Der Ersatz entwerteter Aufwendungen bei Vertragsstörungen.

 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 8. Januar 2022
  • |
  • 208 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-47078-5 (ISBN)
 
Reihe Schriften zum Bürgerlichen Recht - Band 138
  • Dissertationsschrift
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 20,18 MB
978-3-428-47078-5 (9783428470785)
10.3790/978-3-428-47078-5
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Vorwort
  • Inhaltsübersicht
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Einleitung
  • Teil 1: Grundlagen des Aufwendungsersatzes
  • A. Begriff der Aufwendung
  • I. Aufwendung und Schaden
  • II. Aufwendung und Kosten
  • B. Der Ersatz von Aufwendungen (out of pocket loss) im US-amerikanischen Vertragsrecht
  • I. Einführung
  • II. Statute Law - Uniform Commercial Code
  • 1. Seller's Remedies
  • 2. Buyer's Remedies
  • 3. Stellungnahme
  • III. Case Law
  • 1. Entwicklung der Rechtsprechung zum Ersatz entwerteter Aufwendungen
  • 2. Die Restatements of the Law
  • a) Überblick
  • b) Das Restatement of the Law - Contracts
  • c) Das Restatement of the Law Second - Contracts
  • 3. Rechtslehre
  • 4. Stellungnahme
  • IV. Zusammenfassung
  • C. Der Ersatz entwerteter Aufwendungen im deutschen Vertragsrecht
  • I. Begriff der entwerteten Aufwendung
  • II. Ersatzmöglichkeiten im Vertragsrecht
  • 1. Aufwendungsersatz im Rahmen des negativen Interesses
  • 2. Aufwendungsersatz im Immaterialgüterrecht
  • a) § 35 Abs. 2 S. 1 VerlG
  • b) §§ 41 Abs. 6, 42 Abs. 3 S. 1, 2 UrhG
  • 3. Aufwendungsersatz über die Rentabilitätsvermutung
  • a) Entwicklung der Rechtsprechung
  • b) Stellungnahme
  • 4. Aufwendungsersatz im Reisevertragsrecht
  • 5. Die Lehre vom Ersatz frustrierter Aufwendungen
  • a) Inhalt der Frustrationslehre
  • b) Kritik
  • c) Differenzierungen zum Ersatzumfang
  • d) Stellungnahme
  • III. Reformvorschläge
  • 1. Regelung für den gesamten Frustrationsschaden
  • 2. Regelung für Vertragskosten
  • Teil 2: Der Ersatz entwerteter Aufwendungen im grundsätzlichen
  • A. Grundsätze der Schadensberechnung
  • B. Zuordnung der entwerteten Aufwendungen
  • I. Bestandteil des positiven Interesses
  • II. Bestandteil des negativen Interesses
  • 1. Interessebezug
  • 2. Vertrauensgedanke
  • 3. Kontrollüberlegungen
  • a) Vergleichbare Konstellationen
  • aa) Risikotragung qua Vertrag
  • bb) Risikotragung qua (drittschützende) Amtspflicht
  • b) Einheitslösung
  • c) Ersatz immateriellen Schadens?
  • d) Verzicht auf Kausalität?
  • e) Widersprüchliches, zur Besserstellung führendes Gläubigerverhalten?
  • 4. Übertragbarkeit ins Deliktsrecht?
  • Teil 3: Der Ersatz entwerteter Aufwendungen als Rechtsfolge zu vertretender Vertragsstörungen
  • A. Versuch einer einheitlichen Ableitung
  • I. Analoge Anwendung der §§ 307, 309, 523 Abs. 1, 524 Abs. 1 BGB
  • II. Analoge Anwendung des § 252 BGB
  • III. Verletzung einer Offenbarungspflicht
  • 1. Culpa in contrahendo
  • 2. Positive Vertragsverletzung
  • B. Der Ersatz entwerteter Aufwendungen neben einzelnen Rechtsbehelfen
  • I. Schadensersatz wegen Nichterfüllung und Aufwendungsersatz
  • 1. Herkömmliche Berechnung
  • 2. Positiver - negativer Vertrauensschutz
  • 3. Vergleich mit der culpa in contrahendo
  • 4. Schlußfolgerung: im Grundsatz Erfüllungsinteresse
  • 5. Ausnahme: negatives Interesse in Form entwerteter Aufwendungen
  • a) Positives Interesse nicht feststell- oder beweisbar
  • aa) Anwendungsbereich
  • bb) Grenze: Verlusteinwand
  • cc) Grenzaufhebung: gläubigereigene Leistung
  • b) Immaterieller Vertragszweck
  • 6. Einschränkung des Regel-Ausnahme-Verhältnisses
  • 7. Zwischenergebnis
  • 8. Übertragung auf das kauf- und werkvertragliche Gewährleistungsrecht
  • a) Unterscheidung von Mangel- und Mangelfolgeschäden
  • b) Vorschläge zur Einordung entwerteter Aufwendungen
  • aa) Rechtsprechung
  • bb) Rechtswissenschaft
  • aaa) Betrachtung als Mangelschaden
  • bbb) Differenzierung nach Art der Aufwendung
  • ccc) Differenzierung nach Art des Kaufs
  • ddd) Einheitliche Anwendung der positiven Vertragsverletzung
  • eee) Versagung jeden Aufwendungsersatzes
  • e) Eigener Lösungsvorschlag
  • aa) Grundsatz
  • bb) Geltung für die Garantiehaftung wegen besonderer Zusicherung
  • cc) Besonderheit im Werkvertragsrecht
  • dd) Einheitstatbestand
  • II. Begleitschäden und Aufwendungsersatz
  • III. Rücktritt und Aufwendungsersatz
  • 1. Bewertung möglicher Versagungsgründe
  • a) Alternativität von Rücktritt und Schadensersatz
  • b) Abschließende Regelung der Rücktrittsfolgen
  • c) Rücktritt als beschränkter Rechtsbehelf
  • d) Fehlendes praktisches Bedürfnis
  • 2. Bisherige Lösungsvorschläge - Einwände
  • a) Ableitung aus Interessenbewertung
  • b) Teleologische Reduktion der §§ 325, 326 BGB
  • c) Analoge Anwendung von Aufwendungsersatz gewährenden Normen
  • aa) § 2 Abs. 1 S. 1 AbzG
  • bb) § 467 S. 2 BGB
  • cc) Stellungnahme
  • 3. Eigener Lösungsvorschlag
  • 4. Zwischenergebnis
  • IV. Vertragsanpassung und Aufwendungsersatz
  • 1. Grundlagen der Vertragsanpassung
  • 2. Kumulativer Ersatz entwerteter Aufwendungen
  • V. Kündigung und Aufwendungsersatz
  • 1. Rechtsfolgen von Vertragsstörungen bei Dauerschuldverhältnissen
  • 2. Schadensersatz nach § 628 Abs. 2 BGB
  • a) Inhalt des § 628 Abs. 2 BGB im Grundsatz
  • b) Ersatz entwerteter Aufwendungen
  • VI. Wandlung und Aufwendungsersatz
  • 1. Der Ersatz von Vertragskosten (§ 467 S. 2 BGB)
  • a) Stadien der Vertragsabwicklung
  • aa) Vertragsabschluß
  • bb) Entgegennahme des Vertragsgegenstandes
  • cc) Nutzung des Vertragsgegenstandes
  • dd) Feststellung der Mangelhaftigkeit
  • ee) Rückabwicklung
  • b) Eigener Lösungsvorschlag
  • aa) 1. Schritt der Inhaltsbestimmung
  • bb) 2. Schritt der Inhaltsbestimmung
  • aaa) Wortlaut
  • bbb) Gesetzesgeschichte
  • ccc) Gesetzeszweck
  • ddd) Lastenverteilung
  • eee) Einwände
  • c) Zwischenergebnis
  • 2. Analoge Anwendung der §§ 122 Abs. 1, 179 Abs. 2, 307, 309 BGB?
  • 3. Wandlung und positive Vertragsverletzung
  • 4. Zwischenergebnis
  • Teil 4: Der Ersatz entwerteter Aufwendungen als Rechtsfolge nicht zu vertretender Vertragsstörungen
  • A. Regelung im BGB
  • I. Grundsatz
  • II. Korrigierende Vorschriften
  • 1. Gefahrtragungsregeln
  • 2. Rechte zur Lösung vom Vertrag
  • 3. Kombination von Lösungsrechten mit Sekundäransprüchen
  • a) Auseinanderfallen von Lösungsrecht und Sekundäranspruch
  • b) Zusammenfallen von Lösungsrecht und Sekundäranspruch
  • 4. Sekundäransprüche neben fortbestehendem Primäranspruch
  • III. Folgerungen
  • B. Anwendungsvorschläge
  • I. Lösung vom Vertrag aus wichtigem Grund gegen Ersatz des Vertrauensschadens
  • 1. Herleitung
  • 2. Beispiele
  • a) Zukünftige Rechtsübertragung
  • b) Umsatzgeschäft - unvorhersehbares Ereignis
  • c) Dauerschuldverhältnis - unvorhersehbarer Umstand (Internatsschul-Fälle)
  • II. Aufwendungsersatz bei nicht vom Vertragspartner zu vertretenden, aber ihm zuzurechnenden Vertragsstörungen
  • 1. Herleitung
  • 2. Beispiele
  • C. Zwischenergebnis
  • Teil 5: Umfang des Aufwendungsersatzes
  • A. Zeitliche Begrenzung
  • B. Sachliche Begrenzung
  • I. Entwertung
  • II. Allgemeine Kausalitätskriterien
  • 1. Adäquanz
  • 2. Schutzzweck der (Vertrags-)Norm
  • III. Besondere Bemessungskriterien
  • 1. Die Herausforderungsfälle
  • 2. Gesetzliche Regelungen für den Ersatz von Aufwendungen
  • a) Aufwendungen zur Ausgleichung einer Pflichtverletzung
  • b) Fremdnützige Aufwendungen
  • 3. Zusätzliche Ersatzabstufungen?
  • C. Zwischenergebnis
  • Schluß
  • Literaturverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books, z.B. PocketBook (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Als Download verfügbar

46,90 €
inkl. 7% MwSt.
E-Book Einzellizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen