Mobilität in den Kulturen der antiken Mittelmeerwelt

Stuttgarter Kolloquium zur Historischen Geographie des Altertums 11, 2011
 
 
Franz Steiner Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 24. Oktober 2014
  • |
  • 565 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-515-10891-1 (ISBN)
 

Das 11. Internationale Kolloquium zur Historischen Geographie des Altertums in Stuttgart galt der Mobilität in den Kulturen der antiken Mittelmeerwelt. Die Beiträge der Kolloquiumsakten gehen zum einen den Bedingungen und den Nachwirkungen von Mobilität nach, zum andern fragen sie nach Zusammenhängen zwischen Mobilität und Herrschaft, zum dritten thematisieren sie, wie sich Mobilität in literarischen Quellen spiegelt. Der erste Themenkreis beleuchtet unter anderem die Motive für Mobilität und die Wechelwirkung zwischen Mobilität und kulturellem Wandel. Beim zweiten Themenkreis geht es beispielsweise um (vermeintliche) Einschränkung von Mobilität als Herrschaftsinstrument. Beiträge des dritten Themenkreises befassen sich etwa mit Mobilität als literarischem Topos oder mit dem Einfluss der Erweiterung des geographischen Horizonts der griechischen Welt auf Mythengestaltung und Mytheninterpretation. Insgesamt wird sowohl die Mobilität bestimmter Einzelpersonen (Aelius Aristides, Cicero, Dion von Prusa) thematisiert, als auch die Mobilität unterschiedlicher Personengruppen (z.B. Gelehrte, Künstler, Händler, Pilger, Senatoren, Frauen, Völker, Armeen).

  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 6
  • |
  • 20 s/w Photographien bzw. Rasterbilder, 6 s/w Abbildungen
  • |
  • 6 schw.-w. Abb., 20 schw.-w. Fotos, 22 Karten
  • 7,02 MB
978-3-515-10891-1 (9783515108911)
http://elibrary.steiner-verlag.de/book/99.105010/9783515108911
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Inhalt [Seite 6]
2 - Vorwort [Seite 10]
3 - Reiseliteratur im Altertum: die periegesis in hellenistischer Zeit [Seite 12]
4 - Die Wanderjahre des Dion von Prusa [Seite 26]
5 - Mobilità di sapienti e di saperi nell'Alessandriadei primi Tolemei [Seite 36]
6 - Mobility and Proto-Capitalism in the Hellenistic and Early Roman Mediterranean [Seite 50]
7 - Wandernde Handwerker zwischen Ost und West in der früharchaischen Zeit? [Seite 56]
8 - Verschiebungen eines Mythos im Mittelmeerraum. Aiaia, die Insel der Kirke [Seite 72]
9 - Mobilità tra Grecia e Sporadi nordorientali. Lemno, Halonnesos e una nuova interpretazione di riferimentialla contemporaneità nel Filottete di Sofocle [Seite 82]
10 - Tracce di itinerari greci nel Mediterraneo orientale dal Tardo Bronzo all'Arcaismo [Seite 100]
11 - Makedonien I bis IV Verhinderte Mobilität oder Forscherkonstrukt? [Seite 114]
12 - Überlegungen zu den Reiseberichten bei Diogenes Laertios [Seite 126]
13 - Regionale Mobilität im privaten Warenaustauschim römischen Ägypten. Versuch einer Deutung im Rahmen der Prinzipal-Agenten-Theorie [Seite 138]
14 - Truppen- und Gerätetransporte zur Seein der römischen Antike [Seite 150]
15 - Reisen und Mobilität späthellenistisch-augusteischer Universalhistoriker [Seite 160]
16 - Das Artemision von Ephesos. Ein antikes Pilgerziel im Spiegel der literarischen und epigraphischen Überlieferung [Seite 172]
17 - Der Reiz des Nil. Die Reise des Aelius Aristides nach Ägypten und ihr Einfluss auf seine Reden und Werke [Seite 206]
18 - Mobilität am und auf dem Roten Meer im Altertum: naturräumliche Bedingungen, lokale Netzwerke und merkwürdige Inseln. Interpretationen zum Periplus Maris Erythraei und zu Ptolemaios' Geographie [Seite 226]
19 - ????? ????????. Die Sprache der Grabinschriften von Ausländern in Athen [Seite 242]
20 - Arbeitsmigration in den römischen Grenzprovinzen [Seite 262]
21 - Überlegungen zur sozialen Mobilität von Metökenin hellenistischen Poleis [Seite 268]
22 - Tekmeria. Die Wanderungen der Heroen als Problem der antiken Historiographie [Seite 276]
23 - Senatoren auf Dienstreise [Seite 294]
24 - Die >Iranische Diaspora25 - Vom Niederrhein ins Vercellese. Neue Überlegungen zur letzten Etappe der Kimbern und Teutonen [Seite 326]
26 - An Egyptian Priestly Corporation at Iran. A Possible Case of >Forced Mobility< on the Eve of the Macedonian Conquest [Seite 344]
27 - Die Basaltgrabstele des Zabedibolos für Gennaios und Zebeisin Edessa/?anl?urfa [Seite 356]
28 - Zum Wirkungsraum antiker Künstler. Grenzenlose Mobilität oder nationale Verhaftung? [Seite 368]
29 - An example of mobility in mythology. Heracles' journey on the occasion of the Tenth Labour [Seite 382]
30 - Der bewegte Alltag des M. Tullius Cicero [Seite 390]
31 - Mobilität und Stabilität in der griechischen Welt der römischen Kaiserzeit [Seite 402]
32 - Orientierungshilfen für antike Reisende in Bild und Wort [Seite 412]
33 - Die Überquerung von Wasserläufen durch das Militär im Spiegel der antiken literarischen Quellen [Seite 426]
34 - Mobilität und Kulturtransfer in den Tres Galliaeum die Zeitenwende [Seite 456]
35 - Zur Mobilität von Berufsgruppen im mykenischen Griechenland [Seite 470]
36 - Die Verlockung der Fremde? Mobilitätsmotivation im archaischen Griechenland zwischen Abenteuerlust und Notwendigkeit [Seite 480]
37 - Zur Bedeutung des ekecheiria-Personenschutzes für die Pilger [Seite 490]
38 - Auf den Spuren der Salzhändler [Seite 506]
39 - Raumbewältigung und Geschwindigkeiten in der Odyssee [Seite 518]
40 - Reisen von Frauen im literarischen Diskurs der Antike unter besonderer Berücksichtigung der loca-sancta-Pilgerin der christlichen Spätantike [Seite 532]
41 - Menschen, Heroen, Götter [Seite 554]
42 - Geographica und Völker [Seite 559]
43 - Sachen [Seite 564]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

79,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen