Schmerzen verstehen und bewältigen

Neues Wissen für erfolgreiche Therapien
 
 
Zuckschwerdt (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 5. Juni 2017
  • |
  • 280 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-86371-225-9 (ISBN)
 
Schätzungsweise 13 bis 15 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter chronischen Schmerzen. Der Bewegungsapparat spielt dabei eine herausragende Rolle. Gerade im orthopädischen Bereich werden muskuläre und vegetative Schmerzursachen häufig nicht beachtet. Doch gerade hier liegt eine Chance, die Schmerzen zu lindern und damit eine Über- und Fehlversorgung an Diagnostik, Operationen und starken Medikamenten zu vermeiden.
Dieses Buch klärt auf, warum ein Umdenken in der Schmerztherapie notwendig ist, damit funktionell-vegetative Beschwerdekomplexe als Grundlage vieler Schmerzsyndrome adäquat behandelt werden. Es will all denjenigen Mut machen, die bisher noch nicht den Schlüssel fur ihr Schmerzproblem gefunden haben. Die bio-psycho-soziale Herangehensweise berücksichtigt sowohl körperliche, als auch seelische und soziale Aspekte bei der Behandlung von Schmerzzuständen. Neben schulmedizinischen werden auch komplementärmedizinische Behandlungsformen eingesetzt. Im Gegensatz zur alleinigen medikamentösen Herangehensweise können Beschwerden sehr häufig ohne gefährliche Nebenwirkungen gelindert werden.
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • 11,36 MB
978-3-86371-225-9 (9783863712259)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. med. Gerhard Opitz ist Facharzt für Orthopädie und spezielle Schmerztherapie (opitz-stahl.de, aurikulomedizin.eu). Seit vielen Jahren ist er als Schmerztherapeut, Ausbilder und Autor tätig. Er verfügt über große Erfahrung in der Behandlung von Schmerzen und hat viel Erfolg in der Therapie chronischer Beschwerden am gesamten Bewegungsapparat. Dr. Gerhard Opitz entwickelte aus seinem täglichen Kontakt mit Schmerzpatienten und seinen Erfahrungen mit unterschiedlichen Behandlungsmethoden diagnostische und therapeutische Techniken, mit deren Hilfe auch jahrelang bestehende Schmerzen nachhaltig gebessert werden können.
  • Vorwort
    Enttäuschte Hoffnungen
    Krankheitsmodell: bio-psycho-sozial
    Multimodale Behandlungskonzepte
    Schmerzpatienten: Unsicherheit und Befürchtungen
    Angstbesetzte Situationen
    Schmerzkommunikation
    Schmerzwahrnehmung
    Körpereigene Schmerzhemmung
    Prozess der Sensibilisierung
    Funktionelle Erkrankungen
    Funktionsdiagnostik
    Stellenwert von Funktionsstörungen
    Behandlungsbedürftigkeit von Funktionsstörungen
    Vegetatives Nervensystem
    Der Bauplan des Vegetativums
    Nervensysteme und die dazugehörigen Schmerzen
    Vegetativum - Wanderer zwischen den Welten
    Vegetativum und Schmerzen
    Wie das Vegetativum Realität wird
    Vegetativum und Angst
    Vegetativum und Stress
    Beeinflussbarkeit vegetativer Störungen
    Muskeln
    Muskeln - viel mehr als Kraftpakete
    Muskelschmerzen
    Muskelverspannungen
    Triggerpunkte
    Faszien
    Myofasziales Schmerzsyndrom
    Das Diagnose-Problem
    Verschleiß und Abnutzung: Problem-Diagnosen
    Arthrose: Vorsicht vor Fehlinterpretationen
    Grenzen der Röntgendiagnostik
    Funktionsdiagnostik
    Bildgebende Diagnostik - nicht immer hilfreich
    Diagnosefindung - nicht immer einfach
    Schmerzen
    Schmerzreize: Von der Haut zum Hirn
    Schmerzmatrix
    Akute Schmerzen
    Chronische Schmerzen
    Schmerz und Emotionen
    Schmerzgedächtnis
    Übertragungsschmerzen
    Rückenschmerzen
    Gelenkschmerzen
    Kopfschmerzen
    Zahn-, Kiefergelenk- und Gesichtsschmerzen
    Therapie
    Funktionstherapien
    Medikamente fürs Leben
    Körperliches Aufbautraining
    Wie Therapie zum Erfolg wird
    Akuter oder chronischer Schmerz?
    Manuelle Diagnostik
    Schmerz-Diagnosen
    Beschriebene Symptome
    Blockaden
    Chancen und Risiken
    Ziele einer Therapie
    Sensibilisierung
    Wirksame Hilfen
    Eigeninitiative
    Wege zur Gesundheit
    Glossar
    Literatur

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

20,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen