Klavierakkorde für Dummies

 
 
Wiley-VCH (Verlag)
  • erschienen am 6. September 2018
  • |
  • 373 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-527-81887-7 (ISBN)
 
Ob Klassik, Rock oder Pop, ob in der Band, im Orchester oder als Solist: Die Beherrschung der Akkorde ist beim Klavierspielen das A und O. "Pianoakkorde für Dummies" stellt Ihnen über 600 Akkorde vor und zeigt mithilfe von Fotos und Grafiken, wie Sie sie spielen. Die Autoren geben zu vielen auch hilfreiche Tipps. So können Sie selbst neue Varianten in Songs einbauen und einem schon häufig gehörten Lied neuen Schwung verleihen. In der Einleitung erfahren Sie, wie Akkorde aufgebaut sind und welche Spieltechniken es gibt. So werden Sie schon bald immer mehr Akkorde beherrschen.
1. Auflage
  • Deutsch
  • Newark
  • |
  • Großbritannien
  • 59,49 MB
978-3-527-81887-7 (9783527818877)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Maxime und Renaud Pawlak sind Geschwister und Musiker. Sie spielen zahlreiche Instrumente: Piano, Gitarre, Schlagzeug und sie singen auch. Außerdem komponieren und arrangieren sie Pop-, Jazz-, Folk- und Chansonstücke.
  • Intro
  • Titelseite
  • Impressum
  • Die Autoren
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einführung
  • Törichte Annahmen über den Leser
  • Was dieses Buch Ihnen bringt
  • Wie dieses Buch aufgebaut ist
  • Ein wenig Musiktheorie
  • Notenschrift und Notation
  • Was ist ein Akkord?
  • Akkorde aufbauen und spielen
  • Abgewandelte Akkorde und Akkorderweiterungen
  • Was man sonst noch mit Akkorden machen kann
  • Akkorde auf dem Klavier spielen
  • Akkorde in verschiedenen Stilrichtungen
  • Teil I: Die C-Akkorde
  • C (Dur, maj, M, ?)
  • C (Dur, maj, M, ?) - erste Umkehrung
  • C (Dur, maj, M, ?) - zweite Umkehrung
  • Cm (c-Moll, min, -)
  • Cm (c-Moll, min, -) - erste Umkehrung
  • Cm (c-Moll, min, -) - zweite Umkehrung
  • Cdim
  • Cdim - erste Umkehrung
  • Cdim - zweite Umkehrung
  • C7
  • C7 - erste Umkehrung
  • C7 - zweite Umkehrung
  • C7 - dritte Umkehrung
  • Cm7 (min7, -7)
  • Cm7 (min7, -7) - erste Umkehrung
  • Cm7 (min7, -7) - zweite Umkehrung
  • Cm7 (min7, -7) - dritte Umkehrung
  • Cmaj7 (7M, ?7)
  • Cmaj7 (7M, ?7) - erste Umkehrung
  • Cmaj7 (7M, ?7) - zweite Umkehrung
  • Cmaj7 (7M, ?7) - dritte Umkehrung
  • C2 - C9 (sus2, sus9)
  • C2 - C9 (sus2, sus9) - erste Umkehrung
  • C2 - C9 (sus2, sus9) - zweite Umkehrung
  • C4 (sus4, 11)
  • C4 (sus4, 11) - erste Umkehrung
  • C4 (sus4, 11) - zweite Umkehrung
  • C6 (13)
  • C6 (13) - erste Umkehrung
  • C6 (13) - zweite Umkehrung
  • C5
  • Caug (5, +, 5+)
  • Cm6 (min6, -6)
  • C7/9
  • C7/9
  • C7/9 (7/9+, m7/11)
  • Cmaj7/9 (M7/9, ?7/9)
  • Cm7/9 (min7/9, -7/9)
  • C7sus4
  • C7/11
  • Cm7/11 (min7/11, -7/11)
  • C7/11
  • Cmaj7/11 (M7/11, ?7/11)
  • C7/5
  • Co (dim7)
  • Cø (dim7) - Cm7/5 (min7/5, -7/5)
  • Caug7 (+7, 7/5, 7/5+)
  • C7sus4/9
  • C7/9/11
  • C7/9/11/13
  • Teil II: Die D- und C-Akkorde
  • D oder C (Dur, maj, M, ?)
  • D oder C (Dur, maj, M, ?) - erste Umkehrung
  • D oder C (Dur, maj, M, ?) - zweite Umkehrung
  • Dm oder Cm (d- oder c-Moll, min, -)
  • Dm oder Cm (d- oder c-Moll, min, -) - erste Umkehrung
  • D oder Cm (d- oder c-Moll, min, -) - zweite Umkehrung
  • Ddim oder Cdim
  • Ddim oder Cdim - erste Umkehrung
  • Ddim oder Cdim - zweite Umkehrung
  • D7 oder C7
  • D7 oder C7 - erste Umkehrung
  • D7 oder C7 - zweite Umkehrung
  • D7 oder C7 - dritte Umkehrung
  • Dm7 oder Cm7 (min7, -7)
  • Dm7 oder Cm7 (min7, -7) - erste Umkehrung
  • Dm7 oder Cm7 (min7, -7) - zweite Umkehrung
  • Dm7 oder Cm7 (min7, -7) - dritte Umkehrung
  • Dmaj7 oder Cmaj7 (7M, ?7)
  • Dmaj7 oder Cmaj7 (7M, ?7) - erste Umkehrung
  • Dmaj7 oder Cmaj7 (7M, ?7) - zweite Umkehrung
  • Dmaj7 oder Cmaj7 (7M, ?7) - dritte Umkehrung
  • D2 - D9 oder C2 - C9 (sus2, sus9)
  • D2 - D9 oder C2 - C9 (sus2, sus9) - erste Umkehrung
  • D2 - D9 oder C2 - C9 (sus2, sus9) - zweite Umkehrung
  • D4 oder C4 (sus4, 11)
  • D4 oder C4 (sus4, 11) - erste Umkehrung
  • D4 oder C4 (sus4, 11) - zweite Umkehrung
  • D6 oder C6 (13)
  • D6 oder C6 (13) - erste Umkehrung
  • D6 oder C6 (13) - zweite Umkehrung
  • D5 oder C5
  • Daug oder Caug (5, +, 5+)
  • Dm6 oder Cm6 (min6, -6)
  • D7/9 oder C7/9
  • D7/9 oder C7/9
  • D7/9 oder C7/9 (7/9+, m7/11)
  • Dmaj7/9 oder Cmaj7/9 (M7/9, ?7/9)
  • Dm7/9 oder Cm7/9 (min 7/9, -7/9)
  • D7sus4 oder C7sus4
  • D7/11 oder C7/11
  • Dm7/11 oder Cm7/11 (min7/11)
  • D7/11 oder C7/11
  • Dmaj7/11 oder Cmaj7/11 (M7/11, ?7/11)
  • D7/5 oder C7/5
  • Do oder Co (dim7)
  • Dø oder Cø (dim7) - Dm7/5 oder Cm7/5 (min7/5, -7/5)
  • Daug7 oder Caug7 (+7, 7/5, 7/5+)
  • D7sus4/9 oder C7sus4/9
  • D7/9/11 oder C7/9/11
  • D7/9/11/13 oder C7/9/11/13
  • Teil III: Die D-Akkorde
  • D (Dur, maj, M, ?)
  • D (Dur, maj, M, ?) - erste Umkehrung
  • D (Dur, maj, M, ?) - zweite Umkehrung
  • Dm (d-Moll, min, -)
  • Dm (d-Moll, min, -) - erste Umkehrung
  • Dm (d-Moll, min, -) - zweite Umkehrung
  • Ddim
  • Ddim - erste Umkehrung
  • Ddim - zweite Umkehrung
  • D7
  • D7 - erste Umkehrung
  • D7 - zweite Umkehrung
  • D7 - dritte Umkehrung
  • Dm7 (min7, -7)
  • Dm7 (min7, -7) - erste Umkehrung
  • Dm7 (min7, -7) - zweite Umkehrung
  • Dm7 (min7, -7) - dritte Umkehrung
  • Dmaj7 (7M, ?7)
  • Dmaj7 (7M, ?7) - erste Umkehrung
  • Dmaj7 (7M, ?7) - zweite Umkehrung
  • Dmaj7 (7M, ?7) - dritte Umkehrung
  • D2 - D9 (sus2, sus9)
  • D2 - D9 (sus2, sus9) - erste Umkehrung
  • D2 - D9 (sus2, sus9) - zweite Umkehrung
  • D4 (sus4, 11)
  • D4 (sus4, 11) - erste Umkehrung
  • D4 (sus4, 11) - zweite Umkehrung
  • D6 (13)
  • D6 (13) - erste Umkehrung
  • D6 (13) - zweite Umkehrung
  • D5
  • Daug (5, +, 5+)
  • Dm6 (min6, -6)
  • D7/9
  • D7/9
  • D7/9 (7/9+, m7/11)
  • Dmaj7/9 (M7/9, ?7/9)
  • Dm7/9 (min7/9, -7/9)
  • D7sus4
  • D7/11
  • Dm7/11 (min7/11, -7/11)
  • D7/11
  • Dmaj7/11 (M7/11, ?7/11)
  • D7/5
  • Do (dim7)
  • Dø (dim7) - Dm7/5 (min7/5, -7/5)
  • Daug (+7, 7/5, 7/5+)
  • D7sus4/9
  • D7/9/11
  • D7/9/11/13
  • Teil IV: Die E - und D-Akkorde
  • E oder D (Dur, maj, M, ?)
  • E oder D (Dur, maj, M, ?) - erste Umkehrung
  • E oder D (Dur, maj, M, ?) - zweite Umkehrung
  • Em oder Dm (e- oder d-Moll, min, -)
  • Em oder Dm (e- oder d-Moll, min, -) - erste Umkehrung
  • Em oder Dm (e- oder d-Moll, min, -) - zweite Umkehrung
  • Edim oder Ddim
  • Edim oder Ddim - erste Umkehrung
  • Edim oder Ddim - zweite Umkehrung
  • E7 oder D7
  • E7 oder D7 - erste Umkehrung
  • E7 oder D7 - zweite Umkehrung
  • E7 oder D7 - dritte Umkehrung
  • Em7 oder Dm7 (min7, -7)
  • Em7 oder Dm7 (min7, -7) - erste Umkehrung
  • Em7 oder Dm7 (min7, -7) - zweite Umkehrung
  • Em7 oder Dm7 (min7, -7) - dritte Umkehrung
  • Emaj7 oder Dmaj7 (7M, ?7)
  • Emaj7 oder Dmaj7 (7M, ?7) - erste Umkehrung
  • Emaj7 oder Dmaj7 (7M, ?7) - zweite Umkehrung
  • Emaj7 oder Dmaj7 (7M, ?7) - dritte Umkehrung
  • E2 - E9 oder D2 - D9 (sus2, sus9)
  • E2 - E9 oder D2 - D9 (sus2, sus9) - erste Umkehrung
  • E2 - E9 oder D2 - D9 (sus2, sus9) - zweite Umkehrung
  • E4 oder D4 (sus4, 11)
  • E4 oder D4 (sus4, 11) - erste Umkehrung
  • E4 oder D4 (sus4, 11) - zweite Umkehrung
  • E6 oder D6 (13)
  • E6 oder D6 (13) - erste Umkehrung
  • E6 oder D6 (13) - zweite Umkehrung
  • E5 oder D5
  • Eaug oder Daug (5, +, 5+)
  • Em6 oder Dm6 (min6, -6)
  • E7/9 oder D7/9
  • E7/9 oder D7/9
  • E7/9 oder D7/9 (7/9+, m7/11)
  • Emaj7/9 oder Dmaj7/9 (M7/9, ?7/9)
  • Em7/9 oder Dm7/9 (min 7/9, -7/9)
  • E7sus4 oder D7sus4
  • E7/11 oder D7/11
  • Em7/11 oder Dm7/11 (min7/11, -7/11)
  • E7/11 oder D7/11
  • Emaj7/11 oder Dmaj7/11 (M7/11, ?7/11)
  • E7/5 oder D7/5
  • Eo oder Do (dim7)
  • Eø oder Dø (dim7) - Em7/5 oder Dm7/5 (min7/5, -7/5)
  • Eaug7 oder Daug7 (+7, 7/5, 7/5+)
  • E7sus4/9 oder D7sus4/9
  • E7/9/11 oder D7/9/11
  • E7/9/11/13 oder D7/9/11/13
  • Teil V: Die E-Akkorde
  • E (Dur, maj, M, ?)
  • E (Dur, maj, M, ?) - erste Umkehrung
  • E (Dur, maj, M, ?) - zweite Umkehrung
  • Em (e-Moll, min, -)
  • Em (e-Moll, min, -) - erste Umkehrung
  • Em (e-Moll, min, -) - zweite Umkehrung
  • Edim
  • Edim - erste Umkehrung
  • Edim - zweite Umkehrung
  • E7
  • E7 - erste Umkehrung
  • E7 - zweite Umkehrung
  • E7 - dritte Umkehrung
  • Em7 (min7, -7)
  • Em7 (min7, -7) - erste Umkehrung
  • Em7 (min7, -7) - zweite Umkehrung
  • Em7 (min7, -7) - dritte Umkehrung
  • Emaj7 (7M, ?7)
  • Emaj7 (7M, ?7) - erste Umkehrung
  • Emaj7 (7M, ?7) - zweite Umkehrung
  • Emaj7 (7M, ?7) - dritte Umkehrung
  • E2 - E9 (sus2, sus9)
  • E2 - E9 (sus2, sus9) - erste Umkehrung
  • E2 - E9 (sus2, sus9) - zweite Umkehrung
  • E4 (sus4, 11)
  • E4 (sus4, 11) - erste Umkehrung
  • E4 (sus4, 11) - zweite Umkehrung
  • E6 (13)
  • E6 (13) - erste Umkehrung
  • E6 (13) - zweite Umkehrung
  • E5
  • Eaug (5, +, 5+)
  • Em6 (min6, -6)
  • E7/9
  • E7/9
  • E7/9 (7/9+, m7/11)
  • Emaj7/9 (M7/9, ?7/9)
  • Em7/9 (min7/9, -7/9)
  • E7sus4
  • E7/11
  • Em7/11(min7/11, -7/11)
  • E7/11
  • Emaj7/11 (M7/11, ?7/11)
  • E7/5
  • Eo (dim7)
  • Eø (dim7) - Em7/5 (min7/5, -7/5)
  • Eaug7 (+7, 7/5, 7/5+)
  • E7sus4/9
  • E7/9/11
  • E7/9/11/13
  • Teil VI: Die F-Akkorde
  • F (Dur, maj, M, ?)
  • F (Dur, maj, M, ?) - erste Umkehrung
  • F (Dur, maj, M, ?) - zweite Umkehrung
  • Fm (f-Moll, min, -)
  • Fm (f-Moll, min, -) - erste Umkehrung
  • Fm (f-Moll, min, -) - zweite Umkehrung
  • Fdim
  • Fdim - erste Umkehrung
  • Fdim - zweite Umkehrung
  • F7
  • F7 - erste Umkehrung
  • F7 - zweite Umkehrung
  • F7 - dritte Umkehrung
  • Fm7 (min7, -7)
  • Fm7 (min7, -7) - erste Umkehrung
  • Fm7 (min7, -7) - zweite Umkehrung
  • Fm7 (min7, -7) - dritte Umkehrung
  • Fmaj7 (7M, ?7)
  • Fmaj7 (7M, ?7) - erste Umkehrung
  • Fmaj7 (7M, ?7) - zweite Umkehrung
  • Fmaj7 (7M, ?7) - dritte Umkehrung
  • F2 - F9 (sus2, sus9)
  • F2 - F9 (sus2, sus9) - erste Umkehrung
  • F2 - F9 (sus2, sus9) - zweite Umkehrung
  • F4 (sus4, 11)
  • F4 (sus4, 11) - erste Umkehrung
  • F4 (sus4, 11) - zweite Umkehrung
  • F6 (13)
  • F6 (13) - erste Umkehrung
  • F6 (13) - zweite Umkehrung
  • F5
  • Faug (5, +, 5+)
  • Fm6 (min6, -6)
  • F7/9
  • F7/9
  • F7/9 (7/9+, m7/11)
  • Fmaj7/9 (M7/9, ?7/9)
  • Fm7/9 (min7/9, -7/9)
  • F7sus4
  • F7/11
  • Fm7/11 (min7/11)
  • F7/11
  • Fmaj7/11 (M7/11, ?7/11)
  • F7/5
  • Fo (dim7)
  • Fø (dim7) - Fm7/5 (min7/5, -7/5)
  • Faug7 (+7, 7/5, 7/5+)
  • F7sus4/9
  • F7/9/11
  • F7/9/11/13
  • Teil VII: Die G - und F-Akkorde
  • G oder F (Dur, maj, M, ?)
  • G oder F (Dur, maj, M, ?) - erste Umkehrung
  • G oder F (Dur, maj, M, ?) - zweite Umkehrung
  • Gm oder Fm (g- oder f-Moll , min, -)
  • Gm oder Fm (g- oder f-Moll , min, -) - erste Umkehrung
  • Gm oder Fm (g- oder f-Moll , min, -) - zweite Umkehrung
  • Gdim oder Fdim
  • Gdim oder Fdim - erste Umkehrung
  • Gdim oder Fdim - zweite Umkehrung
  • G7 oder F7
  • G7 oder F7 - erste Umkehrung
  • G7 oder F7 - zweite Umkehrung
  • G7 oder F7 - dritte Umkehrung
  • Gm7 oder Fm7 (min7, -7)
  • Gm7 oder Fm7 (min7, -7) - erste Umkehrung
  • Gm7 oder Fm7 (min7, -7) - zweite Umkehrung
  • Gm7 oder Fm7 (min7, -7) - dritte Umkehrung
  • Gmaj7 oder Fmaj7 (?7)
  • Gmaj7 oder Fmaj7 (7M, ?7) - erste Umkehrung
  • Gmaj7 oder Fmaj7 (7M, ?7) - zweite Umkehrung
  • Gmaj7 oder Fmaj7 (7M, ?7) - dritte Umkehrung
  • G2 - G9 oder F2 - F9 (sus2, sus9)
  • G2 - G9 oder F2 - F9 (sus2, sus9) - erste Umkehrung
  • G2 - G9 oder F2 - F9 (sus2, sus9) - zweite Umkehrung
  • G4 oder F4 (sus4, 11)
  • G4 oder F4 (sus4, 11) - erste Umkehrung
  • G4 oder F4 (sus4, 11) - zweite Umkehrung
  • G6 oder F6 (13)
  • G6 oder F6 (13) - erste Umkehrung
  • G6 oder F6 (13) - zweite Umkehrung
  • G5 oder F5
  • Gaug oder Faug (5, +, 5+)
  • Gm6 oder Fm6 (min6, -6)
  • G7/9 oder F7/9
  • G7/9 oder F7/9
  • G7/9 oder F7/9 (7/9+, m7/11)
  • Gmaj7/9 oder Fmaj7/9 (M7/9, ?7/9)
  • Gm7/9 oder Fm7/9 (min 7/9, -7/9)
  • G7sus4 oder F7sus4
  • G7/11 oder F7/11
  • Gm7/11 oder Fm7/11 (min7/11, -7/11)
  • G7/11 oder F7/11
  • Gmaj7/11 oder Fmaj7/11 (M7/11, ?7/11)
  • G7/5 oder F7/5
  • Go oder Fo (dim7)
  • Gø oder Fø - Gm7/5 oder Fm7/5 (min7/5, -7/5)
  • Gaug7 oder Faug7 (7, 7/5, 7/5+)
  • G7sus4/9 oder F7sus4/9
  • G7/9/11 oder F7/9/11
  • G7/9/11/13 oder F7/9/11/13
  • Teil VIII: Die G-Akkorde
  • G (Dur, maj, M, ?)
  • G (Dur, maj, M, ?) - erste Umkehrung
  • G (Dur, maj, M, ?) - zweite Umkehrung
  • Gm (g-Moll, min, -)
  • Gm (g-Moll, min, -) - erste Umkehrung
  • Gm (g-Moll, min, -) - zweite Umkehrung
  • Gdim
  • Gdim - erste Umkehrung
  • Gdim - zweite Umkehrung
  • G7
  • G7 - erste Umkehrung
  • G7 - zweite Umkehrung
  • G7 - dritte Umkehrung
  • Gm7 (min7, -7)
  • Gm7 (min7, -7) - erste Umkehrung
  • Gm7 (min7, -7) - zweite Umkehrung
  • Gm7 (min7, -7) - dritte Umkehrung
  • Gmaj7 (7M, ?7)
  • Gmaj7 (7M, ?7) - erste Umkehrung
  • Gmaj7 (7M, ?7) - zweite Umkehrung
  • Gmaj7 (7M, ?7) - dritte Umkehrung
  • G2 - G9 (sus2, sus9)
  • G2 - G9 (sus2, sus9) - erste Umkehrung
  • G2 - G9 (sus2, sus9) - zweite Umkehrung
  • G4 (sus4, 11)
  • G4 (sus4, 11) - erste Umkehrung
  • G4 (sus4, 11) - zweite Umkehrung
  • G6 (13)
  • G6 (13) - erste Umkehrung
  • G6 (13) - zweite Umkehrung
  • G5
  • Gaug (5, +, 5+)
  • Gm6 (min6, -6)
  • G7/9
  • G7/9
  • G7/9 (7/9+, m7/11)
  • Gmaj7/9 (M7/9, ?7/9)
  • Gm7/9 (min7/9, -7/9)
  • G7sus4
  • G7/11
  • Gm7/11 (min7/11, -7/11)
  • G7/11
  • Gmaj7/11 (M7/11, ?7/11)
  • G7/5
  • Go (dim7)
  • Gø (dim7) - Gm7/5 (min7/5, -7/5)
  • Gaug7 (+7, 7/5, 7/5+)
  • G7sus4/9
  • G7/9/11
  • G7/9/11/13
  • Teil IX: Die A - und G-Akkorde
  • A oder G (Dur, maj, M, ?)
  • A oder G (Dur, maj, M, ? ) - erste Umkehrung
  • A oder G (Dur, maj, M, ? ) - zweite Umkehrung
  • Am oder Gm (a- oder g-Moll, min, -)
  • Am oder Gm (a- oder g-Moll, min, -) - erste Umkehrung
  • Am oder Gm (a- oder g-Moll, min, -) - zweite Umkehrung
  • Adim oder Gdim
  • Adim oder Gdim - erste Umkehrung
  • Adim oder Gdim - zweite Umkehrung
  • A7 oder G7
  • A7 oder G7 - erste Umkehrung
  • A7 oder G7 - zweite Umkehrung
  • A7 oder G7 - dritte Umkehrung
  • Am7 oder Gm7 (min7, -7)
  • Am7 oder Gm7 (min7, -7) - erste Umkehrung
  • Am7 oder Gm7 (min7, -7) - zweite Umkehrung
  • Am7 oder Gm7 (min7, -7) - dritte Umkehrung
  • Amaj7 oder Gmaj7 (7M, ?7)
  • Amaj7 oder Gmaj7 (7M, ?7) - erste Umkehrung
  • Amaj7 oder Gmaj7 (7M, ?7) - zweite Umkehrung
  • Amaj7 oder Gmaj7 (7M, ?7) - dritte Umkehrung
  • A2 - A9 oder G2 - G9 (sus2, sus9)
  • A2 - A9 oder G2 - G9 (sus2, sus9) - erste Umkehrung
  • A2 - A9 oder G2 - G9 (sus2, sus9) - zweite Umkehrung
  • A4 oder G4 (sus4, 11)
  • A4 oder G4 (sus4, 11) - erste Umkehrung
  • A4 oder G4 (sus4, 11) - zweite Umkehrung
  • A6 oder G6 (13)
  • A6 oder G6 (13) - erste Umkehrung
  • A6 oder G6 (13) - zweite Umkehrung
  • A5 oder G5
  • Aaug oder Gaug (5, +, 5+)
  • Am6 oder Gm6 (min6, -6)
  • A7/9 oder G7/9
  • A7/9 oder G7/9
  • A7/9 oder G7/9 (7/9+, m7/11)
  • Amaj7/9 oder Gmaj7/9 (M7/9, ?7/9)
  • Am7/9 oder Gm7/9 (min 7/9, -7/9)
  • A7sus4 oder G7sus4
  • A7/11 oder G7/11
  • Am7/11 oder Gm7/11 (min7/11, -7/11)
  • A7/11 oder G7/11
  • Amaj7/11 oder Gmaj7/11 (M7/11, ?7/11)
  • A7/5 oder G7/5
  • Ao oder Go (dim7)
  • Aø oder Gø - Am7/5 oder Gm7/5 (min7/5, -7/5)
  • Aaug7 oder Gaug7 (+7, 7/5, 7/5+)
  • A7sus4/9 oder G7sus4/9
  • A7/9/11 oder G7/9/11
  • A7/9/11/13 oder G7/9/11/13
  • Teil X: Die A-Akkorde
  • A (Dur, maj, M, ?)
  • A (Dur, maj, M, ?) - erste Umkehrung
  • A (Dur, maj, M, ?) - zweite Umkehrung
  • Am (a-Moll, min, -)
  • Am (a-Moll, min, -) - erste Umkehrung
  • Am (a-Moll, min, -) - zweite Umkehrung
  • Adim
  • Adim - erste Umkehrung
  • Adim - zweite Umkehrung
  • A7
  • A7 - erste Umkehrung
  • A7 - zweite Umkehrung
  • A7 - dritte Umkehrung
  • Am7 (min7, -7)
  • Am7 (min7, -7) - erste Umkehrung
  • Am7 (min7, -7) - zweite Umkehrung
  • Am7 (min7, -7) - dritte Umkehrung
  • Amaj7 (7M, ?7)
  • Amaj7 (7M, ?7) - erste Umkehrung
  • Amaj7 (7M, ?7) - zweite Umkehrung
  • Amaj7 (7M, ?7) - dritte Umkehrung
  • A2 - A9 (sus2, sus9)
  • A2 - A9 (sus2, sus9) - erste Umkehrung
  • A2 - A9 (sus2, sus9) - zweite Umkehrung
  • A4 (sus4, 11)
  • A4 (sus4, 11) - erste Umkehrung
  • A4 (sus4, 11) - zweite Umkehrung
  • A6 (13)
  • A6 (13) - erste Umkehrung
  • A6 (13) - zweite Umkehrung
  • A5
  • Aaug (5, +, 5+)
  • Am6 (min6, -6)
  • A7/9
  • A7/9
  • A7/9 (7/9+, m7/11)
  • Amaj7/9 (M7/9, ?7/9)
  • Am7/9 (min7/9, -7/9)
  • A7sus4
  • A7/11
  • Am7/11 (min7/11, -7/11)
  • A7/11
  • Amaj7/11 (M7/11, ?7/11)
  • A7/5
  • Ao (dim7)
  • Aø (dim7) - Am7/5 (min7/5, -7/5)
  • Aaug7 (+7, 7/5, 7/5+)
  • A7sus4/9
  • A7/9/11
  • A7/9/11/13
  • Teil XI: Die B- und A-Akkorde
  • B oder A (Dur, maj, M, ?)
  • B oder A (Dur, maj, M, ?) - erste Umkehrung
  • B oder A (Dur, maj, M, ?) - zweite Umkehrung
  • Bm oder Am (b- oder a-Moll, min, -)
  • Bm oder Am (b- oder a-Moll, min, -) - erste Umkehrung
  • Bm oder Am (b- oder a-Moll, min, -) - zweite Umkehrung
  • Bdim oder Adim
  • Bdim oder Adim - erste Umkehrung
  • Bdim oder Adim - zweite Umkehrung
  • B7 oder A7
  • B7 oder A7 - erste Umkehrung
  • B7 oder A7 - zweite Umkehrung
  • B7 oder A7 - dritte Umkehrung
  • Bm7 oder Am7 (min7, -7)
  • Bm7 oder Am7 (min7, -7) - erste Umkehrung
  • Bm7 oder Am7 (min7, -7) - zweite Umkehrung
  • Bm oder Am7 (min7, -7) - dritte Umkehrung
  • Bmaj7 oder Amaj7 (7M, ?7)
  • Bmaj7 oder Amaj7 (7M, ?7) - erste Umkehrung
  • Bmaj7 oder Amaj7 (7M, ?7) - zweite Umkehrung
  • Bmaj7 oder Amaj7 (7M, ?7) - dritte Umkehrung
  • B2 - B9 oder A2 - A9 (sus2, sus9)
  • B2 - B9 oder A2 - A9 (sus2, sus9) - erste Umkehrung
  • B2 - B9 oder A2 - A9 (sus2, sus9) - zweite Umkehrung
  • B4 oder A4 (sus4, 11)
  • B4 oder A4 (sus4, 11) - erste Umkehrung
  • B4 oder A4 (sus4, 11) - zweite Umkehrung
  • B6 oder A6 (13)
  • B6 oder A6 (13) - erste Umkehrung
  • B6 oder A6 (13) - zweite Umkehrung
  • B5 oder A5
  • Baug oder Aaug (5, +, 5+)
  • Bm6 oder Am6
  • B7/9 oder A7/9
  • B7/9 oder A7/9
  • B7/9 oder A7/9 (7/9+, m7/11)
  • Bmaj7/9 oder Amaj7/9 (M7/9, ?7/9)
  • Bm7/9 oder Am7/9 (min7/9, -7/9)
  • B7sus4 oder A7sus4
  • B7/11 oder A7/11
  • Bm7/11 oder Am7/11 (min7/11, -7/11)
  • B7/11oder A7/11
  • Bmaj7/11 oder Amaj7/11 (M7/11, ?7/11)
  • B7/5 oder A7/5
  • Bo oder Ao (dim7)
  • Bø oder Aø (dim7) - Bm7/5 oder Am7/5 (min7/5, -7/5)
  • Baug7 oder Aaug7 (+7, 7/5, 7/5+)
  • B7sus4/9 oder A7sus4/9
  • B7/9/11 oder A7/9/11
  • B7/9/11/13 oder A7/9/11/13
  • Teil XII: Die H-Akkorde
  • H (Dur, maj, M, ?)
  • H (Dur, maj, M, ?) - erste Umkehrung
  • H (Dur, maj, M, ?) - zweite Umkehrung
  • Hm (h-Moll, min, -)
  • Hm (h-Moll, min, -) - erste Umkehrung
  • Hm (h-Moll, min, -) - zweite Umkehrung
  • Hdim
  • Hdim - erste Umkehrung
  • Hdim - zweite Umkehrung
  • H7
  • H7 - erste Umkehrung
  • H7 - zweite Umkehrung
  • H7 - dritte Umkehrung
  • Hm7 (min7, -7)
  • Hm7 (min7, -7) - erste Umkehrung
  • Hm7 (min7, -7) - zweite Umkehrung
  • Hm7 (min7, -7) - dritte Umkehrung
  • Hmaj7 (7M, ?7)
  • Hmaj7 (7M, ?7) - erste Umkehrung
  • Hmaj7 (7M, ?7) - zweite Umkehrung
  • Hmaj7 (7M, ?7) - dritte Umkehrung
  • H2 - H9 (sus2, sus9)
  • H2 - H9 (sus2, sus9) - erste Umkehrung
  • H2 - H9 (sus2, sus9) - zweite Umkehrung
  • H4 (sus4, 11)
  • H4 (sus4, 11) - erste Umkehrung
  • H4 (sus4, 11) - zweite Umkehrung
  • H6 (13)
  • H6 (13) - erste Umkehrung
  • H6 (13) - zweite Umkehrung
  • H5
  • Haug (5, +, 5+)
  • Hm6 (min6, -6)
  • H7/9
  • H7/9
  • H7/9 (7/9+, m7/11)
  • Hmaj7/9 (M7/9, ?7/9)
  • Hm7/9 (min7/9, -7/9)
  • H7sus4
  • H7/11
  • Hm7/11 (min7/11, -7/11)
  • H7/11
  • Hmaj7/11 (M7/11, ?7/11)
  • H7/5
  • Ho (dim7)
  • Hø (dim7) - Hm7/5 (min7/5, -7/5)
  • Haug7 (+7, 7/5, 7/5+)
  • H7sus4/9
  • H7/9/11
  • H7/9/11/13
  • Stichwortverzeichnis
  • End User License Agreement

Einführung


Ein Klavier ist eins der schönsten Geschenke, die man sich selbst machen kann. Doch wenn die erste Euphorie über das neue Instrument verflogen ist, wenn man genug herumprobiert und ziellos vor sich hin improvisiert hat, fängt die eigentliche Arbeit erst an, denn nun muss geübt werden - und das kann sehr quälend und zeitaufwendig sein. Auf einmal spüren wir, wie hart und steinig der Weg zum ersten Stück ist: Wir müssen Musiktheorie büffeln, ein Gefühl für Rhythmus entwickeln und unsere Hände an die Tastatur gewöhnen.

Kein Wunder also, dass sich - vor allem in Zeiten des Internets - die verschiedensten Lernmethoden herausgebildet haben, um möglichst schnell zu hörbaren Klavierkünsten zu gelangen. Da gibt es das Spielen nach Nummern, da gibt es Thomas Forschbachs Methode, ein Stück in winzige Passagen aufzuteilen und jede gesondert zu üben. Manche dieser Ansätze sind gar nicht mal schlecht. Wir aber wollen hier etwas anderes versuchen. Denn immer mehr Klavierlehrer - ob ganz real, in Büchern oder im Internet - haben entdeckt, dass es einfacher ist, sich von Anfang an mit der Theorie der Akkorde zu beschäftigen als jede Note einzeln einzupauken.

In diesem Buch lernen Sie, Akkorde zu analysieren und zu spielen, die Sie für jede musikalische Stilrichtung gut gebrauchen können. Darüber hinaus ist das Buch ein Nachschlagewerk für die bekanntesten Akkordformen zu jedem der zwölf Töne - und das ist weitaus mehr als nur Dur und Moll.

Wir hoffen, dass gerade Anfänger mit diesem Buch leichter und mit mehr Spaß lernen werden. Aber auch Leser, die ihre Klavierausbildung entmutigt aufgegeben haben, finden hier die Chance, ihr Instrument unter einem völlig neuen Blickwinkel zu betrachten. Diejenigen wiederum, die bereits ein Instrument (wie etwa Gitarre) spielen und mit den Akkorden schon einigermaßen vertraut sind, können mit diesem Buch ins Klavierspiel einsteigen, ohne noch einmal bei Adam und Eva anfangen zu müssen. Und für alle, die den »klassischen Weg« gegangen sind, bietet das Buch eine hervorragende Ergänzung ihres bereits bestehenden Könnens.

Möge Klavierakkorde für Dummies dem Piano viele neue Freunde und begeisterte Spieler bescheren.

Törichte Annahmen über den Leser


Dieses Buch richtet sich an eine Vielzahl verschiedener Leser mit den verschiedensten Vorerfahrungen. Wir sind sicher, dass auch Sie zu einer der folgenden Gruppen gehören.

Sie sind Anfänger auf der Suche nach einer einfachen Lernmethode


Mit den traditionellen Lernmethoden dauert es oft Jahre, bis Sie Resultate erzielen, die sich wirklich vorweisen lassen. Mit der Akkordmethode jedoch gehen Sie ganz anders an die Sache ran.

Nehmen wir als Beispiel die Gitarre: Wenn Sie nicht gerade vorhaben, Klassik zu spielen, werden Sie am Anfang vor allem Akkorde lernen. Und zwar wirklich brauchbare Akkorde. Es ist ein tolles Gefühl, wenn Sie schon nach wenigen Stunden Songs wie Let It Be oder Imagine begleiten und vor Ihren Freunden und Bekannten damit angeben können. Und die Wahrscheinlichkeit, dass Sie am Ball bleiben, ist mit solchen Songs weitaus größer als wenn Sie wochenlang immer nur die C-Dur-Tonleiter zum Besten geben können. Das Wichtigste ist aber: Wenn Sie mit Akkorden beginnen, begreifen Sie auch, warum man bestimmte Töne oft zusammenspielt und andere so gut wie nie. Wenn Sie nur stur vom Notenblatt spielen, ist das nicht der Fall. Später, wenn Sie ziemlich fest im Sattel sind, können Sie sich dann mit Tonleitern und technischen Übungen beschäftigen. Auch klassische Stücke sind dann nicht mehr das ganz große Tabu.

Tja, wenn das beim Gitarrenspiel so hervorragend klappt - warum nicht auch beim Piano? Akkorde versteht man auf dem Klavier sowieso leichter als auf der Gitarre, und auch die Finger werden dabei nicht so strapaziert. Falls die klassische Musik Sie reizt, können Sie später immer noch auf traditionelle Methoden zurückgreifen.

Sie sind bereits Musiker, am Klavier jedoch noch Anfänger


Falls Sie bereits Musiker sind, stehen die Chancen gut, dass Sie mit der Akkordmethode des Klavierspiels sehr gut zurechtkommen.

Sie kennen bereits die Grundlagen der Musiktheorie, haben ein gutes Rhythmusgefühl und ein musikalisches Gehör. Wenn Sie zum Beispiel Gitarrist sind, kennen Sie auch die Akkorde, haben sie schon praktisch angewandt und näher analysiert. Das ist im Grunde schon die halbe Miete.

Möglicherweise haben Sie auch schon mal einen Sänger oder sich selbst beim Singen begleitet.

Uns ist aufgefallen, dass Leute wie Sie die Akkordmethode als besonders leicht und angenehm empfinden. Wenn Sie sich ein wenig Mühe geben, werden Sie in wenigen Wochen bereits die ersten kompletten Stücke spielen.

Sie sind ein »abgebrochener« Pianist


In diesem Fall gehören Sie zu einer Vielzahl von Musikern, die unterwegs den Mut verloren und mit dem Klavierspielen aufgehört haben. Und auch wenn seitdem schon Jahrzehnte vergangen sind: Irgendwo in Ihrem Kopf sitzen sie noch: die Tonleitern, die Rhythmen, das gesamte Wissen, über das man als Pianist verfügen sollte.

Gute Nachricht für Sie: Ihnen wird das Spielen nach Akkorden ganz besonderen Spaß machen. Nur ein paar Tage, und schon werden Sie mit der neuen Methode Ihre ersten Stücke spielen. Unterschätzen Sie die Akkorde nicht: Selbst klassische Pianisten empfinden es als die reinste Erholung, wenn sie irgendwann das Spiel mit Akkorden entdecken.

Sie sind bereits Pianist und wollen noch mehr lernen


Wenn Sie bereits Klavier spielen und ohne allzu große Mühe eine Partitur entziffern können, dann sind Akkorde vermutlich Ihre Buhmänner. Sie würden sich gern sicherer fühlen, wenn sie Ihnen auf dem Notenblatt begegnen, und sie im günstigsten Fall wie im Schlaf spielen können.

Kann durchaus sein, dass Sie sich beim Spielen eines modernen Stücks schon öfter gefragt haben, was man mit diesen seltsamen Buchstaben oberhalb des Liniensystems anfangen soll.

In diesem Buch werden Sie lernen, wie Akkorde eigentlich aufgebaut sind. Und mithilfe des zweiten Teils, in dem sie alle aufgelistet sind, können Sie sie auch praktisch umsetzen.

Sie werden flüssiger spielen, wenn Sie Akkorde rasch entziffern können und vor allem auch wissen, was sie bedeuten. Sie kennen doch sicher ein paar moderne Stücke? Versuchen Sie, sie allein mithilfe der Akkorde zu entziffern - es wird Ihnen beim Spielen anderer aktueller Musik sehr nützlich sein.

Ihr Spiel wird auch vielfältiger werden, wenn Sie traditionelle Stücke mit Akkorddiagrammen versehen. Es hilft beim Musizieren in einer Band oder bei der Begleitung eines Sängers in zahlreichen Stilrichtungen, vor allem der Jazzmusik.

Was dieses Buch Ihnen bringt


In diesem Buch werden wir Ihnen alles Wissenswerte erklären, das Sie beim Akkordspiel brauchen, und zwar Schritt für Schritt und in klaren, einfachen Worten.

So gibt es zum Beispiel ein Kapitel, in dem wir uns den Akkorden auf theoretische Weise nähern: Wie sind sie aufgebaut? Wie spielt man Akkorde zweihändig? Was sind Akkorderweiterungen? Oder Akkordumkehrungen? Und wie können wir sie mit Basstönen verbinden?

Nachdem wir ein wenig Theorie gepaukt haben, geht's ans Eingemachte: Wir setzen uns ans Klavier und spielen selbst. Wir lernen, wie man einen Sänger oder ein anderes Instrument begleitet und wie wir unser Spiel der jeweiligen Stilrichtung anpassen können - egal, ob Pop, Rock, Ballade, Klassik, Barpiano, Walzer, Blues oder Jazz.

Sie lernen, die Notenschrift auf der Basis von Akkorden zu lesen, beschäftigen sich mit der Deutung von Akkorddiagrammen und finden heraus, wie man beim Spiel mit Akkorden das Klavierpedal gewinnbringend einsetzen kann.

Wir bitten Sie, diese Abschnitte sehr genau und immer wieder zu lesen. Beschäftigen Sie sich bitte auch eingehend mit den Beispielen für die Begleitung und versuchen Sie, so viel wie möglich davon praktisch auszuführen.

Und - wie schon erwähnt: Dieses Buch bietet auch eine ziemlich umfassende Sammlung aller wichtigen Akkorde. Natürlich mussten wir uns dabei beschränken, denn Akkorde gibt es wie Sand am Meer. Aber was Sie beim Spielen wirklich brauchen, das werden Sie hier finden. Sie werden auch auf unterschiedliche Fingersätze stoßen, von ganz leicht bis hin zu ziemlich fortgeschritten. Die Umkehrungen und Erweiterungen, die bei den Beschreibungen der einzelnen Akkorde nicht auftauchen, können Sie mithilfe des theoretischen Teils selbst konstruieren - oder Sie wählen einfach ein bestimmtes Beispiel, das dort verzeichnet ist, und bauen sie nach diesem Muster auf.

Das Buch ist ein unerlässliches Nachschlagewerk, um angesichts schwieriger Akkorde nicht kapitulieren zu müssen, die Sie für das Spiel nach der Akkordmethode eigentlich gern in Ihr Repertoire aufgenommen hätten. Sie werden es immer wieder zur Hand nehmen: wenn es darum geht, welcher Fingersatz für einen bestimmten Akkord ideal ist; wenn Sie überprüfen wollen, welche Noten auf jeden Fall gespielt werden müssen;...

"... uber 600 Akkorde sind
zudem ein umfangreiches Nachschlagewerk fur Musiker aller Stilrichtungen, die sich in
freiem Spiel, Improvisation oder im Aussetzen von Akkorden uben wollen."
(EKZ; 3. Dezmber 2018)

Dateiformat: ePUB
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat ePUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

17,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen