Schnelleinstieg BilRUG - inkl. Arbeitshilfen online

Das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz in der Praxis
 
 
Haufe-Lexware (Verlag)
  • erschienen am 5. November 2015
  • |
  • 296 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-648-07220-2 (ISBN)
 
Mit dem BilRUG treten einschneidende Neuerungen bei der Bilanzierung und Berichterstattung in Kraft. Dieses Buch verschafft Ihnen einen Überblick über die gesetzlichen Änderungen, die für Geschäftsjahre ab 1. Januar 2016 gelten, und erläutert, welche Vorschriften rückwirkend seit dem Geschäftsjahr 2014 anwendbar sind. Die Autoren setzen auf Praxisnutzen und erklären, wie sich die Änderungen auf die Aufstellung, Prüfung und Analyse von Jahres- und Konzernabschlüssen auswirken, und was zu tun ist, damit die Abschlusserstellung optimal verläuft.
Inhalte:

- Die neuen Schwellenwerte der Größenklassen und die Neudefinition der Umsatzerlöse
- Die Konkretisierung und Erweiterung der Ausweis- und Angabepflichten
- Die Auswirkungen auf die latenten Steuern
- Anschauliche Gegenüberstellung der alten und neuen RechtslageArbeitshilfen online:

- Übersichten für die Bilanzierungspraxis
- Gesetzestexte
E-Book
1. Auflage 2015
  • Deutsch
  • Freiburg
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • 2,53 MB
978-3-648-07220-2 (9783648072202)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Stefan Müller

Univ.-Prof. Dr. Stefan Müller, Inhaber der Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfungswesen an der Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg. Neben vielen weiteren Veröffentlichungen Mitherausgeber des "Handbuch der Bilanzierung" (HdB) von Haufe und u. a. im Leitungsteam des Arbeitskreises IFRS und Controlling des Internationalen Controller Vereins sowie des Arbeitskreises Corporate Governance Reporting der Schmalenbachgesellschaft e.V.





Markus Kreipl

Dr. Markus Philipp Kreipl ist Geschäftsführer der AME Trade & Development GmbH, Hamburg, sowie Dozent am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr, Hamburg.





Tobias Lange

Dr. Tobias Lange ist Mitarbeiter des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind IFRS, Abschlusspolitik und EDV-gestützte Abschlussanalyse.
Vorwort Abkürzungsverzeichnis EinleitungAnwendungszeiträume Grundlegendes Sondervorschriften Vorgezogene Anwendung Rückbeziehung von Schwellenwerten Größenklassen und Schwellenwerte im Einzel- und Konzernabschluss Größenklassen im Einzelabschluss (§§ 267, 267a HGB n.F.) Größenabhängige Befreiung von der Konzernrechnungslegung (§ 293 HGB) Änderungen im Jahresabschluss Ansatz und Bewertung Ausweis Anhangangaben Änderungen in der Lageberichterstattung (§ 289 HGB n.F.) Änderungen bei Erleichterungsregelungen Änderungen der Konzernrechnungslegung Grundlegendes Verpflichtung zur Konzernrechnungslegung und Befreiungsmöglichkeiten (§§ 290 bis 293, 315a HGB n.F.) Konsolidierungskreis (§§ 294, 296 HGB) Änderung am Inhalt des Konzernabschlusses (§ 297 HGB) Auswirkungen der Änderungen auf der Einzelabschlussebene über § 298 HGB und Konzernerleichterungen Kapitalkonsolidierung (§§ 301, 307, 309 HGB) Equity-Bewertung und Konsolidierungsnotwendigkeiten (§ 312 HGB) Konzernanhang (§§ 313, 314 HGB) Konzernlagebericht (§ 315 HGB n.F.) Ausschüttung, Prüfung, Offenlegung und Sanktionen Ausschüttungssperre für die phasengleiche Gewinnvereinnahmung (§ 272 Abs. 5 HGB n.F.) Umfang der Prüfung des Lageberichts (§ 317 HGB n.F.) Ausgestaltung des Bestätigungsvermerks (§ 322 HGB n.F.) Offenlegung (§ 325 ff. HGB n.F.) Sanktionen (§ 331 ff. HGB n.F.) Kleinstgenossenschaften (§ 336 HGB) Voraussetzungen der Anwendung (§ 336 ff. HGB n.F.) Erleichterungen für Kleinstgenossenschaften Zahlungsberichte (§§ 341q ff. HGB) Inhalt und Regelungszweck Anwendungsbereich Ausgestaltung des Zahlungsberichts Konzernzahlungsbericht Rechtsfolgen bei Pflichtverletzung Ausblick Nicht umgesetzte Richtlinienregelungen Wesentlichkeitsgrundsatz Overriding Principle Gliederung der Gewinn- und Verlustrechnung Ausblick - Neue Reformen in der Pipeline Diskontierungszins und Pensionsrückstellungen Änderung des HGB infolge des Gesetzes für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen Regierungsentwurf zur Umsetzung der neuen EU-Transparenzrichtlinie Referentenentwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der neuen AbschlussprüferrichtlinieReferentenentwurf des Abschlussprüferaufsichtsreformgesetzes EU-Richtlinie über die Angabe nicht finanzieller und die Diversität betreffender Informationen Literaturverzeichnis Stichwortverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis


a. A. anderer Auffassung AB Anfangsbestand Abb. Abbildung Abl. Ableitung Abs. Absatz Abschr. Abschreibung a. F. alte Fassung (vor BilRUG) AG Aktiengesellschaft AHK Anschaffungs-/Herstellungskosten AktG Aktiengesetz v. 6.9.1965, BGBl. I 1965, S. 1089, zuletzt geändert am 22.7.2015, BGBl. I 2015, S. 1245 ao außerordentliche AP Abschlussprüfer Art. Artikel Aufl. Auflage BB Betriebs-Berater (Zeitschrift) BBK Buchführung, Bilanzierung, Kostenrechnung (Zeitschrift) BC Bilanzbuchhalter und Controller (Zeitschrift) Beck Bil-Komm. Beck'scher Bilanzkommentar Beck HdR Beck'sches Handbuch der Rechnungslegung BFH Bundesfinanzhof BGH Bundesgerichtshof BilMoG Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz) v. 25.5.2009, BGBl. I 2009, S. 1102 BilRUG Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz v. 17.7.2015, BGBl. I 2015, S. 1245 BilRUG-RefE Referentenentwurf abrufbar unter http://www.bmjv.de/SharedDocs/Downloads/DE/pdfs/Gesetze/RefE_BilanzRichtlinieUmsetzungsGesetz.pdf?__blob=publication. F.ile BilRUG-BegrRegE Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz-RegE - BR-Drs. 23/15 BR-Drs. Bundesrat Drucksache BRg Business Reporting (Zeitschrift) bspw. beispielsweise BT-Drs. Bundestag Drucksache Buchst. Buchstabe bzw. beziehungsweise DB Der Betrieb (Zeitschrift) DCGK Deutscher Corporate Governance Kodex d. h. das heißt DRS Deutscher Rechnungslegungs Standard DRSC Deutsches Rechnungslegungs Standards Commitee DStR Deutsches Steuerrecht (Zeitschrift) EB Endbestand EE-Steuern Steuern vom Einkommen und Ertrag eG eingetragene Genossenschaft EGHGB Einführungsgesetz zum Handelsgesetzbuch v. 31.7.2009, BGBl. I 2009, S. 2509, zuletzt geändert am 22.7.2015, BGBl. I 2015, S. 1245 EU Europäische Union EuGH Europäischer Gerichtshof EUR Euro eV eingetragener Verein EWR Europäischer Wirtschaftsraum f. folgend ff. fortfolgende FK Fremdkapital GbR Gesellschaft bürgerlichen Rechts GE Geldeinheiten ggf. gegebenenfalls Gj Geschäftsjahr GKV Gesamtkostenverfahren GmbH Gesellschaft mit beschränkter Haftung GmbHG Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung v. 20.4.1892, zuletzt geändert am 22.7.2015, BGBl. I 2015, S. 1245 GoB Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung GuV Gewinn- und Verlustrechnung HdR Handbuch der Rechnungslegung (siehe Schrifttum) HFA Hauptfachausschuss des IDW HGB Handelsgesetzbuch v. 10.5.1897, zuletzt geändert am 22.7.2015, BGBl. I 2015, S. 1245 Hrsg. Herausgeber IAS International Accounting Standards i. d. R. in der Regel IDW Institut der Wirtschaftsprüfer IDW-FN IDW Fachnachrichten (Zeitschrift) IDW PH IDW Prüfungshinweis (Nummer) IDW PS IDW Prüfungsstandard (Nummer) IDW RS HFA IDW Rechnungslegungsstandard (Fachausschuss, Nummer) IFRS International Financial Reporting Standards i. H. v. in Höhe von IRZ Zeitschrift für internationale Rechnungslegung i. S. d. im Sinne des/der i. S. v. im Sinne von i. V. m. in Verbindung mit KA Konzernabschluss KAGB Kapitalanlagegesetzbuch; eingeführt mit AIFM-UmsG v. 4.7.2013, BGBl. I 2013, S. 1981, zuletzt geändert am 3.7.2015, BGBl. I 2015, S. 1114 KapG Kapitalgesellschaft KG Kommanditgesellschaft KGaA Kommanditgesellschaft auf Aktien KLB Konzernlagebericht Kleinst-KapG Kleinstkapitalgesellschaft KM-orientiert kapitalmarktorientiert Körp. Körperschaft KoR Zeitschrift für kapitalmarktorientierte Rechnungslegung kum. kumuliert MicroBilG Kleinstkapitalgesellschaften-Bilanzrechtsänderungsgesetz (MicroBilG) v. 20.12.2012, BGBl. I 2012, S. 2751 MünchKomm. HGB Münchener Kommentar zum Handelsgesetzbuch (siehe Schrifttum) MU Mutterunternehmen NE-Metall Nicht-Eisen-Metall n. F. neue Fassung (nach...

Dateiformat: ePUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat ePUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

35,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
Hinweis: Die Auswahl des von Ihnen gewünschten Dateiformats und des Kopierschutzes erfolgt erst im System des E-Book Anbieters
E-Book bestellen