Schleiermacher Handbuch

 
 
Mohr Siebeck Lehrbuch (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 10. Oktober 2017
  • |
  • 535 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-150351-1 (ISBN)
 
Friedrich Schleiermacher (1768-1834) hat als Theologe, aber auch als Plato-Forscher Epoche gemacht; als systembildender Philosoph erhob er selbständigen Geltungsanspruch, als Kirchen- und Bildungspolitiker sowie als Theoretiker der Universität gehörte er zu den wichtigsten Akteuren der preußischen Reformen, und seine Beiträge zur Pädagogik wirken bis heute nach.
Die Gliederung des Handbuchs folgt grob Schleiermachers Lebensstationen. Die einzelnen Beiträge schildern seine Arbeitsfelder und -kontexte und stellen seine literarischen Arbeiten und Entwürfe in den jeweiligen zeitgeschichtlichen Debattenlagen dar. Auch wichtige Stationen seiner Wirkungs- und Rezeptionsgeschichte werden thematisiert.
Die Autorinnen und Autoren der Beiträge verfolgen ganz unterschiedliche Interpretations- und Deutungsansätze. Deshalb bietet das Handbuch auch einen konzentrierten Einblick in den gegenwärtigen Stand der Schleiermacher-Forschung mit ihren Konsensen und ihren Kontroversen.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • 4,91 MB
978-3-16-150351-1 (9783161503511)
3161503511 (3161503511)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Cover [Seite 1]
2 - Vorwort [Seite 6]
3 - Inhaltsverzeichnis [Seite 8]
4 - Siglen und Abkürzungen [Seite 12]
4.1 - Schleiermachers Werke und Briefwechsel [Seite 12]
4.2 - Weitere verwendete Kürzel [Seite 13]
5 - A. Prolegomena [Seite 16]
5.1 - I. Sinn und Absicht des Unternehmens, Hinweise zur Benutzung, Textausgaben, Standardliteratur/Hilfsmittel (Martin Ohst) [Seite 17]
5.2 - II. Der Briefwechsel (Andreas Arndt) [Seite 21]
5.2.1 - 1. Zur Charakteristik des Briefwechsels [Seite 21]
5.2.2 - 2. Überlieferung [Seite 27]
5.2.3 - 3. Ausgaben [Seite 29]
6 - B. Kontexte [Seite 36]
6.1 - I. Preußen zu Schleiermachers Lebzeiten (Georg Eckert) [Seite 37]
6.2 - II. Schleiermacher in der nachkantischen Philosophie (Andreas Arndt) [Seite 47]
6.2.1 - 1. Immanuel Kant [Seite 48]
6.2.2 - 2. Friedrich Heinrich Jacobi [Seite 50]
6.2.3 - 3. Karl Leonhard Reinhold [Seite 51]
6.2.4 - 4. Johann Gottlieb Fichte [Seite 53]
6.2.5 - 5. Friedrich Wilhelm Joseph Schelling [Seite 57]
6.2.6 - 6. Friedrich Schlegel [Seite 59]
6.2.7 - 7. Georg Wilhelm Friedrich Hegel [Seite 61]
6.3 - III. Literatur, Bildende Kunst und Musik (Jan Rohls) [Seite 64]
6.3.1 - 1. Literatur [Seite 64]
6.3.2 - 2. Bildende Kunst [Seite 67]
6.3.3 - 3. Musik [Seite 70]
7 - C. Lebensstationen - Werke - Entwürfe [Seite 74]
7.1 - I. Jugend- und Wanderjahre (1768-1796) [Seite 75]
7.1.1 - 1. Lebens- und Wirkungskreise (Ulrich Barth) [Seite 75]
7.1.2 - 2. Werke: Jugendmanuskripte, erste Predigten (Peter Grove) [Seite 82]
7.1.2.1 - 2.1. Die philosophischen Jugendmanuskripte [Seite 82]
7.1.2.2 - 2.2. Moralische Autonomie und Freiheit [Seite 83]
7.1.2.3 - 2.3. Religion, philosophische Theologie und Metaphysik [Seite 86]
7.1.2.4 - 2.4. Erste Predigten [Seite 88]
7.2 - II. Berliner Charité-Prediger (1796-1802) [Seite 91]
7.2.1 - 1. Lebens- und Wirkungskreise (Albrecht Beutel) [Seite 91]
7.2.1.1 - 1.1. Berufsleben [Seite 91]
7.2.1.2 - 1.2. Geselligkeit [Seite 95]
7.2.1.3 - 1.3. Klärungen [Seite 99]
7.2.2 - 2. Manuskripte - Athenaeum - Geselliges Betragen - Vertraute Briefe (Bernd Auerochs) [Seite 102]
7.2.2.1 - 2.1. Manuskripte [Seite 103]
7.2.2.1.1 - 2.1.1. »Über das Anständige« [Seite 104]
7.2.2.2 - 2.2. Das Athenaeum [Seite 105]
7.2.2.2.1 - 2.2.1. Fragmente [Seite 105]
7.2.2.2.2 - 2.2.2. Rezensionen [Seite 107]
7.2.2.3 - 2.3. Der Versuch einer Theorie des geselligen Betragens [Seite 109]
7.2.2.4 - 2.4. Die Vertrauten Briefe über Friedrich Schlegels »Lucinde« [Seite 111]
7.2.2.4.1 - 2.4.1. Der Anlass: Friedrich Schlegels Lucinde [Seite 111]
7.2.2.4.2 - 2.4.2. Die Vertrauten Briefe Schleiermachers [Seite 113]
7.2.2.4.2.1 - 2.4.2.1. Entstehung [Seite 113]
7.2.2.4.2.2 - 2.4.2.2. Form und Gehalt [Seite 114]
7.2.3 - 3. Die Reden Über die Religion (Joachim Ringleben) [Seite 117]
7.2.3.1 - 3.1. Einführung [Seite 117]
7.2.3.2 - 3.2. Die Reden Über die Religion [Seite 118]
7.2.3.2.1 - 3.2.1. Genesis [Seite 120]
7.2.3.2.2 - 3.2.2. Finitum capax infiniti [Seite 122]
7.2.3.2.2.1 - 3.2.2.1. Revelatio oder das handelnde Universum [Seite 122]
7.2.3.2.2.2 - 3.2.2.2. Unio mystica oder die reine Erfahrung [Seite 125]
7.2.3.2.3 - 3.2.3. Inkarnation [Seite 129]
7.2.3.2.4 - 3.2.4. Schluss: Anfang im Ende [Seite 131]
7.2.4 - 4. Die Monologen (Christian Albrecht) [Seite 133]
7.2.4.1 - 4.1. Einführung [Seite 133]
7.2.4.2 - 4.2. Inhalt [Seite 134]
7.2.4.3 - 4.3. Kontexte [Seite 136]
7.2.4.4 - 4.4. Form [Seite 137]
7.2.4.5 - 4.5. Aufnahme [Seite 139]
7.2.4.6 - 4.6. Interpretationsprobleme [Seite 141]
7.2.5 - 5. Die sechs Briefe bei Gelegenheit (Hans-Martin Kirn) [Seite 143]
7.2.5.1 - 5.1. Entstehung und Kontext [Seite 143]
7.2.5.2 - 5.2. Die beiden Referenzschriften der Briefe bei Gelegenheit [Seite 145]
7.2.5.3 - 5.3. Schleiermachers Dekonstruktion des Sendschreibens: Die Kritik an Friedländer [Seite 146]
7.2.5.4 - 5.4. Schleiermachers Rekonstruktion einer positiven Lesartdes Send schreibens: Die Teilkonfessionalisierung des Judentums - Frühform eines sozialen Antisemitismus [Seite 149]
7.2.5.5 - 5.5. Resümee: Schleiermacher - Teller - Friedländer [Seite 151]
7.3 - III. Hofprediger in Stolp (1802-1804) [Seite 153]
7.3.1 - 1. Lebens- und Wirkungskreise (Simon Gerber) [Seite 153]
7.3.2 - 2. Die Grundlinienschrift (Matthias Heesch) [Seite 160]
7.3.2.1 - 2.1. Das Kernproblem und die methodischen Folgerungen für die Interpretation [Seite 160]
7.3.2.2 - 2.2. Die zentrale Aufgabe der Schrift: Die bisher ungelöste Frage nach der gemeinsamen Wurzel von Erkenntnis, Natur und Freiheit [Seite 163]
7.3.2.3 - 2.3. Einordnung und Nachwirkungen [Seite 166]
7.3.3 - 3. Die beiden Unvorgreiflichen Gutachten (Albrecht Geck) [Seite 168]
7.3.4 - 4. Schleiermachers Platon-Übersetzungen (Lutz Käppel) [Seite 172]
7.3.4.1 - 4.1. Entstehungsgeschichte [Seite 172]
7.3.4.2 - 4.2. Die Ordnung der Dialoge [Seite 175]
7.3.4.3 - 4.3. Die Übersetzung und die Anmerkungen [Seite 177]
7.3.4.4 - 4.4. Weitere Editionsgeschichte [Seite 179]
7.3.4.5 - 4.5. Schluss [Seite 180]
7.4 - IV. Halle und Zeit der Unsicherheit (1804-1809) [Seite 180]
7.4.1 - 1. Lebens- und Wirkungskreise (Hermann Patsch) [Seite 180]
7.4.2 - 2. Über den 1. Timotheusbrief (Helmut Merkel) [Seite 189]
7.4.3 - 3. Das Gespräch über Die Weihnachtsfeier (Folkart Wittekind) [Seite 193]
7.4.3.1 - 3.1. Intention, Entstehung, Interpretation [Seite 193]
7.4.3.2 - 3.2. Erster Teil: Weihnachten in der Familie: Christentum,Geschichte und Kultur [Seite 195]
7.4.3.3 - 3.3. Zweiter Teil: Die Frömmigkeit des Kindes: Gefühl, Ausdruck und Kunst [Seite 197]
7.4.3.4 - 3.4. Dritter Teil: Die Erzählungen der Frauen: Entstehung, Weitergabe und Vollendung der Kirche [Seite 198]
7.4.3.5 - 3.5. Vierter Teil: Die Reden der Männer: Jesus Christus als Stifter,Erlöser und Versöhner [Seite 200]
7.5 - V. Berlin (1809-1834) [Seite 204]
7.5.1 - 1. Lebens- und Wirkungskreise [Seite 204]
7.5.1.1 - 1.1. Familien- und Freundeskreis, Geselligkeit (Simon Gerber) [Seite 204]
7.5.1.2 - 1.2. Schleiermacher als Pfarrer (Andreas Reich) [Seite 208]
7.5.1.3 - 1.3. Schleiermacher als Kirchenpolitiker (Albrecht Geck) [Seite 213]
7.5.1.4 - 1.4. Schleiermacher als Universitätstheoretiker und Hochschullehrer (inklusive Übersicht über seine gesamte Vorlesungstätigkeit) (Dirk Schmid) [Seite 227]
7.5.1.5 - 1.5. Schleiermacher als Akademiemitglied und Wissenschaftsorganisator (Martin Rössler) [Seite 241]
7.5.1.6 - 1.6. Schleiermacher als Politiker (Matthias Wolfes) [Seite 251]
7.5.2 - 2. Systemkonzeption (Eilert Herms) [Seite 256]
7.5.3 - 3. Philosophische Werke [Seite 272]
7.5.3.1 - 3.1. Dialektik (Andreas Arndt) [Seite 272]
7.5.3.2 - 3.2. Philosophische Ethik (Matthias Heesch) [Seite 282]
7.5.3.3 - 3.3. Geschichte der Philosophie (Lutz Käppel) [Seite 295]
7.5.3.4 - 3.4. Psychologie (Kirsten Huxel) [Seite 300]
7.5.3.5 - 3.5. Staatslehre (Walter Jaeschke) [Seite 305]
7.5.3.6 - 3.6. Ästhetik (Inken Mädler) [Seite 310]
7.5.3.7 - 3.7. Hermeneutik (Dietz Lange) [Seite 315]
7.5.3.8 - 3.8. Pädagogik (Ursula Frost) [Seite 323]
7.5.4 - 4. Theologische Werke [Seite 331]
7.5.4.1 - 4.1. Theorie der Theologie (Ulrich Barth) [Seite 331]
7.5.4.2 - 4.2. Schleiermachers Berliner Exegetik (Hermann Patsch) [Seite 342]
7.5.4.3 - 4.3. Kirchengeschichte (Martin Ohst) [Seite 355]
7.5.4.4 - 4.4. Kirchliche Statistik (Simon Gerber) [Seite 360]
7.5.4.5 - 4.5. Dogmatik I: Einleitung in die >Glaubenslehre< (Claus-Dieter Osthövener) [Seite 364]
7.5.4.6 - 4.6. Dogmatik II: Materiale Entfaltung der >Glaubenslehre< (Claus-Dieter Osthövener) [Seite 377]
7.5.4.7 - 4.7. Die Christliche Sitte (Matthias Heesch) [Seite 398]
7.5.4.8 - 4.8. Praktische Theologie (Wilhelm Gräb) [Seite 414]
7.6 - VI. Predigten (Reiner Preul) [Seite 426]
7.6.1 - 1. Quellen und theoretische Grundlagen [Seite 426]
7.6.2 - 2. Gestalt und Typus der Predigten [Seite 427]
7.6.3 - 3. Die Predigt als »religiöse Rede« und ihre Stellung im Kultus [Seite 429]
7.6.4 - 4. Die Leistung der Predigt [Seite 432]
7.6.5 - 5. Predigt und Dogmatik [Seite 433]
7.6.6 - 6. Die rhetorische Qualität der Predigten [Seite 437]
7.6.7 - 7. Rezeption und Kritik [Seite 438]
8 - D. Rezeption und Kritik [Seite 442]
8.1 - I. Bei Lebzeiten (Martin Ohst) [Seite 443]
8.1.1 - 1. Rezeptionsmuster [Seite 443]
8.1.2 - 2. Rezeptionsstränge [Seite 445]
8.1.2.1 - 2.1. Spätere Aufklärungstheologie [Seite 445]
8.1.2.2 - 2.2. Kritische Schüler [Seite 447]
8.1.2.3 - 2.3. Der Widerspruch der Jungen [Seite 452]
8.1.2.4 - 2.4. Problematische Nachbarschaft: Die spekulative Theologie [Seite 455]
8.2 - II. Die Schleiermacher-Rezeption 1834-1889 (Friedemann Voigt) [Seite 457]
8.2.1 - 1. Aufgaben und Probleme der RezeptionsgeschichteSchleiermachers [Seite 457]
8.2.2 - 2. Die positionelle Theologie 1834-1889 [Seite 459]
8.2.3 - 3. Historische Kritik und das Leben Jesu [Seite 461]
8.2.4 - 4. >Glaubenslehre< und Religionsverständnis [Seite 463]
8.2.5 - 5. Philosophische Ethik und theologische Sittenlehre [Seite 467]
8.2.6 - 6. Praktische Theologie und theologische Enzyklopädie [Seite 468]
8.3 - III. Die Schleiermacher-Rezeption 1890-1923 (Friedemann Voigt) [Seite 470]
8.3.1 - 1. Die »Schleiermacher-Renaissance« und die positionelle Theologie 1890-1923 [Seite 470]
8.3.2 - 2. Die Neuausgaben der Schriften Schleiermachers [Seite 472]
8.3.3 - 3. Ritschl-Schule [Seite 473]
8.3.4 - 4. Wilhelm Herrmann [Seite 474]
8.3.5 - 5. Ernst Troeltsch [Seite 475]
8.3.6 - 6. Rudolf Otto und Georg Wobbermin [Seite 476]
8.3.7 - 7. Die Schülergeneration [Seite 478]
8.4 - IV. Rezeption und Kritik (1918-1960) (Hermann Fischer) [Seite 480]
8.4.1 - 1. Die Zäsur des Ersten Weltkriegs [Seite 480]
8.4.2 - 2. Der frühe Karl Barth [Seite 481]
8.4.3 - 3. Friedrich Gogarten [Seite 482]
8.4.4 - 4. Emil Brunner [Seite 482]
8.4.5 - 5. Werner Elert [Seite 483]
8.4.6 - 6. Emanuel Hirsch [Seite 484]
8.4.7 - 7. Georg Wobbermin, Georg Wehrung, Rudolf Hermann [Seite 485]
8.4.8 - 8. Einsprüche gegen die Schleiermacher-Kritikder Dialektischen Theologie [Seite 487]
8.4.9 - 9. Horst Stephan [Seite 489]
8.4.10 - 10. Nach dem Zweiten Weltkrieg [Seite 489]
8.4.11 - 11. Beginn einer Schleiermacher-Renaissance [Seite 490]
8.5 - V. Rezeption und Kritik (1960 ff.) (Hermann Fischer) [Seite 491]
8.5.1 - 1. Die Neuausgabe der >Glaubenslehre< [Seite 491]
8.5.2 - 2. Der frühe Hayo Gerdes [Seite 491]
8.5.3 - 3. Göttingen als Zentrum der Schleiermacher-Forschung [Seite 492]
8.5.4 - 4. Schleiermachers neue Aktualität [Seite 494]
8.5.5 - 5. Wiederentdeckung von Schleiermachers Kirchentheorie [Seite 495]
8.5.6 - 6. Karl Barths abschließende Würdigung Schleiermachers [Seite 496]
8.5.7 - 7. Der späte Emanuel Hirsch und Hayo Gerdes [Seite 496]
8.5.8 - 8. Der Plan einer >Kritischen Gesamtausgabe< [Seite 497]
8.5.9 - 9. Neue Blüte der Schleiermacher-Forschung [Seite 498]
8.5.10 - 10. Die Schleiermacher-Kritik Falk Wagners [Seite 499]
8.5.11 - 11. Eine neue Generation von Schleiermacher-Forschern [Seite 500]
8.5.12 - 12. Schleiermacher-Kongresse [Seite 501]
8.5.13 - 13. Internationale Schleiermacher-Forschung [Seite 502]
8.5.14 - 14. Ausblick [Seite 502]
9 - Verzeichnis der Autorinnen und Autoren [Seite 504]
10 - Quellen- und Literaturverzeichnis [Seite 506]
10.1 - 1. Quellen [Seite 506]
10.1.1 - 1.1. Friedrich Schleiermacher [Seite 506]
10.1.1.1 - 1.1.1. Gesamtausgaben [Seite 506]
10.1.1.1.1 - 1.1.1.1. Kritische Gesamtausgabe (KGA), Berlin/New York 1980 ff. [Seite 506]
10.1.1.1.2 - 1.1.1.2. Sämmtliche Werke (SW), Berlin 1834 ff. [Seite 508]
10.1.1.2 - 1.1.2. Werke in Auswahl [Seite 509]
10.1.1.3 - 1.1.3. Einzelausgaben [Seite 509]
10.1.1.4 - 1.1.4. Schleiermachers Platon-Übersetzungen [Seite 511]
10.1.2 - 1.2. Andere Quellen [Seite 511]
10.1.2.1 - 1.2.1. Schleiermachers Platon-Ausgaben [Seite 511]
10.1.2.2 - 1.2.2. Sonstige Quellen [Seite 511]
10.2 - 2. Hilfsmittel [Seite 515]
10.3 - 3. Forschungsliteratur [Seite 516]
11 - Register [Seite 540]
11.1 - Werke [Seite 540]
11.2 - Personen [Seite 543]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

59,00 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok