Die neutrale Normativität der Technikfolgenabschätzung

Konzeptionelle Auseinandersetzung und praktischer Umgang
 
 
Nomos (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 7. Juli 2020
  • |
  • 196 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7489-0727-5 (ISBN)
 
Technikfolgenabschätzung (TA) ist unparteilicher Expertise ebenso wie demokratischen Grundwerten verpflichtet. Und darüber hinaus? In welchem normativen Rahmen bewegt sie sich, ist dieser überall gleich oder unterscheidet er sich je nach Thema, gesellschaftlicher Aufgabe oder Land und politischer Kultur? Wie soll TA mit normativen Ansprüchen umgehen, die von außen an sie herangetragen werden, und wie mit solchen, die von innen, aus der TA selbst, kommen? Welche Möglichkeiten der Identifikation und der Verarbeitung normativer Ansprüche hat TA, und wie kann und soll sie sich im Konzert widerstreitender politischer Interessen und divergierender Weltbilder positionieren? Ist "neutrale" Expertise dabei ein Hemmschuh oder eine Hilfe; kann es sie überhaupt (noch) geben? Auf derartige Fragen versuchen die Autoren und Autorinnen des Bandes Antworten zu geben oder sich zumindest der Problematik anzunehmen, vor der immer vielfältigere TA-Ansätze in Zeiten schärferer politischer und ökonomischer Gegensätze und beschleunigter technischer Entwicklung stehen.
Mit Beiträgen von
Armin Grunwald, Niklas Gudowsky-Blatakes | Christoph Kehl | Helge Torgersen, Julia Hahn, Jan-Hendrik Kamlage | Julia Reinermann, Marcel Krüger | Philipp Frey, Linda Nierling | Maria Udén, Poonam Pandey | Aviram Sharma, Diana Schneider, Stefan Strauß
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • 3,43 MB
978-3-7489-0727-5 (9783748907275)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Cover [Seite 1]
2 - Neutral normativ? Debatte und aktuelle Herausforderungen für die Technikfolgenabschätzung - eine Einleitung [Seite 7]
2.1 - 1 Normativität im Diskurs - (Selbst-)Reflexionen der TA-Community [Seite 7]
2.2 - 2 Beiträge in diesem Band [Seite 11]
2.3 - 3 Perspektiven für künftige Auseinandersetzungen [Seite 13]
3 - Versteckte Normativität in der Technikfolgenabschätzung? Ein Essay "nach innen" [Seite 21]
3.1 - 1 Normativität als Thema der TA [Seite 21]
3.2 - 2 Anforderungen an den Umgang der TA mit Normativität [Seite 22]
3.3 - 3 Auf der Suche nach möglichen Quellen versteckter Normativität [Seite 26]
3.4 - 4 Schluss: Was bedeutet das nun? [Seite 35]
4 - Die doppelte Normativität der partizipativen Technikfolgenabschätzung - Entwicklungen, Funktionen und Herausforderungen [Seite 39]
4.1 - 1 Einleitung [Seite 39]
4.2 - 2 Partizipative Technikfolgenabschätzung als normative Praxis [Seite 42]
4.3 - 3 Entwicklungen und Rolle der prozeduralen Normativität in der pTA [Seite 45]
4.4 - 4 Funktionen normativer Theorie für die empirische Praxis [Seite 47]
4.5 - 5 Schlussfolgerung [Seite 50]
4.6 - 6 Empfehlungen für die Praxis [Seite 51]
5 - Neutralität, Objektivität, Normativität - Elemente einer kritischen Theorie der Technikfolgenabschätzung [Seite 57]
5.1 - 1 Der Boden unter den Füßen [Seite 57]
5.2 - 2 Wie über "die Normativität (in) der Technikfolgenabschätzung" reden? [Seite 60]
5.3 - 3 Normativität als Form von Rationalität [Seite 66]
5.4 - 4 Vernünftigkeit als Kriterium der Beurteilung gesellschaftlicher Praxis [Seite 68]
5.5 - 5 Die Vernunft der TA und Schluss [Seite 72]
6 - Die normative Wende in der TA - Eine Prozess-Perspektive auf Normativität der Technikfolgenabschätzung [Seite 77]
6.1 - 1 Einleitung [Seite 77]
6.2 - 2 Konzeptionelle Rahmung: Normativität als Prozess [Seite 79]
6.3 - 3 Methodik [Seite 83]
6.4 - 4 Ergebnisse [Seite 84]
6.4.1 - 4.1 Zentrale normative Anker in Kernaufgaben und Zielvorstellungen der TA [Seite 84]
6.4.2 - 4.2 Gesellschaftsrelevanz und Kontroversialität als notwendige Bedingungen für TA? [Seite 87]
6.4.3 - 4.3 Vereinbarkeit von Analyse und Bewertung - Illusion oder gelebte Praxis? [Seite 89]
6.4.4 - 4.4 Kriterien zur Folgenabschätzung - generalisierbar oder nur kontextspezifisch denkbar? [Seite 91]
6.5 - 5 TA als soziotechnisches Korrektiv mit Gesellschaftsrelevanz? [Seite 93]
7 - Der schmale Grat zwischen Option und Empfehlung [Seite 97]
7.1 - 1 Neutrale Optionen versus normative Empfehlungen? [Seite 97]
7.2 - 2 Parlamentarische TA und ihre unterschiedlichen Kontexte [Seite 99]
7.3 - 3 Untersuchungsgegenstand und Vorgehen [Seite 101]
7.3.1 - 3.1 ITA-Dossiers . [Seite 102]
7.3.2 - 3.2 . und TAB-Fokus [Seite 102]
7.3.3 - 3.3 Methodisches Vorgehen [Seite 103]
7.4 - 4 Ergebnisse [Seite 105]
7.4.1 - 4.1 ITA-Dossiers [Seite 105]
7.4.2 - 4.2 TAB-Fokus [Seite 106]
7.5 - 5 Vergleichende Diskussion und Einordnung der Ergebnisse [Seite 108]
7.6 - 6 Option und Empfehlung - ein Gegensatz? [Seite 113]
8 - Decision Support Systeme in der Sozialen Arbeit - Herausforderungen an die Rolle der TA in Innovationsprozessen [Seite 117]
8.1 - 1 Einleitung [Seite 117]
8.2 - 2 Decision Support Systeme: Definition und Anwendungen in der Sozialen Arbeit [Seite 119]
8.3 - 3 Normative Herausforderungen innerhalb der Entwicklung eines DSS [Seite 121]
8.3.1 - 3.1 Verhältnis zwischen Unterstützung, Entscheidung und System [Seite 121]
8.3.2 - 3.2 Doppelte Subjektivität in der Datengenerierung [Seite 124]
8.4 - 4 Dichotome Ansätze innerhalb der Sozialen Arbeit [Seite 126]
8.4.1 - 4.1 Herausforderungen für das Projekt MAEWIN [Seite 126]
8.4.2 - 4.2 . und für die TA [Seite 129]
8.5 - 5 Fazit [Seite 132]
9 - There is no all-in-one solution - The challenges of inclusive and sustainable innovation processes [Seite 139]
9.1 - 1 Introduction [Seite 139]
9.2 - 2 Assessing values in technology and product development and design [Seite 140]
9.3 - 3 Inclusive and (not) environmentally sustainable? [Seite 143]
9.3.1 - 3.1 Case 1: Assistive technologies for the inclusion of people with disabilities in society, education and jobs [Seite 144]
9.3.1.1 - 3.1.1 Project context [Seite 144]
9.3.1.2 - 3.1.2 What is the context of technology development? [Seite 145]
9.3.1.3 - 3.1.3 What is the social context? [Seite 146]
9.3.1.4 - 3.1.4 How are environmental aspects taken into account? [Seite 146]
9.3.2 - 3.2 Case 2: New human-machine interfaces for diversity and inclusion [Seite 147]
9.3.2.1 - 3.2.1 Project context [Seite 147]
9.3.2.2 - 3.2.2 What is the context of technology development? [Seite 148]
9.3.2.3 - 3.2.3 What is the social context? [Seite 148]
9.3.2.4 - 3.3.4 How are environmental aspects taken into account? [Seite 149]
9.3.2.5 - 3.2.5 What can we learn from the two cases? [Seite 150]
9.4 - 4 Conclusion [Seite 151]
10 - Swinging between responsibility and rationality - Science policy and technology visions in India [Seite 155]
10.1 - 1 Introduction [Seite 155]
10.2 - 2 Values shaping the S&T policies and institutions in India [Seite 158]
10.3 - 3 Technology policy statement 1983: Aspirations of TA [Seite 161]
10.4 - 4 Indian experiments with participatory TA: The Bt Brinjal consultations [Seite 163]
10.5 - 5 Technology vision 2035: TA as techno-managerial fixes [Seite 165]
10.6 - 6 Conclusion [Seite 167]
11 - Towards a global Technology Assessment - Implications, challenges and limits [Seite 175]
11.1 - 1 Introduction [Seite 175]
11.2 - 2 Across countries [Seite 176]
11.3 - 3 Moving towards global standards [Seite 179]
11.4 - 4 Framing a global TA [Seite 181]
11.5 - 5 Widening foundations of TA [Seite 183]
11.6 - 6 Parameters and limits of a global TA [Seite 186]
11.7 - 7 Towards a global TA [Seite 189]
12 - Verzeichnis der Autorinnen und Autoren [Seite 195]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

39,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen