Das Verzögerungsverbot im Strafverfahren

 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 30. September 2017
  • |
  • 556 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-154833-8 (ISBN)
 
Die angemessene Dauer des Strafverfahrens beschäftigt sowohl die Rechtsprechung als auch das strafrechtliche Schrifttum. In diesem Zusammenhang auftretende Fragestellungen werden überwiegend unter dem Topos des sog. Beschleunigungsgebots diskutiert. Dabei geht es aber nicht nur um Fragen der gebotenen Kompensation von überlangen Strafverfahren, sondern auch um die Auslegung und Fortbildung des Strafverfahrensrechts im Lichte des Beschleunigungsgebots.
Robert Pest legt dar, dass es sich beim Beschleunigungsgebot in Strafsachen im Grunde um ein Verbot vermeidbarer, staatlicher Verfahrensverzögerungen handelt, also kurz gesagt, um ein Verzögerungsverbot im Strafverfahren. Ausgehend von dieser Prämisse werden Berechtigung und Grenzen des sog. Beschleunigungsgebots als Auslegungstopos, die Rechtsfolgen von überlangen Strafverfahren sowie die Rechtsschutzmöglichkeiten gegen eine verzögerte Verfahrensführung untersucht.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • 4,42 MB
978-3-16-154833-8 (9783161548338)
3161548337 (3161548337)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Cover [Seite 1]
2 - Vorwort [Seite 6]
3 - Inhaltsübersicht [Seite 8]
4 - Inhaltsverzeichnis [Seite 10]
5 - Einführung [Seite 22]
6 - 1. Kapitel: Grundlagen [Seite 30]
6.1 - A. Verankerung des Verzögerungsverbots in Strafsachen [Seite 30]
6.1.1 - I. Geschichtliche Entwicklung [Seite 30]
6.1.1.1 - 1. Von der Magna Charta bis zu BVerfGE 46, 17 [Seite 30]
6.1.1.2 - 2. Zwischenergebnis [Seite 37]
6.1.2 - II. Rechtliche Verankerung des Verzögerungsverbots [Seite 37]
6.1.2.1 - 1. Allgemeines Verzögerungsverbot [Seite 38]
6.1.2.1.1 - a) Art. 6 Abs. 1 S. 1 EMRK [Seite 38]
6.1.2.1.2 - b) Art. 14 Abs. 3 lit. c IPbpR [Seite 38]
6.1.2.1.3 - c) Art. 47 Abs. 2 S. 2 GRCh [Seite 39]
6.1.2.1.4 - d) Art. 2 Abs. 1 i. V. m. Art. 20 Abs. 3 GG [Seite 40]
6.1.2.1.5 - e) Art. 19 Abs. 4 GG [Seite 41]
6.1.2.1.6 - f) Menschenwürdeschutz nach Art. 1 Abs. 1 GG [Seite 42]
6.1.2.1.7 - g) Einzelne Vorschriften der StPO [Seite 45]
6.1.2.1.7.1 - aa) § 115 StPO [Seite 46]
6.1.2.1.7.2 - bb) §§ 121, 122 StPO [Seite 46]
6.1.2.1.7.3 - cc) § 128 StPO [Seite 47]
6.1.2.1.7.4 - dd) § 161a StPO [Seite 47]
6.1.2.1.7.5 - ee) § 163 Abs. 2 S. 1 StPO [Seite 48]
6.1.2.1.7.6 - ff) § 163a Abs. 3 StPO [Seite 48]
6.1.2.1.7.7 - gg) § 205 StPO [Seite 49]
6.1.2.1.7.8 - hh) §§ 222a, 222b StPO [Seite 50]
6.1.2.1.7.9 - ii) § 229 StPO [Seite 50]
6.1.2.1.7.10 - jj) § 268 Abs. 3 StPO [Seite 51]
6.1.2.1.7.11 - kk) § 275 Abs. 1 StPO [Seite 51]
6.1.2.1.7.12 - ll) §§ 417 ff. StPO [Seite 52]
6.1.2.1.7.13 - mm) §§ 407 ff. StPO [Seite 52]
6.1.2.1.7.14 - nn) § 154 Abs. 1 Nr. 2 StPO [Seite 53]
6.1.2.1.7.15 - oo) Zwischenergebnis [Seite 54]
6.1.2.1.8 - h) Nr. 5 RiStBV [Seite 54]
6.1.2.2 - 2. Beschleunigungsgebot in Haftsachen [Seite 55]
6.1.2.2.1 - a) Art. 2 Abs. 2 S. 2 GG [Seite 55]
6.1.2.2.2 - b) Art. 5 EMRK [Seite 56]
6.1.2.2.3 - c) §§ 121, 122 StPO, Nr. 5 Abs. 4 RiStBV [Seite 57]
6.2 - B. Maßstab des sog. Beschleunigungsgebots [Seite 57]
6.2.1 - I. Konventionsrechtlicher Maßstab [Seite 58]
6.2.1.1 - 1. Gesamtverfahrensdauer [Seite 59]
6.2.1.2 - 2. Verhalten der staatlichen Behörden [Seite 59]
6.2.1.3 - 3. Verhalten des Beschwerdeführers [Seite 61]
6.2.1.4 - 4. Umfang und Schwierigkeit des Verfahrens [Seite 62]
6.2.1.5 - 5. Bedeutung der Sache für den Beschwerdeführer [Seite 63]
6.2.1.6 - 6. Beschleunigung, Amtsermittlungsgrundsatz und Verteidigungsrechte [Seite 63]
6.2.1.7 - 7. Objektive Dimension [Seite 64]
6.2.1.7.1 - a) Ausstattung der Justiz [Seite 64]
6.2.1.7.2 - b) Legalitätsprinzip [Seite 64]
6.2.1.7.3 - c) Missbrauch von Verfahrensrechten [Seite 65]
6.2.1.7.4 - d) Rechtsmittel [Seite 65]
6.2.1.7.5 - e) Gesamtschau der objektiven Rechtspflichten [Seite 66]
6.2.1.8 - 8. Feste zeitliche Grenzen [Seite 66]
6.2.2 - II. Verfassungsrechtlicher Maßstab [Seite 67]
6.2.2.1 - 1. Entwicklung [Seite 67]
6.2.2.2 - 2. Grundsatzentscheidung BVerfG NJW 1984, 967 [Seite 68]
6.2.2.3 - 3. Einzelfallbetrachtung [Seite 69]
6.2.2.4 - 4. Kriterium der Schwere des Tatvorwurfs [Seite 70]
6.2.2.5 - 5. Justizbedingte Verfahrensverzögerungen entscheidendes Kriterium [Seite 70]
6.2.2.6 - 6. Starre zeitliche Grenzen [Seite 71]
6.2.2.7 - 7. Begrifflichkeiten [Seite 72]
6.2.2.8 - 8. Beschleunigungsgebot im Gesamtzusammenhang [Seite 72]
6.2.2.9 - 9. Objektive Dimension des Beschleunigungsgebots [Seite 73]
6.2.2.9.1 - a) Pflicht zur ausreichenden Ausstattung der Justiz [Seite 73]
6.2.2.9.2 - b) Hauptverhandlung in Abwesenheit des Beschuldigten [Seite 74]
6.2.2.9.3 - c) Mittelbarer Beweis [Seite 74]
6.2.2.9.4 - d) Spurenakten [Seite 74]
6.2.2.9.5 - e) Rügeverkümmerung [Seite 75]
6.2.2.9.6 - f) Fristsetzung zur Stellung von Beweisanträgen [Seite 75]
6.2.2.9.7 - g) Gerichtsbesetzung [Seite 76]
6.2.2.9.8 - h) Nachträgliche Änderung des Geschäftsverteilungsplans [Seite 76]
6.2.2.9.9 - i) Beiordnung eines Pflichtverteidigers [Seite 76]
6.2.2.9.10 - j) Zwischenergebnis [Seite 76]
6.2.3 - III. Maßstab des BGH in Strafsachen [Seite 77]
6.2.3.1 - 1. Einzelfallbetrachtung [Seite 77]
6.2.3.2 - 2. Justizbedingte Verfahrensverzögerungen wesentliches Kriterium [Seite 78]
6.2.3.3 - 3. Begrifflichkeiten [Seite 78]
6.2.3.4 - 4. Objektive Dimension des Beschleunigungsgebots [Seite 79]
6.2.3.4.1 - a) Aussetzung und Beschleunigung [Seite 79]
6.2.3.4.2 - b) § 231a StPO und Beschleunigung [Seite 79]
6.2.3.4.3 - c) Aufklärungspflicht [Seite 80]
6.2.3.4.4 - d) Fristsetzung für Beweisantrag [Seite 80]
6.2.3.4.5 - e) Verständigungen im Strafverfahren [Seite 80]
6.2.3.4.6 - f) Beiordnung eines Pflichtverteidigers [Seite 81]
6.2.3.4.7 - g) Rügeverkümmerung [Seite 81]
6.2.3.4.8 - h) Vorabentscheidung über einen Teil der Revision [Seite 81]
6.2.4 - IV. Maßstab des § 198 Abs. 1 GVG [Seite 82]
6.2.5 - V. Weitere Ansätze zur Maßstabsbestimmung [Seite 82]
6.2.5.1 - 1. LG Frankfurt [Seite 82]
6.2.5.2 - 2. Ansatz von Imme Roxin [Seite 83]
6.2.5.3 - 3. Ansatz von Pastor [Seite 83]
6.2.6 - VI. Konventionskonformer Maßstab - eigene Position [Seite 84]
6.2.6.1 - 1. Verbot unangemessener Verfahrensverzögerungen [Seite 86]
6.2.6.2 - 2. Tatvorwurf [Seite 89]
6.2.6.3 - 3. Überlastung der Justiz [Seite 90]
6.2.6.4 - 4. Beweisanträge - Wahrnehmung von Verteidigungsrechten [Seite 90]
6.2.6.5 - 5. Sachverständige [Seite 92]
6.2.6.6 - 6. Gewisse Untätigkeit [Seite 92]
6.2.6.7 - 7. Unterbrechungen der Hauptverhandlung nach § 229 StPO [Seite 94]
6.2.6.8 - 8. Revisionsverfahren [Seite 101]
6.2.6.9 - 9. Verfassungsbeschwerdeverfahren [Seite 104]
6.2.6.10 - 10. Vorlageverfahren an den EuGH [Seite 105]
6.2.6.11 - 11. Vorlageverfahren zum Großen Senat für Strafsachen [Seite 107]
6.2.6.12 - 12. Verfahrensverzögerung in anderem Vertragsstaat [Seite 108]
6.2.6.13 - 13. Gesamtverfahrensdauer [Seite 110]
6.2.6.13.1 - a) Fristbeginn [Seite 110]
6.2.6.13.2 - b) Ende der Frist [Seite 111]
6.3 - C. Schutzzweck des sog. Beschleunigungsgebots [Seite 111]
6.3.1 - I. Individualrechtliche Dimension: Schutz des Beschuldigten [Seite 112]
6.3.1.1 - 1. Ausgangslage [Seite 112]
6.3.1.2 - 2. Individualschützende Dimension der Konvention [Seite 113]
6.3.1.3 - 3. Individualschützende Dimension des Grundgesetzes [Seite 114]
6.3.1.4 - 4. Kritik [Seite 116]
6.3.1.5 - 5. Bewertung der Kritik [Seite 117]
6.3.2 - II. Objektive Dimension: öffentliches Interesse an strafverfahrensrechtlicher Beschleunigung [Seite 119]
6.3.2.1 - 1. Ausgangslage [Seite 119]
6.3.2.2 - 2. Beschleunigungsgebot und Strafzwecke [Seite 120]
6.3.2.3 - 3. Beschleunigungsgebot und Wahrheitsfindung [Seite 121]
6.3.2.4 - 4. Beschleunigungsgebot und Opferschutz [Seite 122]
6.3.2.5 - 5. Beschleunigungsgebot und Funktionstüchtigkeit der Strafrechtspflege [Seite 123]
6.3.2.6 - 6. Beschleunigungsgebot und Verfahrensökonomie [Seite 124]
6.3.2.7 - 7. Bewertung [Seite 124]
6.3.3 - III. Objektive bzw. verfahrensökonomische Dimension des Beschleunigungsgebots als Abwägungstopos [Seite 127]
6.3.3.1 - 1. Objektive Funktion der Grundrechte [Seite 127]
6.3.3.2 - 2. Abwägungssperre [Seite 129]
6.3.3.3 - 3. Verfahrensentlastung durch den Gesetzgeber [Seite 133]
6.3.3.3.1 - a) Kein "kurzer Prozess" [Seite 136]
6.3.3.3.2 - b) Verfahrensentlastung und Wahrheitsermittlung [Seite 137]
6.3.3.3.3 - c) Verfahrensentlastung und prozessuale Rechte des Beschuldigten [Seite 139]
6.3.3.3.4 - d) Verfahrensentlastung und Justizförmigkeit [Seite 140]
6.3.3.3.5 - e) Zwischenfazit [Seite 143]
6.4 - D. Ursachen überlanger Strafverfahren [Seite 144]
6.4.1 - I. Ausweitung des materiellen Strafrechts [Seite 145]
6.4.2 - II. Konfliktverteidigung, Prozessverschleppung, Missbrauch von Verteidigungsrechten [Seite 147]
6.4.3 - III. Legalitätsprinzip - Überfrachtung des Strafverfahrens mit einer Vielzahl von Tatvorwürfen und Angeklagten [Seite 149]
6.4.4 - IV. Überlastung der Justiz [Seite 151]
6.4.5 - V. Unsachgemäße Verfahrensbetreibung [Seite 153]
6.4.6 - VI. Überzogenes Rechtsmittelsystem [Seite 155]
6.4.7 - VII. Unzulänglichkeiten der Verfahrensvorschriften [Seite 155]
6.4.8 - VIII. Sonstige Ursachen [Seite 156]
6.4.9 - IX. Bewertung [Seite 157]
6.5 - E. Ausmaß der überlangen Strafverfahren [Seite 158]
6.6 - F. Zusammenfassung Grundlagen [Seite 162]
7 - 2. Kapitel: Beschleunigungsgebot als Auslegungstopos [Seite 164]
7.1 - A. Einleitung [Seite 164]
7.1.1 - I. Prozessgrundsätze im Allgemeinen [Seite 164]
7.1.2 - II. Beschleunigungsgrundsatz als Prozessmaxime [Seite 165]
7.1.3 - III. Auslegungstopoi [Seite 168]
7.2 - B. Beispiele [Seite 169]
7.2.1 - I. Verständigung im Strafverfahren [Seite 169]
7.2.2 - II. Fristsetzung für Beweisanträge [Seite 172]
7.2.2.1 - 1. Argumentation des BGH [Seite 172]
7.2.2.2 - 2. Fristsetzung und § 246 Abs. 1 StPO [Seite 173]
7.2.2.3 - 3. Fristsetzung und Beschleunigungsgrundsatz [Seite 177]
7.2.2.4 - 4. Fristsetzung und funktionstüchtige Strafrechtspflege [Seite 183]
7.2.3 - III. Rügeverkümmerung bei Protokollberichtigung [Seite 185]
7.2.3.1 - 1. Bedeutung des Hauptverhandlungsprotokolls [Seite 185]
7.2.3.2 - 2. Argumentation des BGH [Seite 187]
7.2.3.3 - 3. Rügeverkümmerung und Beschleunigungsgrundsatz [Seite 188]
7.3 - C. Bewertung [Seite 192]
8 - 3. Kapitel: Rechtsfolgen überlanger Strafverfahren [Seite 194]
8.1 - A. Grundlagen der Rechtsfolgenfindung [Seite 194]
8.1.1 - I. Ausgangslage [Seite 194]
8.1.2 - II. Nationale Perspektive [Seite 195]
8.1.3 - III. Konventionsrechtliche Perspektive [Seite 197]
8.1.3.1 - 1. Subsidiärer Schutz der Konvention [Seite 198]
8.1.3.2 - 2. Opfereigenschaft und Wiedergutmachung [Seite 199]
8.1.3.3 - 3. Wirksamer Rechtsbehelf [Seite 200]
8.1.3.4 - 4. Zwischenergebnis [Seite 201]
8.1.4 - IV. Rechtssoziologische Perspektive [Seite 201]
8.1.5 - V. Zwischenergebnis [Seite 202]
8.1.6 - VI. Materiell-rechtliche oder prozessuale Rechtsfolge [Seite 202]
8.2 - B. Strafzumessungslösung [Seite 206]
8.2.1 - I. Zeitraum zwischen Tatbeendigung und Urteil [Seite 206]
8.2.2 - II. Lange Verfahrensdauer [Seite 207]
8.2.3 - III. Überlange Verfahrensdauer [Seite 208]
8.2.3.1 - 1. Ausgangslage der sog. Strafzumessungslösung [Seite 208]
8.2.3.2 - 2. Grenzen der Strafzumessungslösung [Seite 210]
8.2.3.2.1 - a) Lebenslange Freiheitsstrafe [Seite 210]
8.2.3.2.2 - b) Unterschreiten der gesetzlichen Mindeststrafe [Seite 210]
8.2.3.2.3 - c) Freispruch und Einstellung des Verfahrens [Seite 210]
8.2.3.2.4 - d) Jugendstrafverfahren [Seite 211]
8.2.3.3 - 3. Bewertung der Strafzumessungslösung [Seite 211]
8.2.3.3.1 - a) Verfassungsrechtliche Bewertung [Seite 211]
8.2.3.3.2 - b) Konventionsrechtliche Bewertung [Seite 212]
8.2.3.3.3 - c) Systemkonformität [Seite 213]
8.2.3.3.3.1 - aa) Ausgangslage [Seite 213]
8.2.3.3.3.2 - bb) Kritik im Lichte des geltenden Strafzumessungsrechts [Seite 217]
8.2.3.3.3.2.1 - (1) System der Strafzumessung [Seite 217]
8.2.3.3.3.2.2 - (2) Systemkonformität der Strafzumessungslösung [Seite 218]
8.2.3.3.3.2.2.1 - ?) Schuldmerkmale [Seite 219]
8.2.3.3.3.2.2.1.1 - ??) Unrecht als Bezugspunkt der Tat [Seite 220]
8.2.3.3.3.2.2.1.2 - ??) Gerechter Schuldausgleich [Seite 221]
8.2.3.3.3.2.2.2 - ?) Präventionsmerkmale [Seite 225]
8.2.3.3.3.2.2.2.1 - ??) Generalprävention [Seite 225]
8.2.3.3.3.2.2.2.2 - ??) Spezialprävention [Seite 226]
8.2.3.3.3.2.2.3 - ?) Nachteilige Tatfolge - Würdigung der Person [Seite 226]
8.2.3.3.3.2.2.4 - ?) Strafrahmenwahl [Seite 227]
8.2.3.3.3.2.3 - (3) Zwischenergebnis [Seite 227]
8.2.3.3.3.2.4 - (4) Überlange Verfahrensdauer als objektives Verfahrensunrecht [Seite 228]
8.2.3.3.3.2.5 - (5) Bewertung [Seite 230]
8.2.3.3.3.2.6 - (6) Lösungsmöglichkeiten [Seite 238]
8.2.3.3.3.2.6.1 - ?) Strafzumessungslösung [Seite 238]
8.2.3.3.3.2.6.2 - ?) Modifizierte Strafzumessungslösung [Seite 238]
8.2.3.3.3.2.6.3 - ?) Keine strafmildernde Wirkung der langen Verfahrensdauer [Seite 238]
8.2.3.3.3.2.6.4 - ?) Ausdehnung der Vollstreckungslösung [Seite 239]
8.2.3.3.3.2.6.5 - ?) Entschädigungslösung mit subsidiärem Verfahrenshindernis [Seite 240]
8.3 - C. Vollstreckungslösung [Seite 241]
8.3.1 - I. Entwicklung [Seite 241]
8.3.2 - II. Inhalt [Seite 243]
8.3.3 - III. Praktische Konsequenzen [Seite 244]
8.3.4 - IV. Kompensationshöhe [Seite 245]
8.3.5 - V. Argumente für die Vollstreckungslösung (Vorzüge) [Seite 250]
8.3.6 - VI. Kritik [Seite 251]
8.3.6.1 - 1. Konventionskonformität [Seite 251]
8.3.6.1.1 - a) Position der Rechtsprechung [Seite 251]
8.3.6.1.2 - b) Positionen im Schrifttum [Seite 252]
8.3.6.1.3 - c) Eigene Position [Seite 252]
8.3.6.1.3.1 - aa) Lückenlose Kompensation [Seite 253]
8.3.6.1.3.2 - bb) Spürbare, unbedingte Kompensation [Seite 255]
8.3.6.1.3.2.1 - (1) Kompensation bei Verhängung einer lebenslangen Freiheitsstrafe [Seite 256]
8.3.6.1.3.2.1.1 - ?) Systematik des § 57a StGB [Seite 257]
8.3.6.1.3.2.1.2 - ?) Auswirkung der Vollstreckungslösung auf die Systematik des § 57a StGB [Seite 258]
8.3.6.1.3.2.1.3 - ?) Kompensation im Wege der Strafzumessungslösung [Seite 260]
8.3.6.1.3.2.2 - (2) Kompensation bei Aussetzung der Freiheitsstrafe zur Bewährung [Seite 262]
8.3.6.2 - 2. Verfassungsmäßigkeit [Seite 263]
8.3.6.2.1 - a) Strafzumessungslösung und Verfassungsdogmatik [Seite 263]
8.3.6.2.2 - b) Vollstreckungslösung als Verstoß gegen den Grundsatz verhältnismäßigen Strafens [Seite 267]
8.3.6.2.3 - c) Vollstreckungslösung als Verstoß gegen das verfassungsrechtliche Gebot der Resozialisierung [Seite 271]
8.3.6.2.4 - d) Strafzumessungslösung als Gewohnheitsrecht [Seite 275]
8.3.6.3 - 3. Systemkonformität [Seite 278]
8.3.6.3.1 - a) Analoge Anwendung des § 51 StGB [Seite 278]
8.3.6.3.1.1 - aa) Rechtsfolgenregelung [Seite 279]
8.3.6.3.1.2 - bb) Planwidrige Regelungslücke [Seite 280]
8.3.6.3.1.3 - cc) Ähnlichkeit der Tatbestände [Seite 283]
8.3.6.3.2 - b) Systemwechsel als Verstoß gegen das Analogieverbot [Seite 290]
8.3.6.3.3 - c) Systemwechsel als rechtspolitischer Akt [Seite 296]
8.3.6.4 - 4. Sonstige Kritik [Seite 300]
8.3.7 - VII. Ergebnis [Seite 301]
8.4 - D. Verfahrenshindernis der überlangen Verfahrensdauer [Seite 302]
8.4.1 - I. Meinungsstand [Seite 304]
8.4.1.1 - 1. Meinungsstand in der Literatur vor dem Systemwechsel [Seite 304]
8.4.1.2 - 2. Rechtsprechung vor dem Systemwechsel [Seite 306]
8.4.1.3 - 3. Rechtsprechungsanalyse nach dem Systemwechsel [Seite 313]
8.4.1.4 - 4. Meinungsstand in der Literatur nach dem Systemwechsel [Seite 316]
8.4.2 - II. Dogmatische Begründung des Verfahrenshindernisses [Seite 317]
8.4.2.1 - 1. Verfahrenshindernis wegen der Verwirkung des staatlichen Strafanspruchs [Seite 318]
8.4.2.1.1 - a) Der "staatliche" Strafanspruch [Seite 318]
8.4.2.1.2 - b) Der Begriff des "Strafanspruchs" [Seite 319]
8.4.2.1.3 - c) Verwirkung [Seite 321]
8.4.2.1.3.1 - aa) Subjektives Recht als Gegenstand der Verwirkung [Seite 322]
8.4.2.1.3.2 - bb) Nichtgebrauch des Rechts [Seite 324]
8.4.2.1.3.3 - cc) Unzumutbarkeit [Seite 327]
8.4.2.1.3.4 - dd) Position Hillenkamps [Seite 328]
8.4.2.1.3.5 - ee) Weitere Kritik [Seite 329]
8.4.2.1.4 - d) Zwischenergebnis [Seite 331]
8.4.2.2 - 2. Verfahrenshindernis und Grundsatz der Verhältnismäßigkeit [Seite 331]
8.4.2.2.1 - a) Legitimes Ziel [Seite 332]
8.4.2.2.2 - b) Gebot der Geeignetheit [Seite 333]
8.4.2.2.3 - c) Gebot der Erforderlichkeit [Seite 334]
8.4.2.2.4 - d) Verhältnismäßigkeit im engeren Sinne [Seite 335]
8.4.2.2.4.1 - aa) Ansatz von Weiler [Seite 336]
8.4.2.2.4.2 - bb) Ansatz von Radke [Seite 337]
8.4.2.2.4.3 - cc) Beschleunigungsgebot und Abwägungssperre [Seite 338]
8.4.2.2.5 - e) Zwischenergebnis [Seite 342]
8.4.2.3 - 3. Lehre von den Verfahrenshindernissen [Seite 343]
8.4.2.3.1 - a) Grundlagen [Seite 343]
8.4.2.3.2 - b) Verfahrenshindernis der überlangen Verfahrensdauer [Seite 344]
8.4.2.3.3 - c) Feststellung des Verfahrenshindernisses und Unschuldsvermutung [Seite 349]
8.4.2.3.4 - d) Sonstige Einwände gegen das Verfahrenshindernis [Seite 351]
8.4.2.3.4.1 - aa) Unmögliche Abgrenzung von Verfahrensfehler und Verfahrenshindernis [Seite 351]
8.4.2.3.4.2 - bb) Funktionstüchtigkeit der Strafrechtspflege [Seite 351]
8.4.2.3.4.3 - cc) Aushöhlung des Legalitätsprinzips [Seite 352]
8.4.2.3.4.4 - dd) Verfahrenshindernis nur bei rechtserheblichen Tatsachen [Seite 353]
8.4.2.3.4.5 - ee) Unterlaufen der Verjährungsvorschriften [Seite 356]
8.4.2.3.4.6 - ff) Verfahrenshindernis zu undifferenziert als Rechtsfolge [Seite 357]
8.4.2.3.5 - e) Verfahrenshindernis von Amts wegen zu beachten [Seite 357]
8.4.2.3.6 - f) Verfahrenshindernis und Opferschutz [Seite 361]
8.4.2.3.7 - g) Verfahrenshindernis in Mordverfahren [Seite 362]
8.4.2.3.8 - h) Ergebnis [Seite 363]
8.5 - E. Verwarnung mit Strafvorbehalt gemäß § 59 StGB [Seite 363]
8.6 - F. Absehen von Strafe gemäß § 60 StGB [Seite 365]
8.6.1 - I. Absehen von Strafe in Fällen der überlangen Verfahrensdauer [Seite 365]
8.6.2 - II. Bewertung [Seite 367]
8.6.2.1 - 1. Verfassungsrechtliche Bewertung [Seite 367]
8.6.2.2 - 2. Konventionsrechtliche Bewertung [Seite 367]
8.6.2.3 - 3. Systemkonformität [Seite 367]
8.6.2.4 - 4. Absehen von Strafe nach dem Systemwechsel [Seite 368]
8.7 - G. Einstellung des Verfahrens gemäß §§ 153 ff. StPO [Seite 369]
8.7.1 - I. Einstellung des Verfahrens gemäß § 153 StPO [Seite 369]
8.7.1.1 - 1. Rechtslage unter Geltung der Strafzumessungslösung [Seite 369]
8.7.1.2 - 2. Verfassungskonformität [Seite 370]
8.7.1.3 - 3. Konventionskonformität [Seite 370]
8.7.1.4 - 4. Rechtslage nach dem Systemwechsel [Seite 370]
8.7.2 - II. Einstellung des Verfahrens gemäß § 153a StPO [Seite 371]
8.7.3 - III. Einstellung des Verfahrens gemäß § 153b StPO [Seite 371]
8.8 - H. Absehen von Strafverfolgung bzw. Beschränkung der Strafverfolgung nach §§ 154, 154a StPO [Seite 372]
8.9 - I. Kompensation durch bloße Feststellung des Konventionsverstoßes [Seite 373]
8.9.1 - I. Ausgangslage [Seite 373]
8.9.2 - II. Konventionsrechtliche Bewertung [Seite 373]
8.9.3 - III. Verfassungsrechtliche Bewertung [Seite 376]
8.10 - J. Finanzielle Kompensation [Seite 377]
8.10.1 - I. Ausgangslage [Seite 377]
8.10.2 - II. Finanzielle Kompensation im Lichte des Verfassungsrechts [Seite 379]
8.10.3 - III. Konventionsrechtliche Anforderungen an eine finanzielle Ausgleichslösung [Seite 380]
8.10.3.1 - 1. Wirksame Beschwerde nach Art. 13 EMRK [Seite 380]
8.10.3.2 - 2. Gerechte Entschädigung nach Art. 41 EMRK [Seite 381]
8.10.4 - IV. Anspruchsgrundlagen für finanzielle Kompensation [Seite 383]
8.10.4.1 - 1. Finanzieller Ausgleich nach den Grundsätzen der Amtshaftung [Seite 383]
8.10.4.1.1 - a) Handeln in Ausübung eines öffentlichen Amtes [Seite 384]
8.10.4.1.2 - b) Verletzung einer Amtspflicht gegenüber Dritten [Seite 384]
8.10.4.1.2.1 - aa) Amtspflichtverletzung [Seite 385]
8.10.4.1.2.2 - bb) Drittbezogenheit der Amtspflicht [Seite 386]
8.10.4.1.3 - c) Verschulden [Seite 387]
8.10.4.1.3.1 - aa) Handlungsverschulden [Seite 387]
8.10.4.1.3.2 - bb) Organisationsverschulden [Seite 388]
8.10.4.1.4 - d) Schaden [Seite 389]
8.10.4.1.5 - e) Kausalität [Seite 395]
8.10.4.1.6 - f) Einschränkung der Staatshaftung [Seite 396]
8.10.4.1.6.1 - aa) Spruchrichterprivileg des § 839 Abs. 2 BGB [Seite 396]
8.10.4.1.6.2 - bb) Legislatives Unrecht [Seite 397]
8.10.4.1.6.3 - cc) § 839 Abs. 3 BGB [Seite 397]
8.10.4.1.7 - g) Bewertung des Amtshaftungsanspruchs im Lichte der EMRK [Seite 398]
8.10.4.2 - 2. Entschädigung nach den Grundsätzen des StrEG [Seite 400]
8.10.4.3 - 3. Entschädigung nach den Grundsätzen des Folgenbeseitigungs-anspruchs [Seite 401]
8.10.4.4 - 4. Aufopferungsanspruch [Seite 404]
8.10.4.5 - 5. Entschädigungsanspruch aus enteignungsgleichem Eingriff [Seite 406]
8.10.4.5.1 - a) Eigentumsfähige Rechtsposition [Seite 406]
8.10.4.5.2 - b) Eingriff durch Unterlassen [Seite 408]
8.10.4.5.3 - c) Unmittelbare Beeinträchtigung [Seite 409]
8.10.4.5.4 - d) Sonderopfer [Seite 410]
8.10.4.5.5 - e) Entschädigung und Kausalität [Seite 411]
8.10.4.5.6 - f) Vorrang des Primärrechtsschutzes [Seite 412]
8.10.4.5.7 - g) Durchsetzung [Seite 412]
8.10.4.5.8 - h) Bewertung [Seite 413]
8.10.4.6 - 6. Entschädigung aus enteignendem Eingriff [Seite 413]
8.10.4.7 - 7. Gesetz über den Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren, §§ 198 ff. GVG [Seite 413]
8.10.4.7.1 - a) Einleitung [Seite 413]
8.10.4.7.2 - b) Anwendungsbereich [Seite 414]
8.10.4.7.2.1 - aa) Versagen der straf- und strafverfahrensrechtlichen Kompensationsmöglichkeiten [Seite 414]
8.10.4.7.2.2 - bb) Weiterer Anwendungsbereich [Seite 415]
8.10.4.7.2.2.1 - (1) Lebenslange Freiheitsstrafe [Seite 415]
8.10.4.7.2.2.2 - (2) Bewährungsstrafe [Seite 416]
8.10.4.7.2.3 - cc) Wahlmöglichkeit zwischen Vollstreckungslösung und finanzieller Entschädigung [Seite 416]
8.10.4.7.3 - c) Verzögerungsrüge gemäß § 198 Abs. 3 S. 1 GVG [Seite 418]
8.10.4.7.3.1 - aa) Regelungszweck [Seite 418]
8.10.4.7.3.2 - bb) Kritik [Seite 419]
8.10.4.7.3.3 - cc) Verzögerungsrüge und Vollstreckungslösung [Seite 424]
8.10.4.7.4 - d) Inhalt und Umfang des Entschädigungsanspruchs [Seite 426]
8.10.4.7.4.1 - aa) Materielle Nachteile [Seite 426]
8.10.4.7.4.2 - bb) Immaterielle Nachteile [Seite 427]
8.10.4.7.5 - e) Voraussetzung und Höhe der Entschädigung [Seite 427]
8.10.4.7.6 - f) Durchsetzung der Entschädigung [Seite 430]
8.10.4.7.7 - g) Bewertung des Entschädigungsanspruchs [Seite 431]
8.10.4.8 - 8. Entschädigung nach Art. 41 EMRK [Seite 432]
8.10.4.8.1 - a) Ausgangslage [Seite 432]
8.10.4.8.2 - b) Anwendungsbereich [Seite 432]
8.10.4.8.3 - c) Inhalt und Umfang des Entschädigungsanspruchs [Seite 433]
8.10.4.8.3.1 - aa) Materieller Schaden [Seite 433]
8.10.4.8.3.2 - bb) Immaterieller Schaden [Seite 435]
8.10.4.8.3.3 - cc) Ersatz von Kosten und Auslagen [Seite 435]
8.10.4.8.4 - d) Gewährung des Entschädigungsanspruchs nach Art. 41 EMRK durch nationales Strafgericht [Seite 436]
8.10.4.8.5 - e) Bewertung des Entschädigungsanspruchs nach Art. 41 EMRK [Seite 436]
8.11 - K. Bewertung des Rechtsfolgensystems [Seite 437]
9 - 4. Kapitel: Rechtsschutz gegen überlange Strafverfahren [Seite 440]
9.1 - A. Nationaler Rechtsschutz [Seite 440]
9.1.1 - I. Untätigkeitsbeschwerde - Rechtsbehelf gegen grundrechtswidrige Verfahrensverzögerungen [Seite 440]
9.1.1.1 - 1. Einführung [Seite 440]
9.1.1.2 - 2. Gesetzliche Ausgangslage - Reformansätze [Seite 441]
9.1.1.3 - 3. Rechtsgeschichtliche Vorüberlegung [Seite 442]
9.1.1.4 - 4. Rechtsvergleichender Exkurs [Seite 443]
9.1.1.4.1 - a) Österreich [Seite 443]
9.1.1.4.2 - b) Portugal [Seite 444]
9.1.1.5 - 5. Verpflichtung zur Schaffung einer Untätigkeitsbeschwerde von Verfassungs wegen [Seite 444]
9.1.1.5.1 - a) Schrifttum [Seite 444]
9.1.1.5.2 - b) Rechtsprechung des BVerfG [Seite 446]
9.1.1.6 - 6. Verpflichtung zur Schaffung einer Untätigkeitsbeschwerde von Konventions wegen [Seite 447]
9.1.1.7 - 7. Verpflichtung zur Schaffung einer Untätigkeitsbeschwerde aus Art. 47 Abs. 1 GRCh [Seite 450]
9.1.1.8 - 8. Beschwerde nach § 304 StPO als Untätigkeitsbeschwerde [Seite 451]
9.1.1.8.1 - a) Ausgangslage [Seite 451]
9.1.1.8.2 - b) Untätigkeitsbeschwerde und richterliche Unabhängigkeit [Seite 456]
9.1.1.8.2.1 - aa) Sachliche Unabhängigkeit [Seite 457]
9.1.1.8.2.1.1 - (1) Schutz vor Legislativeinwirkungen [Seite 457]
9.1.1.8.2.1.2 - (2) Richterliche Unabhängigkeit gegenüber der Recht-sprechung [Seite 457]
9.1.1.8.2.2 - bb) Richterliche Unabhängigkeit und Dienstaufsicht [Seite 459]
9.1.1.8.2.2.1 - (1) Zulässige Dienstaufsicht im Bereich der äußeren Ordnung [Seite 459]
9.1.1.8.2.2.2 - (2) Unzulässige Dienstaufsicht im Kernbereich richterlicher Tätigkeit [Seite 460]
9.1.1.8.2.3 - cc) Bewertung [Seite 461]
9.1.1.8.3 - c) Entscheidungsinhalt der Untätigkeitsbeschwerde [Seite 463]
9.1.1.8.3.1 - aa) Entscheidung durch das Beschwerdegericht [Seite 463]
9.1.1.8.3.2 - bb) Anweisung, das Verfahren zügig zu betreiben bzw. die gebotene Verfahrenshandlung vorzunehmen (ggf. mit Fristsetzung oder Vollstreckungsregelung) [Seite 464]
9.1.1.8.4 - d) Bewertung [Seite 467]
9.1.1.8.5 - e) Untätigkeitsbeschwerde nach Einführung der §§ 198 ff. GVG [Seite 469]
9.1.1.9 - 9. Antrag auf gerichtliche Entscheidung gemäß §§ 23 ff. EGGVG bei Verzögerung durch die Staatsanwaltschaft [Seite 469]
9.1.1.10 - 10. Dienstaufsichtsbeschwerde als Untätigkeitsbeschwerde [Seite 472]
9.1.1.11 - 11. Gegenvorstellung als Untätigkeitsbeschwerde [Seite 473]
9.1.1.12 - 12. Verfassungsbeschwerde als Untätigkeitsbeschwerde [Seite 474]
9.1.1.12.1 - a) Ausgangslage [Seite 474]
9.1.1.12.2 - b) Grundsatz der Subsidiarität [Seite 476]
9.1.1.12.3 - c) Rechtsschutzbegehren und Entscheidungsinhalt der Verfassungsbeschwerde [Seite 478]
9.1.1.13 - 13. Strafanzeige wegen Rechtsbeugung (§ 339 StGB) als Rechtsschutzinstrument [Seite 480]
9.1.1.13.1 - a) Voraussetzungen [Seite 481]
9.1.1.13.2 - b) Verfahrensstadien der Anzeigeerstattung [Seite 483]
9.1.1.13.3 - c) Folgen [Seite 484]
9.1.1.14 - 14. Bewertung [Seite 485]
9.1.2 - II. Rechtsschutz in der Revision [Seite 486]
9.1.2.1 - 1. Ansicht der Rechtsprechung [Seite 486]
9.1.2.2 - 2. Rechtsprechung zu § 354 StPO [Seite 487]
9.1.2.2.1 - a) Kompensation vor dem Systemwechsel [Seite 487]
9.1.2.2.2 - b) Kompensation nach dem Systemwechsel [Seite 487]
9.1.3 - III. Rechtsschutz im Verfassungsbeschwerdeverfahren [Seite 490]
9.1.3.1 - 1. Überprüfung der Kompensationsentscheidung [Seite 490]
9.1.3.2 - 2. Einstellung des Strafverfahrens von Verfassungs wegen [Seite 492]
9.1.3.3 - 3. Eigene Kompensationsentscheidung im Wege der Vollstreckungslösung [Seite 493]
9.1.3.4 - 4. Aufforderung zu beschleunigter Verfahrensführung [Seite 494]
9.1.4 - IV. Wiederaufnahme des Verfahrens gemäß § 359 Nr. 6 StPO [Seite 495]
9.1.4.1 - 1. Wiederaufnahme vor dem Systemwechsel [Seite 496]
9.1.4.2 - 2. Wiederaufnahme nach dem Systemwechsel [Seite 498]
9.1.4.2.1 - a) Zulässiges Wiederaufnahmeziel [Seite 498]
9.1.4.2.2 - b) § 363 StPO [Seite 500]
9.1.4.2.3 - c) Wiederaufnahme nicht bei jeder Konventionsverletzung gerechtfertigt [Seite 500]
9.1.4.2.4 - d) Gedanke der Überkompensation [Seite 503]
9.2 - B. Rechtsschutz nach Art. 34 EMRK [Seite 508]
9.2.1 - I. Rechtswegserschöpfung [Seite 509]
9.2.2 - II. Opfereigenschaft [Seite 512]
9.3 - C. Rechtsschutz nach dem Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte [Seite 513]
9.3.1 - I. Staatenberichtsverfahren [Seite 513]
9.3.2 - II. Staatenbeschwerden [Seite 514]
9.3.3 - III. Individualbeschwerde [Seite 515]
9.3.4 - IV. Bewertung [Seite 518]
9.4 - D. Einfluss der Europäischen Grundrechtecharta auf den Rechtsschutz [Seite 519]
9.5 - E. Bewertung der Rechtsschutzmöglichkeiten [Seite 520]
10 - Schluss [Seite 522]
11 - Literaturverzeichnis [Seite 532]
12 - Verzeichnis der Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte [Seite 568]
13 - Personenverzeichnis [Seite 570]
14 - Sachverzeichnis [Seite 572]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

114,00 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok