Die Schulen der Nation

Bildungskritik in der Literatur der frühen Moderne
 
 
J.B. Metzler (Verlag)
  • erschienen am 18. März 2016
  • |
  • IX, 302 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-476-05437-1 (ISBN)
 
Überraschend häufig und vielfältig haben sich deutsche Erzähler der Jahrzehnte vor und nach der Jahrhundertwende dem Thema Schule zugewandt. Auf dem Hintergrund der Jugendbewegung, der Kulturkritik Nietzsches und der Reformpädagogik ist Schule um 1900 zum epochalen und existentiellen Problem geworden.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
J.B. Metzler, Part of Springer Nature - Springer-Verlag GmbH
Bibliographie
  • 26,77 MB
978-3-476-05437-1 (9783476054371)
10.1007/978-3-476-05437-1
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • lnhaltsverzeichnis
  • Vorbemerkung
  • Einleitung
  • I. Die Schulgeschichte als literarisches Genre
  • I.1 Erziehung, Lehranstalt und Literatur. Thematische und motivische Traditionen der Schulgeschichte
  • I.2 Schulroman und Kadettengeschichte. Desillusionsromane anstelle von Bildungsromanen?
  • I.3 Handlungsmuster und Feindbilder. Schulische Sozialisation als literarisches Modethema
  • II. Epik und Biographik zwischen introvertiertem Kritizismus und kritisch-denunziatorischer Wut
  • II.1 Introvertierter Kritizismus. R. M. Rilkes "Die Turnstunde
  • II.2 Ironie und Autoanalyse. Das Schlußkapitel in Th. Manns "Buddenbrooks
  • II.3 Kritisch-denunziatorische Wut. H. Manns "Professor Unrat", A. Döblins, "Gespenstersonate", L. Franks "Die Ursache" und J. R. Bechers "Abschied
  • III. Lehranstalt, Psychopathologie und Erzählliteratur
  • III.1 Schulische Sozialisation als pathogenetischer Prozeß. G. Kellers "Der grüne Heinrich", H. Hesses "Unterm Rad" und L. Franks "Die Ursache
  • III.2 Pubertäre Irritation und literarische Examination. F. Wedekind, R. Musil, E. Seyerlen, H. Fallada und die Selbstentfremdungserfahrung des Jugendlichen
  • III.3 Bürgerliche Pflichtethik und künstlerische Lebenskritik. H. Hesse, Th. Mann, A. Döblin, J. Roth und die Figur des Außenseiters
  • III.4 Pubertätsnarzißmus, Suizid und literarische Pathographie. H. Falladas "Der junge Goedeschal", J. R. Bechers "Abschied" und H. Hesses "Unterm Rad
  • IV. Bildungskritik, Reformpädagogik, Jugendbewegung und Schulgeschichte
  • IV.1 Klassikerkult, Bildungsdünkel und die Not der Poesie an den Schulen. H. Hesse, H. Mann, Th. Mann und die Schulphilologie
  • IV.2 Literarische Erziehungskritik und das Recht der Jugend. E. Strauß, H. Hesse, R. M. Rilke, W. Benjamin und die zeitgenössischen Reformbestrebungen
  • V. Die Schulgeschichte als Soziogramm des Obrigkeitsstaates
  • V.1 Oberlehrer, Reserveoffizier, Schule und soldatischer Geist. G. Hauptmann, G. Heym, F. v. Unruh und der Obrigkeitsstaat
  • V.2 Familie, Lehranstalt und Staat. Väter, Söhne und Generationskonflikte bei Th. Mann, E. Strauß, M. v. Ebner-Eschenbach und G. Heym
  • V.3 Schulmann, Antisemitismus und Unmensch. R. Musils "Die Verwirrungen des Zöglings Törleß", J. R. Bechers "Abschied", A. Holz "Der erste Schultag" und H. Manns "Der Untertan
  • Literaturverzeichnis
  • Literarische, literaturkritische und philosophische Quellen
  • Bildungs- und sozialgeschichtliche Quellen
  • Forschungsliteratur
  • Personen- und Titelregister

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

49,95 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen