Aktuelle Volkswirtschaftslehre 2020/2021

 
 
Rüegger (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. Juli 2020
  • |
  • 304 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7253-1074-6 (ISBN)
 
Das Standardwerk für Wirtschaftsgymnasien, für Hochschulen und Universitäten sowie für Weiterbildungslehrgänge geniesst bei Dozierendenund Lernenden seit vielen Jahren eine grosse Akzeptanz. Es präsentiert sich in der neuen Ausgabe topaktuell, verständlich in Sprache und Aufbau, undogmatisch und praxisnah. Neben der Aktualität gehören zu den Besonderheiten dieses Buches: Interviews:Jedes Kapitel endet mit einem Interview mit Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu aktuellen Fragestellungen.Exkurse: Sie dienen dazu, die ökonomischen Theorien mit der Praxis zu verbinden."Ökonomisches Denken": Volkswirtschaftslehre ist nicht nur Inhalt, sondern auch Denkmodell. Am Ende von jedem Kapitel werden deshalb typische ökonomische Denkweisen in einer speziellen Rubrik beispielhaft erklärt. Auch als E-Book oder als Kombi erhältlich: Das E-Book enthält den gesamten Inhalt der "Aktuellen Volkswirtschaftslehre", angereichert mit verschiedenen Funktionen.Begleitmaterialien auf edu.somedia-buchverlag.ch Im Lerncenter stehen zur Verfügung: Aufgaben- und Fallstudien: Zu jedem Kapitel werden Multiple Choice, Aufgaben und Fallstudien / Experimente angeboten. Lösungen: Zu den Aufgaben- und Fallstudien sowie zu den Repetitionsaufgaben aus dem Lehrbuch sind Lösungen erhältlich. Power-Point-Präsentationen: Zu allen Kapiteln werden Präsentationen für den Einsatz im Unterricht zur Verfügung gestellt.Reader: Verschiedene Zeitungsartikel, Youtube-Videos und weitere ergänzende Lehrmaterialien sind abrufbar.
  • Deutsch
  • Glarus
  • |
  • Schweiz
  • 8,11 MB
978-3-7253-1074-6 (9783725310746)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Peter EisenhutAusbildung und berufliche TätigkeitSeit 2008 Inhaber der Firma ecopol ag, Wirtschafts- und Politikberatung.Fokus der ecopol ag: Beratung von Fu¨hrungskräften aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft in volkswirtschaftlichen Problemstellungen.
2000 - 2017 Nebenamtlicher Dozent an der Executive School (ES-HSG) der Universität St.Gallen im Rahmen der EMBA-Ausbildung.
1987 - 2000 Nebenamtlicher Dozent fu¨r Volkswirtschaftslehre an der HSG
1997 - 2007 Chefökonom der IHK St.Gallen-Appenzell
1990 - 1993 Mitglied der Geschäftsleitung des St.Galler Zentrums fu¨r Zukunftsfor-schung
1981 - 1991 Hauptlehrer für Wirtschaftswissenschaften Kantonsschule Heerbrugg
1975 - 1983 Studium der Volkswirtschaftlehre an der Universität St.Gallen, Zweit-studium in Wirtschaftspädagogik

Sonstige berufliche Tätigkeiten Mitglied folgender Verwaltungsräte/ Vorstände: VR der Coop-Gruppe Genosschenschaft, VR der Säntisbahnen AG, VR Unisto (Rofima Holding), Mitglied geschäftsleitender Ausschuss des KMU-HSG, Vorstand Winterhilfe AR Präsident Think Tank «Stiftung Zukunft Liechtenstein».

Jan-Egbert SturmBerufliche TätigkeitSeit 2006 Direktor der KOF Konjunkturforschungsstelle, ETH Zu¨rich
Seit 2005 Ordinarius fu¨r Wirtschaftsforschung an der ETH Zu¨rich
2003-2005 Ordinarius fu¨r Volkswirtschaftslehre und Leiter des Thurgauer Wirtschafts-institut (TWI) an der Universität Konstanz
2001-2003 Professor fu¨r Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität Mu¨nchen und Abteilungsleiter des Bereichs Konjunktur und Finanzmärkte am Ifo Institut fu¨r Wirtschaftsforschung in Mu¨nchen
2000 Gastprofessur fu¨r Volkswirtschaftslehre an der Bond University, Australien
1997-2001 Assistenzprofessur fu¨r Volkswirtschaftslehre an der Rijksuniversiteit Groningen, Niederlande
Auswahl sonstige Tätigkeiten Mitglied der Swiss National COVID-19 Science Task Force, eines nationalen wissenschaftlichen Beratungsgremiums im Auftrag der Krisenstab des Bundesrates zur Bewältigung der Corona Krise, sowie das Bundesamt fu¨r Gesundheit (BAG) und das Staatssekretariat fu¨r Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) 2017: Präsident der Expertengruppe zur Überpru¨fung der Schuldenbremse im Auftrag des Bundesrates Initiator und Chefredakteur der Ökonomenstimme (www.oekonomenstimme.org) ein Internetplattform fu¨r Wirtschaftswissenschaftler im deutschsprachigen Raum
1 - Die Autoren [Seite 7]
2 - Inhalt [Seite 7]
3 - Anpassungen in der Auflage 2020/2021 [Seite 8]
4 - Begleitmaterial und zusätzliche Dienstleistungen [Seite 8]
5 - Inhaltsverzeichnis [Seite 9]
6 - Teil I Einführung [Seite 14]
6.1 - 1 Womit beschäftigt sich die Volkswirtschaftslehre? [Seite 15]
6.1.1 - 1.1 Bedürfnisse, Güter und Produktionsfaktoren [Seite 15]
6.1.2 - 1.2 Arbeitsteilung,Tausch und Geld [Seite 17]
6.1.3 - 1.3 Der ökonomische Entscheid und die Opportunitätskosten [Seite 19]
6.1.4 - 1.4 Die Aufgaben der Volkswirtschaftslehre [Seite 21]
6.1.5 - 1.5 Die Ziele der Wirtschaftspolitik [Seite 22]
6.1.6 - 1.6 Anreize und ihre Wirkung [Seite 23]
7 - Teil II Die Preisbildung und die Marktwirtschaft [Seite 30]
7.1 - 2 Die Preisbildung [Seite 31]
7.1.1 - 2.1 Die Nachfrage: Grundlage des Kaufentscheides [Seite 31]
7.1.2 - 2.2 Die Verschiebung der Nachfragekurve [Seite 32]
7.1.3 - 2.3 Der Hintergrund für den Verlauf der Nachfragekurve [Seite 33]
7.1.4 - 2.4 Das Angebot: Grundlage des Verkaufentscheides [Seite 34]
7.1.5 - 2.5 Die Verschiebung der Angebotskurve [Seite 35]
7.1.6 - 2.6 Der Hintergrund für den Verlauf der Angebotskurve [Seite 36]
7.1.7 - 2.7 Die Reaktionen auf Preis- und Einkommensänderungen [Seite 37]
7.1.8 - 2.8 Das Zusammenwirken von Angebot und Nachfrage [Seite 41]
7.1.9 - 2.9 Die Messung der Effizienz: Konsumenten- und Produzentenrente [Seite 43]
7.1.10 - 2.10 Dynamic Pricing [Seite 44]
7.1.11 - 2.11 Anwendungsbeispiele [Seite 46]
7.1.12 - 2.12 Kosten- und Gewinntheorie [Seite 49]
7.1.13 - 2.13 Preisbildung beim Monopol [Seite 51]
7.1.14 - 2.14 Die Realität: Eine Vielzahl von Marktformen [Seite 52]
7.2 - 3 Die Marktwirtschaft [Seite 58]
7.2.1 - 3.1 Wie funktioniert die Marktwirtschaft? [Seite 58]
7.2.2 - 3.2 Marktversagen [Seite 61]
7.2.3 - 3.3 Die Bedeutung der Eigentumsrechte [Seite 63]
7.2.4 - 3.4 Die Rolle des Staates: Festlegen von Spielregeln [Seite 64]
7.2.5 - 3.5 Staatsversagen [Seite 66]
7.2.6 - 3.6 Die Wirtschaftsordnung der Schweiz [Seite 69]
8 - Teil III Gesamtwirtschaftliche Entwicklungsprozesse und ihre Erfassung [Seite 76]
8.1 - 4 Die Erfassung der gesamten Wirtschaftsleistung: Die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) [Seite 77]
8.1.1 - 4.1 Der einfache Wirtschaftskreislauf [Seite 77]
8.1.2 - 4.2 Die Analyse der Produktionsseite [Seite 78]
8.1.3 - 4.3 Die Analyse der Einkommensseite [Seite 82]
8.1.4 - 4.4 Die Analyse der Verwendungsseite [Seite 85]
8.1.5 - 4.5 Der erweiterte Wirtschaftskreislauf [Seite 88]
8.1.6 - 4.6 Grenzen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung [Seite 90]
8.2 - 5 Das Konjunkturphänomen: Kurzfristige Betrachtung der wirtschaftlichen Entwicklung [Seite 96]
8.2.1 - 5.1 Das Erscheinungsbild der Konjunktur [Seite 96]
8.2.2 - 5.2 Konjunkturindikatoren [Seite 98]
8.2.3 - 5.3 Warum gibt es Konjunkturschwankungen? [Seite 101]
8.3 - 6 Konjunkturpolitik [Seite 112]
8.3.1 - 6.1 Die klassische Konzeption [Seite 112]
8.3.2 - 6.2 Die keynesianische Konzeption [Seite 113]
8.3.3 - 6.3 Die monetaristische Konzeption [Seite 119]
8.3.4 - 6.4 Die angebotsorientierte Konzeption [Seite 125]
8.3.5 - 6.5 Wer hat recht? [Seite 128]
8.4 - 7 Wachstum: Langfristige Betrachtung der wirtschaftlichen Entwicklung [Seite 134]
8.4.1 - 7.1 Was ist wirtschaftliches Wachstum? [Seite 134]
8.4.2 - 7.2 Die Bestimmungsfaktoren des wirtschaftlichen Wachstums [Seite 136]
8.4.3 - 7.3 Ansatzpunkte für die Wirtschaftspolitik [Seite 139]
8.4.4 - 7.4 Nachhaltige Entwicklung [Seite 143]
8.5 - 8 Strukturwandel als Charakteristikum wirtschaftlicher Entwicklung [Seite 153]
8.5.1 - 8.1 Die Komplexität des Strukturwandels [Seite 153]
8.5.2 - 8.2 Die Ursachen des Strukturwandels [Seite 154]
8.5.3 - 8.3 Wie zeigt sich der Strukturwandel in der Schweiz? [Seite 157]
8.5.4 - 8.4 Strukturwandel als Herausforderung für Unternehmen, Staat und Gesellschaft [Seite 160]
9 - Teil IV Einige volkswirtschaftliche Problemstellungen [Seite 168]
9.1 - 9 Geld, Geldpolitik und das Problem der Preisstabilität [Seite 169]
9.1.1 - 9.1 Was ist Geld? [Seite 169]
9.1.2 - 9.2 Wie entsteht Geld, wie wird Geld vernichtet? [Seite 172]
9.1.3 - 9.3 Die Rolle der Schweizerischen Nationalbank [Seite 174]
9.1.4 - 9.4 Die geldpolitischen Instrumente der SNB [Seite 175]
9.1.5 - 9.5 Die Geldpolitik der Schweizerischen Nationalbank (SNB) [Seite 176]
9.1.6 - 9.6.Die Geldpolitik in stürmischen Zeiten [Seite 178]
9.1.7 - 9.7.Die Wirkungen der expansiven Geldpolitik [Seite 181]
9.1.8 - 9.8 Ursachen und Folgen der Inflation [Seite 184]
9.1.9 - 9.9 Die Bekämpfung der Inflation [Seite 186]
9.1.10 - 9.10 Deflation und Disinflation [Seite 187]
9.1.11 - 9.11 Der Landesindex der Konsumentenpreise: Fiebermesser der Inflation [Seite 188]
9.2 - 10 Das Problem der Arbeitslosigkeit [Seite 195]
9.2.1 - 10.1 Der Arbeitsmarkt [Seite 195]
9.2.2 - 10.2 Typen von Arbeitslosigkeit [Seite 198]
9.2.3 - 10.3 Die Beveridge-Kurve für die Schweiz: Erfassung der Sockelarbeitslosigkeit [Seite 199]
9.2.4 - 10.4 Die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit [Seite 201]
9.2.5 - 10.5 Die Dynamik am Arbeitsmarkt [Seite 202]
9.3 - 11 Das Problem der Staatsverschuldung [Seite 208]
9.3.1 - 11.1 Die Entwicklung des Staatsanteils [Seite 208]
9.3.2 - 11.2 Wofür gibt der Bund seine Mittel aus? [Seite 209]
9.3.3 - 11.3 Woher kommen die Einnahmen des Bundes? [Seite 210]
9.3.4 - 11.4 Die Entwicklung der Defizite und der Verschuldung in der Schweiz [Seite 211]
9.3.5 - 11.5.Internationale Staatsverschuldung: Leben auf Pump [Seite 213]
9.3.6 - 11.6.Gefahren und Grenzen der Staatsverschuldung [Seite 214]
9.4 - 12 Das Problem der Sozialpolitik [Seite 222]
9.4.1 - 12.1 Die Einkommensverteilung [Seite 222]
9.4.2 - 12.2 Die Sozialversicherungen in der Schweiz [Seite 225]
9.4.3 - 12.3 Die Entwicklung der Sozialausgaben und -einnahmen [Seite 227]
9.4.4 - 12.4 Herausforderungen für die Sozialpolitik [Seite 228]
10 - Teil V Aussenwirtschaftstheorie und Aussenwirtschaftspolitik [Seite 236]
10.1 - 13 Die internationale Arbeitsteilung [Seite 237]
10.1.1 - 13.1 Warum internationale Arbeitsteilung? [Seite 237]
10.1.2 - 13.2 Grenzen der internationalen Arbeitsteilung: Freihandel versus Protektionismus [Seite 240]
10.1.3 - 13.3 Vom GATT zur WTO [Seite 243]
10.1.4 - 13.4 Die Europäische Integration: Chronologie der Ereignisse [Seite 246]
10.1.5 - 13.5 Die Schweiz und die Europäische Integration [Seite 248]
10.2 - 14 Die Zahlungsbilanz: Erfassung der Auslandsverflechtung [Seite 254]
10.2.1 - 14.1 Der Inhalt der Zahlungsbilanz [Seite 254]
10.2.2 - 14.2 Die Leistungsbilanz der Schweiz [Seite 257]
10.2.3 - 14.3 Die Kapitalbilanz der Schweiz [Seite 262]
10.3 - 15 Wechselkurse und Wechselkurssysteme [Seite 267]
10.3.1 - 15.1 Wechselkurse: Bestimmungsfaktoren, Schwankungen und deren Auswirkungen [Seite 267]
10.3.2 - 15.2 Flexible Wechselkurse [Seite 273]
10.3.3 - 15.3 Fixe Wechselkurse [Seite 275]
10.3.4 - 15.4 Die Europäische Währungsunion [Seite 277]
10.3.5 - 15.5 Die Euro-Krise [Seite 280]
11 - Anhang [Seite 286]
11.1 - Sachwortverzeichnis [Seite 287]
11.2 - Schlüsselbegriffe [Seite 291]
11.3 - Internationale Organisationen [Seite 303]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

49,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen