Korruption im geschäftlichen Verkehr

Schmiergeldzahlungen und die Folgen
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 22. Dezember 2010
  • |
  • 132 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-028308-4 (ISBN)
 
Schmiergeldzahlungen sind kein Kavaliersdelikt und auch im geschäftlichen Verkehr sind sie strafbewehrt. Zudem können korrupte Handlungen für die hinter den Zahlungen stehenden Unternehmen Ordnungswidrigkeiten darstellen, die ein Bußgeld nach sich ziehen. Doch darin erschöpfen sich die rechtlichen Konsequenzen von Schmiergeldzahlungen keineswegs. Neben der strafrechtlichen Relevanz will "Korruption im geschäftlichen Verkehr - Schmiergeldzahlungen und die Folgen" vor allem die vielfältigen und komplexen zivilrechtlichen Auswirkungen auf die Beteiligten und deren Beziehungen zueinander aufzeigen. Daneben werden ebenfalls die steuerrechtlichen Folgen korrupter Handlungen dargestellt. Zudem werden Wege aufgezeigt, wie durch Präventionsmaßnahmen Schmiergeldzahlungen in Unternehmen zu verhindern sind.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 7,87 MB
978-3-17-028308-4 (9783170283084)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. Roland Pfefferle ist Rechtsanwalt in Heilbronn und zugleich Fachanwalt für Steuerrecht und für Handels- und Gesellschaftsrecht. Simon Pfefferle ist Doktorand an der Freien Universität Berlin.
  • Intro
  • Titelseite
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Literaturverzeichnis
  • 1. Kapitel - Einleitung
  • A. Phänomen und Begriff der Korruption
  • B. Korruption im Bereich der Privatwirtschaft
  • C. Ursachen der Wirtschaftskorruption
  • D. Auswirkung der Wirtschaftskorruption
  • 2. Kapitel - Strafrechtlicher Teil
  • A. Allgemeines
  • B. § 299 StGB: Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr
  • I. Überblick
  • II. Der Tatbestand des Absatz 1
  • 1. Täterkreis
  • 2. Tathandlung
  • 3. Unrechtsvereinbarung
  • 4. Geschäftlicher Verkehr
  • III. Die aktive Bestechung in Absatz 2
  • IV. Sonstiges
  • V. Strafzumessung
  • VI. Strafantrag
  • VII. Ausblick
  • C. § 266 StGB: Untreue
  • I. Allgemeines
  • II. "Schwarze Kassen"
  • 1. Konstellation/Problemstellung
  • 2. Täterkreis
  • 3. Handlung
  • 4. Nachteilszufügung
  • III. Bestechungszahlung
  • 1. Missbrauchstatbestand
  • 2. Treubruchstatbestand
  • 3. Nachteilszufügung
  • IV. Kick-Backs
  • 1. Konstellation
  • 2. Tathandlung
  • 3. Nachteilszufügung
  • V. Sonstiges
  • D. Ordnungswidrigkeiten
  • I. Allgemeines
  • II. § 30 OWiG
  • 1. Adressatenkreis
  • 2. Grundlage
  • 3. Pflichtverletzungen
  • a) Straftaten
  • b) § 130 OWiG
  • 4. Sonstiges
  • E. Sanktionen
  • I. Verfall
  • II. Bei Ordnungswidrigkeiten
  • III. Persönliche Sanktionen
  • 3. Kapitel - Zivilrechtlicher Teil
  • A. Allgemeines
  • B. Schmiergeldabrede
  • I. Verstoß gegen § 134 BGB
  • 1. Verbotsgesetze
  • a) Strafrechtliche Normen
  • b) § 3 UWG
  • 2. Nichtigkeit
  • II. Verstoß gegen § 138 BGB
  • III. Voraussetzungen im Einzelnen
  • 1. Bestochener
  • 2. Zuwendung
  • IV. Folgen der Nichtigkeit
  • C. Hauptvertrag
  • I. Schmiergeldabrede und Folgevertrag
  • II. Nichtigkeit gemäß § 138 BGB
  • 1. Grundsatz
  • 2. Nachteilige Vertragsgestaltung
  • 3. Beweisfragen
  • III. Folgen der Nichtigkeit und Dispositionsbefugnis des Geschäftsherrn
  • 1. Genehmigung
  • 2. Grundsatz: Rückgewährung der Leistung
  • 3. § 817 Satz 2 BGB
  • a) Schmiergeldzahler
  • b) Geschäftsherr
  • c) Mögliche Korrektur des Ergebnisses
  • IV. Schadensersatzansprüche gegen den Korrumpierenden
  • 1. Vertragliche und quasivertragliche Ansprüche
  • 2. Deliktische Ansprüche
  • a) aus § 9 UWG
  • b) §§ 823, 826 BGB
  • c) Unterlassungsansprüche
  • D. Der Vertrag zwischen dem Geschäftsherrn und dem Bestochenen
  • I. Allgemeines
  • II. Ansprüche des Geschäftsherrn
  • 1. Herausgabe des Schmiergeldes
  • 2. Schadensersatzansprüche
  • 3. Kündigung
  • a) Allgemeines
  • b) Arbeitsrechtliche Besonderheiten
  • 4. Ansprüche gegen den Geschmierten als Organ einer Kapitalgesellschaft
  • 5. Deliktische Ansprüche gegen den Geschmierten
  • E. Schmiergeldzahler und Geschmierter als Gesamtschuldner
  • F. Ansprüche des Korrumpierenden
  • I. Aufwendungsersatz
  • II. Rückgabe des Schmiergeldes
  • G. Personenverschiedenheit von Schmiergeldzahler und Partner des Hauptvertrages, insbesondere bei Handlungen für oder durch eine Gesellschaft
  • I. Allgemeines
  • II. Personengesellschaft
  • 1. Erstattung des Schmiergelds
  • 2. Schadensersatzanspruch
  • 3. Ausschluss aus der Gesellschaft
  • III. Kapitalgesellschaft
  • 1. Ein Geschäftsführer einer Kapitalgesellschaft zahlt Schmiergeld
  • a) Erstattung des Schmiergeldes
  • b) Schadensersatzanspruch
  • c) Kündigung des Anstellungsvertrages
  • d) Handeln mit Zustimmung der Gesellschaft
  • 2. Ein Mitarbeiter einer Kapitalgesellschaft zahlt Schmiergeld
  • a) Allgemeines
  • b) Arbeitsrechtliche Folgen für den Mitarbeiter
  • aa) Kündigung
  • bb) Schadensersatz
  • c) Haftung der Organe der Kapitalgesellschaft
  • H. Ansprüche der Wettbewerber
  • I. Schadensersatz
  • II. Abwehransprüche
  • I. Beispiel einer Schadensberechnung
  • I. Allgemeines
  • II. Schmiergeld Beispielsrechnung
  • 1. Korrektes Geschäft
  • 2. Alternative zum korrekten Geschäft: Bestechung
  • a) Schmiergeld wird schwarz gezahlt
  • b) Schmiergeld als Betriebsausgabe
  • 3. Bestechung wird entdeckt
  • a) bei Anwendung der Kondiktionssperre
  • b) "nur" Schadensersatz wird verlangt
  • 4. Auswirkung beim Korrumpierten
  • III. Anmerkungen zur Beispielsrechnung
  • 1. Korrumpierender
  • 2. Korrumpierter
  • 4. Kapitel - Steuerrechtlicher Teil
  • A. Verknüpfung von Korruptions- und Steuer(hinterziehungs)sachverhalten
  • I. Verknüpfung durch das Verhalten der Akteure
  • II. Verknüpfung im Rahmen von Ermittlungen
  • 1. Verdachtsfälle im steuerlichen Verfahren
  • 2. Steuerstrafverfahren als Alternative bei schwierigen Ermittlungen
  • B. Empfang von Schmiergeld
  • I. Steuerpflichtige Einnahme
  • II. Möglichkeit der Schätzung
  • 1. Veranlagung
  • 2. Steuerstrafverfahren
  • III. Strafmaß
  • IV. Beihilfe
  • V. Schmiergeld als verdeckte Gewinnausschüttung
  • C. Zahlung von Schmiergeld
  • I. Zahlung erfolgt "schwarz"
  • II. Zahlung erfolgt als "Betriebsausgabe"
  • 1. Abzugsverbot nach § 4 Absatz 5 Satz 1 Nr. 10 Satz 1 EstG
  • 2. Empfängerbenennung nach § 160 AO
  • D. Selbstanzeige
  • E. Verjährung
  • I. Strafverfolgungsverjährung
  • II. Festsetzungsverjährung
  • 5. Kapitel - Korruptionsprävention
  • A. Allgemeines
  • B. Verhalten zur Vermeidung
  • I. Überwachung und Steuerung
  • 1. Unternehmensführung
  • 2. Organisatorische Grundprinzipien
  • 3. Personal
  • a) Mögliche Maßnahmen
  • aa) Verhaltenskodex
  • bb) Whistleblowing
  • cc) Frage- und Kontrollrechte
  • b) Grenzen der präventiven Maßnahmen
  • c) Mögliche Konsequenzen bei korrupten Handlungen
  • II. Vorgelagerte Kontrolle
  • 1. Personalauswahl
  • 2. Auswahl und Beziehungen zu Vertragspartnern
  • C. Verhalten bei Korruptionsverdacht und bei tatsächlichem Vorliegen
  • D. Fazit
  • Stichwortverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis


a. F.

alte Fassung

aaO.

am angegeben Ort

ABl. EU

Amtsblatt der EU

Abs.

Absatz

AG

Aktiengesellschaft

AiB

Arbeitsrecht im Betrieb

AktG

Aktiengesetz

Alt.

Alternative

AO

Abgabenordnung

AP

Arbeitsrechtliche Praxis

ArbG

Arbeitsgericht

Art.

Artikel

Az.

Aktenzeichen

BAG

Bundesarbeitsgericht

BayObLG

Bayerisches Oberstes Landesgericht

BB

Betriebs-Berater

BetrVG

Betriebsverfassungsgesetz

BGB

Bürgerliches Gesetzbuch

BGH

Bundesgerichtshof

BGHSt

Entscheidungen des Bundesgerichtshofs in Strafsachen

BGHZ

Entscheidungen des Bundesgerichtshofs in Zivilsachen

BKA

Bundeskriminalamt

BStBl.

Bundessteuerblatt

BT

Besonderer Teil

BT-Drs.

Bundestags-Drucksache (Legislaturperiode/Nummer)

BVerfG

Bundesverfassungsgericht

bzw.

beziehungsweise

d. h.

das heißt

DB

Der Betrieb

ErfK

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht

EStG

Einkommensteuergesetz

ETS

European Treaty Series, ab 2004 Council of Europe Traty Series (CETS)

f.

folgende

ff.

folgende

FG

Finanzgericht

gem.

gemäß

GewO

Gewerbeordnung

GG

Grundgesetz

GmbH

Gesellschaft mit beschränkter Haftung

GmbHG

Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung

GmbHR

GmbH-Rundschau

GrS

Großer Senat

HGB

Handelsgesetzbuch

KG

Kommanditgesellschaft

KSchG

ndigungsschutzgesetz

LAG

Landesarbeitsgericht

LG

Landgericht

LK

Leipziger Kommentar zum Strafgesetzbuch

m. w. N.

Mit weiteren Nachweisen

MüKo

Münchener Kommentar

MünchArbR

Münchner Handbuch zum Arbeitsrecht

NJW

Neue Juristische Wochenschrift

NK

Nomos Kommentar zum Strafgesetzbuch

Nr.

Nummer

NStZ

Neue Zeitschrift für Strafrecht

NZA

Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht

OHG

Offene Handelsgesellschaft

OLG

Oberlandesgericht

OWiG

Ordnungswidrigkeitengesetz

PwC

PricewaterhouseCoopers

RdA

Recht der Arbeit

RGSt

Entscheidungen des Reichsgerichts in Strafsachen

Rn.

Randnummer

S.

Seite

SSW

Satzger, Schmitt, Widmaier, StGB-Kommentar

St.

Ständig(e)

StGB

Strafgesetzbuch

StPO

Strafprozessordnung

StV

Strafverteidiger

Urt.

...

Dateiformat: ePUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat ePUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

25,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
Hinweis: Die Auswahl des von Ihnen gewünschten Dateiformats und des Kopierschutzes erfolgt erst im System des E-Book Anbieters
E-Book bestellen