Kommentar zur steuerlichen Selbstanzeige.

 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 8. Januar 2022
  • |
  • XXVII, 296 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-43866-2 (ISBN)
 
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 23,66 MB
978-3-428-43866-2 (9783428438662)
10.3790/978-3-428-43866-2
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Teil 1: Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung nach § 371 AO
  • Gesetzestext
  • A. Einführung in die Vorschrift, Rechtsentwicklung und Rechtsgrundlagen
  • B. Rechtsprechung und Schrifttum
  • I. Allgemeines
  • 1. Begriff der Selbstanzeige
  • 2. Selbstanzeige als persönlicher Strafaufhebungsgrund
  • a) Strafaufhebung, keine Strafausschließung
  • b) Persönliche Wirkung
  • (1) Täter/Teilnehmer
  • (2) Kapitalgesellschaft
  • 3. Kein Einfluß auf Unrechts- und Schuldgehalt
  • II. Zweck und Rechtfertigung
  • 1. Steuerpolitische Zielrichtung
  • a) Mitwirkung des Täters
  • b) Eröffnen von Steuerquellen
  • 2. Kriminalpolitische Erwägung
  • 3. Rückkehr zur Steuerehrlichkeit, Steuermoral
  • 4. Wiederherstellung des Steuerfriedens
  • III. Anwendungsbereich
  • 1. Selbstanzeigefähige Steuerstraftat der Steuerhinterziehung (§ 370 AO), Monopolhinterziehung
  • a) Verübte Straftat, Abgabefrist
  • b) Vollendung
  • (1) Tätigkeitsdelikte
  • aa) Veranlagungssteuer
  • aa1) Festsetzung eines geringeren Steuerbetrags und Bekanntgabe
  • aa2) Steuerfestsetzung unter Vorbehalt der Nachprüfung, vorläufige Steuerfestsetzung
  • aa21) Alter Rechtszustand
  • aa22) Neuer Rechtszustand
  • 1. Steuerfestsetzung unter Vorbehalt der Nachprüfung (§ 164 AO)
  • 2. Vorläufige Steuerfestsetzung, Aussetzung der Steuerfestsetzung (§ 165 AO)
  • bb) Fälligkeitssteuer
  • bb1) Zeitpunkt der Vollendung
  • bb2) Abgabe einer unrichtigen (Vor-)Anmeldung
  • bb21) Umsatzsteuer-Voranmeldung
  • bb22) Lohnsteuer-Anmeldung
  • cc) Vorteilserschleichung
  • (2) Unterlassungsdelikte
  • aa) Veranlagungssteuer
  • aa1) Abschluß der Veranlagungsarbeiten
  • aa2) Schätzung vor Abschlußveranlagung
  • bb) Fälligkeitssteuer
  • bb1) Zeitpunkt der Vollendung
  • bb2) Nichtabgabe einer (Vor-)Anmeldung
  • bb21) Umsatzsteuer-Voranmeldung, Schätzung
  • bb22) Lohnsteuer-Anmeldung
  • cc) Vorteilserschleichung
  • c) Versuch
  • (1) Tätigkeitsdelikte
  • aa) Veranlagungssteuer
  • aa1) Abgabe einer unrichtigen Steuererklärung, keine Bekanntgabe
  • aa2) Zweifel an Richtigkeit
  • aa21) Bekanntgabe des Bescheides
  • aa22) Vorläufiger Steuerbescheid
  • bb) Fälligkeitssteuer
  • cc) Vorteilserschleichung
  • (2) Unterlassungsdelikte
  • aa) Veranlagungssteuer
  • bb) Fälligkeitssteuer
  • d) Teilnahme an der Steuerhinterziehung
  • 2. Nicht selbstanzeigefähige Steuer-(Zoll-)Straftaten
  • a) Begünstigung nach § 257 StGB iVm § 369 Abs. 1 Nr. 4 AO
  • b) Bannbruch (§ 372 AO)
  • c) Gewerbsmäßiger, gewaltsamer und bandenmäßiger Schmuggel (S 373 AO)
  • d) Steuerhehlerei (§ 374 AO)
  • e) Allgemeinstraftaten mit Steuerstraftat
  • IV. Person des Anzeigeerstatters
  • 1. Erstattung in eigener Person
  • a) (Allein-)Täter
  • (1) Unmittelbarer Täter
  • (2) Mittelbarer Täter
  • (3) Nebentäter
  • b) Mittäter
  • c) Nebentäter (Mehrtäter)
  • d) Teilnehmer
  • (1) Anstifter
  • (2) Gehilfe
  • 2. Erstattung durch Dritte, Bevollmächtigter
  • a) Mit Auftrag
  • (1) Mit Erkennbarkeit
  • (2) Ohne Erkennbarkeit, verdeckte Stellvertretung
  • (3) Form
  • b) Ohne Auftrag
  • (1) Täter
  • (2) Mittäter, Teilnehmer
  • c) Prüfung zur Anzeige
  • 3. Personenkreis nach § 371 Abs. 4 AO
  • V. Adressat der Selbstanzeige
  • 1. Zuständigkeit
  • a) Finanzbehörde
  • b) Zugang, Beweislast
  • c) Amtlicher Verkehr
  • d) Form
  • 2. Unzuständigkeit
  • VI. Die einzelnen Selbstanzeigehandlungen (Abs. 1)
  • 1. (Teil-)Berichtigung
  • a) Berichtigung
  • (1) Voraussetzungen der Berichtigung durch den Steuerpflichtigen
  • aa) Eigene Tätigkeit, Materiallieferung
  • bb) Nicht Ordnungsmäßigkeit der Buchführung, Schätzung
  • (2) Voraussetzungen der Berichtigung durch den Teilnehmer
  • aa) Wirkung des Handelns
  • aa1) Eigene Erklärung
  • aa2) Erklärung für Tatgenossen
  • bb) Umfang und Inhalt der Erklärung
  • bb1) Anzeige an das Finanzamt
  • bb2) Veranlassung zur Berichtigung der Haupttat
  • b) Teilberichtigung, Teilselbstanzeige
  • (1) Teilweise Berichtigung, Gründe
  • (2) Wirkung
  • (3) Umfang
  • aa) Voranmeldung, Jahreserklärung
  • bb) Erfassung der Zeiträume
  • cc) Schwerere Bestrafung für verschwiegene Teile
  • (4) Höhe der verkürzten Beträge
  • c) Berichtigungserklärung
  • (1) Gegenstand der Berichtigung
  • (2) Form
  • (3) Inhalt
  • aa) Erkennbarkeit der Berichtigung
  • bb) Aus mehreren Erklärungen bestehende Selbstanzeigen, Frist zur Nachholung
  • cc) Mehrere Steuerarten
  • d) Sachliche Voraussetzung
  • e) Motive des Berichtigenden, keine Pflicht zur Offenbarung
  • f) Steuererklärung
  • (1) Jahreserklärung
  • aa) Umsatzsteuer
  • bb) Einkommensteuer
  • (2) Voranmeldung
  • g) Erklärung im Beitreibungsverfahren
  • h) Abgabe einer Erklärung durch den steuerlichen Berater, Pflichten
  • (1) Zuwiderhandlungen durch den Mandanten
  • aa) Keine Pflicht zur Anzeige
  • bb) Nichtordnungsmäßigkeit der Buchführung
  • cc) Außenprüfung
  • cc1) Hinweis vor der Prüfung
  • cc2) Hinweis während der Prüfung
  • (2) Zuwiderhandlungen durch den Berater
  • i) Fehlen der Voraussetzungen
  • (1) Anerkenntnis
  • aa) (Steuer-)Erklärung
  • bb) Außenprüfung, Mithilfe
  • (2) Nachträgliche Änderung von Tatsachen
  • aa) Berichtigungserklärung
  • bb) Rechtsbehelf
  • (3) Nicht ordnungsmäßige Buchführung, Steuervergünstigung
  • (4) Unrichtige Angaben, Verschleierung, weitere Ermittlungen
  • (5) Fehlen des erforderlichen Beitrags
  • aa) Keine Materiallieferung
  • bb) Festsetzung des richtigen Sachverhalts durch "Zufall"
  • cc) Zum Umfang der Straffreiheit, Teilselbstanzeige
  • (6) Antrag auf Durchführung einer Außenprüfung, Anerbieten zur Hilfeleistung
  • (7) Hilfe im Besteuerungsverfahren, Aushändigung von Geschäftsunterlagen
  • (8) Berichtigung nur für das Kalenderjahr
  • (9) Hinweis auf Vergleichsbetrieb
  • (10) Mißglückte Selbstanzeige, Strafmilderung
  • (11) Antrag auf Festsetzung der Steuer durch das Finanzamt, Schätzung
  • (12) Nachzahlung der verkürzten Steuern
  • (13) Unvermögen zur Berichtigung, Untersuchungshaft
  • k) Berichtigungspflicht
  • 2. Ergänzung
  • a) Begriff
  • b) Voraussetzungen
  • (1) Eigene Tätigkeit, Materiallieferung
  • (2) Teilergänzung, Teilselbstanzeige
  • (3) Steuerart, Steuerabschnitt, unvollständige (Steuer-)Erklärung
  • c) Ergänzungspflicht
  • 3. Nachholung
  • a) Begriff
  • b) Voraussetzungen
  • (1) Eigene Tätigkeit, Materiallieferung
  • (2) Teilnachholung, Teilselbstanzeige
  • (3) Grundsatz der Wahrheit, Verschleierung
  • (4) Steuererklärung
  • aa) Jahreserklärung
  • aa1) Verspätete Abgabe
  • aa2) Steuerpflichtiger oder Betrieb unbekannt
  • bb) Steueranmeldung
  • bb1) Verspätete Abgabe der Lohnsteueranmeldung
  • bb2) Verspätete Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung
  • (5) Wirkung nur für die Steuerart
  • aa) Umsatzsteuer
  • bb) Einkommensteuer
  • cc) Vermögensteuer
  • dd) Grunderwerbsteuer
  • c) Nacherklärungspflicht, Berichtigung von Erklärungen (§ 153 AO)
  • VII. Ausschluß der Straffreiheit (Abs. 2)
  • 1. Erscheinen eines Amtsträgers der Finanzbehörde zur steuerlichen Prüfung oder zur Ermittlung einer Steuerstraftat oder einer Steuerordnungswidrigkeit (Nr. 1 a)
  • a) Erstattung der Selbstanzeige
  • (1) Vorher
  • (2) Nachher
  • b) Amtsträger der Finanzbehörde
  • (1) Amtsträger
  • (2) Finanzbehörde
  • c) Erscheinen
  • (1) Begriff
  • (2) Zweck
  • aa) Prüfungsabsicht
  • bb) Zur steuerlichen Prüfung, Außenprüfung
  • cc) Zur Ermittlung einer Steuerstraftat oder einer Steuerordnungswidrigkeit
  • cc1) Steuer-(Zoll-)Straftat
  • cc2) (Steuer-)Ordnungswidrigkeit
  • cc3) Zur Ermittlung einer Steuerzuwiderhandlung
  • dd) Einzelfälle
  • dd1) Sperrwirkung
  • dd11) Geschäfts-(Wohn-)Räume
  • 1. Mehrere Betriebe
  • 2. Organgesellschaft
  • dd12) Vereinbarung an einem anderen Ort
  • 1. Finanzamt
  • 2. Steuerberater
  • dd13) Betriebsbesichtigung
  • dd14) Vorbesprechung
  • dd15) Verschiebung der Prüfung
  • dd16) Unterbrechung der Prüfung
  • dd17) Verhinderung zur Prüfung
  • dd18) Nicht Antreffen des Steuerpflichtigen
  • dd2) Keine Sperrwirkung
  • dd21) Ankündigung der Prüfung
  • dd22) Terminsvereinbarung, Besprechung von Fragen
  • dd23) Verjährungsunterbrechende Handlung
  • dd24) Scheinmaßnahme
  • dd25) Fristsetzung zur Nachholung von Material
  • dd26) Nicht Antreffen des Steuerpflichtigen
  • d) Wirkung
  • (1) Persönliche Begrenzung
  • (2) Sachliche Begrenzung
  • aa) Prüfungsanordnung, Prüfungsauftrag
  • aa1) Begriffe
  • aa2) Zuständigkeit der Behörde, Prüfungskompetenz
  • aa3) Umfang der Außenprüfung, Sachzusammenhang
  • aa31) Steuerliche Prüfung
  • aa32) Ermittlung einer Steuerzuwiderhandlung
  • aa4) Erweiterung der Außenprüfung
  • aa41) Finanzamt, Außenprüfungsstelle
  • aa42) Ermächtigung des Außenprüfers
  • aa43) Unterbrechung der Prüfung
  • bb) Spezielle Prüfungsanordnung, Sonderprüfer, Sach zusammenhang
  • bb1) Außenprüfer, (Betriebsprüfer, Großbetriebsprüfer)
  • bb2) Lohnsteueraußenprüfer
  • bb3) Umsatzsteuersonderprüfer
  • bb4) Steuerfahnder
  • bb5) Zollfahnder
  • (3) Zeitliche Begrenzung
  • aa) Wiederaufleben der Selbstanzeige
  • bb) Abschluß der Außenprüfung, Beendigung der Ermittlung
  • bb1) Mehrergebnis, Absendung des Berichtigungsbescheids
  • bb2) Ohne Mehrergebnis, Absendung der schriftlichen Mitteilung
  • 2. Bekanntgabe der Einleitung des Straf- oder Bußgeldverfahrens wegen der Tat an den Täter oder seinen Vertreter (Nr. 1 b)
  • a) Anwendung bei §§ 371 und 378 AO
  • b) Einleitung des Straf- oder Bußgeldverfahrens
  • (1) Rechtsgrundlage der Einleitung
  • (2) Erkennbar strafrechtliche Maßnahmen, Form
  • aa) Tatsächlicher Vorgang
  • bb) Erkennbare Untersuchungshandlungen, Ausnahmen
  • bb1) Klassische strafrechtliche Maßnahmen
  • bb11) Verhaftung, vorläufige Festnahme (§§ 114, 127 StPO)
  • bb12) Beschlagnahme
  • bb13) Durchsuchung
  • bb14) Vernehmung
  • bb2) Sonstige Maßnahmen
  • bb21) Kontrollmitteilung, Anzeige
  • bb22) Aktenvermerk
  • bb23) Abgabe des Vorgangs an die Strafsachenstelle
  • bb3) Ausnahmen
  • bb31) Aufklärung eines Sachverhalts
  • bb32) Mitteilung, Vorprüfung
  • bb33) Überprüfung einer Selbstanzeige
  • (3) Strafverfahren
  • aa) Tatverdacht, einfacher
  • bb) Ermittlungsverfahren
  • (4) Bußgeldverfahren
  • aa) Tatverdacht, einfacher
  • bb) Ermittlungsverfahren
  • (5) Kein Rechtsbehelf gegen Einleitung
  • (6) Unterlassung der Einleitung, Belehrung
  • aa) Dienstaufsichtsbeschwerde
  • bb) Verletzung der Amtspflicht, Schadensersatzpflicht
  • cc) Kein Verwertungsverbot bei Verletzung der Belehrungspflicht
  • c) Einleitungsbefugte, Finanzamt (Hauptzollamt) als Finanzbehörde
  • (1) Innendienst
  • (2) Außendienst
  • aa) Außenprüfer (Betriebsprüfer, Großbetriebsprüfer)
  • aa1) Rechtzeitige Einleitung
  • aa2) Hinweis auf besonderes Verfahren, kein Verwaltungsakt
  • bb) Steuerfahnder
  • cc) Zollfahnder
  • d) Bekanntgabe der Einleitung an den Täter oder seinen Vertreter wegen der Tat
  • (1) Bekanntgabe
  • aa) Zeitpunkt
  • bb) Form
  • bb1) schriftlich oder mündlich
  • bb2) fernmündlich
  • bb3) schlüssige Handlungen
  • cc) Amtlich
  • dd) Inhalt
  • (2) Adressat
  • aa) Täter
  • bb) Vertreter
  • (3) Wegen der Tat
  • e) Wirkung
  • (1) Persönliche Begrenzung
  • (2) Sachliche Begrenzung
  • aa) Inhalt, wegen der Tat
  • bb) Einzelfälle, Ausnahmen
  • bb1) Sperrwirkung
  • bb11) Tatsächlicher Sachverhalt
  • bb12) Einheitlicher Steueranspruch
  • bb13) Tatbestandsmäßige Handlung (Unterlassung)
  • bb14) Fortsetzungszusammenhang
  • bb2) Keine Sperrwirkung
  • bb21) Andere Steuerarten
  • bb22) Mehrere Taten
  • (3) Zeitliche Begrenzung
  • 3. Entdeckung der Tat und Wissen oder Wissenmüssen von der Entdeckung (Nr. 2)
  • a) Tatentdeckung und Kenntnis des Täters
  • b) Kenntnis des Täters von der Entdeckung der Tat im Zeitpunkt der Selbstanzeigehandlung
  • (1) (Teil-)Entdeckung der Tat im Zeitpunkt der Berichtigung, Ergänzung oder Nachholung
  • aa) Tatentdeckung ganz oder teilweise durch Entdecker
  • aa1) Entdeckung, Zeitpunkt
  • aa11) Objektive und subjektive Merkmale
  • aa12) Objektive Merkmale
  • aa2) Ganz oder teilweise, Tat
  • aa3) Entdecker der Tat
  • aa31) Finanzbehörde
  • aa32) Dritter
  • bb) Zeitpunkt der Berichtigung, Ergänzung, Nachholung
  • (2) Kenntnis des Täters
  • aa) Wissen von der Entdeckung
  • bb) Rechnenmüssen mit der Entdeckung
  • bb1) Beweisregel zuungunsten des Täters
  • bb2) Individuelle Verhältnisse des Täters
  • cc) Irrtum über die Entdeckung
  • cc1) Tat noch nicht entdeckt
  • cc2) Tat entdeckt
  • c) Wirkung
  • (1) Persönliche Begrenzung
  • (2) Sachliche Begrenzung
  • aa) Tatmehrheit
  • bb) Fortsetzungszusammenhang
  • (3) Zeitliche Begrenzung
  • VIII. Festsetzung und fristgerechte Entrichtung der verkürzten Steuern (Abs. 3)
  • 1. Festsetzung der verkürzten Steuern
  • a) Berechnung, Aufteilung
  • b) Rechtsmittel
  • 2. Nachzahlungsfrist
  • a) Zweck
  • b) Entscheidung über die Fristsetzung, Rechtsweg
  • (1) Zuständige Dienststelle des Finanzamts
  • aa) Veranlagungsstelle
  • aa1) Rechtsprechung
  • aa2) Schriften
  • bb) Gemeinsame Strafsachenstelle (Staatsanwaltschaft), keine Belehrung
  • bb1) Rechtsprechung
  • bb2) Schrifttum
  • cc) Veranlagungsstelle und Gemeinsame Strafsachenstelle
  • (2) Rechtsweg
  • aa) Finanzgericht
  • aa1) Rechtsprechung
  • aa2) Schrifttum
  • bb) Ordentliches Strafgericht
  • bb1) Rechtsprechung
  • bb2) Schrifttum
  • c) Bestimmung einer angemessenen Zahlungsfrist
  • (1) Angemessenheit der Frist
  • aa) Vorrang der strafrechtlichen Erwägungen vor wirtschaftlichen und steuerpolitischen Gesichtspunkten, Zahlungsunfähigkeit
  • aa1) Rechtsprechung
  • aa2) Schrifttum
  • bb) Verlängerung der Frist
  • bb1) Fristverlängerung
  • bb2) Teilzahlung
  • bb3) Stundung, Aussetzung der Beitreibung
  • (2) Unangemessenheit der Frist
  • aa) Zu kurze Frist
  • aa1) Rechtsprechung
  • aa2) Schrifttum
  • bb) Ermessensmißbrauch
  • bb1) Rechtsprechung
  • bb2) Schrifttum
  • d) Lauf der Zahlungsfrist
  • (1) Beginn der Frist
  • (2) Form der Mitteilung
  • aa) Kenntnis der Fristsetzung
  • bb) Öffentliche Zustellung
  • bb1) Rechtsprechung
  • bb2) Schrifttum
  • 3. (Teil-)Nachzahlung
  • a) Wiedergutmachung, teilweise, Strafaufhebung
  • b) Formen der Zahlung, Ausnahmen
  • (1) Zahlungsweise
  • aa) Barzahlung
  • bb) Überweisung
  • cc) Aufrechnung
  • dd) Tilgung verschiedener Steuerarten
  • ee) Erlaß
  • (2) Ausnahmen
  • aa) Pfändungen von Forderungen
  • bb) Sicherheitsleistung
  • cc) Niederschlagung
  • 4. Person des Zahlenden, Mittäter, Gesamtschuldner
  • IX. Straffreiheit nach Abs. 4, § 153 AO
  • 1. Grundgedanke der Bestimmungen
  • 2. Berichtigung von Erklärungen nach § 153 AO
  • a) Fehlerhafte Erklärungen (Abs. 1)
  • (1) Unrichtige oder unvollständige Steuererklärungen Nr. 1
  • (2) Steueranmeldung, Verwendung von Steuerzeichen oder Steuerstemplern Nr. 2
  • (3) Anzeigepflichtige
  • aa) Steuerpflichtiger
  • bb) Gesetzlicher Vertreter, Vermögensverwalter
  • cc) Verfügungsberechtigter
  • (4) Nachträgliches Erkennen
  • (5) Unverzügliche Anzeige
  • (6) Ordnungsgemäße Anzeige, Inhalt der Erklärung
  • (7) Rechtsfolgen bei Verstoß gegen § 153 AO, schuldhaftes Handeln
  • b) Steuerbefreiung, Steuerermäßigung, sonstige Steuervergünstigung (Abs. 2)
  • c) Steuervergünstigung für Waren (Abs. 3)
  • 3. Schutz des Dritten
  • a) Keine Strafverfolgung
  • b) Nachzahlung
  • X. Wirkung der Selbstanzeige
  • 1. Keine Bestrafung wegen Steuerhinterziehung
  • a) Vollendung der Tat
  • b) Versuch der Tat
  • (1) Anwendung der Selbstanzeige-Bestimmung
  • (2) Rücktritt vom Versuch (§ 24 StGB), unbeendet, beendet
  • aa) Kein Vorrang des § 371 AO gegenüber § 24 Abs. 1 S. 1 StGB (unbeendeter Versuch)
  • bb) Vorrang des § 371 AO gegenüber § 24 Abs. 1 S. 2 StGB (beendeter Versuch)
  • 2. Keine Nebenfolgen gemäß § 375 AO
  • 3. (Nicht-)Ahndung anderer Steuerordnungswidrigkeiten
  • a) Keine Ahndung wegen § 379 AO
  • b) Ahndung wegen § 380 AO
  • 4. Außerstrafrechtliche Folgen der Tat
  • a) Disziplinarmaßnahmen
  • b) Steuerrechtliche Folgen
  • (1) Haftung für verkürzte Steuern, Hinterziehungszinsen
  • (2) Verlängerte Festsetzungsfrist bei hinterzogenen Steuern
  • Teil 2: Selbstanzeige bei leichtfertiger Steuerverkürzung nach § 378 Abs. 3 AO
  • Gesetzestext
  • A. Einführung in die Vorschrift, Rechtsentwicklung und Rechtsgrundlagen
  • B. Rechtsprechung und Schrifttum
  • I. § 378 Abs. 3 AO und § 371 AO
  • II. Anwendungsbereich
  • 1. Selbstanzeigefähige Steuerordnungswidrigkeit der leichtfertigen Steuerverkürzung (§ 378 AO)
  • a) Verübte Ordnungswidrigkeitentat
  • (1) Tathandlungen nach § 370 AO, Geldbuße
  • (2) Schuldform, Leichtfertigkeit
  • aa) Begriffsbestimmung
  • aa1) Auslegung
  • aa11) An Gewissenlosigkeit grenzende Nachlässigkeit
  • aa12) Besonderer Leichtsinn, besondere Gleichgültigkeit
  • aa13) (Un-)bewußte Fahrlässigkeit
  • aa14) Grobe Fahrlässigkeit
  • aa15) Anwendung im Steuerordnungswidrigkeitenrecht
  • aa2) Dauerordnungswidrigkeit, Dauertat
  • bb) Rechtsfälle
  • bb1) Steuerpflichtiger
  • bb11) Sorgfaltspflicht, Erkundigungspflicht
  • bb12) Überwachungspflicht, Kontrolle
  • 1. Vertreter, Hilfskraft
  • 2. Steuerlicher Berater
  • bb2) Angehöriger der steuerberatenden Berufe
  • bb21) Beratungsvertrag
  • bb22) Sorgfalts- und Überwachungspflicht
  • b) Vollendung, kein Versuch
  • c) Täterkreis
  • (1) Steuerstrafrecht
  • (2) Steuerordnungswidrigkeitenrecht
  • aa) Steuerpflichtiger, Person, die bei Wahrnehmung der Angelegenheiten eines Steuerpflichtigen handelt
  • bb) Handeln für einen anderen (§ 9 OWiG)
  • 2. Nicht selbstanzeigefähige Steuer-(Zoll-)Ordnungswidrigkeiten
  • a) Steuergefährdung (§ 379 AO)
  • (1) Wegfall der Selbstanzeige
  • (2) Selbstanzeige bei §§ 370, 378 AO, keine Ahndung wegen § 379 AO
  • b) Gefährdung der Abzugsteuern (§ 380 AO)
  • (1) Nachträgliche Zahlung
  • (2) Nachträgliche Einreichung der Lohnsteueranmeldung
  • c) Verbrauchsteuergefährdung (§ 381 AO)
  • d) Gefährdung der Eingangsabgaben (§ 382 AO)
  • e) Unzulässiger Erwerb von Steuererstattungs- und Vergütungsansprüchen (§ 383 AO)
  • f) Unbefugte Hilfeleistung in Steuersachen (§ 160 StberG)
  • III. Person des Anzeigeerstatters
  • 1. Erstattung in eigener Person, Täter
  • 2. Erstattung durch Dritte, Bevollmächtigter
  • a) Keine allgemeine Bevollmächtigung
  • b) Geschäftsführung ohne Auftrag
  • 3. Personenkreis nach §§ 378 Abs. 3 S. 2, 371 Abs. 4 AO
  • IV. Die einzelnen Selbstanzeigehandlungen (Abs. 3 S. 1 AO)
  • V. (Kein) Ausschluß der Bußgeldfreiheit
  • 1. Keine Ausschlußgründe
  • a) Selbstanzeigehandlungen, Ausnahmen
  • (1) Berichtigung, Ergänzung, Nachholung
  • (2) Mitwirkungspflicht, keine Berichtigungshandlung
  • b) Erscheinen eines Amtsträgers
  • (1) Steuerliche Prüfung
  • aa) Berichtigende Mithilfe, Ausnahmen
  • aa1) Eigener und wesentlicher Beitrag
  • aa2) Mitwirkungspflicht, keine Mithilfe
  • bb) Steuerlicher Berater
  • (2) Ermittlung einer Steuerstraftat oder einer Steuerordnungswidrigkeit
  • c) Entdeckung der Tat und Wissen oder Wissenmüssen von der Entdeckung
  • (1) Berichtigende Mithilfe
  • (2) Fehlen einer Berichtigung
  • 2. Ausschlußgründe, Bekanntgabe der Verfahrenseinleitung
  • VI. Festsetzung und fristgerechte Entrichtung der verkürzten Steuern (Abs. 3 S. 2 iVm § 371 Abs. 3 AO)
  • VII. Bußgeldfreiheit nach Abs. 3 S. 2 iVm § 371 Abs. 4 AO
  • 1. Nacherklärungspflicht nach § 153 AO
  • 2. Rechtsfolgen bei Verstoß gegen § 153 AO
  • VIII. Wirkung der Selbstanzeige
  • 1. Anzeige des Arbeitgebers nach § 41 c Abs. 4 EStG
  • a) Anzeigepflicht des Arbeitgebers
  • b) Haftung des Arbeitgebers, Ausschluß
  • c) Anzeige als Selbstanzeige
  • d) Beachtung in der Praxis
  • 2. (Nicht-)Ahndung anderer Steuerordnungswidrigkeiten
  • a) Keine Ahndung wegen § 379 AO
  • b) Ahndung wegen § 380 AO
  • 3. Keine Auswirkung auf andere Taten
  • a) (Steuer-)Ordnungswidrigkeit
  • b) Allgemeinstraftat, Steuerstraftat
  • Literaturübersicht
  • Stichwortverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books, z.B. PocketBook (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Als Download verfügbar

52,90 €
inkl. 7% MwSt.
E-Book Einzellizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen