Stimmungen und Vielstimmigkeit der Aufklärung

 
 
Wallstein (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 2. Oktober 2017
  • |
  • 389 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8353-4135-7 (ISBN)
 
Stimmung ist eine höchst vielstimmige Errungenschaft der Aufklärung. Das 19. Jahrhundert hat sie weitgehend verschüttet. In diesem Band wird sie reaktualisiert.

Die Spannung zwischen musikalischer Stimmung und Vielstimmigkeit trifft ins Herz der Aufklärung und ist angesichts der dichten globalen Vernetzung der heutigen Welt aktueller denn je. Müssen die einzelnen Individuen wie die Instrumente im Orchester aufeinander abgestimmt werden? Und wie können sich die einzelnen Stimmen dennoch individuell artikulieren und wahrgenommen werden? Im vorliegenden Band erkunden Musik-, Literatur- und KulturwissenschaftlerInnen verschiedene Positionen des 18. Jahrhunderts und deren Bedeutung für unsere Zeit.
Zunächst werden im breiten Feld der Musikpraxis und Musiktheorie, aber auch der Literatur die spezifischen Stimmungsdiskurse und »Temperaturen« der Aufklärung untersucht. Im zweiten Teil rücken die Übertragungen von der Musik auf die Physiologie in den Fokus: Nicht einfach der Mensch, sondern der Mensch als resonierendes Instrument wird zunehmend Gegenstand der aufklärerischen Diskussion. Im dritten Teil erweist sich die Leitkunst der Musik als wegweisend für eine gleichzeitig harmonikal simultane wie für eine sukzessiv melodiebasierte Wissensordnung in den ästhetischen Disziplinen. Schließlich stellen Aktualisierungen den Anschluss an das zeitgenössische Kunstschaffen exemplarisch her, um aufzuzeigen, wie sehr die Paradigmen der Aufklärung auch heute noch von Relevanz sind.
  • Deutsch
  • Göttingen
  • |
  • Deutschland
  • 2,82 MB
978-3-8353-4135-7 (9783835341357)
3835341359 (3835341359)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Silvan Moosmüller, geb. 1987, studierte Deutsche Philologie und Musikwissenschaft in Basel. Derzeit ist er Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen der
SNF-Förderprofessur von Boris Previsic.

Boris Previsic, geb. 1972, hat eine SNF-Förderprofessur der Literatur- und Kulturwissenschaft inne und ist Leiter des daran angeschlossenen Forschungsprojekts "Polyphonie und Stimmung. Musikalische Paradigmen in Literatur und Kultur". Er ist ausgebildeter Konzertflötist mit Spezialisierung in zeitgenössischer und historischer Aufführungspraxis.

Laure Spaltenstein, geb. 1986, studierte Musikwissenschaft und Lateinische Philologie in Basel und Berlin und ist derzeit Forschungsmitarbeiterin im Rahmen der SNF-Förderprofessur von Boris Previsic.
  • "Umschlag"
  • "Titel"
  • "Impressum"
  • "Inhalt"
  • "Silvan MoosmuÌ?ller, Boris PreviÅ¡ic und Laure Spaltenstein: Einleitung"
  • "Teil I: Stimmungsdiskurse und Temperaturen der Aufklärung"
  • "EinfuÌ?hrung"
  • "Jörg Fiedler: Das Komma. Vom â?ºRestbetragâ?¹ zur â?ºMaÃ?einheitâ?¹ im harmonisch-melodischen Spannungsfeld der historischen AuffuÌ?hrungspraxis im 18. Jahrhundert"
  • "Johannes Keller: Musikalische Stimmungen in der systematischen und historischen Betrachtung eines Musikpraktikers"
  • "Søren Møller Sørensen: »Art, Figur, Namen, Krafft und Natur«. Ton, Tonsystem und Temperatur im Spiel der Symbolik und Metaphorik"
  • "Wolfgang Hirschmann: »Aber es klinget doch suÌ?Ã?«. Mikrointervallik als theoretisches, ästhetisches und kompositorisches Problem in Telemanns Neuem Musikalischem System"
  • "Wolfgang Fuhrmann: Schwingung und Stimmung bei Johann Gottfried Herder"
  • "Teil II: Physiologisierungen"
  • "EinfuÌ?hrung"
  • "Marie Louise Herzfeld-Schild: »Stimmung des Nervengeistes«. Neurophysiologie und Musik im 18. Jahrhundert"
  • "Lars Korten: Was ist »accordmäÃ?iger Schwung«? Zu einer Poetik musikalischer Empfindungen bei Friedrich Joseph Wilhelm Schröder"
  • "Alexander Becker: Stimmung und Missstimmung des Selbst. Harmoniekonzepte im Kontext des Aufklärungsmaterialismus"
  • "Laure Spaltenstein: »Tempérament« und Humoralpathologie bei Jean-Jacques Rousseau"
  • "Karsten Mackensen: Hedonistische Aufklärung. Körperkultur in der Musikästhetik Wilhelm Heinses"
  • "Teil III: Verzeitlichungen"
  • "EinfuÌ?hrung"
  • "Janine Firges: Einheit in der Vielstimmigkeit. Die Ordnung der Emotionen in Musik und Theater des 18. Jahrhunderts"
  • "Bernhard Jahn: Vom topischen Schrecken zur stimmungsvollen Nacht? Beobachtungen zum Stimmungsgehalt von Nachtszenen in der Oper (1680-1730)"
  • "Gesa Frömming: Charakterstimmung in der »Tongesellschaft«. Politische Implikationen des Stimmungsparadigmas in der Spätaufklärung"
  • "Elisa Ronzheimer: Eine Frage des Takts. Zur Ã?bereinstimmung in Goethes Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten"
  • "Ursula Kummer: Stimmen und Stimmungen in Gerstenbergs Melodrama Minona oder die Angelsachsen"
  • "Teil IV: Aktualisierungen"
  • "EinfuÌ?hrung"
  • "Klaus Birnstiel: Stimmung und Kritik. Conceptual Travels in die Philologie, Philosophie und Ã?sthetik"
  • "Erik Wallrup: Die dunkle Gegend der Stimmungen. Heidegger und Herder, Aufklärung und Politik"
  • "Florian Henri Besthorn: Ausdruckspolyphonie in Längs- und Querschnitten. Artikulationsschichten in Hermann Burgers Roman Die kuÌ?nstliche Mutter (1982) und in der gleichnamigen Musiktheater-Adaption von Michel Roth (2016)"
  • "Boris PreviÅ¡ic: Die Mehrstimmigkeit der temperierten Stimmung und die Selbstreflexion der Aufklärung"

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

30,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok