa) Prozessuale Fehler?????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 215]
7.2.2.3.5.2.2 - bb) Materielle Fehler???????????????????????????????????????????????????????? [Seite 217]
7.2.2.3.6 - 6. Hemmung durch Zustellung der Streitverkündung, § 204 Abs. 1 Nr. 6 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 218]
7.2.2.3.6.1 - a) Die Sonderstellung der Hemmung durch Streitverkündung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 218]
7.2.2.3.6.2 - b) Anforderungen an die Streitverkündung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 219]
7.2.2.3.6.2.1 - aa) Verjährungshemmung nur bei zulässiger Streitverkündung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 219]
7.2.2.3.6.2.2 - bb) Anforderungen an die Zulässigkeit???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 223]
7.2.2.3.6.2.2.1 - (1) Zulässigkeit der Streitverkündung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 223]
7.2.2.3.6.2.2.2 - (2) Form der Streitverkündung???????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 224]
7.2.2.3.6.2.3 - cc) Zulässigkeit auch bei Beitritt erforderlich???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 225]
7.2.2.3.7 - 7. Hemmung durch Zustellung der Anmeldung zu einem Musterverfahren, § 204 Abs. 1 Nr. 6a BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 226]
7.2.2.3.7.1 - a) Allgemeines?????????????????????????????????????????? [Seite 226]
7.2.2.3.7.2 - b) Anforderungen an die Anmeldung nach § 10 KapMuG?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 227]
7.2.2.3.7.3 - c) Voraussetzungen der Hemmung nach § 204 Abs. 1 Nr. 6a BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 228]
7.2.2.3.8 - 8. Hemmung durch Zustellung des Antrags auf Durchführung eines selbständigen Beweisverfahrens, § 204 Abs. 1 Nr. 7 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 229]
7.2.2.3.9 - 9. Hemmung durch den Beginn eines vereinbarten Begutachtungsverfahrens, § 204 Abs. 1 Nr. 8 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 232]
7.2.2.3.10 - 10. Hemmung durch Maßnahmen des einstweiligen Rechtsschutzes, § 204 Abs. 1 Nr. 9 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 233]
7.2.2.3.11 - 11. Hemmung durch Anmeldung des Anspruchs im Insolvenzverfahren oder im Schifffahrtsrechtlichen Verteilungsverfahren, § 204 Abs. 1 Nr. 10 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 234]
7.2.2.3.12 - 12. Hemmung durch den Beginn des schiedsrichterlichen Verfahrens, § 204 Abs. 1 Nr. 11 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 235]
7.2.2.3.13 - 13. Hemmung durch Einreichung des Antrags bei einer Behörde, § 204 Abs. 1 Nr. 12 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 236]
7.2.2.3.14 - 14. Hemmung durch Einreichung des Antrags bei einem höheren Gericht, § 204 Abs. 1 Nr. 13 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 238]
7.2.2.3.15 - 15. Hemmung durch Veranlassung der Bekanntgabe des erstmaligen Antrags auf Gewährung von Prozesskostenhilfe oder Verfahrenskostenhilfe, § 204 Abs. 1 Nr. 14 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 238]
7.3 - 6. Kapitel: Neubestimmung der Maßstäbe für die Behandlung verfahrensfehlerhafter Rechtsverfolgungsmaßnahmen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 242]
7.3.1 - A. Zusammenfassende Kritik an der gegenwärtigen Handhabung verfahrensfehlerhafter Rechtsverfolgungsmaßnahmen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 242]
7.3.1.1 - I. Rechtsunsicherheit aufgrund des gegenwärtigen verfahrensrechtlichen Beurteilungsmaßstabes?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 242]
7.3.1.1.1 - 1. Keine Aussage zu den verfahrensrechtlichen Anforderungen in § 204 Abs. 1 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 242]
7.3.1.1.2 - 2. Keine sichere Bestimmung der Wirksamkeitsvoraussetzungen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 244]
7.3.1.1.3 - 3. Modifizierung des verfahrensrechtlichen Beurteilungsmaßstabes durch materiell-rechtliche Wertungen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 245]
7.3.1.1.4 - 4. Zwischenfazit?????????????????????????????????????????????? [Seite 246]
7.3.1.2 - II. Kein Einklang zwischen dem verfahrensrechtlichen Beurteilungsmaßstab und dem Sinn und Zweck des § 204 Abs. 1 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 247]
7.3.1.2.1 - 1. Der Sinn und Zweck der Verjährungshemmung durch Rechtsverfolgung und die Anforderungen an deren Eintritt???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 247]
7.3.1.2.2 - 2. Sinn und Zweck der Verjährungshemmung durch Klageerhebung und deren Umfang???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 248]
7.3.1.2.3 - 3. Bedeutung von Sinn und Zweck der Verjährungshemmung durch Rechtsverfolgung bei der Anwendung verjährungsrechtlicher Vorschriften in anderem Zusammenhang???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 250]
7.3.1.3 - III. Gleichrangigkeit der Hemmungstatbestände???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 252]
7.3.1.4 - IV. Zusammenfassung???????????????????????????????????????????????????? [Seite 255]
7.3.2 - B. Neubestimmung des Beurteilungsmaßstabes für die Behandlung verfahrensfehlerhafter Rechtsverfolgungsmaßnahmen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 255]
7.3.2.1 - I. Der mit § 204 Abs. 1 BGB verfolgte Sinn und Zweck als maßgebendes Kriterium?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 255]
7.3.2.1.1 - 1. Die Warnung des Schuldners als tatsächlicher Umstand???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 255]
7.3.2.1.2 - 2. Der neue - schuldnerorientierte - Beurteilungsmaßstab?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 258]
7.3.2.2 - II. Die sich aus dem Sinn und Zweck des § 204 Abs. 1 BGB ergebenden Anforderungen an die Rechtsverfolgungsmaßnahme?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 259]
7.3.2.2.1 - 1. Erkennbarkeit des Rechtsdurchsetzungswillens???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 259]
7.3.2.2.1.1 - a) Initiierung einer in § 204 Abs. 1 BGB genannten Rechtsverfolgungsmaßnahme?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 259]
7.3.2.2.1.2 - b) Kenntnisnahmemöglichkeit des Schuldners von der Rechtsverfolgungsmaßnahme?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 260]
7.3.2.2.2 - 2. Individualisierung des Anspruchs???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 260]
7.3.2.2.3 - 3. Zusammenfassung?????????????????????????????????????????????????? [Seite 261]
7.3.2.3 - III. Konkretisierung der Anforderungen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 261]
7.3.2.3.1 - 1. Auslegung der fehlerhaften Rechtsverfolgungsmaßnahme analog §§ 133, 157 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 262]
7.3.2.3.1.1 - a) Auslegung von Prozesshandlungen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 262]
7.3.2.3.1.2 - b) Auslegungskriterien der §§ 133, 157 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 264]
7.3.2.3.1.3 - c) Bedeutung dieser Kriterien für die Ermittlung des Rechtsdurchsetzungswillens und der Feststellung der Individualisierung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 266]
7.3.2.3.2 - 2. Die Auslegung des Beteiligtenverhaltens bei § 203 BGB und § 212 Abs. 1 Nr. 1 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 267]
7.3.2.3.2.1 - a) § 203 BGB?????????????????????????????????????? [Seite 267]
7.3.2.3.2.2 - b) § 212 Abs. 1 Nr. 1 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 269]
7.3.2.3.2.3 - c) Schlussfolgerung???????????????????????????????????????????????????? [Seite 270]
7.3.2.3.3 - 3. Zusammenfassung?????????????????????????????????????????????????? [Seite 271]
7.3.3 - C. Rechtfertigung des schuldnerorientierten Beurteilungsmaßstabes???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 272]
7.3.3.1 - I. Weitere Gründe für den schuldnerorientierten Beurteilungsmaßstab???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 272]
7.3.3.1.1 - 1. Einheitliche Handhabung der in § 204 Abs. 1 BGB genannten Hemmungstatbestände?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 272]
7.3.3.1.2 - 2. Einheitliche Handhabung der Tatbestände mit Rechtsdurchsetzungscharakter, §§ 203, 204, 212 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 272]
7.3.3.1.2.1 - a) Einheitliche Handhabung von § 204 BGB einerseits sowie § 203 BGB und § 212 Abs. 1 Nr. 1 BGB anderseits???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 272]
7.3.3.1.2.2 - b) § 204 Abs. 1 BGB und § 212 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2, Abs. 3 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 273]
7.3.3.1.3 - 3. Rechtshängigkeit und rechtskräftige Feststellung des Anspruchs sind keine leitenden Gesichtspunkte der Verjährungshemmung durch Rechtsverfolgung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 276]
7.3.3.1.3.1 - a) Warnung des Schuldners als tragender Gesichtspunkt des § 204 Abs. 1 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 276]
7.3.3.1.3.2 - b) Rechtshängigkeit und Verjährungshemmung nach § 204 Abs. 1 Nr. 1 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 278]
7.3.3.1.3.3 - c) Aufgabe des an der Klage entwickelten Wirksamkeitserfordernisses???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 280]
7.3.3.1.4 - 4. Änderung der Rechtsfolge und Reduzierung der Dauer der Regelverjährung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 281]
7.3.3.2 - II. Einwände und Grenzen?????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 281]
7.3.3.2.1 - 1. Anforderungen des materiellen Rechts an die Rechtsverfolgungsmaßnahme?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 282]
7.3.3.2.1.1 - a) Wortlaut und Systematik des § 204 Abs. 1 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 282]
7.3.3.2.1.2 - b) Entgegenstehender Wille des Gesetzgebers???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 285]
7.3.3.2.1.3 - c) Entgegenstehen der Verjährungszwecke???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 286]
7.3.3.2.1.4 - d) Ergebnis???????????????????????????????????? [Seite 287]
7.3.3.2.2 - 2. Verlust an Rechtssicherheit?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 287]
7.3.3.2.3 - 3. Die Befürwortung des verfahrensrechtlichen Beurteilungsmaßstabes in der Literatur?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 289]
7.3.4 - D. Zusammenfassung und Ergebnis???????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 290]
7.4 - 7. Kapitel: Anwendung des schuldnerorientierten Beurteilungsmaßstabes auf die Nr. 1 bis Nr. 14 des § 204 Abs. 1 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 292]
7.4.1 - A. Individualisierung des Anspruchs???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 292]
7.4.1.1 - I. Das Individualisierungserfordernis ist Tatbestandsmerkmal des § 204 Abs. 1 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 292]
7.4.1.2 - II. Die Anforderungen an das Individualisierungserfordernis???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 295]
7.4.1.2.1 - 1. Abgrenzung des Lebenssachverhaltes???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 295]
7.4.1.2.2 - 2. Angaben zum Anspruchsziel, insbesondere zum Umfang des Anspruchs???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 296]
7.4.2 - B. Weitere für mehrere Rechtsverfolgungsmaßnahmen in Betracht kommende Fallgestaltungen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 298]
7.4.2.1 - I. Zustellung und Veranlassung der Bekanntgabe?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 298]
7.4.2.1.1 - 1. Zustellung???????????????????????????????????????? [Seite 298]
7.4.2.1.2 - 2. Veranlassung der Bekanntgabe???????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 300]
7.4.2.2 - II. Einleitung der Maßnahme ausschließlich zur Verjährungshemmung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 301]
7.4.2.3 - III. Parteifähigkeit und Prozessfähigkeit [Seite 303]
7.4.2.3.1 - 1. Partei- und Prozessfähigkeit???????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 303]
7.4.2.3.2 - 2. Fehlende Vollmacht???????????????????????????????????????????????????????? [Seite 303]
7.4.2.4 - IV. Allein die Kenntnis des Schuldners vom Mangel führt nicht zur Verneinung der Hemmungswirkung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 304]
7.4.3 - C. Besonderheiten der einzelnen Rechtsverfolgungsmaßnahmen, § 204 Abs. 1 Nr. 1 bis Nr. 14 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 304]
7.4.3.1 - I. Erhebung der Klage, § 204 Abs. 1 Nr. 1 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 304]
7.4.3.1.1 - 1. Unterschriftserfordernis???????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 304]
7.4.3.1.2 - 2. Postulationsfähigkeit?????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 305]
7.4.3.1.3 - 3. Zulässigkeit???????????????????????????????????????????? [Seite 306]
7.4.3.2 - II. Zustellung des Antrags im vereinfachten Verfahren über den Unterhalt Minderjähriger, § 204 Abs. 1 Nr. 2 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 307]
7.4.3.3 - III. Zustellung des Mahnbescheids oder des Europäischen Zahlungsbefehls, § 204 Abs. 1 Nr. 3 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 308]
7.4.3.3.1 - 1. Verstöße gegen §§ 688, 689, 690, 702 Abs. 2, 703c Abs. 2 ZPO grundsätzlich unbeachtlich?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 308]
7.4.3.3.2 - 2. Berufung auf die Hemmungswirkung bei Verstößen gegen §§ 688 Abs. 2 Nr. 2, 690 Abs. 1 Nr. 4 ZPO ist nicht treuwidrig?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 309]
7.4.3.3.3 - 3. Rückbeziehung der Hemmungswirkung nach § 691 Abs. 2 ZPO?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 311]
7.4.3.4 - IV. Veranlassung der Bekanntgabe des Güteantrags, § 204 Abs. 1 Nr. 4 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 312]
7.4.3.4.1 - 1. Individualisierung???????????????????????????????????????????????????????? [Seite 312]
7.4.3.4.2 - 2. Verstoß gegen die Verfahrensordnung der Streitbeilegungsstelle???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 313]
7.4.3.4.3 - 3. Fehlende Bereitschaft des Antragsgegners zur Mitwirkung an einem Güteverfahren???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 314]
7.4.3.5 - V. Geltendmachung der Aufrechnung des Anspruchs im Prozess, § 204 Abs. 1 Nr. 5 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 316]
7.4.3.6 - VI. Zustellung der Streitverkündung, § 204 Abs. 1 Nr. 6 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 317]
7.4.3.7 - VII. Zustellung der Anmeldung zu einem Musterverfahren, § 204 Abs. 1 Nr. 6a BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 321]
7.4.3.8 - VIII. Zustellung des Antrags auf Durchführung eines selbständigen Beweisverfahrens, § 204 Abs. 1 Nr. 7 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 323]
7.4.3.9 - IX. Beginn eines vereinbarten Begutachtungsverfahrens, § 204 Abs. 1 Nr. 8 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 324]
7.4.3.10 - X. Zustellung des Antrags auf Erlass eines Arrests, einer einstweiligen Verfügung oder einer einstweiligen Anordnung, § 204 Abs. 1 Nr. 9 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 324]
7.4.3.11 - XI. Anmeldung des Anspruchs im Insolvenzverfahren oder im Schifffahrtsrechtlichen Verteilungsverfahren, § 204 Abs. 1 Nr. 10 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 325]
7.4.3.11.1 - 1. Allgemeines?????????????????????????????????????????? [Seite 325]
7.4.3.11.2 - 2. Individualisierung???????????????????????????????????????????????????????? [Seite 326]
7.4.3.11.3 - 3. Sonstige Verfahrensfehler?????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 326]
7.4.3.12 - XII. Beginn des schiedsrichterlichen Verfahrens, § 204 Abs. 1 Nr. 11 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 327]
7.4.3.13 - XIII. Einreichung des Antrags bei einer Behörde, § 204 Abs. 1 Nr. 12 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 328]
7.4.3.14 - XIV. Antrag auf Gerichtsstandsbestimmung, § 204 Abs. 1 Nr. 13 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 328]
7.4.3.15 - XV. Veranlassung der Bekanntgabe des erstmaligen Antrags auf Gewährung von Prozesskosten- oder Verfahrenskostenhilfe, § 204 Abs. 1 Nr. 14 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 330]
8 - 3. Teil - Vorgehen des Berechtigten gegen den Schuldner - Inhaltsbestimmung der ungeschriebenen Voraussetzungen des § 204 Abs. 1 BGB?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 332]
8.1 - 8. Kapitel: Rechtsverfolgungsmaßnahme des Berechtigten gegen den Schuldner?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 334]
8.1.1 - A. Grundsätze???????????????????????????????????????? [Seite 334]
8.1.1.1 - I. Einleitung???????????????????????????????????????? [Seite 334]
8.1.1.2 - II. Maßgeblicher Zeitpunkt für das Vorliegen der Berechtigung des Gläubigers und der Schuldnerstellung des Gegners?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 334]
8.1.1.2.1 - 1. Berechtigung des Gläubigers?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 335]
8.1.1.2.2 - 2. Schuldnerstellung des Gegners?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 337]
8.1.2 - B. Rechtsverfolgung durch den Berechtigten?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 338]
8.1.2.1 - I. Berechtigung des Klägers als Voraussetzung des § 204 Abs. 1 Nr. 1 BGB????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 338]
8.1.2.2 - II. Wer ist Berechtigter im Sinne der Norm????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 341]
8.1.2.2.1 - 1. Kläger ist verfügungsbefugter Anspruchsinhaber???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 342]
8.1.2.2.2 - 2. Kläger ist Anspruchsinhaber, aber nicht verfügungsbefugt???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 343]
8.1.2.2.3 - 3. Der Kläger macht ein fremdes Recht im eigenen Namen geltend?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 345]
8.1.2.2.3.1 - a) Befugnis aufgrund gesetzlicher Regelung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 345]
8.1.2.2.3.2 - b) Einziehungsermächtigung und gewillkürte Prozessstandschaft???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 346]
8.1.2.2.3.3 - c) Gewillkürte Prozessstandschaft ohne Einziehungsermächtigung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 347]
8.1.2.2.4 - 4. Kenntnis des Beklagten von der Berechtigung des Klägers????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 348]
8.1.2.3 - III. Berechtigung des Gläubigers bei den anderen Hemmungstatbeständen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 349]
8.1.2.4 - IV. Zusammenfassung???????????????????????????????????????????????????? [Seite 351]
8.1.3 - C. Rechtsverfolgungsmaßnahme gegen den Schuldner?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 352]
8.1.3.1 - I. Grundsatz?????????????????????????????????????? [Seite 352]
8.1.3.2 - II. Ausnahmen???????????????????????????????????????? [Seite 354]
8.1.3.3 - III. Fazit?????????????????????????????????? [Seite 356]
8.2 - 9. Kapitel: Neubestimmung der Tatbestandsmerkmale "Berechtigter" und "Schuldner"?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 358]
8.2.1 - A. Auslegung der Tatbestandsmerkmale "Berechtigter" und "Schuldner" gemäß dem Sinn und Zweck des § 204 Abs. 1 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 358]
8.2.1.1 - I. Vorgehen des Berechtigten gegen den Schuldner als legitime Voraussetzungen der Verjährungshemmung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 358]
8.2.1.2 - II. Warnung des Schuldners als maßgebender Gesichtspunkt für die Definition???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 359]
8.2.1.2.1 - 1. Warnung des Schuldners als maßgebendes Kriterium für beide Tatbestandsmerkmale???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 359]
8.2.1.2.2 - 2. Vorteile der Orientierung am Sinn und Zweck des § 204 Abs. 1 BGB???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 360]
8.2.2 - B. Vorgehen durch den Berechtigten?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 361]
8.2.2.1 - I. Neubestimmung des Tatbestandsmerkmals "Berechtigter"???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 361]
8.2.2.1.1 - 1. Inanspruchnahme durch den ursprünglichen Gläubiger???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 361]
8.2.2.1.2 - 2. Inanspruchnahme durch einen anderen als den ursprünglichen Gläubiger???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 362]
8.2.2.1.3 - 3. Definition???????????????????????????????????????? [Seite 363]
8.2.2.2 - II. Anwendung der Definition auf Einzelfälle?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 364]
8.2.2.3 - III. Verlauf und Ausgang des Verfahrens???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 365]
8.2.3 - C. Vorgehen gegen den Schuldner???????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 366]
8.2.3.1 - I. Neubestimmung des Tatbestandsmerkmals?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 366]
8.2.3.2 - II. Anwendungsfälle einer Hemmungserstreckung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 368]
8.2.3.3 - III. Eröffnung des Insolvenzverfahrens?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 370]
9 - Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 372]
10 - Literaturverzeichnis?????????????????????????????????????????????????????? [Seite 376]
11 - Sachregister?????????????????????????????????????? [Seite 392]
DNB DDC Sachgruppen
Dewey Decimal Classfication (DDC)

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

79,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen